Jacky schnappt ohne Ende...

Diskutiere Jacky schnappt ohne Ende... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, wir haben ja seit nem guten Monat Jacky bei uns aufgenommen... An den ersten Tagen konnte ich (männlich) sie anfassen,...

  1. B1u3W01f

    B1u3W01f Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 Borken
    Hallo Leute,

    wir haben ja seit nem guten Monat Jacky bei uns aufgenommen...

    An den ersten Tagen konnte ich (männlich) sie anfassen, streicheln und aus der Hand füttern... Herumtragen lies sie sich nur selten von mir...


    Aber seit etwa 1-2 Wochen darf ich nichtmal 10cm an den Käfig kommen, dann schnellt sie hervor und versucht durch die Gitter nach mir zu schnappen...


    Mittlerweile ist es teilweise so extrem geworden, dass ich weder Futter noch Wasser wechseln kann, ohne gebissen zu werden (ja sie lässt dann auch nicht los).

    An das Säubern des Käfigs ist mittlerweile von meiner Seite gar nicht mehr zu denken, das muss nun immer meine Freundin machen...


    Jacky ist, wie schon woanders genannt, auf Frauen bezogen...

    Doch die letzten beiden Wochen sind für mich wie nen Schlag ins Gesicht...


    Weintrauben oder Apfel nimmt sie gelegentlich durch die Gitter von mir entgegen... Mehr Kontakt ist leider nicht möglich...


    Hat jemand nen Rat für mich ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    es hört sich nicht gut an, was du schreibst und es ist kein akzeptabler Dauerzustand, weder für dich noch für Jacky, aber
    eine Patentlösung, die "auf Knopfdruck" funktioniert, gibt es nicht. Du musst dir das Vertrauen von Jacky erarbeiten! Das geht nicht von Heute auf Morgen, du brauchst dafür viel Geduld, gute Beoabchtungsgabe und etwas Wissen darüber, wie Verhalten von Papageien funktioniert.
    Kleine Einstiegslektüre: Diese 4 Artikel
    Des Weiteren ist der hier oben im Forum festgemachte Minikurs empfehlenswert.

    Wenn Papageien Problemverhalten zeigen, dann liegt es so gut wie immer daran, dass ihnen der Halter (oder der Vorbesitzer) genau dies Verhalten beigebracht hat, natürlich unabsichtlich und ungewollt, einfach weil er die Grundlagen, wie Verhalten funktioniert, nicht kennt. Papageien sind sehr lernfähig und deshalb ist es möglich, sich das Vertrauen eines Vogels zu erarbeiten, auch wenn er aufgrund von vorherigen Erfahrungen z. B. beißt.

    Du sagst ja, er nimmt Weintraube und Apfel von dir, nutze das - nachdem du die verlinkten Artikel gelesen hast, wirst du verstehen, warum und wie. :)
     
  4. B1u3W01f

    B1u3W01f Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 Borken
    zum minikurs hatte man mir hier schon geraten, da auch rocko im laufe der Jahre das Beissen angefangen hatte...


    Doch wenn ich Rocko und Jacky nun "vergleichen" würde, dann wäre Jacky um einiges extremer mit dem Beissen...


    Aber woran kann es liegen, dass ich Sie am Anfang anfassen durfte und so, und nun nicht einmal mehr in die Nähe des Käfigs kommen darf ?

    Es war nie irgendwas vorgefallen, wenn sie draussen ist, "flüchtet" sie quasi vor mir... Ohne meine Freundin würde ich Jacky wohl gar nicht mehr in den Käfig bekommen, ohne "Gewalt" anwenden zu müssen...


    Werde mir die Artikel aber durchlesen und mich echt mal zum Kurs anmelden... Das Verhalten von Jacky ist derzeit aus meiner Sicht nicht wirklich erträglich, besonders da sie ja auf Dauer mit Rocko zusammen kommen soll und schliesslich mit in der Wohnung leben soll...

    Hoffen wir mal das Beste...
     
  5. #4 Tierfreak, 26. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    allgemein sollte der Käfig sicherer Rückzugsort für die Vögel sein, wo man sie generell nicht unnötig bedrängen sollte.
    Wenn du also merkst, dass sie dort in Abwehrhaltung geht oder gar beißen möchte, entfern dich bitte zunächst sofort langsam wieder und überlass erst mal deiner Freundin die nötigen Arbeiten dort.

    Vielleicht ist doch etwas vorgefallen, was dir nur nicht bewußt ist. Vermutlich ist daher die Vertrauensbasis zu dir auch noch nicht wirklich optimal :zwinker:.

    Oft übersieht man einfach Signale, mit denen der Vogel seinen Unmut über ein gewisses Vorgehen unserseits durchaus meist ankündigt.
    Vielleicht hast du mal in den Käfig gegriffen oder wolltest sie gar rausholen, was ihr in dieser Situation aber nicht geheuer war und was sie vermutlich dann auch irgendwie mit ihrer Körpersprache angezeigt hat.
    Wenn diese Signale des Vogels jedoch übersehen werden, folgt meist als allerletztes Mittel schließlich der eigentliche Biss. Der Vogel vertraut einem quasi nicht, weil er sich missverstanden fühlt.

    Der Vogel hat dich vermutlich also schon vorher gewarnt, du hast jedoch seine Warnung evtl. übersehen und somit übergangen, sodass Jacky letztendlich nur der Biss blieb, um ihren Unmut den nötigen Nachdruck zu verschaffen. Du hast dann sicher erst mal einen Rückzieher gemacht und sie hat dann letztendlich das erreicht, was sie wollte: dich zu mehr Distanz gebracht.

