Jetzt ist sie in Deutschland

Diskutiere Jetzt ist sie in Deutschland im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mal eine andere Frage, warum sterben Enten nicht an dem Virus?Enten sterben auch an diesem Virus, nur ist der Verlauf nicht so kras wie z.B. bei...

  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Enten sterben auch an diesem Virus, nur ist der Verlauf nicht so kras wie z.B. bei Hühneren, wo nach wenigen Tagen ganze Bestände verendet sind. Bei Enten dauert es halt ein wenig länger und Tauben sterben angeblich nicht daran (derzeitiger stand), was natürlich jetzt nicht die Beobachtungen in einigen Asiatischen Ländern erklärt, wo selbst Tauben von den Dächern Fallen sollen, die zumindest infiziert sind und auch zumindest erreker ausscheiden können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Junge, junge das ganze hört sich nicht gut an, trotzdem bin ich irgendwie zuversichtlich. :)

    Jedoch bin ich auch der Meinung, diejenigen die ihr Geflügel frei rumlaufen lassen, so nach gutdünken die gehören angeklagt und eine saftige Geldstrafe dazu!!!:schimpf:

    Denn, denen können doch dann die Tiere nicht am Herzen liegen, oder?:?
    Wenn sie, sie einer solchen Gefahr stellen!8)
     
  4. #63 Vogelklappe, 16. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Aus Deiner Sicht verstehe ich meine eigenen Beiträge nicht, aber Du schon ? Dann können wir die Diskussion ja auch sein lassen.
    Nur zur Erinnerung: das war offenbar Dein Verständnis:
    Nachdem ich gerade auf Zahlen Bezug genommen hatte.
    Und das auch:
    Und wo nimmst Du das nur her:
    Nein, Du hast mich offenbar überhaupt nicht verstanden, aday, was Du auch gar nicht verbergen kannst.
    Na, bei dem Versuch bleibt es dann wohl auch.

    @ Tobi: und, war ein Singschwan bislang H5N1-positiv ? Außerdem waren auch sie gemäß Beobachtungen schon seit ein paar Wochen da.

    @ Zooplus: auch der Habicht kann sich nicht in diesem Jahr von Zugvögeln angesteckt haben, wenn noch gar keine zurückgekehrt sind.

    Wollt Ihr ernsthaft behaupten, daß dieses Virus aktuell eingeschleppt wurde und nicht schon letztes Jahr vor irgendeiner Aufstallungspflicht vorhanden war ?
     
  5. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Warum muß nur jede Diskussion in Streit enden! Und das bei gebildeten Leuten. Vielleicht wird euch hier geholfen( falls bei einigen nicht bekannt):



    www.fli.bund.de

    MfG
     
  6. #65 Vogelklappe, 16. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Und warum fehlt auch dort Deiner Meinung nach eine Risikobewertung für Hund, Katze und Schwein, Escarabajo ?
     
  7. Vornie

    Vornie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen in meiner Voliere
    also ich finde es durchaus möglich, dass der virus hier schon länger ist und nicht unbedingt hier angeschleppt werden musste.
    nur hat man jetzt erst tote vögel gefunden, in denen das virus nachgewiesen wurde.

    als wenn wir jetzt alle auf die zugvögel warten und meinen es davon abhängig zu machen.

    also möglich ist da alles.
     
  8. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo,

    @Vogelklappe: Nein, das ein Singschwan offiziell als positiv getestet wurde, wollte ich damit nicht sagen.
    Es würde jedoch vielleicht den Leuten zeigen wie sich die Höckerschwäne infiziert haben, die ja immer nur darauf pochen das die Höckerschwäne Standvögel sind und sich nicht irgendwo in einem Winterquartier infiziert haben können.
    Naja solange die Behörden wissen welche Vogelart sie da gerade untersuchen......

    Mir geht das ganze Thema im Grunde sowieso am A.... vorbei. Vogelgrippe gibt es nicht erst seit gestern (und vor 2-3 Jahren wurde auch kein toter Wildvogel untersucht ob er nicht ggf. dieses Virus in sich trägt), um die Vögel die davon befallen werden mache ich mir deshalb keine Gedanken. Eher das was den Behörden noch einfällt um die "Seuche" zu bekämpfen. Schließlich wird das Theater ja nur veranstaltet weil sich eben dieser Virus Typ ggf. mit dem von Mensch zu Mensch übertragbaren Kreuzen könnte.
    Kann man nicht in einem Labor eben diese Kreuzung künstlich "erstellen" und so einen Impfstoff herstellen bzw. so die Grundlage für einen solchen zu bekommen? Ich denke dann kann man das Ganze gelassener sehen (in Bezug auf die Übertragung zum Menschen, Zier- und Nutzgeflügel sollte natürlich durch die aktuellen Maßnahmen weiterhin geschützt werden).
     
