Jakobskreuzkraut

Diskutiere Jakobskreuzkraut im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo Aktuelle Warnung vor Jakobskreuzkraut! Es steht derzeit in voller Blüte. Das Kraut ist giftig, es enthält Stoffe, die bei Pferden,...

  1. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134
    Hallo

    Aktuelle Warnung vor Jakobskreuzkraut! Es steht derzeit in voller Blüte. Das Kraut ist giftig, es enthält Stoffe, die bei Pferden, Rindern, Schafen zu schwersten Leberveränderungen mit immer tötlichem Ausgang, führen. Es wächst auf Weiden und an Wegrändern und ist auch für Meerschweinchen, Hasen etc. lebensgefährlich, also Vorsicht beim Sammeln von Wildkräutern für die Heimtiere.

    Bilder und weitere Tipps: www.jakobskreuzkraut.de

    liebe grüße, astrid
     
  2. #2 Hellehavoc, 12.08.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Wen bitte willst Du mit dem Link vergackeiern? Auf Werbung und weiterführende Werbelinks kann verzichtet werden.
    Gute Infos über dieses Kraut gibt es bei Wikipedia -->http://de.wikipedia.org/wiki/Jakobs-Greiskraut

    Desweiteren blüht es mitnichten erst seit 'derzeit' Sondern die ersten Blüten erscheinen schon Anfang Juli und giftig ist das Zeug von anfang an (auch wenns nicht blüht!).

    Was dadurch ausgelöst wird, ist auch als schweinsberger Krankheit bekannt. Besonders empfindlich sind Rind und Pferd.
    Link: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?giftdb/pflanzen/0038_vet.htm?inhalt_c.htm
     
  3. Moni

    Moni Guest

    Ist es nicht so, dass zumindest Pferde es ohnehin nicht fressen? Mir ist neulich auf mehreren Pferdeweiden aufgefallen, dass dort jede Menge gelber Blumen stehen, die offensichtlich verschmäht wurden. Später habe ich dann irgendwo gelesen dass es "nur" als Heu gefährlich ist.
     
  4. #4 Hellehavoc, 12.08.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Moni, es geht nicht ums frische Kraut. Das ist dermassen bitter, dass die Viecher das ned futtern.
    Im getrockneten Zustand aber, verliert es leider die Bitterstoffe, nicht aber die leberschaedigenden Alkaloide. Und somit wirds gefressen.
    Ergo sollte man auf Wiesen, die zur Heuernte dienen, dieses Kraut mit Nachdruck vor dem Heumachen jaeten.

    Ansonsten ist das Kreuzkraut eigentlich eine Heilpflanze - wirkt aeusserlich bei Entzuendungen, Arthritis, Rheuma und bei Neuralgien.
    Dumemrweise sind die Alkaloide (Pyrroli- zidinalkaloide) im eigentlichen Sinn nicht giftig, sondern erst die Abbauprodukte, die bei ihrer 'Verdauung' entstehen.

    Wieso grad Rind und Pferd dermassen empfindlich drauf reagieren, konnte noch nicht zur vollen Zufriedenheit geklaert werden.
     
  5. #5 ginacaecilia, 13.08.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallo,
    ich habe auch noch einen interessanten link http://www.jakobskreuzkraut.info/index.htm, wir haben unsere wiesen am stall auch alle abgesucht, eine heuwiese wird dieses jahr gar nicht gemäht, da es bei der menge unmöglich war, alles rauszusuchen.
    due pferde bei uns im stall hatten im winter bedenklich abgenommen und wir haben blutbilder usw. machen lassen. fast alle hatten erhöhte leberwerte. schon bedenklich ...
    dieses mistkraut verbreitet sich rasend schnell..... auf jeden fall sind wir gewarnt und versuchen soviel wie möglich vorsorge zu treffen.
     
  6. #6 astrid, 13.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2008
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134

    Was hat Dich denn gestochen?
     
