Jackie rupft weiter...heul

Diskutiere Jackie rupft weiter...heul im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo @all, ich habe nun längere Zeit nicht mehr von Drago und Jackie berichtet. Einfach, weil ich noch abwarten wollte. Die beiden verstehen...

  1. Elke

    Elke Guest

    Hallo @all,
    ich habe nun längere Zeit nicht mehr von Drago und Jackie berichtet. Einfach, weil ich noch abwarten wollte. Die beiden verstehen sich weiterhin gut. Die große Liebe ist es nicht gerade, aber ab und zu schnäbeln sie miteinander. Jackie würde auch gerne mehr Zärtlichkeiten austauschen, aber Drago hält sich weiterhin bedeckt :traurig: Jackie hat auch mit der Rupferei nicht aufgehört. Ihr Bauch ist schon ziemlich kahl (mehr als am Anfang). Vielleicht ist es der Frust, daß Drago ihre Annährungen nicht erwidert. Am Sonntag kommt nun Jackies Vorbesitzerin (Sonja). Dann müssen wir uns entscheiden, soll Jackie bleiben, oder doch lieber wieder zu ihr ? Ich möchte natürlich nicht, daß sich Jackie mehr rupft als sie es bei Sonja getan hat. Wäre sie also dort wieder besser aufgehoben ? Es tut mir leid, sie evt. wieder gehen zu lassen .... aber ich möchte das beste für den Vogel. Drago soll auf jeden Fall eine Partnerin bekommen...

    Liebe Grüße
    Elke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Elke

    Ich antworte dir mal, aber ich sags gleich, ich hab ansich keine Erfahrung mit Rupfern.
    Was ich aber vom Lesen her weiss ist, dass sich Vögel, die schon lange rupfen, das auch weiterhin tun, obwohl sich unter Umständen ihre Lebenssituation enorm verbessert hat. Je nach dem wie lange Jacky also schon rupft, könnte es schon sein, dass es längst zur "Selbstverständlichkeit" (oder einfach Gewohnheit) geworden ist.
    Dass es bei Rupfern auch immer wieder zu Rückschlägen kommt, ist auch nichts besonderes.
    Nun ist Jacky also weg von ihrem alten zu Hause, und hat auch seit vielen Jahren nun zum ersten mal wieder einen Partnervogel um sich (ich hab grad ein bisschen in deinen Beiträgen gelesen, und so hab ich das zumindest verstanden ;)). Das wäre also schon ein Grund, weshalb das Rupfen sich im Moment etws verschlimmert haben könnte.

    Was ich mich nun Frage ist, ob es so sinnvoll ist, wenn Sonja zu Besuch zu dir kommt, und Jacky sie sieht. Ob das die ganze Situation vielleicht nicht noch zusätzlich belastet?? Ich würde fast meinen, ja. Das verwirrt Jacky womöglich nur noch mehr :?

    Ich weiss ja nun aber auch nicht, wie viel stärker dass Jacky jetzt rupft. Sollte es aber im "erträglichen" Bereich liegen, würde ich es weiter versuchen. Denn wie ich gelesen habe vertragen sich die beiden Grauen doch ansich ganz gut - wenn auch keine große Liebe, aber das muss ja nach dieser Zeit ja auch noch nicht sein.
    Ich finde auf jeden Fall, dass es eine Chance für die beiden Grauen ist, und dass man die nicht vorschnell beenden sollte.

    Ich hoffe, es schreibt noch jemand etwas dazu, der erfahrener ist mit Rupfern. Und auch ob der Besuch von Sonja wirklich so gut ist....!? (Um zu sehen wie sie sich entwickelt hat, würde es ja auch mal eine Video-Cam tun ;)). Ich kann mir schon vorstellen, dass Sonja ihre Jacky unbedingt sehen möchte, kann das natürlich auch gut verstehen - sind halt nur meine Gedanken welche ich beim Lesen hatte.


    Gebt der Liebe eine Chance :) ;)
    LG
    Alpha
     
  4. #3 Schnissje, 7. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    @Alpha: Haste sehr schön geschrieben. Aus eigener Erfahrung weiss ich, als Roy´s Vorbesitzerin zu Besuch kam um mal zu Guggen, dass mein Vogel fast durchgedreht ist. Beim Zweiten Mal als sie kam, hat er sie mit dem Bobbes nicht mehr angeschaut. Tief deprimiert ging sie und kam auch nicht wieder! Zum Glück.

    Die beiden brauchen Zeit. Es kann nicht überall die grosse Liebe auf den ersten Blick sein. Bei uns dauerte es auch ein paar Monate bevor sie sich so richtig dolle lieb hatten.

    Meine haben sich ja so lieb...dass Roy der ja anfing mit dem Rupfen, und Charlene ja ihm ALLES nachahmt nun auch angefangen hat. ABer mittlerweile zum Stillstand gekommen ist.

    Rupfen..ein grosses Thema. Das nicht in 3 Sätzen erklärbar und behandelbar ist. Ich gebe Dir den guten Rat wende Dich an den ThomasB. Bantworte seine Fragen. Die gezielt darauf hinauslaufen warum Dein Grauer denn rupft.

    Du wirst keine Garantie bekommen, die kann Dir niemand geben. Aber wenn Du es so wie wir schaffst, dass wenigstens ein Stillstand erreicht wird UND Du siehst dass Kiele spriessen und 2 megaschöne lange roten Schwanzfedern kommen, dann weisste dass Du auf einem guten Weg bist. :)

    Ich persönlich war am Boden, noch tiefer ging es nicht mehr als mein toller Flieger innerhalb 2 Wochen sich komplett nackt rupfte. Wenn Du siehst dass er erst einmal nicht mehr landen kann, dann keine Höhe mehr gewinnt obwohl er immer ein Flugkünstler war,an Wände knallt, Gehirnerschütterungen hat, er selbst merkt dass nix mehr stimmt und aufhört zu singen, dann bricht Dir Dein Herz.

    Sehr lange hab ich überlegt, wahrscheinlich zu lange was zu tun ist. Niemanden will ich hier angreifen, nicht falsch verstehen, aber wenn Du hier Rat suchst, den wirst Du kriegen. Du wirst 100 verschiedene Meinungen bekommen, und es wird Dich komplett verunsichern.

    Rede mit Thomas B. Mehr kann ich Dir wirklich nicht mit auf den Weg geben. Persönlich könnte ich mir in den Hintern beissen, dass ich mich nicht direkt an Ihn gewandt habe. Vielleicht wäre mein Roy denn heute nicht so gerupft?!

    Wünsche Dir alles Erdenklich Gute und drücke Dir die Daumen dass Du die richtige Entscheidung triffst.

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  5. Caro48

    Caro48 Guest

    hallo Elke,
    wie lange ist der Vogel denn schon bei Dir?
    Ist es völlig ausgeschlossen, dass ein Gesundheitsproblem die Rupferei verursacht?


    Ein Besuch der Vorbesitzerin halte ich im übrigen für sehr problematisch für das Tier.
     
  6. Elke

    Elke Guest

    Hallo Alpha, hallo Petra,

    erst mal vielen Dank für die lieben Antworten. Tja, das mit dem Besuchen ist so eine Sache...eigentlich wollte Sonja schon vor 2 Wochen kommen, da wurde ihr aber seitens einer Züchterin abgeraten, um Jackie nicht zu verunsichern. Leuchtet mir auch ein. Sie soll sich ja bei uns einleben. Aber es ist ja auch verständlich, daß sie ihren Vogel nochmal besuchen möchte, damit sie mit eigenen Augen sehen kann, wie es ihm im neuen Zuhause geht. Klar, habe ich auch Angst, daß Jackie sie freudig empfängt und denkt: "Prima, der Urlaub ist rum" und fertig ist, wenn sie dann doch wieder ohne sie geht. Ach, es ist echt verflixt schwierig. Den Tip mit Thomas B. nehme ich mir zu Herzen, denn ich hatte eh vor ihn wegen Drago´s Aspergillose zu fragen. Aber zuerst muß ich ihm mal ein Bild meines Geiers und die genaue Liste der Medikamente die er z.Zt. bekommt zuschicken. Bin aber wie gesagt schon in Kontakt mit ihm getreten. Es ist echt schön, wenn man hier immer wieder Trost und Rat findet. Wenn ich die Geschichte von deinem Roy lese, Petra, bin ich richtig froh, daß Jackie sich nur am Bauch rupft und beide meine Geierchen noch fleissig fliegen.

    Danke euch beiden

    Elke
     
  7. Elke

    Elke Guest

    Hallo Caro,
    Jackie ist erst 4 Wochen bei mir. Sie hat genauso wie Drago Aspergillose. Beide Vögel sind aber putzmunter und gehen auch brav jeden Abend inhalieren. Sie hatte 20 Jahre nicht gerupft und die letzten paar Monate bei der Vorbesitzerin angefangen. Das war unter anderem auch der Abgabegrund. Da sie dachte ihr fehlt evt. doch ein Partner, obwohl sie wie gesagt 20 Jahre alleine war.
     
  8. Caro48

    Caro48 Guest

    hallo Elke,
    4 Wochen ist noch keine Zeit um den Vergesellschaftungsversuch als gescheitert anzusehen.

    Aspergillose hat eine meiner Hennen auch (sie hat als einzigste wirklich aufgehört zu rupfen ((bisher! „auf-Holz-klopf“)) Ist denn sicher dass Deine Kleine keine Organschäden hat?
    Kann sie fliegen?

    Ich habe fest gestellt dass sie Tageslicht brauchen (neben der Birdlamp) – am besten ein paar Stunden täglich im Freien (natürlich nicht wenn es kalt ist und sie sich erkälten können).
    Meine erhält wegen ihrer angegriffenen Leber Mariendistel samen als Futterzusatz und generell bene bac über ihr Obst. Viel Mango und Papaya. und jeden Tag Flugtraining.

    Ich würde auch ihre Vorbesitzerin bitten von einem Besuch abzusehen. Es ist noch viel zu früh. Der Vogel kann durch den Besuch sehr verunsichert werden.
     
  9. Elke

    Elke Guest

    Hallo Caro,
    Jackie wurde vom Tierarzt komplett durchgecheckt bevor sie zu uns kam. Also organisch ist bei ihr alles okay. Drago hat durch die Aspergillose eine verkleinerte Leber. Auch, wenn das vielleicht eine blöde Frage ist, aber was ist bene bac ??? Muss man bei der Fütterung von Mango und Papayas was beachten ? Und woher beziehst du Mariendistel samen ? Bekommt man die einfach im Raiffeisenmarkt o.ä. ? Frische Luft und Sonne bekommen die beiden täglich. Ich schiebe die große Voliere immer ans geöffnete Fenster und im Sommer kann ich sie auch mal in den Garten stellen, allerdings in einem kleineren Käfig.

    Gruß Elke
     
  10. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Elke,

    BBB ist eine Paste (gibt es auch als Pulverform), die wichtige und gute Bakterien zum Aufbau der Darmflora enthält. Deshalb ist es wichtig, BBB beispielsweise nach einer Antibiotikabehandlung zu geben, da das AB auch die "guten" Bakterien zerstört. Papayas und Mangos solltest Du schälen, da die Früchte sehr gespritzt sind. Mariendiestelsamen kannst Du beispielsweise bei www.ricos-futterkiste.de bestellen (auch das BBB). Sie haben eine so genannte Leberschutzfunktion.

    Ein Besuch der Vorbesitzerein kann ich auch nicht empfehlen. Beispielsweise sieht meine Mutter der Vorbesitzerin meines Grauen sehr ähnlich. Jedesmal wenn sie mich besuchen kommt, fängt er an zu würgen und zu erbrechen. Da er sowieso damit ein Problem hat (Aspergillose), vermeiden wir es, den Vogel direkt anzusprechen. Leider ist sie die Einzige, der ich meine Vögel während meines Urlaubs anvertrauen möchte. Gib den beiden Zeit. Manchmal dauert es 1 Jahr, bis sie sich verstehen.

    Gruß Alex
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    4 Wochen..............

    .............zu kurz, um tatsächlich beurteilen zu können ob der Verpaarungsversuch als gescheitert anzusehen ist.

    Nicht jedes potientielle Vogelpärchen fällt sich sprichwörtlich um den Hals, wenn es sich zum ersten Mal sieht.

    Wenn das immer so wäre, gebe es nicht soviel Verpaarungsprobleme. ;)

    Die Ansätze, welche die Zwei bis jetzt zeigen, hören sich schon sehr zuversichtlich an.
    Bin der Meinung, nur weiter so. :trost:

    Zum Rupfen:

    Richtig, man sagt einmal Rupfer immer Rupfer.
    Auf einige Vögel trifft dies sicherlich zu. Sie sind so sensibel, das sie auf die kleinste Kleinigkeit reagieren und "zuppeln".
    Sicherlich nicht immer so heftig wie zu Beginn, aber so ein "Rest-Rupfer" bleibt.,

    Oft ist es so, das das Rupfen erst einmal komplett eingestellt wird, aufgrund der ganzen Veränderungen im Leben des Vogels.
    Auf anderer Seite kann es aber durchaus so sein, das nun erst Recht aufgrund der Veränderungen gerupft wird.

    Ich erlebe dies bei den Vögeln gleichermaßen.

    Also keine Panik ;) das wird schon wieder.

    Zum Besuch:

    Würde ich kathegorisch zum jetzigen Zeitpunkt ablehnen und die ehemalige Besitzerin mit Berichten und Bilders per mail verwöhnen.

    So handhabe ich das grundsätzlich mit den ehemailgen Besitzern, die ihr Besuchsrecht auch in Anspruch nehmen.

    Der Vogel ist sowieso schon durch den Wind, wegen der ganzen Veränderungen, nun bekommt er so laaaangsam die Kurve und plötzlich steht der ehemalige Besitzer vor der Tür.

    Das kann einige negative Reaktionen beim Vogel auslösen, z.B. noch mehr Rupfen.

    Ich setze den Leuten i.d.R. eine Zeit von ca. 3 Monaten bis sie den Vogel das erste Mal wieder besuchen dürfen (gibt Stellen, die lehnen jeglichen Besuch grundsätzlich ab, um das Tier nicht durcheinanderzubringen). Das ist eine Zeit, in der der Vogel es meist geschafft hat einen gewissen Rythmus in seinem neuen Leben zu finden.

    Das wird auch von den Besitzern akzeptiert, wenn ich es ihnen so erkläre.
    Sie wollen ja, das es ihrem Vogel wieder gutgeht. ;)

    Zur "Überbrückung" gibt es eben Fotos und Berichte.

    Genauso, würde ich es der Vorbesitzerin Deines Vogels auch erklären. Eigentlich müßte sie Verständnis zeigen, da es ja um das Wohl des Vogels geht.
     
  12. Elke

    Elke Guest

    Vielen Dank für eure Tipps, ich werde nochmal mit Sonja reden.

    Gruß Elke
     
  13. Caro48

    Caro48 Guest

    Hallo Elke,
    Bird Bene bac bei Appetitlosigkeit, bei Durchfall, nach chirurgischen Eingriffen am Magen-Darm-Trakt, als Zusatztherapie bei Infektionskrankheiten, bei Verletzungen und bei Antibiotikumgabe, bei Stress, vor und nach Reisen, während der Aufzucht, bei Futterumstellung, als Dauertherapie zur Erhaltung der Widerstandskraft.
    Ist also rundum gut. Ich gebe es in Pulverform - es gibt jedoch auch Tuben.
    Mariendistel samen gibt es in der Apotheke und sind sehr gut bei Leberschädigungen.

    Mango und Papaya sind einfach nur gesund – nur schälen und klein schneiden – Du kannst auch die Samen mit füttern.
    Viel Erfolg
     
  14. robin333

    robin333 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke
    Schau mal hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=83181

    Und das wird von Tag zu Tag besser. Wir haben Die beiden jetzt schon 1 1/2 Jahre zusammen und Rambo haut immer noch ab wenn Emmeli kommt. Ruft aber wie ein blöder nach ihr wenn er sie mal nicht sieht. Sie kann fliegen er "noch" nicht, übt aber schon und schafft mittlerweile 6 Meter
    Nur wenn es Leckeren fruchtsaft gibt darf Emmeli näher al 50 cm an ihn ran.
    Also nie Aufgeben:)
    Robin
    P.S Wegen dem rupfen such mal nach serinol. Damit sprühen wir Rambo jeden Tag mit ein,natürlich verdünnt. Obwohl mir das hier keiner glaubt
     
  15. April

    April Guest

    Melde mich dann auch mal zu Wort :)

    Selbstverständlich ist das Wohlbefinden von Jackie meine oberste Priorität.

    Mein Grund, warum ich meinen Vogel gerne besuchen wollte, war

    1. um zu sehen, wie sie in ihrem neuen zu Hause klarkommt
    2. um Elke ein bischen mehr zu zeigen, wie sie Jackie handeln kann, weil das am ersten Tag noch nicht ging.

    Jackie ist eigentlich bisher mental immer sehr robust gewesen, da sie sehr neugierig ist, und wir immer viel Neues auf sie haben wirken lassen.

    Trotzdem könntet Ihr natürlich Recht haben, daß sie wirklich verwirrt sein könnte und womöglich nach unserem Besuch frustriert ist und noch mehr rupft. Das möchte ich logischerweise auf keinen Fall.

    @Caro48
    klar kann Jackie fliegen, sie ist quietschfidel. Leider hat sie dieses Jahr angefangen, die Beine und den unteren Bauch zur FKK-Zone zu machen.
    Da ich nicht warten wollte, bis das ganze Hühnchen nackig ist, haben wir uns nach einer Verpaarungsmöglichkeit umgesehen, und und dann für Elke entschieden.

    Der Besuchswunsch ist jedenfalls nicht darin begründet, daß ich Elke nicht traue, ich freue mich sogar sehr, daß sie sich so viel Mühe gibt.
     
  16. #15 geiergitti, 7. Juni 2005
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Den Grund des Rupfens kann meiner Meinung nach nicht bei allen über "einen Kamm scheren". Es ist bei Jacky möglich, dass es eine Umgewöhnungspahse ist, es kann aber auch sein, dass sie sich nach ihrer alten Familie sehnt. Am allerbesten wäre es m. E. n. gewesen, wenn sie bei April geblieben wäre, und hätte einen Partner dazu bekommen. Aber die Vergesellschaftung von älteren Tieren ist oft sehr schwierig. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn sie sich von Anfang an zoffen, es nichts mit Ihnen gibt. Man merkt eigentlich recht schnell, ob sich die Beiden verstehen. Wenn sich innerhalb von 4 Wochen allerdings nix getan, wird das mit absoluter Sicherheit eine Zwangsverpaarung und nicht die große Liebe.

    Ich weiß, dass es diese Gelegenheit selten gibt, aber am besten wäre es immer, wenn man das suchende Tier in eine Gruppe setzt und es sich dort einen Partner aussuchen kann. :trost:

    Ich halte meine Papis in einer Gruppe, dort sind auch mehrere Paare und die anderen sind halt nicht alleine, sondern haben Spielgefährten. In freier Natur leben die Tiere in einem Schwarm und sind auch nicht alle verpaart. So halte ich es im Kleinen. Das finde ich immerhin noch besser als die "nur-Paarhaltung", es kommt dem natürlichen Leben der Grauen ziemlich nah.
     
  17. #16 Schnissje, 7. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Siehste Elke, genau wie ich es Dir vorhergesagt hatte. 2 Tips schon was Du versuchen sollst.

    Ihr Lieben, Elke´s Grauer ist KEIN Versuchskaninchen. Es wird von Bird Bene und Serinol oder wie das heisst geredet.
    Bestimmt nicht schlecht, keineswegs. Aber es hat bei Euch geholfen. Ob es bei Elke und Ihrem Schatz hilft ist hier die grosse Frage.

    Das Einzigste wo ich bedenkenlos zustimmen würde wären die Mariendistel samen. Und das war´s auch schon.

    Und gerade wegen diesem Punkt, ich mein das echt nicht böse, geh zu dem wo Du eh schon Kontakt hast. :) DU bist wirklich in den allerbesten Händen.

    Ich könnte ja nun auch die Zusammensetzung der Bachblüten hier reinschreiben die bei UNS geholfen haben. Und da fängts schon an: Charlene bekommt eine ganz andere Mischung als Roy. Weil die beiden total unterschiedlich sind.

    Selbst habe ich mich unheimlich lange hier durchgelesen als das Rupfen bei uns akut war. Von Aloe Vera bis Apfelessig, Aviconcept bis hin zum Trennen der Vögel war alles dabei.

    Es ist toll was viele hier wissen, aber ich persönlich würde niemals sagen: Versuch dies oder das.

    Bei mir löst das alles nur Verunsicherung aus. Was ist nun richtig und was ist falsch?
    Ich bin sehr froh Elke dass Du den Kontakt schon hergestellt hast und hoffe dass Du genau die Erfolge erzielst die ich hatte und immer noch habe. :)

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  18. Elke

    Elke Guest

    Hallo Gitti,
    klar wäre es die beste Möglichkeit, wenn sich jeder Geier seinen Partner selbst aussuchen könnte. Auch nach dieser Möglichkeit habe ich gesucht, aber leider keinen gefunden, der dazu bereit war. Und natürlich wäre es superschön eine ganze Gruppe Grauer zu halten. Allerdings hat nicht jeder soviel Platz und da wir noch in einer Mietwohnung wohnen hätten wir bestimmt unsere Schwierigkeiten mit dem Vermieter. Also von Zwangsverpaarung würde ich in unserem Fall noch nicht sprechen, denn wir befinden uns ja noch in der Probierphase. Es ist ja auch nicht so, daß sie sich zoffen (haben sie auch noch nie getan !). Sie schnäbeln miteinander und sitzen friedlich und eng nebeneinander. Also ich denke mit der Zeit würde sich da vielleicht doch mehr entwickeln. Meine einzige Sorge ist die Rupferei bei Jackie, die mal mehr mal weniger stark ausgeprägt ist.

    Gruß

    Elke
     
  19. Caro48

    Caro48 Guest

    Nun Petra, natürlich können wir auch alle den Mund halten und gar nichts schreiben trotz der Fragen die gestellt werden.
    Ich denke die Mehrheit der User hier profitiert von den Erfahrungen und Ratschlägen die hier gemacht werden. Und ich denke weiterhin nicht das dies etwas mit „Versuchskaninchen“ zu tun hat.

    Wenn es Dich verunsichert welche Erfahrungen andere Vogelhalter mit bestimmten Produkten oder Verhaltensweisen mit ihren Tieren machen lies sie doch einfach nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schnissje, 8. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Caro so habe ich das nun ja nicht gemeint. Aus Rücksicht zu dem was eh im Mom hier los ist, behalte ich mal die Nerven. Denn so Ausdrucksweisen wie : Können ja alle den Mund halten..na doll!

    Ich wollte vielmehr auf die Problematik hinweisen, dass man hier viele SEHR GUTE Tips bekommt..aber was LETZTENDLICH hilft wohl auf den GEIER SELBST ANKOMMT.

    Verstehste? :)

    Ich selbst habe das was ich weiss fast alles aus dem Vogelforum und bin dafür sehr dankbar. Nur wenn es um ein Thema wie Rupfen geht, da können 1000 Ursachen dahinterstecken! So meinte ich das.