  9. #68 Vogelklappe, 16. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das ist aber nach wie vor nicht klar. Und woran sind denn die H5N1-negativen Schwäne gestorben ?
    Nein, weil man natürlich nicht wissen kann, welche der vielen Proteine sich bei einer Mutation oder Vermischung verändern werden.

    Womit sollte man eine Tierseuche bekämpfen, damit sie sich nicht ausbreitet und auf den Menschen überspringt, wenn nicht durch Impfung ? Gegen den bekannten Erreger H5N1 kann man diesen schnell und auch von der Wildform unterscheidbar entwickeln, wenn man nur wollte.

    Statt dessen ist man nicht einmal bereit, so weit zu denken, daß eine Vermischung verschiedener Influenzaerreger nicht im Menschen stattfinden muß.
     
  10. #69 Gänseerpel, 16. Februar 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Almuth und die Runde
    Kleine Ergänzung zur Frage der Zahl möglicher Mutationen (bei erhaltener "Lebens"fähigkeit des Virus). Rein rechnerisch sind das 4(5000) 4 hoch 5000. Zum vergleich, das sichtbare Universum enthält ca 4(135) Atome.

    mfg
     
  11. hedda

    hedda Guest

    vogelrippe..

    Information ist hier sehr gut u,kräftig.Bin überzeugt daß nur der Mensch durch seine massenhafte/qualvolle tierausbeutung auch die vogelgrippe
    verursacht hat. Suche jetzt wirklich hilfreiche kenntniss zur sicherung meiner
    papageienaussenvoliere. also aussagen wie vögel gehören nur nach drinnen von papageienkennern empfinde ich nicht als artgerecht .
    dachte auch die foren über schlagen sich derzeit mit informationen bezgl.
    vogelgripe. Bin hier vielleicht falsch - dann bitte um hinweise Danke hedda
    Gegen macht,plolitik,geld anzugehen ist fast hoffnungslos ----
    essen wir doch einfach keine gequälten tiere mehr,-die uns auch noch krank
    machen - so gibt es macht gegen macht,politik,geld,grausamkeit
    gruß hedda
     
  12. #71 Vogelklappe, 16. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  13. Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Ausnahmen

    Hallo,
    während ihr euch darüber streitet, ob derjenige, der seine drei Hühner nicht aufstallt, gevierteilt, geteert oder gehenkt werden soll, sind hier in Schleswig-Holstein Gänsehalter, die schlicht kundtun, dass sie keinen Stall haben und die deshalb von der Stallpflicht befreit werden. Sie müssen lediglich regelmäßige Untersuchungen ihres Bestandes zulassen.
    Also - calm down, please.
    Versucht doch mal - auch wenn ihr Angst habt um eure Tiere - diese energieverschwendende Streiterei raus zu lassen. Oder macht das per privater email. Hier sind sicher viele, die sich informieren wollen und man kommt sich teilweise vor wie bei der Prolli-Talkshow (igitt) der privaten Fernsehsender.
    Es sind doch auch viele kenntnisreiche Beiträge hier, von Leuten, die ihr Wissen ohne viel Selbstdarstellung kundtun. Darüber sollten wir uns freuen und über die Möglichkeit, uns hier auszutauschen.
    Ich finde es auch nicht gut, wenn die "Professionellen" hier meinen, diejenigen, die ihre wenigen Vögel betüdeln hätten gleich ein gestörtes Verhältnis zu ihnen. Die Entwicklung des Tierschutzes lebt von ganz engagierten Leuten, die sie anschieben. Ohne diejenigen die angeblich übertreiben, hätten wir nicht mal das bisschen, was wir nun haben.

