Jendayasittich Bobby

Diskutiere Jendayasittich Bobby im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Lieben ! Da ich nicht weiß, wie viel Zeit meinem Bobby mit seinem 22 Jahren noch bleibt, habe ich mich jetzt kurzerhand entschlossen...

  1. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben !

    Da ich nicht weiß, wie viel Zeit meinem Bobby mit seinem 22 Jahren noch bleibt, habe ich mich jetzt kurzerhand entschlossen und einen 5-jährigen Sonnensittichhahn (männlich angeblich Züchter, aber keine DNA-Bescheinigung vorliegen) von einer Familie übernommen, der vorher mit einem Alexandersittich vergesellschaftet war. Hab hin und her überlegt, aber da er sich schon am Schwanz angefangen hat, die Federn auszureißen, habe ich ihn genommen. Er ist eine Handaufzucht. Sein Gefieder ist nicht sehr gut - sieht angefressen und ruppig und glanzlos aus. Im Nachhinein war ich froh, dass ich ihn übernommen habe, denn sein Futter (Sonnenblumenkerne, Erdnüsse) war nur so von Maden / Motten durchsetzt, der Käfig und das Badehäuschen waren stellenweise schimmelig. Außerdem stammt er aus einem starken Raucherhaushalt (Coco samt Inventar rochen stark nach Qualm). Der arme Kleine.

    Werde mal einen Termin beim Tierarzt machen - meint Ihr, es hat Sinne, eine Röntgenaufnahme zum Ausschluss einer Aspergillose zu machen? Symptome hat er noch keine, aber bei dem Futter und dem schimmeligen Sachen...??? Dann lass ich natürlich noch eine DNA-Geschlechtsbestimmung machen.

    Ich hab jetzt aber nochmals eine Frage zum Verhalten: Beide schaukeln (wie die Eisbären im Zoo) - also so stereotype Verhaltensweisen - und der Sonnensittich Coco sträubt dabei sogar noch sein Gefieder. Ist das eine Angewohnheit aus Langeweile, Aggression gegenüber mir (Bobby kann ich bei diesem Verhalten aber streicheln), Drohverhalten ...? Ich weiß nicht, wie ich es deuten soll. Möchte aber so wenig wie möglich Fehler mit den beiden machen, denn ich denke mir, es sind schon viele Fehler begangen worden (22 Jahre Einzelhaltung der eine, 5 Jahre Fehlverpaarung mit einem Alex und HZ der andere). Bobby scheint sich auch auf mich fixiert zu haben, andere Familienmitglieder werden unsanft auf den Kopf angeflogen und bisher wurde nur leicht der Schnabel dabei eingesetzt. Beide tun auch hin und wieder zubeißen - also Respekt habe ich schon vor dem Schnabel.

    Habt ihr irgendwelche Tips, Ratschläge, wie ich mich den beiden gegenüber verhalten soll / darf? Leider ist halt so gut wie nichts über die Vorgeschichte bekannt.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich würd erst mal zum Tierarzt gehen,der Zustand den du beschrieben hast und anhand der Lebensbedingungen des Vogels befor er zu dir kam,kann man nur annehmen das im was fehlt,und wenns im besten fall nur Vitamine sind.

    Und ich würd dem Sonny gleich mal ein paarmal in der Woche Keimfutter geben,das is ein richtiger Energieschub für ihn,nach der beschissenen fütterung die er zuvor genossen hat!Das kannst du dann gleich noch als Verstärker einsetzen,damit er mehr Vertrauen zu dir fasst!
     
  4. #3 Christian, 31. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das scheint eine bei Handaufzuchten weit verbreitete Verhaltensstörung zu sein, insbesondere bei Vögeln, die länger in Einzelhaft gelebt haben.

    Wichtig ist, Ihnen gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken und potentiellen Eifersüchteleien entgegenzuwirken. Sie werden halt um Deine Gunst konkurrieren.

    Nicht bevor ein vogelkundiger TA den Vogel gecheckt hat. Eine Eingangsuntersuchung halte ich für sehr sinnvoll, da Mangelerscheinungen extrem wahrscheinlich sind. Eine prophylaktische Untersuchung auf Aspergillose würde ich auf jeden Fall machen lassen.
     
  5. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern

    Wo währe das Problem im gleich Keimfutter zu geben? Kann im doch nicht schaden oder?!
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Schau mal HIER ... also gebe ich einem Vogel, der mit hoher Wahrscheinlichkeit ein geschwächtes Immunsystem hat, eben wegen Vitaminmangel und zuvor schlechten Haltungsbedingungen, lieber erstmal kein Keimfutter, sondern päppel ihn mit guten Vitaminpräparaten wie z.B. PRIME auf.
     
  7. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ok man lernt nie aus!

    Da bin ich ja schon zufrieden das wenigstens keine Aspergilus Gefahr besteht,wenn ich keimfutter gegeben hab haben es meine Vögel immer so schnell verdrückt,das es wohl kaum die chance hatte Schimmelig zu werden.

    aber trotzden,bin ich wieder mal ein Stück schlauer!
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Schimmelgefahr besteht leider auch bei der Herstellung. Es gibt dazu einen guten Artikel im Pirol-Magazin ... dummerweise ist das aber derzeit offline.

    Dafür liebe ich die Foren ... man lernt hier immer wieder was dazu :zustimm:
     
  9. #8 Lordnecro, 2. September 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. September 2009
    Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Gesunden Vögeln machen Schimmelpilze nicht so viel aus denk ich mal ,in der Natur gibt es Schimmelpilze in allen Farben und formen in Massen!

