Jagd

Diskutiere Jagd im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; rabulistik.. Auch dafür ist google gut, war es schwer? Ich denke jeder der Deine Angriffe hier liest wird sich sein Urteil bilden können...

  1. tamborie

    tamborie Guest

    Auch dafür ist google gut, war es schwer?

    Ich denke jeder der Deine Angriffe hier liest wird sich sein Urteil bilden können insbesondere zu Deinem Jägerhass.
    Tam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #862 Waschi, 20. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2006
    Waschi

    Waschi Guest

     
  4. Waschi

    Waschi Guest

    Hallo

    Da haben wirs wieder.:nene:
    Was soll das?
    Geh doch erstmal davon aus, es ist ganz einfach nur so gemeint, wie ichs geschrieben habe? (oder schau Dich ein bisschen um, obs nicht vielleicht sogar einfach stimmt, das anderswo viel schneller gesperrt wird?)

    Viele Grüße, Waschi
     
  5. #864 südwind, 20. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2006
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    auf all deine anderen argumente sag ich garnicxhts, denn da steckt deine subjektive betrachtungweise dahinter. und die die nicht die meinung der jäger vertreten, können als unsachlich hier eingestuft werden. dabei ist es im grunde mit deiner sachlichkeit nicht weit her.

    BEZÜGLICH autofahrer, du vergisst, dass autofahrer nicht autofahren, um zu töten. ausser es ist ein psychopath. wie ist das bei den jägern?sie töten mit absicht, tiere.

    ich zitiere mich nun selber:
    genau für diese argumentation kann ich nun gekickt werden. aber sie stimmt trotzdem.
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Die Argumentation ist dennoch falsch.
    Ein Autofahrer fährt kein Auto um zu töten, ebenso ist kein Mensch Jäger um zu töten.
    Für mich als Mensch, damit ich leben kann, sterben Tiere. (Bitte jetzt nicht Deine Weltanschauung, ich lasse sie Dir!)
    Dies was Du hier als pervers hinstellst in eine normale Sache.
    Der Tod gehört zum Leben dazu, ich glaube dies willst Du nicht so ganz wahrhaben.

    Das es unter Autofahrern schwarze Schafe gibt und ebenso bei Jägern ist wohl klar, Du aggierst hier vollkommen in einer schönen Verallgemeinerung.
    Das Jäger mit Absicht Tiere töten hat niemand bezweifelt, ebenso wie es mein Metzger tut, ebenso wie es ein Vogelzüchter mitunter tun muss.
    Sie aber alle hinzustellen also Bestien, ich denke da machst Du es Dir sehr einfach.
    Wenn mir ein Schulkind sowas schreiben würde, ja ich hätte Verständnis, aber Du versuchst hier Dein DING durchzupauken und gehst dabei an hart an der Grenze.
    Tam
     
  7. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Um das Argument des Tötens ging es hier überhaupt nicht, aber Du spinnst trotzdem wieder den Faden zu den bösen Jägern, auch wenn es überhaupt nicht hierher gehört.

    Es geht darum, daß man nicht alle Menschen, die gewisse Gemeinsamkeiten haben, in einen Topf schmeißen darf.

    Obwohl: Wenn wir die Jagd abschaffen, erledigen die Autos den "Abschuß". Dann hättest Du wieder eine neue "Gruppe" gegen die Du vorgehen könntest. Oder fährst Du etwa selbst Auto bzw. fährst zumindest manchmal mit?

    Pere
     
  8. #867 südwind, 20. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2006
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    langsam, langsam bitte, ich komme da nicht so schnell nach.
    halloo?geht´s noch? das ist doch die wortverdreherei, die ihr/du praktiziert. aber natürlch ist ein jäger, jäger, um zu töten. ich meine natürlich: tiere. und was anderes hab ich auch nicht behauptet. trotzdem kommt es nicht sehr selten vor, dass auch menschen getroffen werden. und das, weil man gerne jagd macht, auf wildtiere, wird billigend in kauf genommen?
    . schon alleine diese behauptung ist vollkommen falsch, denn du wirst auch gut leben, ohne tiere zu essen. hör doch auf, mit diesen althergebrachten entschuldigungsargumenten. dass du tiere essen willst, ist eben so und es ist deine angelegenheit, denn es ist ja nicht illegal. hab ich auch nirgends behauptet. und ich komme in der regel auch mit menschen aus, die keine vegis sind. meine beste freundin isst fleisch. ich bin in meinem bekanntenkreis die einzige, die es nicht isst.

