Janko und Peppo sagen "HALLO"

Diskutiere Janko und Peppo sagen "HALLO" im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen! Wir haben uns gerade angemeldet und ich möchte kurz meine " grauen Rabauken" vorstellen. Leider kann ich gerade keine Fotos...

  1. #1 grauerabauken, 4. Juli 2006
    grauerabauken

    grauerabauken Guest

    Hallöchen!

    Wir haben uns gerade angemeldet und ich möchte kurz meine " grauen Rabauken" vorstellen. Leider kann ich gerade keine Fotos einstellen, aber dies hole ich noch nach.

    Peppo ist nun knapp über 3 Jahre alt und Janko ist so etwa 4 Monate jünger. Peppo haben wir mit 3 Monaten übernommen und Janko war noch ein kleines Würmchen, dass noch nicht auf der Stange sitzen konnte.

    Wir haben den beiden ein Zimmer eingerichtet, wo sie tun und lassen können, was sie wollen.

    Bei Janko wurde vor gut einem Jahr Aspergillose festgestellt, als er bewußtlos von der Stange gefallen ist. Nach der super Behandlung von Dr. Pieper ist er quietsch fidel. Die Behandlung dauert zwar noch einige Zeit, aber es ist schon eine Besserung zu erkennen. Der Pilz in den Luftsäcken ist schon etwas weniger geworden. Er hat leider nicht mehr das Vertrauen zu mir, das er mal hatte. Er saß auf der Schulter , ließ sich streicheln, halt eine Handaufzucht. Schade, dass er nun nur noch mit Bedenken auf meiner Schulter sitzt. Meint ihr, das kommt nochmal zurück?
    Naja, Hauptsache es geht ihm gut und er lebt.
    Janko hat im Nacken keine grauen Federn bekommen. Er hat also einen weißen Kranz um den Hals. Der TA meinte, dass könnte von der Krankheit kommen oder von Peppo. Aber er rupft ihn nicht.
    Hat jemand vielleicht auch einen Papageien, der das selbe Problem hat? Kamen die Federn irgendwann nach? Kennt jemand einen anderen Grund?

    Peppo will mit uns nur etwas zu tun haben, wenn er auch Lust hat. Er kuschelt lieber mit seinem allerliebsten Janko.
    Trotz des Unglücks mit Janko war es schön mit anzusehen, wie Peppo sich gekümmert hat. Als Janko manchmal zu schwach war, auf seine Stange zu klettern, hat ihm Peppo tatsächlich geholfen. Ich konnte das gar nicht glauben, aber er hat ihn irgendwie angestoßen und gekrault. Er hat ihn regelrecht bemuttert. Das fand ich ganz toll!
    Peppo hat leicht erhöhte Leberwerte und dadurch stellenweise rote Federn im Gefieder bekommen. Nur 3-4 Federn. Er hat von Dr. Pieper Kapseln bekommen, die das regulieren.

    Und jetzt?? Sie streiten, sie spielen, sie kuscheln, wie Geschwister.

    Die beiden Rabauken hecken immer neue Sachen aus. Zur Zeit finden sie es ganz toll, die Näpfe aus der Halterung zu werfen. Da wird jedes Spiezeug außer Acht gelassen. Das knallt eben so schön!!!

    Nun dürfen die beiden bald in ihre neue Außenvoliere. Letzten Sommer waren sie schon draußen, aber nun haben wir noch ein Holzhaus an die Voliere gesetzt, so dass die beiden das ganze Jahr draußen bleiben können. Ist recht schön geworden. Wird Janko und Peppo gefallen. (Hoffe ich!)
    Sie werden sich darin verlaufen. Wir haben schon überlegt, ob wir nicht noch zwei Graue dazu nehmen, da die Voliere groß genug ist.
    Wir haben nur bedenken. Nach der Sache mit Janko sind wir froh, dass es den beiden gut geht. Nicht, dass die "Neuen" auch krank sind/werden. Naja, wir werden mal sehen. Erstmal sollen sich Janko und Peppo einleben.

    Könnte man eigentlich Graue auch mit anderen Papageienarten zusammenhalten? Oder ist eine Trennung besser?

    So, das zu den Grauen. In unserem Zoo leben nämlich noch Josy, Kira und Lucy. Das sind unsere Malinois-Mädels (belgische Schäferhunde).
    Die 3 leben auch bei uns im Garten. Haben die Voliere natürlich gegen neugierige Schnüffler gesichert.

    Achja, ich schreibe immer von uns. Hiermit meine ich meinen Mann "André" und mich "Jessi".

    Das war unsere kleine Vorstellung.

    Liebe Grüße,
    Jessi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 4. Juli 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Na dann mal herzlich Willkommen hier bei uns verrückten.

    Auf die Bilder bin ich ja schon mächtig gespannt.

    Wenn du Graue hast solltest du auch bei Grauen bleiben.