    Aber du hast natürlich Recht damit gehabt das das Immunsystem von dem Vogel warscheinlich nicht das beste ist.Daran hab ich nicht gedacht,als ich das mit den Keimfutter geschrieben hab! Schäm!:(
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nur wenn lediglich eine kurzfristige, minimale Sporenkonzentration vorliegt.

    Wir sollten z.B. nicht vergessen, daß insbesondere ungeschälte Erdnüsse bei Papageien als eine riesige Aspergillose-Gefahr angesehen werden. Für Menschen ist die Sporenkonzentration in den Schalen zwar ungefährlich, für Krummschnäbel hingegen mehr als bedenklich.

    Ein weiteres Beispiel wären (sub-)tropische Arten, die bei zu geringer Luftfeuchtigkeit (unter 60%) gehalten werden. Da wird dann nämlich schon die Sporenkonzentration in einer als nicht belastet eingestuften Wohnung zur riesen Gefahr für die Atemwege der Vögel.

    Man sollte die Gefahr von Schimelpilzsporen folglich nicht unterschätzen.
     
  11. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Irgendwo hast du schon recht Chris,aber wenn ich immer alles ausschließe,darf ich den Vögeln nur noch Vitaminpräperate und Körner geben.
    Sämmtliche sachen die ich ihnen extra gebe,vom salat,über Eifutter Karotten ,Tomaten usw is nach einem Tag wenn sie nicht alles gleich fressen am nächsten Tag matsch,und es is sicher oft schon Schimmel darauf,obwohl mans noch nicht sieht.

    Ich denke das die Dauerhafte Konzentration von Schimmel,sachen wie Asperligiose auslöst.

    Ich hab (was ich seit einiger Zeit nicht mehr mache) Jahrelang unserem Graupapagei ungeschälte Erdnüsse gegeben,weil ich es damals einfach nicht besser wußte,aber auch er hat alle die Jahre lang keine Asperligiose bekommen.
    Aber auch ich will das Risiko heute nicht mehr eingehen,aber sonnenblumenkerne bekommt er auch noch heute,und dehnen wird das gleiche wie den Erdnüssen nachgesagt!
     
  12. #11 lanzelot, 2. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2009
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    hallo kathrin:)

    was das Schaukeln angeht , dieses verhalten gerade mit gesträubten federn zeigen viele südamerikaner* phyhurras und aratingas im besonderen* es ist ein erregungszustand entweder sind sie mega sauer..oder sie * freuen* sich* Nisthöhlen verteidigung , Balzverhalten , Verteidigung des Käfigs oder eines Spielzeuges , erkennen einer vertrauten Person , vorfreude in erwartung eines leckerlies oder des gewohnten futters und zu guter letzt gibt es auch vögel die * musikalisch* sind und mit diesem verhalten anfangen sobald man musik spielt...da du den einen dabei anfassen kannst denke ich ist es bei ihm ein zeichen von positiver erregung , viele aratingas * tanzen* auch ohne besonderen grund..ähnlich wie es auch graupapageien manchmal machen


    sicher ist auch ein stereotyoies verhalten anzunehmen... * wa snichts mit handaufzucht zu tuen hat* dies kannst du aber nur mit beobachten herausfinden..

    ich denke was chrsitian meint * handaufzucht verhalten* ist das ständige anbetteln auch schon futterfester vögel die dazu oft den kopf schnell auf und ab bewegen...das setzt aber voraus das sie mit diesem bettelverhalten weiterhin erfolg hatten bei ihren besitzern

    ich hoffe du wirst viel freude haben mit deinem ungleichen paar :)
     
  13. Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Danke für Eure Antworten.

    Bin derzeit nur selten online, da ich nur am Wochenende zu Hause bin und dann Zeit fürs Internet hätte.

    Hab jetzt nochmals die ehemalige Besitzerin angeschrieben - vielleicht bekomme ich noch ein paar Hinweise von ihr, was er mag und was nicht.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Der Quellfutter-Artikel ist aber wieder online.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Lordnecro

    Lordnecro Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Sehr guter Artikel,danke Chris!
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Keine Ursache ... der Pirol hat viele solch gute Artikel, z.B. auch über Aspergillose oder Federrupfen, von daher hoffe ich, daß er bald wieder verfügbar sein wird.
     
Thema:

Jendayasittich Bobby

Die Seite wird geladen...

Jendayasittich Bobby - Ähnliche Themen

  1. Brutverhalten Jendayasittich

    Brutverhalten Jendayasittich: Hallo zusammen, kann mir jemand etwas zum Brutverhalten der Jendayasittiche sagen? Mir ist heute aufgefallen das meine Henne Töne von sich gab...
  2. neuer Jendayasittich

    neuer Jendayasittich: Hallo zusammen! Wir haben seit gut 2 Wochen einen Jendayasittich aus Handaufzucht. Mein Mann hat ihn aus einer kleinen Tierhandlung und ist...
  3. Bobby der Ballon

    Bobby der Ballon: Ich muss euch mal unbedingt einen Schnappschuss von meinem Bobby zeigen.Auf dem Bild macht er seinem Spitznamen "Mini - Knödel" alle Ehre. :D [ATTACH]
  4. Neues von Bobby und Luna

    Neues von Bobby und Luna: Zur Zeit schmeckt Bobby und Luna der Zuckermais am besten. Da hauen sie richtig rein :D Am allerbesten schmeckt der vom anderen...:zwinker: da...