jaculus jaculus

Diskutiere jaculus jaculus im Sonstige Nager Forum im Bereich Nager und Kaninchen; ich möcht euch mal meine 1.2 jaculus jaculus (kleine springmaus) vorstellen. ich hab die drei seit letzten dezember :blume:. die armen knöpfe...

  1. #1 Kalypso, 07.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    ich möcht euch mal meine 1.2 jaculus jaculus (kleine springmaus) vorstellen.
    ich hab die drei seit letzten dezember :blume:. die armen knöpfe saßen monate lang im zoohandel in einem winzigen käfig (ca 45x45 cm) ohne artgerechtes futter und haben davon auch bleibende schäden behalten. alle drei neigen zu stereotypen und das eine weibchen hatte einen inzwischen verheilten schwanzbruch (sie kann den schwanz nicht mehr als stütze nutzen kommt aber mit der behinderung gut zurecht) und kahle stellen im fell die nicht wirklich nachwachsen wollen (dabei sind sie ungeziefer und pilzfrei).
    eigentlich hätte ich es nicht tun sollen aber es war ein mitleidskauf (konnte den preis von 59€ pro tier auf 120€ für alle drei runterhandeln).
    ich wollte nicht, dass diese sensiblen und filigranen tiere als kinderspielzeug enden :( .

    sie leben jetzt in zwei miteinander verbundenen alten aquarien. das schlaf-,freß- und sandbadebecken ist 80x40x35cm groß +einer 35x40cm etage. das zweite becken zum buddeln und unfug veranstalten ist ein 100x40x40 becken mit einer 40x30cm etage. die beiden glasbecken haben einen 25cm hohen gitteraufbau ;) dadurch können sie über die etagen von einem becken ins andere springen und falls sie mal vor scheck hochspringen knallen sie nicht mit dem kopf gegen das gitter.

    fräullein smilla und fuzzelbuuh beim freilauf (die dritte im bunde, psycho, ist alles andere als zahm sie bekommt keinen freilauf, da es für sie nur unnötiger streß wäre)

    das böckchen beim putzen
    [​IMG]
    smilla beim weghüpfen (der alte bruch und die kahle stelle sind deutlich zu sehn)
    [​IMG]


    zu fressen bekommen sie chinchillapellets, wellensittichfutter, prachtfinkenfutter, möhren, sellerie, gurke, gras, löwenzahn, klee, selten haferflocken, hundekekse und einen nagermineralstein und einen salzleckstein.
     
  2. #2 BlueShadow, 09.08.2006
    BlueShadow

    BlueShadow Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    tolle fotos hast du schon junge von ihnen???
     
  3. #3 Kalypso, 09.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    ich hätte sehr gern nachwuchs :) !
    leider weiß ich nicht wie alt sie sind (vielleicht auch schon zu alt ?!) und wie genau die bedingungen zur zucht sein müssen. sogar meine fütterung basiert auf fütterungsversuchen mit den tieren :nene: über die ist nicht viel brauchbares zu finden.
    eventuell sind es auch wildfänge und die sind noch schwerer zur zucht zu bewegen :(
     
  4. #4 cuxgirl8633, 11.08.2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Spingmäuse brauchen auch eiweißnahrung, d.h. du musst ihnen auch nebenbei lebend nahrung füttern...am besten du kaufst dier mehlwürmer oder heimchen (kleine Grillen) in der zoohandlung und züchtest dann eine nächste generation heran, um zu verhindern das deine mäuschen vielleicht noch schadstoffeaufnehmen....

    Hier hab mal ein wenig gestöbert!

    http://www.das-tierlexikon.de/springmaeuse.htm

    Aber meinen respekt das du die drei rausgeholt hast...nicht schlecht:prima:
     
  5. #5 Kalypso, 12.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    Die nehmen kein tierisches Eiweiß an ;)

    Der Text bezieht sich auf Springmäuse allgemein und es gibt, meines Wissens nach, auch reine Fleischfresser unter den Springmäusen. :idee:
     
  6. #6 cuxgirl8633, 12.08.2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Sie nehmen das lebendfutter nich an? du musst googlen..deine sind keine reinen 2fleischfresser"
    das dauert manchmal bis sie es nehmen...bei meinem hamster hats 3 monate gedauert...

    Musste auch ausprobieren was se gerne fressen vielleicht mögen se keine mehlwürmer, dafür aber heimchen...wenn keine heimchen dann vielicht grashüpfer....immer ausprobieren!
     