    du bist der jenige, tam, der bei jeder gelegenheit anspricht, dass ich vegi bin und du fleischesser. du gehst regelrecht hausieren damit. stimmenfang? da hast du klar die mehrheit auf deiner seite. aber hat die mehrheit immer rechtgehabt im leben? wohl eher nicht.
    bei meiner argumentation kommen sprüche, wie diese hier:
    aber warum soll nur deine weltanschauung in guter gesellschaft sein. wie intolerant ist das denn?
    habe nirgends hier pervers geschrieben oder das gegenteil behauptet.. schonwieder mir in die tastatur geschoben.
    das ist jetzt auch so pauschal dahergeredet, dass es auf das leben zwar zutrifft aber nicht auf vorsätzliche tötung.

    wieso denn? mir geht es um das tier, dem nachgestellt wird, um es aus dem hinterhalt zu töten. ( spätestens jetzt werde ich gekickt).
    hab ich was anderes geschrieben?
    ,na, es ist sein beruf und er muss sein geld damit verdienen. seh ich alles ein. ist aber nicht vergleichbar mit jäger. den jäger freut die jagd und das schiessen. es ist sein hobby. na ich verabschiede mich schonmal von den usern, nach diesem satz.
    dagegen ist auch wenig einzuwenden, hat aber wieder nichts mit dem jäger und der jagd zu tun.
    wieder worte in die tastatur geschoben, die ich nicht geschrieben habe.
    was heisst hier "ding durchzupauken". was versuchst du denn? auch nichts anderes.:?
     
  9. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    klar du argumentierst als jäger. um was dann bitteschön geht es denn hier noch. ich dachte, um die jagd? wohin soll ich denn meinen faden sonst spinnen, als zum jäger?
    welche gemeinsamkeiten meinst du, wenn es hier um die jagd geht? ich sehe halt keine gemeinsamkeiten, zwischen jäger und mir. hab ich schonwieder zuviel geschrieben, gegen jäger. ich weiss nicht, wo ich ansetzen soll?

    das ist doch reine orakelei. niemand wird je die jagd abschaffen können, auch wenn es mir lieb und recht wäre.
    autofahrer sind keine jäger oder vorsätzliche menschen und tiertöter.

    aber jäger gehen auf die jagd, vorsätzlich tiere zu töten. deswegen nicht mit autofahrer metzger vogelzüchter zu vergleichen.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @südwind
    Wenn du aus dem Forum raus willst, dann geh doch einfach, oder suchst du den "Heldentod" :D
    Der Unterschied ist, dass keiner der Jäger hier und keiner, der der Jagd offen, unbefangen, gegenübersteht, hier schreibt "Jäger sein ist geil, da kann man so schön auf Tiere ballern, das müßt ihr unbedingt mal probieren" Niemand, der die Jagd und seine Aufgaben als Jäger einigermaßen ernst nimmt, hat seinen Jagdschein gemacht, weil er schießgeil ist.

    Du hingegen willst hier Anti-Jagd-Gedankengut, das man auf einschlägigen Webseiten nachlesen kann, verbreiten. Dieses Gedankengut hast du anscheinend dermaßen verinnerlicht, dass du daraus einen persönlichen Hass gegen Jagd und Jäger schlechthin entwickelt hast, der dir nicht mehr erlaubt, auch nur im geringsten zu differenzieren.
     
  11. Waschi

    Waschi Guest

    Hallo

    Mit jedem Autofahren gefärdet man die Umwelt. Ist das nicht "vorsätzlich"?

    Vogelzüchter halten Tiere in Gefangenschaft. Gänzlich selbstlos? Nicht vorsätzlich?

    Wenn Du jetzt mal z.B. bezüglich Jagdschein, Crash-Fernkurse in der Jägerschaft eine Umfrage machen würdest, wäre bestimmt der größte Teil dagegen, da bin ich fast sicher.

    Ich hab für meine Prüfung über ein Jahr hart gebüffelt, obwohl ich noch nicht mal Schießen wollte, sondern sie beruflich halt gebraucht hab.

    Im Grunde bin ich, Deiner Sichtweise zu Folge, dann mit einem im gleichen "Pott", der nach so einem Crashkurs nach Afrika reist, nur weil er unbedingt ein Löwenfell vor dem Kamin haben will?

    Jemand, der vielleicht sogar Tierarzt ist, wirkliche Hege betreibt, Streuobstwiesen pflanzt, fast jede freie Minute im Wald verbringt und eben auch regelmäßig Wild schießt und sich dann eben verdient über den Braten freut, in den gleichen Pott
    mit einem schwerreichen Kerl, der nirgendswo mehr Jagdeinladungen erhält, weil er überall schon unangenehm aufgefallen ist, Spaziergänger dumm anmacht und jetzt deshalb in Wildgehegen Abschüsse kauft, weil ihn anderswo keiner mehr haben will?

    Da gibts so viele himmelweite Unterschiede zwischen "Jägern", das kann doch auch Dir nicht verborgen bleiben.:?

    Dann vergißt Du noch, dass gerade die von Dir kritisierte "Jagd aus dem Hinterhalt" also vom Ansitz aus, wesentlich schonender für die Tiere und den Wald insgesamt abläuft, als so manche andere Jagdarten.

    Viele Grüße, Waschi
     
  12. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wie gesagt, dieser konkrete Satz von Waschi bezog sich ausschließlich auf die Schubladisierung einzelner „Gruppen“, und zwar völlig unabhängig vom Tiere töten.

    Ich sprach nicht von Gemeinsamkeiten zwischen Jägern und Dir, sondern es war als Umschreibung von „Gruppe“ gedacht. Ich schmeiß ja auch nicht alle Vegetarier in einen Topf, genauso wenig hasse ich alle Lehrer, nur weil mir zu Schulzeiten ein paar nicht passten. Du verstehst, was ich sagen wollte?

    Wie stufst Du denn einen Berufsjäger ein???

    Pere
     
  13. #872 Dagmar, 20. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2006
    Dagmar

    Dagmar Guest

    Hallo zusammen,

    Waschi schrieb:
    Danke für den Hinweis! Ist was wahres dran.
    Der Polizist, von dem ich schrieb, geht solchen Tierquälereien eher aus dem Grund der Tierwertschätzung nach, als dem der gesetzlichen Regelungen, die ihm das Handeln möglich machen.
    Aber das ist ganz bestimmt ein Ausnahmefall.

    Jon schrieb:
    Sehr gerne kannst Du mir helfen. Wenn es den Tieren Nutzen bringt. Es gibt einige Jäger in meinem Bekanntenkreis, die mir wertvolle Dienste bei der Aufzucht leisten. Wie hast Du Dir Deine Hilfe denn vorgestellt?

    Tam schrieb:
    Der Tod gehört zum Leben, sehe ich auch so.
    Aber das Töten des Menschen von Tieren gehört dann nicht dazu, wenn der Mensch auch ohne das Töten von Tieren leben kann.

    Südwind schrieb:
    Ich halte den "normalen" Jäger für wesentlich naturverbundener als den Metzger. Für einen "normalen" Metzger ist das Töten von Tieren in der Regel JOB, vergleichbar mit dem Maler, dem Fliesenleger...meist geschieht das Töten im Akkord, das Töten von Tieren, die in ihrem für den Menschen bestimmten Dasein von Geburt an leiden mußten. Ich gehe davon aus, dass Du schon Videos von Schlachthöfen angeschaut hast oder auch selber im Schlachthof zugeschaut hast. (Das habe ich als Kind mal gemacht, weil ich so neugierig war und unbedingt wissen wollte, wo die leckere Schinkenwurst herkommt. Seit diesem Tag bin ich Vegetraier. Ich habe die Schreie der Schweine noch genau im Ohr und ihre angstvollen Augen im Kopf.). Du mußt zugeben, Südwind, dass das noch etwas anderes ist, als das Töten eines Tieres durch einen Jäger.
    Und Geld kann man auch anders verdienen, aber da widerspreche ich Dir sicher nicht.

