IVOMECK was für nebenwirkungen??

Diskutiere IVOMECK was für nebenwirkungen?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo! ich hätte eine frage zu ivomeck: welche neben wirkungen hat das überhaupt? denn ich hab erfahren das die vogel nach der anwendung von...

  1. *Zebra*

    *Zebra* Guest

    hallo!
    ich hätte eine frage zu ivomeck:
    welche neben wirkungen hat das überhaupt? denn ich hab erfahren das die vogel nach der anwendung von ivomeck unfruchtbar werden können, stimmt das? und dann wollte ich noch wissen wie man das zeug anwenden sollte?
    ich würde mich über antworten freuen!

    liebe grüße *Zebra*
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Habe keine Unfruchtbarkeit nach einer mehrmaligen Behandlung mit Ivermectin feststellen können.
    Ein Tropfen unter dem Flügel auf die Haut(federlose Stelle)
    3x im Abstand von 5-7 Tagen
    Gruß
    Siggi
     
  4. lotko

    lotko Guest

    hallo zebra, hallo siggi,


    züchter von kreuzschnäbeln haben berichtet, dass nach der behandlung im Oktober/November mit ivomec(wegen grabmilden an den füssen) in den ersten monaten danach unbefruchtete gelege vorgekommen sein sollen.

    dies wurde leider nicht fortgeführt. man hat dann entsprechend früher ivomec angewendet, weil kreuzschnäbel ja schon im winter mit den brüten beginnen können, sodass letztendlich ein nachweis nicht zu führen war.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Mag sein Lothar, aber ich kann hier auch nur das wiedergeben, was ich bei den von mir gezüchteten Vögeln festgestellt habe.
    Waldvögel gehören nicht dazu, wohl aber Cardueliden aus Afrika, Kanarien, PF und Grassitiiche.
    Gruß
    Siggi
     
  6. lotko

    lotko Guest

    hallo siggi,

    selbstverständlich.

    es war von mir nur eine wiedergabe von gesprächen auf diversen waldvogelstammtischen.

    ich persönlich hatte auch keine probleme mit irgendwelchen nebenwirkungen.

    ich habe allerdings meine damaligen kreuzschnäbel nie in dieser zeit, die ich angegeben habe, behandelt. Immer schon in den sommermonaten.
     
  7. #6 jacquesthoma, 23. November 2005
    jacquesthoma

    jacquesthoma Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei ivomec haben wir auch keine Nebenwirkungen festgestellt, dass es unfruchtbar macht ist nicht ganz klar. Vom Wirkungsprinzip eigentlich nicht sondern könnte lediglich nervöse reversible Störungen auslösen.
    Sogar in einer leichten Überdosierung (x3) gab es jedenfalls bei Psittaziden keine Probleme. (Gleiches beim Hund: Dosis x3).
    Trotzdem wird gewarnt, man sollte angeblich bei Dompfaffen und verschiedenen Amarikanischen Vögel aufpassen.
    :? :?
     
  8. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo *zebra*,

    laut compendium sind tatsächlich schon fälle von unfruchtbarkeit vorgekommen, es wird dort geraten, ivomec (oder auch stronghold) nicht unmittelbar vor bzw. während der zuchtperiode zu geben.
    jacquesthoma hat recht, bei dompfaffen darf es nicht angewandt werden, sie können daran sterben!
    ausserdem ist ivomec (bzw. der wirkstoff avermectin) stark lebertoxisch und sollte niemals bei tieren angewandt werden, die schon eine angegriffene leber haben. ausserdem sollte immer etwas zur leberunterstützung (z.b. amynin) gegeben werden, nicht nur für die dauer der behandlung, ivomec wird nur sehr langsam wieder abgebaut!
     
  9. *Zebra*

    *Zebra* Guest

    und trotzdem hört das nicht auf...

    hallo!
    danke erst mal für eure antworten! ich hab nur leider wieder das problem, dass wenn ich meine kapuzenzeisige über den winter in meinen beheizten kellerraum bringe, alle anfängen sich heftig zu kratzen und die augenränder werden dick und rot...ich oft herüberkegt und bin schließlich zum entschluss gekommen dass das nur milben sein können...ich hab schon alles versucht...ich hab die käfige ausgesprizt, die stangen behandelt, und sogar ein zwangsbad gegen milben un co...das alles hat nichts genüzt, der tierazt empfiehlt daher nur ivomec, was ich bis etzt erst ein mal vor einer woche ungefähr angewandt habe. es wurde immer noch nicht besser heute behandel ich die tiére noch einmal...nur habe ich angst das ich dur das imovec keine zuchterfolge erziehlen werde...was würdet ihr mir raten?? was soll ich tun...das wird einfach nicht besser..:(

    liebe grüße *Zebra*
     
  10. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    klingt für mich eher nach einer unverträglichkeitsreaktion...:?
    vielleicht ist in deinem kellerraum irgendwas, was das auslöst? alte holzdecke, neuer boden- oder wandbelag, lösemittel, heizgerät, schimmel usw.???
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Da liegen andere Gründe, als die Verabreichung von Ivermectin zu Grunde.
     
  12. die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo,

    kann sein, dass es sich auch um Umstellungsschwierigkeiten von Draußen in den Heizungskeller handelt: Trockene Luft z.B. oder Temperaturunterschiede.
    Zeigten die Vögel das Symptom schon in der Außenhaltung oder jetzt erst nach der "Einkellerung"?
     
  13. #12 jacquesthoma, 23. November 2005
    jacquesthoma

    jacquesthoma Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich glaube nicht so sehr an Milben, nachweisen ist ziemlich einfach: Hautgeschabsel der betroffenen Stellen unters Mikroskop. Das kann eigentlich jeder TA.
    Unsere Erfahrungen mit Milben und ivomec sind eigentlich sehr gut: schon nach 1 Applikation haben die Tiere das Kratzen eingestellt.
    Ich glaube dass die Vögel was anderes haben zB wie bereits geschrieben die Einkellerung (siehe vorher), schlechte Umwelteinflüsse etc
    Nur noch eine Frage: wo kratzen die Tiere: am Körper oder nur die Augen:+klugsche
    Vuielleicht wäre eine Augenkultur nicht schlecht....
    Alles Gute...
     
  14. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    das würde ich auch sagen.

    vielleicht die lampen ?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Herbert Wahl, 27. November 2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Zebra,

    lass das mit dem Ivomec. Nicht weil es vielleicht unfruchtbar macht, sondern weil es in Deinem Fall nichts hilft.
    Es müsste sich bereits unmittelbar (1-2 Tage) nach der ersten Behandlung eine deutliche Besserung eingestellt haben.
    Du wirst Dir was andres überlegen müssen.
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Klingt mir auch so, als sei die Umstellung das Problem und nicht irgendwelche Milben. Die Luft ist z.B. im Keller viel trockener als draußen, und vielleicht bekommen sie irgendwo Zug ab - auf jeden Fall kenne ich keine Milben, die die Augen betreffen würden.
     
Thema: IVOMECK was für nebenwirkungen??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich ivomec nebenwirkungen