    Eine schöne Gruppe ist natürlich das Schönste was man den Grauen bieten kann und dann auch noch im Garten mit Haus.

    Was will man mehr als Papagei.

    Auch wenn sie nicht allzuviel mit Dir schmusen möchten ist es doch für die Beiden das Beste wenn sie sich selbst haben.

    Bei uns darf ich auch nicht mehr mit dem Coco schmusen aber dafür hat er jetzt ja seine Paula. Und die ist ihm heilig.
    Sie wird bis aufs Blut verteidigt.
     
  4. #3 Tierfreak, 5. Juli 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jessi und André,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:!

    Wie Regina schon schrieb, sind mehrere Graupapageien unter sich ist wohl die beste Variante :zwinker:.
    Ich selbst habe zwar meine Graupapageien mit zwei Mohrenkopfpapageien vergesellschaftet, aber die kennen sich schon von klein auf und haben mit ca. 12 qm auch genug Platz zur Verfügung, um sich mal aus dem Weg zu fliegen.

    Gerade in der Brutzeit kann es bei verschiedenen Arten schnell mal zu Zoff kommen. Dann ist es immer vorteilhaft, wenn man zur Not ein Ausweichquartier parat hat!

    Hm...schwierig, spotan könnte ich mir auch vorstellen, das er sich am Gitter die Federn am Hals abrubbelt, weil er beispielsweise den Kopf ständig hindurchsteckt oder so.
    Die Federn können aber normalerweise nachwachsen :zwinker:!
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jessi,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier unter den Grauenfans!:zwinker:

    Ob das nun die Folge der Behandlung ist oder nicht. Ich denke, gekommen wäre das sicherlich sowieso...
    Bei meiner Handaufzucht Furby war das früher genauso. Er ließ alles mit sich machen, war eben eine typische Handaufzucht. Im Alter von ca. 2-3 Jahren änderte sich das grundlegend. Zunächst flog er Attacken auf mich, biss, was er gerade an mir treffen konnte... Und die Schmuserei musste natürlich darunter leiden.
    Heute ist er wieder ein Lieber, aber er zeigt, was er nicht möchte, und das dann mit Nachdruck. Nichts mehr mit kleiner Schmuser... :zwinker:
    Auch Baby, eine Teilhandaufzucht und sehr liebebedürftig, fing ungefähr im selben Alter an, sich "abzunabeln". Auch er ist jetzt eher mit Vorsicht zu genießen und lässt nur zu, was ihm passt... Auch hier kein solches Schmusebedürfnis mehr.
    Die beiden Grauen sind schon von klein auf mit anderen Papageien zusammen, Graue und Amazonen.
    Ich habe ja auch noch eine handaufgezogenen Henne hier bei mir, die noch heute mit ihren 12 Jahren am liebsten den ganzen Tag geknuddelt werden möchte und sich alles gefallen lässt. Allerdings lebte sie fast 12 Jahre lang nur unter Menschen...

    Mein Fazit daraus:
    - Sind Hähne reservierter (in Bezug auf Schmusen) ab der Pupertät?
    - Sind in Papageiengesellschaft lebende Papageien ab einem bestimmten Zeitpunkt reservierter gegenüber Menschen und deren "Bedürfnissen"?
    - Bleiben einzeln lebende Papageien eher "Mensch"?

    Ich habe das jetzt mal bewusst als Fragen formuliert, weil das meine Beobachtungen an meinen Papageien und von mir gesammelte Eindrücke aus hier gelesenen Erfahrungen sind.
    Wie sieht es bei anderen aus?

    Die Frage ist, ob der Federverlust erst seit der Krankheit beobachtet wurde oder ob das bei Janko schon immer so ist?
    Es kann auch vorkommen, dass Elterntiere ihre Jungen im Nistkasten rupfen. Oft bleiben diese Stellen dann kahl... Ein Grauer von Sven/Fisch wurde so bearbeitet und diese Stellen sieht man noch heute.
    Auch das Partnerrupfen könnte eine Ursache sein, auch wenn du das noch nie beobachtet haben solltest. Oft geschieht dies vom Besitzer unbemerkt...
    Und nicht zuletzt könnte sich das Janko selbst angetan haben. Auch hier muss man das nicht unbedingt gleich bemerken....

    Das ist doch super! Schön, dass die beiden so klasse miteinander harmonieren. Sind die beiden eigentlich Hahn und Henne?:zwinker:

    Ich halte zwar Graue und Amazonen im Freiflug gemeinsam, aber die kennen sich von Babyzeiten an. Auch muss genügend Raum zur Verfügung stehen, sodass sie ausweichen können, wenn es denn mal hart auf hart kommt.
    Ich würde dir wie die anderen schon auch raten, Graue mit Grauen zu vergesellschaften. Mit anderen Papageienarten kann es zu Problemen kommen, z.B., wie schon geschrieben wurde, während der Balz- und Brutzeit...
     
  6. #5 grauerabauken, 5. Juli 2006
    grauerabauken

    grauerabauken Guest

    Danke für das freundliche "Willkommen"! :)

    Janko fehlen schon von Anfang an die Federn am Hals. Es klingt plausibel, dass die Eltertiere schon gerupft haben. Also meint ihr, ich kann davon ausgehen, dass es bei diesem kleinen Schönheitsfehler bleibt!?!

    Ihr werdet es ja auf den Fotos sehen. Leider habe ich im Moment nicht die Möglichkeit, aber die kommen noch.

    Zu der Frage Hahn oder Henne.....
    Das ist eine gute Frage! :zustimm:
    Wir wissen es nicht. Haben es nicht überprüfen lassen. Ein Züchter meinte, dass beide Hähne sind. Würden so aussehen. Kann das sein?
    Wenn ich nach dem Verhalten, das in Büchern beschrieben wird, das Geschlecht beurteilen sollte, dann würde ich auch sagen, dass es Hähne sind.

    Kann das Geschlecht eigentlich nur durch den TA bestimmt werden?
    Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich mit der Aussage zufrieden gegeben und gar nicht weiter geforscht.

    Gruß, Jessi
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jessi,

    Dann gehe ich mal davon aus, dass dies von den Elterntieren verursacht wurde. Einer der beiden scheint dabei so genau vorgegangen zu sein, dass die Ansätze (weiß jetzt nicht, wie man das nennt, hoffe aber, du verstehst mich trotzdem)für die Federneubildung zerstört wurden. Da er nun schon 3 Jahre mit diesem "Schönheitsfehler" herumfliegt, kannst du davon ausgehen, dass das so bleiben wird.:zwinker:
    Ich würde mal sagen, er hat zu 50% Recht.:D Es haben sich leider schon einige Züchter getäuscht...
    Oft ist es aber so, dass beide Geschlechter das "typische" Verhalten des anderen Geschlechts zeigen können. Wäre das so einfach, würden viele Papageien nicht mit einem gleichgeschlechtlichen Gegenpart Vorlieb nehmen müssen und die Besitzer würden Geld für die DNA-Analyse sparen.:zwinker:
    Nein, du kannst z.B. eine Feder jedes Vogels selbst ins Labor zur Geschlechtsbestimmung per DNA-Analyse einschicken. Dies kostet i.d.R. unter 20 Euro pro Vogel.
    Wenn die beiden sich weiterhin so super verstehen, musst du auch nichts dran ändern und kannst dich über das harmonierende Pärchen freuen.:zwinker:
     
  8. #7 grauerabauken, 5. Juli 2006
    grauerabauken

    grauerabauken Guest

    Das ist ja interessant!:idee:

    Rein aus Interesse und Neugier werde ich mir das Einschicken der Federn mal überlegen.
    Aber nicht, dass wir noch einen der Beiden umbenennen müssen, was?:zwinker:
     
  9. #8 Tierfreak, 6. Juli 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jessi,

    ich hab hier noch ein Link für Dich zu einem Labor, welches DNA-Analysen macht :zwinker:! Dort kostet ein Test 16 Euro.

    Wenn sie wirklich schon von Anfang an fehlen, denk ich wie Sybille, dass die Eltern den Kleinen gerupft haben.
    Ob die Federn nachwachsen können, hängt davon ab, in wie weit das Federbett durchs Rupfen geschädigt wurde.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 grauerabauken, 6. Juli 2006
    grauerabauken

    grauerabauken Guest

    Hier wie versprochen die Bilder !!!
    Bei Janko auch die kahle Stelle am Hals zu sehen !
    Bilder vom neuen zu Hause folgen in Kürze !
     

    Anhänge:

  12. #10 grauerabauken, 6. Juli 2006
    grauerabauken

    grauerabauken Guest

    Und noch ein paar Fotos !!!
     

    Anhänge:

    • jp49.JPG
      Dateigröße:
      13,4 KB
      Aufrufe:
      56
    • jp54.JPG
      Dateigröße:
      13,4 KB
      Aufrufe:
      56
    • jp55.JPG
      Dateigröße:
      12,8 KB
      Aufrufe:
      55
    • jp57.JPG
      Dateigröße:
      12,6 KB
      Aufrufe:
      55
    • jp13.JPG
      Dateigröße:
      12,4 KB
      Aufrufe:
      56
Thema:

Janko und Peppo sagen "HALLO"

Die Seite wird geladen...

Janko und Peppo sagen "HALLO" - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  3. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  4. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...
  5. Hallo erstmal...

    Hallo erstmal...: Hallo zusammen, ich habe seit gut 1 Monat einen grauen Hahn. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und recht zahm. Bis jetzt läuft alles ganz gut....