    DagmarH schrieb:
    Ich glaube nicht, dass das bei Südwind der Fall ist.
    Aber ich kann nur für mich sprechen: Es macht mich oft richtig "ohnmächtig", vor Schmerz und Wut, wenn ich tagtäglich erlebe, wie mit Tieren umgegangen wird.
    Es ist schwierig, sich auszutauschen, wenn für die einen das Tierleben dazu da ist, dem Menschen zu dienen (was das töten rechtfertigt) und für die anderen ist es gleichwertig (was für den Kampf um das Überleben steht).
    Und aus so einem ohnmächtigen Gefühl heraus - aus dem Gefühl, man kann das Gegenüber nicht mal empfänglich machen für diese Sicht der Dinge, - ich habe es mir nicht auf die Fahne geschrieben, irgendwen überzeugen zu wollen, aber ich erwarte doch, dass mein Gegenüber meine Sicht der Dinge mit einer gewissen Akzeptanz betrachtet, überdenkt, sich selbst hinterfragt... und wenn er dann entscheidet, dass er das selbst ganz anders sieht, o.k., dann ist das so. Wenn aber Argumente der anderen Seite, weil sie nicht wissenschaftlich, sondern emotional und moralisch begründet, sofort als Blödsinn, Bambiegeflüster o.ä. abgewehrt werden und nicht auf Beiträge, auf konkrete Fragen geantwortet wird - dann kann leicht Wut entstehen. Nicht aus persönlicher Verletzung, sondern aus dem Gedanken heraus, dass Tiere getötet werden ohne dass der Mensch, der dies tut und/oder dies rechtfertigt, sich tatsächlich damit auseinandersetzt.

    Grüsse,
    Dagmar
     
  14. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nein. es gibt bedingungen, die heute nichtmehr abzuschaffen sind.

    menschen, die ihr auto benötigen, um zur geschäftstelle zu gelangen, oder kinder von der schule oder dem kindergarten abzuholen, oder ärztenotdienst, alles nur beispiele, kann und will ich doch nicht vorhalten, dass er/sie vorsätzlich ins auto steigt, um mensch oder tier zu töten? jäger gehen da aber gezielt los, um ein tier zu töten. nichts anderes.

    aber doch nicht, um tiere vorsätzlich zu töten. du schweifst ab.

    tut mir leid, ich versteh jetzt nicht auf was du da hinaus willst. meinst du auto-crash-kurse oder jagdschein-crash-kurse?
    ich weiss ja nichtmal welche prüfung du gemacht hast. kann dazu nichts sagen.

    unterstellst mir sachen, die ich nie geschrieben habe.

    ein tierarzt ist tierarzt. er hat eventuell ein hobby, das man jagd nennt. man ist doch nicht automatisch tierarzt, weil man jäger wird. ungekehrt genauso.
    streuobstwiesen pflanzen und jede freie minute im wald verbringen ist doch nicht das privileg eines jägers.
    ja die schwerreichen kerle der jagd, gönnen sich eben den luxus der auslandsjagd. der kleine ärmere jäger muss hier vorlieb nehmen. ob er es täte, wenn er plötzlich zu geld kommen würde, können wir hier nicht bestätigen aber auch nicht ausschliessen. drumm sind es orakeleien.

    ja ja, schon, da hast du recht. nur worin liegt der unterschied, zwischen dem einen jäger zum anderen.
    da komm ich nicht dahinter.

    ich will es nicht vertiefen, darüber haben wir schon gesprochen(geschrieben)es ist so eine sache, mit dieser angeblichen treffsicherheit, die keiner wirklich nachweisen kann. da fehler sehr menschlich sind, wage ich zu schreiben, dass es schüsse gibt, die nicht treffen. jedes einzelne tier, das nicht richtig getroffen wird, muss das dann durchleiden, auch wenn ich von ballistic nichts verstehe, reicht meine vorstellungskraft dafür aus. das ist es auch. ich stelle mir das leiden eines tieres vor, als würde ich es miterleiden müssen.
     
  15. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich habe immer wieder das Gefühl, dass jemandem, der ein Tier tötet, jegliche Tierliebe oder Achtung vor dem Wesen oder jegliches Mitgefühl abgesprochen wird.

    Natürlich gibt es Leute, für die Tiere nur „ein Stück Dreck“, „Ware“ oder „Lustbefriedigung“ sind, und die sie auch so behandeln. Keine Frage.

    Aber die meisten Jäger und Metzger lieben und achten die Tiere, und zwar jedes einzelne, nicht nur tot, auch lebendig.

    Ich weiß, für manche hier sind Tierliebe und Jagd unvereinbar. Aber für mich und die meisten anderen Jäger dieser Welt gehört die Tierliebe zur Jagd wie die Soße zu den Spätzle.

    LG
    Pere ;)
     
  16. Waschi

    Waschi Guest

    Hallo

    Schwierig ja und durchaus leider auch oft mit einer Menge Ärger verbunden, aber ich für meinen Teil habe vor, es weiter so zu halten, denn Jeder nimmt von einem sachlichen Austausch etwas mit, was ihn u.U. auch in seiner persönlichen Sichtweise weiter bringen kann, ohne diese jetzt deshalb gleich ändern zu müssen.

    Bei mir selbst ist das halt so, dass ich Tieren und Pflanzen diene, denen ich helfe und mir Tiere und Pflanzen dienen, die ich esse, oder die mir z.B. beim Helfen zusätzlich auch Freude bereiten, weil sie mein Leben eine zeitlang bereichern.

    Wenn ich mal sterbe, verspachteln mich die Würmer, Bakterien und Pilze, die üben dann halt finstere "Rache":D, bzw. nehmen meine Dienste für ihr Leben wieder in Anspruch und das dürfen sie dann auch gerne.

    Viele Grüße, Waschi
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    uff, ich komme nichtmehr nach.
    schau mal, wo hab ich geschrieben, dass ich aus dem forum raus will? ist doch schonwieder wortverdreherei. ich gehe davon aus, dass man mich bei der nächstbesten möglichkeit kickt. nicht weil ich das so will!

    nun so wird sich keiner der jäger in einem tierschutzforum äussern. was besagt das aber, nur weil etwas nicht ausgesprochen wird?
    . aber schiessen macht den jägern schon freude. es wird dabei nicht auf tontauben geschossen und selektion von kranken tieren kann es auch nicht zwingend sein.

    die aufgaben eines jägers? jede sache, jedes tun, jedes hobby, unterliegt irgendwelchen aufgaben. das ist kein besonderes privileg.

    tja, nun hast du mir jede argumentationsfähigkeit und forenfähigkeit abgesprochen.:?
     
  18. Dagmar

    Dagmar Guest

    Wenn Du stirbst... vor Deinem "natürlichen" Tod wäre es Dir sicher nicht so recht?

    Dagmar
     
  19. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    aber im grossen und ganzen ging es jetzt eine zeitlang ohne persönliche angriffe. ist auch eine nette erfahrung.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Waschi

    Waschi Guest

     
  22. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    es geht mir halt um das tiere töten, worauf es ja hinausläuft. schubladendenken beabsichtige ich nicht.
    ich kann die vergleiche leider nicht nachvollziehen, da vegis nicht für das tiere töten argumentieren, sondern dagegen. insofern kann man sie doch schon in einen topf werfen. es geht ja immer nur darum, also für mich jedenfalls, tiere möglichst nicht töten zu müssen. ich kann es aber manchmal trotzdem nicht verhindern, da ich ja beim täglichem leben, eventuell doch nicht darum herumkomme. scho allein beim putzen gerät mir die eine oder ander spinne zwischen den wischmopp. aber nicht vorsätzlich.

    das ist auch nicht anders, bei den lehrern. hab schon einige im kopf, die mir für immer unangenehm in erinnerung blieben. aber auch lehrer die ganz nett und gerecht waren. trotzdem töten die lehrer nicht vorsätzlich tiere in ihrer funktion als lehrer und ist nicht mit jagd gleichzusetzen.



    dazu weiss ich zu wenig, vom berufsjäger. dazu müsste ich mich erstmal informieren. ich nehme an, er selektiert wirklich krankes wild, das er erlösen muss? kann ich nachvollziehen.
     
Thema: Jagd
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. forentami

Die Seite wird geladen...

Jagd - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Adler im Wohngebiet erlaubt

    Freiflug Adler im Wohngebiet erlaubt: Hallo ich wollte fragen ob Adler in der Nachbarschaft also im Wohngebiet überhaupt Freiflug erhalten dürfen. ??? Die Vermutung und Beweislage...
  2. Greifvögel ohne Jagd/Falknerei-schein

    Greifvögel ohne Jagd/Falknerei-schein: Hallo, ich habe hier gelesen, dass es möglich ist einen ,,ausländischen,, Greifvogel ohne Falknerei/Jagd-schein zu halten. Wie ist das genau...
  3. Jagd auf eigenem Land darf verweigert werden

    Jagd auf eigenem Land darf verweigert werden: Hallo! Eventuell für Landbesitzer und Jäger interessant: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das deutsche Jagdrecht...
  4. Grünzügel auf der Jagd =)

    Grünzügel auf der Jagd =): Meine beiden Kleinen jagen ihre ersten Fliege.... [video=youtube;56WctbmBfus]http://www.youtube.com/watch?v=56WctbmBfus[/video] .... sie hat...
  5. Brutale Jagd auf seltene Singvögel

    Brutale Jagd auf seltene Singvögel: Brutale Jagd auf seltene Singvögel !! ...gab es bei der letzten Sendung Stern TV hier der Link zum Beitag (mit Film)