  7. #7 Geierhirte, 12.08.2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Wirklich hübsche Tiere hast du da. Möchte dir mal ein paar Tips geben: J. jaculus nehmen nur sehr selten tierisches Eiweiß an, wenn man Glück hat tun sie es zur Jungenaufzucht. Gemüse nehmen sie auch schwer an, allerdings sollte man es immer wieder anbieten. Versuch mal Karotten. Obst würde ich nicht füttern, da zuviel Zucker enthalten ist.
    Und welchen Bodengrund hast du ??? Ich empfehle dir eine ca. 30-40 cm hohe Schicht aus einem Sand-Lehm-Gemisch, welches, einmal angefeuchtet, sehr gut geeignet ist, damit die Tiere sich ein Tunnelsystem graben können.
    Und bitte bedenke, dass J. jaculus NACHTAKTIVE Tiere sind. Das einzuhalten ist mit Voraussetzung für die Zucht, wobei Nachzuchten leichter Junge bekommen als Wildfänge.
     
  8. #8 Kalypso, 13.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    die haben an insekten aller art null interesse. gemüse bekommen sie (hab ich oben ja auch schon geschrieben) und von obst bekommen springmäuse diabetes das weiß ich und daher haben sie auch von mir nie welches bekommen. :zwinker:
    ein sand-lehmgemisch halte ich für völlig ungeeignet. durch den lehm können sich die tiere nicht mehr ordentlich im sand das fell reinigen :nene:. ne zeit lang hab ich mit 25kg sand eingestreut was den tieren zwar gut gefiel, aber ein zu hohes sicherheitsrisiko darstellt. jetzt sind 10 cm nagerstreu drin und ein großes sandbad. buddeln tun sie so gut wie garnicht ,abgesehn vom zubuddeln ihres häuschens zum tag hin.
    so hohes einstreu führt auch dazu, dass sich die tiere bei einem fluchtversuch nach oben den kopf einhauen :k und das selbst in einer 65cm hohen behausung.
    hab die noch nie absichtlich geweckt. wenn ich sie mal rausnehmen (ohne stress und streichelei direkt in die TB) dann haben sie selbst schon an der fütterungstür gewartet (egal ob tag oder nacht).

    hast du selbst jaculus oder gar jaculus orientalis ?


    @cuxgirl

    springmäuse sind was futter anbelangt sehr heikel. da kannst du denen auch ein halbes jahr lang immer wieder was hinlegen und sie nehmen es immernoch nicht an ;)
    (außer vielleicht mit der harten tour sprich: das alte futter weg und das neue solange geben bis sie es fressen müssen. das würd ich mit futtertieren aber nicht machen wollen)
     
  9. #9 Geierhirte, 13.08.2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Kalypso.
    Ich selber habe keine J. jaculus aber ein Bekannter von mir züchtet sie. Von ihm bekam ich auch diese Info´s.
    Richtig, habe nicht erwähnt, dass man das Sandbad immer extra anbieten soll. Das Sand-Lehmgemisch , es geht auch Torf, ist bestens dazu geeignet, dass sich die Tiere eigene Höhlen und Tunnel graben können. Sicher gibt es Halter, die normales Einstreu, sprich Sägespäne, nehmen, aber ich halte das auch für unnatürlich. Und es ist sehr wichtig, dass die Schicht mindestens 30 cm beträgt, denn nur so können sie ausreichend buddeln. Sollte es dadurch nach oben hin zu Problemen/Gefahren führen, solltest du den Gitteraufbau erweitern. Sollte eigentlich kein Problem sein.
    Schau doch mal HIER, dort gibt es sicherlich noch das ein- oder andere Wissenswerte über J. jaculus und orientalis.

    P.S.: Ich wüde darauf verzichten, Futter "mit Zwang" anzubieten. Hat selten den gewünschten Erfolg.
     