    In Situationen, wo sie sich nun unsicher fühlt oder gerade nicht möchte hat sie also gelernt, dass du sie wohl derzeit nur verstehst, wenn sie direkt das letzte Mittel zückt, also nach dir hackt oder auch beißt ;).

    Es ist daher sehr wichtig, dass man sich zunächst einmal mit der Körpersprache der Papageien auseinander setzt, damit man überhaupt abschätzen kann, was der Vogel einem in gewissen Situationen eigentlich sagen möchte, damit man auch entsprechend drauf reagieren kann.

    Schau mal hier, dort findest du sogar Videos und Bilder zum Thema Körpersprache, die dir sicher allgemein im Umgang mit euren Vögeln weiterhelfen können :zwinker:.

    Ich würde aber zusätzlich mal folgendes versuchen, damit sie auch am Käfig vielleicht wieder mehr Vertrauen zu dir fasst und in Zukunft evtl. dort zugänglicher für dich wird:

    Montier zusätzlich mal ein kleines Schälchen gut erreichbar vorn am Käfig, welches eure Jacky von innen gut erreichen kann und welches so platziert ist, dass du von außen im Vorbeigehen leicht ein Leckerli (z.B. ein Stückchen Apfel oder Weintraube) reinfallen lassen kannst.

    Wenn du am Käfig entlang gehst, lass wortlos das Leckerli hineinplumsen und entfern dich dann gleich wieder langsam und behutsam und setzt oder stell dich etwas weiter weg im Raum hin.
    Sobald Jacky hingeht und es nimmt, lob sie direkt mit immer dem selben Wortlaut (z.B. gut oder fein).
    Mit diesem Wort makierst du quasi das Verhalten, was du besonders fördern/verstärken möchtest (in diesem Fall zunächst, dass sie sich das Leckerli nimmt, anstatt nach dir zu hacken). Aus diesem Grund nennt man so eingesetzte Leckerlis in auch Fachkreisen Verstärker.

    Achte dabei auch immer genau auf die Körpersprache und wenn du merkst, dass der Vogel entpannt bleibt, kannst du auch nach und nach immer näher dabei stehen bleiben, während sie den Verstärker (das Leckerli) frisst.
    Weicht Jacky aber zurück oder geht in Abwehhaltung, geh besser wieder einen Schritt zurück, bis sie wieder entspannt ist und weiterfuttert.
    Die Distanz wird dann mit der Zeit ganz von allein immer kürzer werden.
    Mit Geduld und Feingefühl wird der Vogel dann irgendwann zügig und freudig das Leckerli erst aus dem Schälchen und auch gezielt aus deiner Hand nehmen und nicht mehr gleich in Abwehrhaltung gehen, da sie deine Annäherung so mit etwas positiven verknüpft und weil sie so lernt, dass sie dir vertrauen kann, weil du ihre Vorwarnstufen nun achtest.
    Das Ganze dauert natürlich seine Zeit, aber die Geduld lohnt sich bestimmt :zwinker:.

    Auch außerhalb des Käfigs bitte nie bedrängen, sondern sie besser selbst kommen lassen und sie z.B. alternativ mit Weintrauben oder anderem begehrten zu dir locken und sie wieder wie oben beschrieben mit gut oder fein umgehend loben, wenn sie den Verstärker brav nimmt. Anfänglich kannst du auch z.B. erst mal ein Leckerli in ihre Nähe legen und dich soweit wieder entfernen, wie sie entspannt bleibt usw...

    Deine Freundin sollte parallel darauf achten, dass sie Jacky nicht zu sehr betüddelt, damit Jacky sich nicht zu sehr auf sie fixiert und dich evtl. zusätzlich als Konkurenz um sie betrachtet.
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    es ist auch normal das ein papagei, neu in der umgebung, erstmal nett ist, sich alles anschaut usw...das passiert oft das die erste zeit der papa vieles akzeptiert was er spater nicht mehr tut.

    Menschen sind auch so...nett und freundlich wenn irgendwo eingeladen oder neu verheiratet:))
    die wahre natur kommt spater raus...
    arbeite mal so wie Manuela vorschlagt und das verhalten musste sich andern...pass nur auf das negative durch zufall, nicht zu verstarker.
     
Thema:

Jacky schnappt ohne Ende...

Die Seite wird geladen...

Jacky schnappt ohne Ende... - Ähnliche Themen

  1. Sperlinge schnappen nach einander

    Sperlinge schnappen nach einander: Guten Tag, erstmal hallo an alle ich bin neu hier und habe seit 2 Monaten meine Sperlinges. Mir ist leider aufgefallen das sie sich öfters mal...
  2. Ende der Zucht 2016

    Ende der Zucht 2016: Hallo, nun ist auch das Zuchtjahr 2016 beendet. Die letzten Nachzügler mit der Ringnummer 077 / 078 / 079 sind kurz vor dem ausfliegen. Es war ein...
  3. Fiedi mausert seit Ende Februar

    Fiedi mausert seit Ende Februar: Ich habe mir im Oktober 2015 einen neuen Fiedi vom Züchter geholt, er trägt einen roten Ring... Er war noch sehr jung und hat bei Abholung noch...
  4. Dumm gelaufen bzw. glückliches Ende

    Dumm gelaufen bzw. glückliches Ende: Hallo, ob ich damit hier richtig bin weiß ich nicht aber ich stelle es einfach mal rein. Findige Tierfreundin überführt Auer Ara-Dieb -...
  5. Blaustirnamazone schnappt zu

    Blaustirnamazone schnappt zu: Hallo zusammen, Ich habe seit 3 Tagen eine Blaustirnamazone namens paco und bin super froh. Pacos Vorbesitzer waren ein älteres eher paar die...