    Grüße von ottofriend
     
  14. #73 Vogelklappe, 17. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das wird aday sicher nicht davon abhalten, weiter seine Horrorszenarien zu verbreiten, obwohl
    - für diese Gänse demnach in SH auch schon während der letzten Stallpflicht Ausnahmen galten, ohne daß Europa untergegangen ist
    - in dem betroffenen Gebiet auf Rügen weder andere Wildvögel noch Geflügel gekeult wurde und auch diese Vorhersage nicht eingetreten ist:
    Dort, wo die positiv getesteten Schwäne gefunden wurden, ist auch nicht der ganze Landkreis gesperrt, sondern es wurde lediglich in einer Schutzzone von ganzen 3 km Umkreis ein Bewegunggsverbot für Geflügel für 21 Tage angeordnet.
    Und der von aday geschmähte Baierlein saß heute Abend zusammen mit Kekule bei Maybritt Illner.
    Die deutschen Virusträger sind eben keine gerade zurückgekehrten Zugvögel, darüber besteht Einigkeit bei den Experten. Man hat dies auch nicht zum Anlaß genommen, sofort überall Stallpflicht anzuordnen.
    Nicht einmal die "Schutzzone" auf Rügen ist außerdem Sperrgebiet, sondern eine Mutter fragte Ulla Schmidt, wie sie sich und ihre Kinder, mit denen sie dort weiterhin herumlaufen darf, nun schützen kann.
    Aber was interessiert aday sein Geschwätz von gestern...
     
  15. #74 red-snapper, 17. Februar 2006
    red-snapper

    red-snapper Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osterode am Harz
    Sicherlich ist die Vogelgrippe eine Gefahr, die ernst genommen werden muß,wie jede andere Gefahr auch.
    Typisch für unsere heutige Zeit ist allerdings diese Hysterie, angeheizt von den Medien, die jetzt mal wieder ausbricht:nene:
    Nehmen wir doch als Beispiel mal Thailand, daß ungefähr 12 Tote (wobei jeder Tote einer zuviel ist,nicht das ich falschverstanden werde)durch Kontakt mit Hühner zu beklagen hat.
    Wieviel User hier in diesem Forum haben ihren Urlaub schon mal in Thailand,Kambodscha oder Vietnam auf dem Lande(nicht Touristenhochburgen) verbracht?
    Ich bin jedes Jahr in Thailand für mehrere Wochen in der tiefsten Provinz,wozu
    man fast ganz Thailand zählen kann (ca. 60 Millionen Einwohner, nur so am Rande).
    Jede Familie hält dort im Dorf seine eigenen Hühner, wobei man die Hühnerhaltung in keiner Weise mit unserer Hühnerhaltung vergleichen kann,die Hühner gehören praktisch zur Familie, laufen einem ständig um die Füße und wenn man nicht aufpasst, sitzen sie auf dem Tisch und fressen aus dem selben Teller, aus dem man gerade auch ißt!
    Ratet mal, woher ein Großteil der Hühner herkommt, die wir verspeisen;)
    Wenn dort ein Großstall nach dem Schlachten der Hühner mit Schaufel und Besen gereinigt wird,kann sich jeder vorstellen, wie es dort staubt:k
    Wer jetzt glaubt, das Personal trägt Schutzkleidung und Atemmaske, träumt mal weiter!
    Zur Erinnerung: ca. 12 TOTE
    In der Zeit, während diese bedauernswerten Menschen gestorben sind, haben in den Touristenhochburgen Tausende von Touristen die Hose fallen lassen, 10
    € mehr bezahlt, das sie auch ohne Kondom zu ihrem Vergnügen kommen:k
    Diese Zugvögel, teilweise mit tödlichen Viren im gebräunten Körper, kommen jeden Tag alleine im westlichen Europa zu Dutzenden an!!! Diese Viren haben so komische Namen wie HIV oder Hepatitis C. Und stellt Euch vor, diesen Viren ist es schon gelungen, von Mensch zu Mensch übertragbar zu sein8o
    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich darüber die letzte Sondersendung gesehen habe!!! Wäre da nicht auch eine Stallpflicht angebracht:?
    Was ich damit zum Ausdruck bringen will, natürlich ist die Vogelgrippe eine Gefahr, der entgegengetreten werden muß, aber diese Hysterie, die jetzt ausbricht, auch in diesem Forum, ist typisch für unsere Zeit und viele Leute lassen sich angeheizt durch die Glotze, denn das ist ja was neues, das bringt Quoten,auch davon anstecken8( Bleibt mal ein bißchen ruhiger und sachlicher!
    Ich glaube nicht, das die Vogelgrippe die größte Gefahr ist, die uns im Moment bedroht! Denkt mal ein bißchen darüber nach:idee:
     
  16. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Die Hoffnung gebe ich nicht auf, escarabajo. Aber wie du schon sagst, es kann dort geholfen werden, wenn man liest, nur leider wollen dies scheinbar einige nicht.
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vornie,
    Ein Wildvogelmonitoring gibt es schon länger und auch ist das denen die diese Nationalparkgebiete auf Rügen betreuen sicherlich bekannt. Offen bleibt allerdings die Frage, warum offensichtlich gerade dort nicht auch zumindest Stichprobenweise verendete Vögel überprüft wurden. Wenn man heute hört, das von 40 verendeten Tieren 10 mit H5N1 infiziert waren, hätten bereits ein paar Proben ausreichen müssen, um das zu erkennen. War es vielleicht die Angst, etwas zu finden?
     