  10. #10 Kalypso, 13.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    ich halt's für unhygienisch ich kenn den "spaß" ja von den rennern ... wenn da ein tier über den jordan geht viel spaß beim ausbuddeln :( außerdem hatte ich schon mal 20cm drin und da gab es keinen unterschied was das buddeln anbelangt. wie schon gesagt die buddeln nur den eingang zu ihrer großen schlafkiste zu und dann ist schicht im schacht.
    torf ist nicht weniger unnatürlich als nagerstreu. hab noch nix von afrikanischen torfmooren gehört :zwinker:.
    doch da hat's ein problem. über dem gitteraufbau sind nur noch fünf cm und dann ne holzdecke ich denk ehrlich gesagt auch garnicht dran das ganze in die höhe zu erweitern (ist eh keine nutzungsfläche für die springer ,denn panik kommt bei meinen selten auf und ihre normalen hoppser liegen bei ca 10-20 cm ;) ).
    ich würd viel lieber die grundfläche erweitern.
    oh doch das wirkt durchaus. wenn ich z.b. jeden tag hirse füttern würde dann fräßen meine nix anderes :nene: ne andere chance hat man da nicht. entweder streicht man mal das haupt/lieblingsfutter und bietet alternativen oder man lässt sie weiterhin nur "die rosinen aus dem kuchen sammeln" was dann schnell zu mangelerscheinungen führt.


    ich seh keinen link :(
     
  11. #11 Geierhirte, 13.08.2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Sorry, hatte den Link vergessen: KLICK
    Du sollst ja auch nicht nur Torf nehmen, sondern hauptsächlich Sand und den dann mit Torf mischen, so dass eine gewisse Festigkeit erreicht wird.
    Ich bin der Meinung, wenn man sich Tiere ins Haus holt (gerade solche) sollte man schon auf die GRUNDBEDÜRFNISSE achten. So wird sich nämlöich wohl kaum ein Zuchterfolg bei dir einstellen.
     
  12. #12 Kalypso, 13.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW


    tut mir leid aber ich seh keinen sinn darin darin die behausung auf eine höhe von einem meter auf zu stocken, wenn die fläche eh nicht genutzt wird und die räumlichen gegebenheiten es einfach nicht ermöglichen. ich hab ja schon unmengen an zeit und geld in eine halbwegs passable unterbringung gesteckt und was nicht buddelt brauch auch nicht unmengen streu zum buddeln die dann bewegungsfläche raubt :nene:. man sollte nicht alle tiere einer art über einen kamm scheren. vielleicht graben die springer von deinem bekannten liebend gern aber meine interessieren sich nicht dafür.
    meine jaculus stopfen ihren schlafkasten viel lieber mit bambusblättern, heu, stroh und klopapier aus anstatt selbst was zu bauen.
    ich behalt lieber meine holzstreu und die große badekiste. dann wird zumindest nicht für meine tiere torf aus der natur entnommen der anderen tieren als lebensraum dienen sollte.
    wenn's nach mir ginge wären die knöpfe längst wieder irgendwo in afrika in der wildnis aber das lässt sich schlecht machen.

    die seite kenne ich :)
    sehr informativ aber einige angaben halte ich für sehr bedenklich.
    z.b. frage ich mich, warum man jaculus eine wärmelampe anbieten sollte ? die tiere sind schließlich nachtaktiv und nachts ist es in wüsten und halbwüsten kalt bis verdammt kalt :nonono:.

    ich möchte dich bitten nicht so von oben herab mit mir zu sprechen. ich halte seit jahren mäuseartige und da mangelt's nicht an erfahrung.
    wo du schon von grundbedürfnissen sprichst muss man eigentlich ehrlich sein und sagen, dass man die grundbedürfnisse dieser tiere kaum oder garnicht erfüllen kann. ich hab zumindest NICHT die möglichkeit mein zimmer zu räumen, drei tonnen sand rein zu schütten ,für ne regenanlage, bepflanzung und ne klimatisierung zu sorgen.
    zu meinem nicht vorhandenen zuchterfolgen ... tja ich hab jetzt gesehn, dass das männchen kurz vor der begattung immer mit der erektion in den sand/an die streu kommt, sich dann putzt (ist warscheinlich ziemlich unangenehm!) und dann vom weibchen ablässt :schimpf:. scheint also nicht an der unterbringung sondern an dem männchen zu liegen.
     
  13. #13 Geierhirte, 13.08.2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Einige Bedingungen habe ich dir genannt, wenn du nichts ändern möchtest, wirst du auf Nachwuchs verzichten müssen.
    Wenn du deine Tiere hier vorstellst musst du damit rechnen, dass jemand Verbesserungsvorschläge hat.
    Du schreibst, dass du die Tiere aus Mitleid gekauft hast, warum bietest du Ihnen dann nicht das, was die Tiere benötigen ???
    Wie sollen sie auch in 10 cm Einstreu graben und Tunnel bauen ??? Auch wenn die Fläche nach oben hin nicht genutzt wird, so wird sie dennoch benötigt, in diesem Fall aus Sicherheitsgründen.
    Diese Seite ist von renomierten Züchtern mit sehr viel Erfahrun aufgebaut, was ist denn deiner Meinung nach bedenklich. Das interessiert mich, denn ich würde das dann gerne mal weiterleiten und hinterfragen.
    Nichts liegt mir ferner, als dich von oben herab zu betrachten, dass tue ich nicht. Ich hinterfrage nur kritisch, da J. jaculus nun mal anspruchsvoll sind.

    Wie dem auch sei, ich kann nicht mehr tun, als dir Ratschläge geben. Sie umzusetzen liegt einzig und allein an dir. Beachte aber bitte, dass es, wie immer, um die Tiere geht und NICHT nach den persönlichen Belangen.
    Vielleicht gelingt dir ja doch irgendwann eine Zucht.
     
  14. #14 Kalypso, 13.08.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    dazu hab ich schon was geschrieben. wenn du die verbesserung von einem 40x40x30cm verkaufsbecken zu ihrer jetzigen unterbringung nicht siehst kann ich daran auch nix machen denn eine artgerechte haltung von jaculus jaculus ist privat schlecht möglich.
    um ihnen zu bieten was sie brauchen müsst ich sie auf den schwarzen kontinent schicken und das geht nunmal nicht.

    garnicht denn sie zeigen keine ansätze dazu und wenn sie's denn tun würden waren 30cm auch nicht genug sondern eher 300 cm ;).
    aber von mir aus kann ich ja mal ab der nächsten säuberung testen was sie sagen, wenn ich das 80er bis zum anschlag mit streu fülle. dann wird es sich ja zeigen.

    hab ich doch geschrieben. wärmelampen sind meiner meinung nach bei jaculus jaculus grober unfug denn:
    tagsüber scheint die sonne -> es ist heiß -> die tiere schlafen.
    nachts keine sonne -> abkühlung -> die tiere sind aktiv.
    warum also die armen tiere mit einer wärmelampe braten, wenn sie sich in der natur eh in ihren kühlen bau verziehn (was auch bei 30cm einstreu nicht möglich ist ;) ) ?
    das mit den "renomierten züchtern" zieht bei mir nicht. die können von mir aus sein was sie wollen das heißt aber nicht, dass sie alles richtig machen denn um haltungs- oder zuchtrichtlinien festlegen zu können werden jaculus zu selten und unregelmäßig nachgezogen. auch ohne zu den "renomierten züchtern" zu gehören hab ich in sachen kleinsäuger recht viel ahnung und damit mein ich nicht nen hamster in nem schuhkarton sondern z.b. die aufzucht von wühlmausfindlingen und ähnliches.


    ich hab unmengen an geld in die knöpfe investiert, tue das immernoch für die laufenden kosten, seh sie fast nie, lass ihnen ihre ruhe, pflanze extra gemüse für sie im garten an, zahl TA ohne ende, missbrauche sie nicht als streicheltiere, sitz jeden abend ne 1/4 stunde bei den becken allein um die verbrauchte luft heraus zu fächern .. ich denk ich handel schon sehr nach ihren bedürfnissen.
    ich denke nicht, dass mir die zucht irgendwann gelingen wird aus dem einfachen grund, dass ich mir nicht noch einmal jaculus jaculus kaufen werde und meine jetzigen von ihrem leben beim großhändler und in der zootierhandlung alle schon nen knacks weghaben. die tiere gehören in eine offene landschaft und nicht hinter glas oder in die nähe von kindern. ich möchte den wildfang dieser tiere auch nicht unnötig unterstützen (was ich ja leider sogesehn schon getan hab aber da ging es mir nicht ums prinzip sondern um diese drei :( ).
    ich werde mich später eher der zucht einer anderen art zuwenden die in menschlicher obhut auch glücklich werden kann :bier:.
    mein traum wäre es einen stamm vielzitzenmäuse zu ziehen in denen keine hyperaggressiven tiere vorkommen um das ansehn der tiere in deutschland zu bessern und somit hoffentlich auch das verhalten der menschen der mäuse gegenüber.
     
  15. #15 Kalypso, 13.12.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    hatte zwischenzeitlich das 80er randvoll mit streu buddeln ? - nö :nene:

    wenn ich glück hab kann ich jemandem zu weihnachten hin ein 150x50x50 großes becken abschwatzen ... mal sehn
     
Thema: jaculus jaculus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pilzfreie nagerstreu

    ,
  2. jaculus jaculus kaufen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden