Jetzt mal im ernst, Freiflug???

Diskutiere Jetzt mal im ernst, Freiflug??? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, Macht Arahaltung zänkisch und intolerant? Interessante Frage? Vielleicht gibt sie ein elitäres Gefühl? Oder ein permanent schlechtes...

  1. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Grünergrisu.

    Wer Aras aus elitären Gründen hält, der wird ihnen wohl kaum gerecht werden, schade auch hier wieder um die Vögel. Anforderungen jeglicher Papageienhaltung wird man sowieso nie gerecht werden können, da jede auch noch so grosse Voliere immer zu klein ist?

    Ja, die Dekompensation des Freiflugs findet natürlich in den Köpfen der Menschen statt, klar, sie selbst können nicht fliegen, aber womöglich haben sie Aras, die so toll fliegen können, wie sie es selbst gern würden?

    Wenn man dann noch bedenkt, wieviele Aras oder auch andere Papageien hierfür ihr Leben lassen müssen, wem wäre dann gedient?


    Dem Papageien oder dem Menschen?

    Es ist einfach schade, dass der Mensch über Papageien diese Gewalt hat, und nochmal, bitte keine Zucht, sie in Freiheit leben lassen, dann wird der Mensch nicht mehr die Gefahr sein, die er ist!

    Rosita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Rosita schreibt:
    Mal so einfach für mich gesprochen, auch in Bezug auf meine eigenen Papageien, ich bin mir 100 Prozent sicher, dass keiner meiner Papas mir entfliegen würden wolle, und ich weiss, sie wären den Gefahren da draussen gar nicht gewachsen. Sollte ich ihr Leben auf´s Spiel setzen, wohlgemerkt hier!


    Richttig!...aber NUR wenn fdu für dich spricht. Richttig auch das du deinen papageien kennst und die die Gefahren vom draussen nicht kennen, richttig auch das solltest du ihr leben nicht auf spiel setzen!

    ABER solltest du Akzeptieren das es giebt andere mänschen das sich mit den thema FF oder haltung im freivoliere jahre lange sich bescheftigen haben. Ich kenne meine papageien genau wie du deine. Deine "vielleich" sind glücklich weil keine anderes art vom leben kennen. Dann im diese fall bist du die egoistich, weil keine andere leben mögligkeit bereit bist zu bieten an deine papageien laut deine unsichreit-angst-panikmacher.Meine haben die mögligkeit zu wählen was di machen wollen bzw meine papageien sind viel glücklicher draussen als wenn damals im zimmervoliere waren. Papageien brauchen, unter anderes, Direkt-sonnestrahlung-frischluft-regenwasser direckt aus der natur und nicht kunstliches bird-lamp
    luftbefeuchter-oder regen aus die blümenspritze....also bitte nachdenken und tolleranter werden..........
    Übrigens Lia wird NICHT gezwungen zum FF....
     
  4. Rosita

    Rosita Guest

    Hi Romano,

    ich kenne durchaus Situationen, in denen ich meine Aras mit nach draussen genommen habe, das mochten sie sehr, nur, ich hab sie immer an den Pfoten festgehalten, und das schienen sie gut zu finden, ich hatte den Eindruck, es gab ihnen ein Gefühl der Sicherheit.

    Der Freiflug ist mir indirekt nicht unbekannt, ich schrieb irgendwo schon mal, dass mir die meisten draussen mal " abgehoben" sind, aus unterschiedlichen Gründen, meist war es ein ERschrecken, ich hatte das Glück, sie immer wieder einsammel zu können, und ich weiss, sie warteten nur darauf, sie riefen direkt, meine Amazone hätte ich nie wieder gefunden im grünen Grasrand, wenn sie mich nicht gerufen hätte, als wir da vorbei gingen.

    Mein Enrico landete damals in einem Stierfeld, weil ein Motorrad vorbeifuhr, er sass mit seiner Frau auf einem Freisitz, sie düste vor Schreck in die andere Richtung.

    Ein Segen, dass wir sie wieder fanden.

    Aber ok, was ich hier so rauslese, du musst mit deiner Lia wirklich einen ganz engen Bezug haben, da mag das gut gehen, wie weit fliegt sie weg? Ich denke, das ist doch eher der engere Umkreis?

    Was ich bei den meisten hier so rauslese, ist sowas wie eine Besessenheit, den Freiflug auszuüben, ohne dass eine derart enge Beziehung zum Pfleger besteht, dazu kommt sicher noch von Seiten des Vogels die Kenntnis des Umfelds, das Lernen der womöglich auftauchenden Gefahren? Und dementsprechend damit umzugehen?


    Du, ich denke, das schaffen die wenigsten, und ist nicht nur eine Frage des Mutes, ok?

    Rosita
     
  5. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    "Freiflugs findet natürlich in den Köpfen der Menschen statt, klar, sie selbst können nicht fliegen, aber womöglich haben sie Aras, die so toll fliegen können, wie sie es selbst gern würden?"

    Ach rosita ich hoffe dir klahr ist was du hier verbreitest!

    also freiflug is naturlich angeboren in eine vogel leben und sicherlich findet es nicht statt in der menschen kopf......

    Frage ich mich was du über aras kennst? lebst du mit ihnnen zusammen? arbeit du mit aras zusammen oder hast du mal nur eine schlächt doku gesehen oder eine unsinnige buch über aras legesen? Scheint das du so gut wie keine anuhng hast was bedeudet mit aras zusammen zu leben ...sorry aber ist doch meine meinung nach was ich von dir hier gelesen habe
     
  6. Rosita

    Rosita Guest

    Ja, Romano, für mich gehört ein Vogel prinzipiell in die Freiheit, ich bekenne mich schuldig, meine in Gefangenschaft zu halten, das heisst für mich aber auch, diese Vögel, die ein anderes Leben führen als die in Freiheit, unter meine Obhut zu nehmen, ich fühle mich für ihr Leben verantwortlich.

    Ich lebe mit Aras zusammen, mit meinen, ja, schon sehr lange, und mit ihnen arbeiten? Warum denn? NEIN; sie sind meine Papas, und ich lebe sehr gern mit ihnen zusammen.

    Und mach dir mal keine Sorgen, ich kenne meine Aras, und meine Aras kennen mich:-) Und wir leben so gut zusammen:-)

    Sei froh, dass sie jetzt nicht lesen, was du da schreibst, g, ich denke, dafür würdest du bestraft:-)

    Rosita
     
  7. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    rosita schriebt:

    Was ich bei den meisten hier so rauslese, ist sowas wie eine Besessenheit, den Freiflug auszuüben

    NEIN ich sehe das etwas anders bzw haben wir ein thema angefangen und hier die üser das interessen an FF zeigen oder die das FF beherschen werden bombardiet mit beleidigung und seltsame gesätze wo mann raus lesen kann nach "lust und laune"; das halte ich für nicht richtig.

    Ich bin fest überzeugt das keine vogelhalter würde seine liebilings lebens in gefahr bringen wollen fackt ist und bleibt das eine vogel im wohnunghaltung mit vielen mehr gefahren lebenrisiko lebt als in eine 100% trainiert und kontrollierte FF oder im freiflugvoliere.

    Die papageien sind da und leben mit uns menschen also....was bring zu schreiben das die im freiheit gehören wenn wir selber welche halten???
     
  8. Rosita

    Rosita Guest

    Romano,

    was du hier so von dir gibst, schein relativ an Idealismus zu grenzen. Es ist doch gut, wenn du es schaffst, mit deiner Lia den Freiflug so auszuüben wie du es tust. Nur kann es nicht angehen, dass auf Grund von Besessenheit und Faszination zig Arahalter deinem Beispiel folgen wollen und ihre Aras, bzw. das Leben ihrer Aras, hiermit unnötig auf´s Spiel setzen?

    Romano, wenn sie hier drinnen rumturnen, dieses Umfeld kennen sie sehr lange, da wissen sie, du weisst, dass sie nicht blöd sind, wo Gefahren lauern können.
    Da muss ich gar nicht mehr viel sagen, und das finde ich gut:-)

    Draussen gibt es unberechenbare Gefahren, und das solltest du wissen, wenn du deine Lia frei fliegen lässt?