  7. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Gina

    Habt Ihr die Leberwerte der Pferde weiter kontrolliert und falls ja, haben sie sich wieder reguliert? Die Leber hat ja eine ernorm hohe Regenerationsfähigkeit, habt Ihr die Pferde allopathisch oder homöopathisch unterstützt?

    lieben gruß, astrid
     
  8. #8 Fritzifrau, 13.08.2008
    Fritzifrau

    Fritzifrau Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dort wo es mir gefällt.
    Hallo Astrid,

    nur ruhig... Hellehavoc hat leider manchmal eine etwas ungestüme Ausdrucksweise.. :zwinker:

    Nicht streiten bitte! :trost:
     
  9. #9 Kalypso, 13.08.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    324**, NRW
    wenn die das kraut erstmal gefressen haben kann man eh nur noch beten.
     
  10. #10 ginacaecilia, 14.08.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33106 Paderborn
    ja astrid,
    wir haben 2 mal kontrolliert, zusätzlich eine leberegelkur gemacht, unterstützend etwas homoäphatisches gegeben.
    beim 2. test waren die werte sogar noch höher, demnächst kommt der 3. test. mein pferdchen hat auf jeden fall wieder zugenommen, das ist positiv. bei uns im stall haben wir uns alle zusammen getan, sodass diese untersuchungen sehr günstig waren.
     
  11. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Gina

    Wie ist denn das Allgemeinbefinden Deines Pferdes? Gewichtszunahme klingt gut, weiterhin erhöhte Leberwerte klingt nicht gut, weiß grade nicht, ob ich mich für Dich und das Tier freuen kann oder nicht 8o ?

    Wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute!! astrid
     
  12. #12 Hellehavoc, 19.08.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Petra, dieses Zeug ist einheimisch, also per se weit verbreitet!

    Was die Pferde angeht, probiert es mit einer Entgiftung mit Brennesseltee und gebt fuer die Leber Mariendistel .
    Das hat bei Unseren bei Leberproblemen immer ganz gut geholfen.
     
  13. #13 sunnyday66, 21.08.2008
    sunnyday66

    sunnyday66 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Scheswig-Holstein
    Leider sind viele Pferdeweiden total ungepflegt und überweidet ! Selbst Reitställe und Pensionsställe haben oft Weideflächen die in einem im fürchterlichen Zustand sind ! Die Hausweiden sind oft besonders krass ! Da breitet sich dann alles mögliche an Unkräutern aus .
    Also ehrlich, auf gut bewirtschafteten hochwertigen Weiden und Wiesen findet man kaum Kreuzkraut und auch keinen Hahnenfuß ect. Leider ist es schon so, dass oft schon das angepachtete Land minderwertig z.B naß ist. Landwirte geben oft nur Land ab, was nicht so dolle ist !
    Winterweiden werden oft sehr zertreten, und diese Kahlstellen werden dann schnell von Unkräutern besiedelt, genauso Dungstellen ! Winterweiden sind also für die Heugewinnung nicht so toll ! Auf jedenfall sollte da genau geschaut werden, und man muß ggf. den ersten Schnitt verwerfen .
    Wer Heu oder Silage zukauft, sollte immer den 2. Schnitt kaufen und bloß kein Billigheu vom Wegrand oder von Gemeindeflächen nehmen !!!!
    Futter sollte total schimmelfrei sein .Schimmelpilze verursachen auch Leberschäden und sind bestimmt häufiger die Ursache als Kreuzkraut .
    Vor dem Füttern sollte man das Heu nochmal aufschütteln und großblättrige Teile entfernen !
    LG Sunny
     
  14. #14 ginacaecilia, 21.08.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33106 Paderborn
    @astrid
    das allgemeinbefinden meines pferdes kann nicht besser sein, der kleine mistbock macht spirenzchen, wo er kann, also alles top. die nächste untersuchung steht noch an.

    @hellehavok
    soweit ich weiß, wurde dieses kraut eingeführt, eingeschleppt, angeblich ist es ursprünglich nicht einheimisch. mariendistel ist mir geläufig, brennessel wusste ich noch nicht, danke.

    @sunnyday
    ja, wir achten und pflegen unsere wiesen nun mehr als vorher ( wir sind nicht nur die einstaller, sondern auch der betreiber ).
    schimmeliges stroh hatte ich auch schon, letzes jahr war wohl besonders schlimm. wird weg geworfen.


    alles in allem ziehen wir bei uns an einem strang, so soll und muss es auch sein. mich hat das ganze sehr erschrocken, nicht nur mich, wir wollen unsere schätze ja gesund da haben
     
  15. #15 sunnyday66, 21.08.2008
    sunnyday66

    sunnyday66 Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Scheswig-Holstein
    Die Wiese sollte trotzdem gemäht werden, und unbedingt vor Samenreife, sonst verbreitet sich das Zeug immermehr !
    So eine Wiese muss saniert werden, sonst wird sie nutzlos !

    LG Sunny
     
  16. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134
    Gute Nachricht, freue mich, Gina!

    LG astrid
     
  17. #17 Hellehavoc, 23.08.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Petra, Das Jakobskreuzkraut ist eine einheimische Pflanze es kommt einheimisch in Europa und Westasien vor und da in mittleren bis gebirgigen Lagen. Eingeschleppt wurde es inzwischen in Australien und Neuseeland und Canada.

    Insofern ist das eine hier vollkommen natuerlich vorkommende Pflanze.

    Brennessel ist ein wunderbares Zeug zur Entgiftung das Zeug spuehlt einfach alles aus dem Koerper raus und regt die eigenen Heilungskraefte an indem das Immunsystem unterstuetzt wird.
    Ist nicht nur fuer Pferde gut, sondern auch fuer Menschen.
    Wenn Du als Mensch entgiften moechtest musst Du 4-5l taeglich trinken bei einem Koerpergewicht von 65 kg.

    Viel Erfolg bei Deinen Pferden.
     
  18. #18 ginacaecilia, 05.09.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33106 Paderborn
    danke für die wünsche.
    nebenbei gesagt, ich hatte mich vielleicht falsch ausgedrückt, wenn ich immer WIR schrieb, das sind eben alle am stall, ich habe nur 1 pferdchen und bin nur einstaller.
    eine stallnachbarin hat - oder sollte - zwischendurch die werte wieder testen lassen, es ist unglaublich, schon wieder gestiegen. der arme sharif ( ein araber aus schlechter haltung ) und die arme besitzerin. er hatte schon beim 2.x einen wert von 1000, und nun hat sich das nochmals um mind. das 4-fache erhöht.
    wir gehen allerdings davon aus, dass es sich hier um eine vorgeschichte aus seinem leben handelt, und nicht zu werten ist, wie die anderen pferde. aber trotzdem furchtbar.
     
  19. #19 astrid, 06.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2008
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Gina

    Brennesssel ist kein Mittel zur Entgiftung. Brennessel ist schlicht harntreibend und hat dadurch eine gute "durchspülende" Wirkung für Nieren und Blase.

    Für die Leberentgiftung eignen sich Präparate aus Mariendistel . Hier bitte ich Dich aber, das mit dem Vet oder einem THP abzusprechen. Ich habe Mariendistel bei Mensch und Hund wirkungsvoll angewendet, kenne mich mit Pferden aber nicht aus, deshalb also bitte unbedingt erst abklären, ob Pferde Mariendistel einnehmen dürfen.

    LG astrid
     
  20. #20 ginacaecilia, 06.09.2008
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33106 Paderborn
    doch, das dürfen sie, astrid. einige haben das auch schon praktiziert in absprache mit TA oder Heilpraktiker.
    ich habe heute mit meiner bekannten gesprochen, ich habe sogar untertrieben, ihr araber hatte den letzten wert über 7000. sie hat auch mariendistelsamen angewendet, ihn auf späne gestellt. zusätze zum futter. jetzt ist er erst mal in einem anderen stall ca. 6 wochen. dann weitersehen. wir werden in nächster zeit die nächste blutprobe in angriff nehmen.
     
Thema:

Jakobskreuzkraut

Die Seite wird geladen...

Jakobskreuzkraut - Ähnliche Themen

  1. Jakobskreuzkraut

    Jakobskreuzkraut: Hallo Aktuelle Warnung vor Jakobskreuzkraut! Es steht derzeit in voller Blüte. Das Kraut ist giftig, es enthält Stoffe, die bei Pferden,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden