Ivomec

Diskutiere Ivomec im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo bin zwar kein freund von solcher chemi,aber die rasti hat recht,das ivomec geht ins blut u.hält sich auch mehrere tage da,saufen die...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.418
    Zustimmungen:
    18
    hallo
    bin zwar kein freund von solcher chemi,aber die rasti hat recht,das ivomec geht ins blut u.hält sich auch mehrere tage da,saufen die Milben/läuse dieses blut gehen die ein,es schlüpfen dann zwar die eier,aber die gehen ja dann auch ans blut sofort nach dem schlüpfen,sie kommen gar nicht zur Eiablage,keine Milben ,keine eier= keine Milben.
    ich machs 1-2 x im jahr beim Hund,er ist praktisch läuse frei u. in der zwischen zeit 15 jahre alt.
    mfg willi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Alfred Klein, 20. Februar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Willi,

    Du bist genau so unbedarft wie Rasti. Absolut keine Ahnung aber mitreden wollen. Ich würde euch beiden doch empfehlen mal einen vogelkundigen Tierarzt zu fragen, vielleicht glaubt ihr dem obwohl ich das nicht annehme denn ihr wißt das ja viel besser als jeder Tierarzt und auch wie ich weil ich ja erst seit 30 Jahren Vögel halte.
     
  4. #23 charly18blue, 20. Februar 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Bitte nicht streiten. Also bei der roten Vogelmilbe gab ein vk TA (einer der besten in D) folgende Verordnung: Die Vögel bekommen Ivomec im Abstand von 1 Woche dreimal. Die Anlagen werden zweimal im Abstand von 1 Woche mit Venno VM gut eingesprüht, richtig nass und über Nacht getrocknet. Alles was aus Holz war wurde weggeschmissen, es gab neue Sitzäste, neues Spielzeug. Danach war die rote Vogelmilbe Vergangenheit.
     
  5. #24 Alfred Klein, 20. Februar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Susanne, ich will ja eigentlich gar nicht streiten. Aber wenn ich solche Besserwisser lese kommts mir hoch.
    Deine Angaben zur Bekämpfung der roten Vogelmilbe sind dagegen völlig richtig. Es reicht halt eben bei weitem nicht aus die Milben am Vogel zu bekämpfen, man muß auch die Milben in ihren Verstecken vernichten. Aber wen interessierts was ein vk TA sagt, der hat ja nur studiert.
     
  6. #25 charly18blue, 20. Februar 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Bleib ruhig Alfred, reicht wenn mein Blutdruck ab und zu steigt :zwinker: 8)
     
  7. #26 Rasti, 22. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2014
    Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ Alfred : Einbildung ist auch ein Bildung.....:D.[/B].

    Ich bin weder unbedarft, noch habe ich "keine Ahnung" von Ivomec.

    Ich habe mit IVO in der Igelstation bereits gearbeitet ehe es auf den Markt kam.
    Die Herstellerfirma aus der Nähe Münchens hat der Igelstation IVO zum Testen gegeben.
    Dabei stellte sich raus, daß z.B,der Igel mindestens 2 Wochen nach IVO unbedingt im Warmen gehalten werden muß..
    Winterschlaf war vorher tödlich und erst nach dieser Zeit unbedenklich .
    IVO wurde dann deutlich " entschärft " und verbessert.
    Ich habe die Daten aus dieser Zeit noch alle aufgehoben.
    Seit 10 Jahren verwende ich es bei den Vögeln - im Warmen ....... .

    Und : alle meine neuen Vögel kommen sofort zu Frau Dr. Reball - einer reinen Vogelspezialistin .

    Wie schon erwähnt : jeder neue Vogel wird mit IVO behandelt und ist dann ca 2 Wochen in Quarantäne - keine Todesfälle bisher.

    Ich hatte vor einigen Jahren mal ein massives Problem mit der roten VM.
    Wir haben 1 Woche ( 3 Personen ) gebraucht bis die Flug-Boxen, das Vogelzimmer, die Volieren im Büro und beide in der Wohnung milbenfrei waren.

    Zur Innen-,Außenreinigung der Volieren , Boxen, Wände hinter den Boxen etc.. empfahl mir ein langjähriger Züchter eine Intermytoxlösung zu verwenden.

    Es hat geklappt : alle Vögel überlebten den Stress der Reinigung.

    Seither wird alles im Frühjahr auf Milben kontrolliert , alle neuen Sitzäste ( von draußen ) kommen erst mal in die Gefriertruhe und im November werden Raubmilben prophylaktisch eingesetzt.

    @ StefanR
    unterschätze die rote Vogelmilbe nicht . Kontrolliere regelmäßig die Lichtleisten etc.
    Sie ist sehr hartnäckig und wenn nur wenige überleben....:+schimpf - Stress pur !

    IVO wirkt beim Vogel ca 2-3 Wochen gegen die Vogelmilbe übers Blut.

    Und noch ein Typ : die Vogelmilbe liebt Wärme ,sprich Lampen. Röhren etc...!!!
    Diese regelmäßig genau kontrollieren und die Sockel mit verdünnten Intermytox einreiben, abtrocknen lassen und dann die Vögel wieder rein Und es reicht nicht bei einem Befall nur die Vögel zu behandeln .
    Alles muß gründlichst mit Inter..... gereinigt werden.
     
  8. #27 charly18blue, 22. Februar 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Rasti,

    von was sprechen den Alfred und ich? Dass eine Behandung nur mit Ivomec nicht ausreicht um die rote Vogelmilbe zu eliminieren? Darum gings doch oder? Das Zeug heißt übrigens Intermitox und da muß man genau wie beim Venno VM die Tiere vor Anwendung entfernen.
     
  9. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München

    ich werde langsam stinkig wenn er mich dauernd beschimpft und als " Besserwisserin etc. " hinstellt . Es hilft keinem , daß er zwar seit 30 Jahren Züchter ist , aber seine Erfahrungen keinem weiter gibt - sondern nur pöbelt .

    Soll wohl witzig sein?

    :+klugscheWie heißt es doch ? "Witz komm raus du bist umzingelt - geht nicht - Tür klemmt".

    Da klemmt anscheinend noch mehr .......


    Willi ist zwar auch nicht gerade ein Gentleman - aber man bekommt von ihm immer auf Fragen kompetente, nachvollziehbare Antworten - ohne Beschimpfungen !

    Im Gegensatz zu Alfred.

    Und ob das Intermitex oder Intermytex heißt ist mir momentan auch schnurz egal - Hauptsache es hilft ...:blume:

    So, jetzt ist mein Blutdruck auch wieder unten
     
  10. #29 charly18blue, 22. Februar 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich finde es ist schon wichtig das Medikamente oder die Präparate beim richtigen Namen zu nennen. Halbwissen kursiert schon genug im Netz und es hat mich einen Klick gekostet um den richtigen Namen herauszufinden. Ich will schließlich wissen um was es geht und wovon wir reden. Ob das Intermitex tatsächlich eine Alternative zu dem Venno VM darstellt kann ich nicht beurteilen. Seinerzeit war es Dr. Bürkle, einer der vk TÄ Deutschlands meiner Meinung nach, der die Behandlung anordnete bei einem Freund und ich hatte es hautnah mitbekommen bzw. geholfen, weil ich dort zu Besuch war. Nach der Behandlung siehe Beitrag 23 hatte er nie wieder roten Vogelmilbebefall bei seinen Vögeln und seiner Anlage.

    Und es ist doch Klasse, wenn es anscheinend einen weiteren Weg gibt um diese Mistbiester loszuwerden
    Ich finde schon, dass Alfred seine Erfahrungen weitergibt. Kann man ja oft genug Nachlesen z.B. bei mir in den Vogelkrankheiten. Und nach dem letzten Threat von Dir seid Ihr meiner Meinung nach quitt. :zwinker:
     
  11. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Hast ja recht ... und wer recht hat zahlt eine Maß :bier:
     
  12. Kyla

    Kyla Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei manchen Hunden ist Ivomec tödlich. Ich habe es immer wie folgt meinen Vögeln verabreicht:

    Ivermectin 1% über das Trinkwasser
    Es wird bei der oralen Gabe kein Fangen der Vögel nötig sein, dieses hat besonders den Vorteil, dass keine Gefahr mehr besteht, dass Elterntiere bei längeren Fangaktionen ihr Gelege oder die JV verlassen. Jungtiere im Nest werden ebenfalls mit dem Mittel durch das Füttern der Eltern “versorgt”.
    Die Aufnahme des Mittels erfolgt über die Schleimhäute, Kropf und Magen. Zuerst bei geringer Dosierung, die dann stündlich gesteigert wird, je mehr Trinkwasser aufgenommen wird.
    Ein Schockverhalten wie bei der “Spot on”-Methode wird verhindert, da die Anfangsdosis viel niedriger ist und erst später nach und nach gesteigert wird.
    Dosierung:
    1 ml Ivermectin 1% auf 950 ml Wasser
    2 Tage verabreichen --> 2 Wochen Pause --> 2 Tage verabreichen

    Gruß Kyla
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    du magst recht haben fur hunde, ich kenne mich da nicht aus mit ivomec und hunde...aber ich weiss das ivomec todlich fur vogel ist wenn alt ist ...es bilden sich anscheinend so etwas flockchen und wenn der ta das schuttelt und einspritzt, ist der vogel tod... Naturlich wissen das bestimmt die meisten ta aber da es, nach meinem wissen wenigsten schon ein mal passiert ist, schreibe ich es hier.
    schonen tag
     
  14. Kyla

    Kyla Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hunde mit MDR 1-Defekt sind besonders betroffen.

    Gruß Kyla
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ok danke Kyla ...nur ganz kurz was ist mdr 1- defekt?

     
  16. Kyla

    Kyla Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Der MDR1-Defekt ist ein Defekt im MDR1-Gen, der bei einigen Hunderassen verbreitet ist. Dadurch kommt es zu einer mangelhaften oder fehlenden Synthese eines bestimmten Proteins (P-Glykoprotein, P-gp), welches ein wichtiger Bestandteil der Blut-Hirn-Schranke ist, was zu einer Überempfindlichkeit gegenüber manchen Arzneimitteln führt. Daher lässt sich dieser Defekt bei Hunderassen finden, die nachweisbar mit dem Collie verwandt sind. Bei anderen vom Defekt betroffenen Rassen dient diese Mutation dann als Nachweis der Verwandtschaft. Ein funktionierendes MDR1-System ist vor allem bei Säugetieren (und Menschen) bekannt und hier evolutionsgeschichtlich sehr alt. Tiere, die dieses System nicht besitzen, können ähnliche Empfindlichkeiten für Medikamente zeigen.
     
  17. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.418
    Zustimmungen:
    18
    hallo Alfred
    werd x älter dann wirst du ruhiger,wer letzt endlich keine Ahnung hat entscheiden sicher nicht die jahre der vogelhaltung,übrigens ich zücht schon 18 jahre länger als du,hoffe nicht das daß kleingeschriebene unter deinem namen zu 100% zutreffend ist,ders geschrieben hat wird's wohl wissen!
    rasti.
    warheit und Erfahrungswerte müssen gelten,ich hab ivomec bei den vögeln noch nicht gebraucht,weis aber von ;;;ZÜCHTER;;; die damit gerade gegen Milben die besten Erfahrungen haben.
    mfg willi
     
  18. Kyla

    Kyla Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt auf das "Wissen" an und nicht auf die "Ahnung". :zustimm:

    Gruß Kyla
     
  19. #38 Heinzbert, 1. März 2014
    Heinzbert

    Heinzbert Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unna
    Habe man ne doofe Frage: Habe hier über das Insektenmittel Ardap gelesen. Es arbeitet mit Pyrethrinen was für Warmblüter wohl ungefährlich ist und Piperonylbutoxid als Wirkverstärker und ist daher wohl sehr intesiv. Nun meinte ein Bekannter von mir, dass er gegen Milben ein Puder von Ardap in Wasser auflöst und es für 1-2 Tage ins Badewasser seiner Vögel gibt. Ich halte die Idee nicht für so gut, da das Mittel so ja auch in die Augen der Vögel gelangen kann und rate ihm davon ab. Was haltet ihr davon?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kyla

    Kyla Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heinzbert,

    hier im Forum unter Allgemeine Foren -> Vogelzubehör findest Du etwas über das Pulver.

    Gruß Kyla
     
  22. #40 Alfred Klein, 1. März 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Heinzbert, Deine Frage ist überhaupt nicht doof sondern sehr wichtig.

    Ich würde Dir empfehlen Deinem Bekannten von so einer Vorgehensweise dringend abzuraten.
    Denn die Pyrethrine sind keineswegs für Warmblüter ungiftig, ganz im Gegenteil. Das sind Nervengifte die auch bei Mensch und Tier zur Atemlähmung und somit zum Tode führen können. Was glaubt Dein Bekannter denn warum auf der Spraydose steht daß man die Tiere entfernen und sich selber in Sicherheit bringen soll, den Raum vor einem gründlichen Lüften nicht mehr betreten darf. Daß auch Kinder sehr gefährdet sind. Dazu kommt noch daß in Ardap synthetische Pyrethroide verwendet werden welche sich im Gegensatz zu natürlichen nicht innerhalb weniger Stunden zersetzen sondern Wochen und Monate wirksam bleiben. Das Zeugs ist hochgefährlich.
    Man sollte die Milbenbekämpfung bei Vögeln grundsätzlich nur dann durchführen wenn diese auch Milben haben, vorbeugen kann man nicht.
    Zur Bekämpfung bekommt man beim vogelkundigen Tierarzt, hier zu finden, das Milbenmittel Ivomec. Von diesem wird dreimal in wöchentlichem Abstand ein Tropfen auf die Nackenhaut aufgebracht. Danach ist das Milbenproblem in einer für den Vogel unschädlichen Art und Weise erledigt.
    Also um Gottes Willen auf gar keinen Fall Pyrethroide verwenden.
     
Thema: Ivomec
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ivomec

    ,
  2. ivomec für vögel

    ,
  3. ivomec vogel

    ,
  4. ivomec für vögel kaufen,
  5. ivomec kanarienvogel,
  6. ivomec gegen milben,
  7. ivomec milben,
  8. ivermectin vögel,
  9. milben behandlung wellensittich wann besserung,
  10. ivomec kaufen,
  11. ivomec wellensittich kaufen,
  12. ivomec für kanarienvögel,
  13. ivomec gegen milben ist gut geeignet,
  14. ivermectin milben,
  15. ivomec vogel kaufen,
  16. luftsackmilben behandlung ivomec,
  17. ivomec tropfen gegen Wuermer,
  18. ivermectin wellensittich,
  19. ivomec kanarien,
  20. http:www.vogelforen.demotten-milben-co241023-ivomec.html,
  21. ivomek,
  22. Ivomec auf der haut bekommen,
  23. Ivomec 0 30ml wie oft kanarie geben,
  24. Wan wirkt ivomec,
  25. vm-tropfen wellensittich
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.