    Wärst du in der Lage, sie auf all diese Gefahren, die sie im Voraus gar nicht kennt, vorzubereiten?


    Rosita
     
  9. tamborie

    tamborie Guest

    Ich lese hier die Besessenheit heraus keine andere Meinung
    zu akzeptieren.
    Die Gefahren eines Freifluges sind nicht geringer wie die der Wohnungshaltung, hier überwiegen für mich sogar die Gefahren.
    Wer sie für sich ganz ausgeschlossen hat, alle Achtung!!
    Das muss ja ein lebenswerter Bunker sein, ob man sich dort als Mensch noch wohlfühlen kann sei dahingestellt.

    (oder die Tiere sind erzogen, was wiederrum alles andere als artgerecht ist)
    Tam
     
  10. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Rosita hatt geschrieben:
    Nur kann es nicht angehen, dass auf Grund von Besessenheit und Faszination zig Arahalter deinem Beispiel folgen wollen und ihre Aras, bzw. das Leben ihrer Aras, hiermit unnötig auf´s Spiel setzen?

    FALSCH!
    Solltest du vielleich nach lesen.....Ich habe niemals an das FF werbung gemacht und niemals geschrieben das FF einfach ist. Sondern habe ich IMMER gesagt das FF an risiko gebunden ist und für eine erfolgreich FF sind mehreren jahre arbeit training nötig, das selbstvertraun mann braucht, eine besonderes talentierte papagein gehört auch dazu

    also...keine kunstlich aufregung...bitte!
     
  11. #350 Cheyenne0403, 14. Februar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Rosita, jetzt bin ich aber sehr überrascht... 8o

    Da bist Du vehement gegen den Freiflug und nun lese ich, dass DU selbst Deine Papageien mit ins Freie genommen hast, "immer an den Pfoten festgehalten", da sträuben sich mir die Nackenhaare! Und es war ja wohl mehr als Glück, dass Du sie wieder gekriegt hast, wie schnell hätten sie weg sein können.

    Hast Du denn nicht genau das riskierst, was Du hier den Freifliegern vorwirfst?
     
  12. Rosita

    Rosita Guest

    tamborie,

    ein Papagei ist intelligent genug, sein Umfeld, häusliches, einzuschätzen.

    Draussen lauern ganz andere Gefahren, die ein Papagei aus Wohnungshaltung nicht kennt.

    Denen er folglich solange hilflos ausgeliefert sein wird, solange ihm nicht beigebracht wird, wie er damit umzugehen hat.

    Dies geschieht vielleicht einem Papageien, der in Freiheit von seinen Eltern grossgezogen wird, aber bei einem Papagageien, der in Gefangenschaft geboren wurde, teilweise oder ganz vom Menschen gross- bzw- erzogen wurde, ist dies schier unmöglich.

    Und mal wieder: Das Opfer wird der Vogel sein, nicht der Mensch!

    Rosita
     
  13. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich halte das auch für sehr gefährlich, wenn der Vogel erschrickt wirst du ihn eventuell nicht fest genug halten (willst ihm ja nicht weh tun) und weg ist er.

    @Romano
    ich dachte eher an englisch als Muttersprache, aber meine Hochachtung das du dir hier Zeit nimmst zu posten. Ich weiß das dies in einer Fremdsprache gar nicht so leicht ist.
     
  14. Rosita

    Rosita Guest

    koppi,

    auch diese Situationen kenne ich, wenn wir sie irgendwohin bringen wollten, ins Auto, Wohnwagen oder so, ich weiss, wie ich sie fest halten muss. Aber ich kenne genau ihre Reaktionen, wenn irgendwas Unvorhergesehenes eintrifft, nein, sie wollen dann nicht wegfliegen, ich musste einfach besser die Pfoten festhalten. Und ich weiss genau, keiner wollte wegfliegen.
    Wie gesagt, es ist mir auch passiert, es war immer so, dass dann die Papas froh waren, dass ich sie wiederfand.

    Und nein, ich habe keine Kuscheltierchen.

    Rosita
     
  15. #354 Cheyenne0403, 14. Februar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    :? sie wollen nicht wegfliegen? Die spontane Flucht ist eine völlig normale Reaktion auf Stress, Angst...

    Anstatt den Vogel an den Füßen festzuhalten (und glaub mir, ich weiß, wie das ist, ich musste dies 5 Tage lang 2x täglich machen bei der Tierarztbehandlung) würde ich Dir empfehlen, den Vogel beim Transport nach draußen in eine Transportbox zu setzen!

    Nach wie vor unverständlich ist mir Dein Verhalten überhaupt (siehe meinen Beitrag letzte Seite). Und vor allem, wenn mir das EINMAL passiert, riskier ich das doch nicht ein zweites Mal?
     
  16. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Würdest du in meiner Gegend leben wäre dein Vogel weg gewesen obwohl er ganz sicher froh gewesen wäre wenn er zurückgefunden hätte.

    Siehst genau sowas sollte man aus Threads wie diesen lernen und nicht totschreiben.
    "Es kommt schließlich auch sehr stark auf die Umgebung an."
    steht hier schon sehr oft !!!
    Im dicht besiedelten Gebiet findet der Vogel nicht zurück außer er ist eventuell so trainiert wie der von Romano und selbst er würde seinen Vogel bei uns vermutlich nicht frei lassen.

    Auch unser Nico könnte heute eventuell noch leben hätte ich über dieses Thema mehr gewusst !!! Freiflug war gar nicht geplant es war einfach nur Leichtsinn und wir haben nicht auf die offene Terrassentüre geachtet.


    Also bitte nochmals eindringlich an alle, dieses Thema nicht totschreiben. Erfahrungen können hier nur helfen und sei es dabei einen entflogenen Vogel einzufangen! Den gerade Leute mit Freiflugerfahrung können dazu sicher viel beitragen.
     
  17. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Dazu zitiere ich noch ein Zitat aus einer mir sehr gut bekannten Rechtsanwaltskanzlei.

    "Recht ist das was der Richter glaubt"

    @Mäusemädchen: du zitierst hier das österreichische Tierschutzgesetz und auch die papageienschutz.org. Ich habe selbst mit Frau Ziegler schon öfters gesprochen und sie war sehr froh das dieses Gesetz endlich durch war aber:
    Dieses Recht durchzusetzten ist alles andere als einfach.
    Es ist oft leichter und billiger einem Halter das Tier abzukaufen als mühsam den Rechtsweg einzugehen bei dem gar nicht so sicher ist das schlecht gehaltene Tiere dann doch bei dem Halter bleiben müssen.


    Ich habe durch dieses Forum viel gelernt aber nicht dadurch das man mir Paragraphen um die Ohren schmeisst.
     
  18. Rosita

    Rosita Guest

    besser totschreiben als totfliegen lassen!
     
  19. Rosita

    Rosita Guest


    Es ist für den Vogel, der es gewohnt ist, auf die Hand genommen zu werden, erheblich stressfreier, ihn so zu transportieren, auch dann, wenn es sein muss, TA etc., als ihn einzufangen und in eine Transportbox zu verfrachten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rosita

    Rosita Guest

    @koppi

    Nein, wenn du die Füsse wirklich im Griff hast, dieser Griff ist mir in Fleisch und Blut übergegangen, da kann dann nicht passieren, und glaub mir, die Papas wissen das, auch wenn sie mal rumflattern, weil da was " Schlimmes" ist oder sein könnte oder so.

    Weisst, kam mir vor, als ob sie gleichzeitig vermitteln wollten, wir können uns auf dich verlassen.

    Klingt doof, aber ist so.

    Rosita
     
  22. Cosima

    Cosima Guest

    Yogi,
    das ist dein erster Beitrag hier im Tread und schon eine dicke Beleidigung.

    Wenn du nichts Konstruktives zu sagen hast, dann erspar uns deine Zeilen.

    Wie du dir Mäusemädchen oder Rosita vorstellst, interessiert hier niemanden.
     
Thema: Jetzt mal im ernst, Freiflug???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Graupapagei Schutzstatus Bußgeld

Die Seite wird geladen...

Jetzt mal im ernst, Freiflug??? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...