    Ist erst mal abgeklärt dass NICHTS organisches dahintersteckt, fängt das grosse Thema nämlich erst an. WARUM rupft er? Es kann ne Tischdecke sein die plötzlich anders liegt, es kann ein Umstand sein mit dem der Vogel nicht klarkommt etc.etc.
    Und das herauszufinden das ist das wirklich Harte. Was helfen mir da diverse Mittelchen die bei anderen sehr gut angesprochen haben?

    Mir zum Beispiel sagte der ThomasB. Jede noch so kleine Veränderung kann der Auslöser sein. Und da sitzte dann und grübelst. Ich persönlich tat das Tage und mir fiel absolut nicht ein was anders gewesen wäre. Doch eines Tages kam mir die sogenannte Erleuchtung. Ob es das nun letztendlich war, bleibt wohl immer ein Rätsel. Aber ich gebe meinem Vogel lieber etwas das pflanzlich oder homöpathisch ist, als Mittel die Ihn umhauen.

    Schau mal Caro, als es massiv war trat jemand an mich heran und sagte mir dass in Amerika die besten Erfolge erzielt würden, durch ein spezielles Präparat. Ich bekam die Adresse der Homepage von Amerika. Da ich der englischen Sprache nicht mächtig bin, schaltete ich einen Dolmetscher ein. Und der rief für mich sogar dort hin an. Was wir zu hören bekamen...das ist ich erkläre das mal mit meinen Worten: Ein VALIUM ähnliches Präparat für Papageien. Die Nebenwirkungen kannst Du Dir ja denken.

    Dann habe ich hier gelesen dass viele mit Bachblüten Erfolge erzielten. Es wurden auc die einzelne Zusammensetzungen hereingeschrieben. Was tat ich?
    Los in die Apotheke und das Zeug besorgt. Aber das wirkte überhaupt nicht.

    Das meinte ich damit dass es auf den einzelnen Vogel abgestimmt sein muss.

    Wenn einer sagt sein Vogel hat Schnupfen, dann ist es ja wohl klar dass die Tips sehr wertvoll sind.

    Ich hoffe Du verstehst nun meine Bedenken, Caro.Habe es in keinster Weise böse gemeint. Und finde es toll, dass man hier soviele Tips bekommt. Und dass es auch Sachen gibt die das Rupfen sagen wir mal "einstellen"

    Gigantisch wäre ja wenn ein Vogel rupft und es gäbe EIN Mittel und die Sache wäre beendet. Aber leider ist das ja nur ein Wunschdenken :(


    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüsse
    Petra :)

    @April: RESPEKT! Finde ich ganz,ganz toll von Dir dass Du so eine Entscheidung gefällt hast. :) Und drücke Dir,Elke und den Geiern fest die Daumen dass alles richtig war :)
     
  22. April

    April Guest

    Hallo Elke,

    es wird wohl das beste sein, wenn wir den Besuch noch mal verschieben.

    Leider dauert es dann auch noch, bis wir Euch den Kletterbaum bringen.

    Es wäre schön, wenn Ihr noch mal ein paar Fotos schicken könntet, es müssen ja nicht die teuren MMS sein.

    Vielleicht telefonieren wir morgen noch mal? Heute abend ist es wohl schon zu spät..

    Liebe Grüße

    Sonja
     
Thema:

Jackie rupft weiter...heul

Die Seite wird geladen...

Jackie rupft weiter...heul - Ähnliche Themen

  1. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...
  4. Hahn rupft Küken

    Hahn rupft Küken: Hallo! Wir haben in diesem Frühjahr mit unserem Nymphensittichpaar gezüchtet, wobei bei zwei Küken bis jetzt alles relativ gut geklappt hat. Das...
  5. Mohrenkopfhahn krault Henne und rupft ihr dabei die Federn aus

    Mohrenkopfhahn krault Henne und rupft ihr dabei die Federn aus: Hallo Ihr Mohrenkopfliebhaber, wir haben set 3 Wochen ein Pärchen übernommen die der Besitzer aus Zeitgründen abgeben mußte. Wir sind nicht...