  18. floyd

    floyd Guest

    @ottofried:
    schau und antworte doch mal unter "zukunft der rassegeflügelzucht oder deren ende"

    p.s.: im schönen dithmarschen habe ich mal fast 10 jahre gelebt und bin dort zur schule gegangen.
    ach, die schöne frische seeluft... und das gute fleisch der weidemastbullen und weidegänse, so schön würzig durch das gute gras der marschwiesen! aber das gute rindfleisch will ja keiner mehr bezahlen und ich komme trotz nachfrage in örtlichen metzgereien nicht dran! der verzehr von ordentlich gehaltenen haustieren hilft nämlich auch gegen tierseuchen.


    @red-snapper:

    ich stimme dir voll zu!

    grüße floyd
     
  19. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wäre es nun nicht an der zeit, kafigeier, massenhaltungsfleisch und massentierhaltungsprodukte nichtmehr zu kaufen? viele hier werden es schon tun. die meisten menschen aber kaufen es weiterhin. klar, weil sie sparen müssen. aber der schuss geht, wie man sieht, nach hinten los.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. floyd

    floyd Guest

    ja...

    ... ich werde gleich SIEBEN stunden lang eier und fleisch aus massentierhaltungen über die kasse schieben dürfen...

    wenn die kunden dann in ihre teuren autos steigen, mit denen sie ganze 2000 meter zum supermarkt gefahren sind oder mal wieder ganze 1000 meter ihre kinder von der schule abgeholt haben, weiss ich warum die leute kein geld haben!!!
    die leute die wirklich kein geld haben oder sparsam leben, haben auch kein eigenes auto.
    floyd
     
  22. #80 aday, 17. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Infektion mit hoch pathogenem Influenzavirus H5N1 Typ Asia für Schwäne auf Rügen best

    http://www.fli.bund.de/News-Einzela...ws]=194&tx_ttnews[backPid]=2&cHash=a494c4a75a
    Also ist die Herkunft mit welchen Zugvögeln die Seuche eingeschleppt wurd ja doch so ziemlich einzugrenzen.

    Entschuldigung, ich vergaß, Zugvögel sind ja zu geschwächt wenn sie den erreker in sich tragen, um noch zu fliegen.:+schimpf

    Eine Bitte von mir:
    Bitte nicht schon wieder diese Veganen und sowieso parollen.
    Erst bestreiten diese User das erkrankte Vögel überhaupt zu uns fliegen können und dann soll hier weitab vom Thema Vegane und ich bin gegen die "böse Massentierhaltung gewettert" werden. Selbst offenkundige Wiedersprüche (freilauf-Legehennnehaltung / Hygiene) werden da einfach versucht totzureden oder als falsch hinzustellen, obwohl Ergebnisse aus Untersuchungen vorliegen.
     
Thema:

Jetzt ist sie in Deutschland

Die Seite wird geladen...

Jetzt ist sie in Deutschland - Ähnliche Themen

  1. Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland

    Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland: Hallo, hier wieder ein Filmtip für Euch, der heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr läuft: siehe hier, könnt Ihr mehr dürber erfahren: Wildes...
  2. Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR

    Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR: Hallo, hier noch ein Tip für heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr. Es handelt in der Sendung vom Müritz-Nationalparks mit einer großen Artenvielfalt...
  3. Wildes Deutschland RBB

    Wildes Deutschland RBB: Hallo, ich habe den Film gestern gesehen und war ganz interessant. Siehe hier, wird auch wiederholt: Wildes Deutschland - Die Lausitz -...
  4. Umzug von Schweden nach Deutschland

    Umzug von Schweden nach Deutschland: Vielen Dank für die schnelle Aufnahme Ich bin vor 10 Jjahren mit meinem Jacko Blaukopfamazone 27 Jahre alt von Deutschland nach Schweden gezogen....
  5. Krauskopf-arassari in Deutschland legal?

    Krauskopf-arassari in Deutschland legal?: Hey Leute ich hab mich komplett in diese tuaknart verliebt, bin aber nicht sicher ob mal sie überhaupt normal in deutschland kaufen und halten...