Jetzt mal im ernst, Freiflug???

Diskutiere Jetzt mal im ernst, Freiflug??? im Aras Forum im Bereich Papageien; Wir versuchen unsere Vögel so gut es eben geht zu halten. Ich möchte, mal abgesehen von den Gesetzen, darauf aufmerksam machen, das wir nicht...

  1. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Wir halten alle artengeschützte Tiere, darf man denn mit z.B. Anhang A Tieren nach eigenem Interessse/eigenem Gutdünken so leichtfertig umgehen?
    Da würde wahrscheinlich ein ATA seine eigene, berufliche Einstellung zu haben.

    Trotz mehrerer Einsätze mit der freiw. Feuerwehr gestorben.
    Die Amazone im Baum.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Gutenmorgen!
    Rosita scheibt:

    Nein, wenn du die Füsse wirklich im Griff hast, dieser Griff ist mir in Fleisch und Blut übergegangen, da kann dann nicht passieren, und glaub mir, die Papas wissen das, auch wenn sie mal rumflattern, weil da was " Schlimmes" ist oder sein könnte oder so.


    Sorry...mal wieder FALSCH!

    Wenn du die füsse wirklich im griff hast und das tierchen sich erschrekt und versucht zu fliegen dann entweder reiss sich die beine oder wenn du schnell genug bist und deutlicher presst an die zehe riskiert der eine eftig prellung BZW die zehe können brechen.

    Meine erffahrung:

    Pedro ist eine timneh und vom ei ab gross gezugen (ALT keine aufregung das tier zu HA zu nehmen war ein notfall)
    Ich habe mit diese methode nach draussen (aussenvoli) immer gebracht und shwupp.....war der mal weg, auch so ne kleine papagei wenn wirklich schwung giebt hatt eine menge kraft an seine flügelchen, fackt ist das ich ihn nicht zu verlätzen, entscheidet ich istintiv das tier los zu lassen. NUR durch meine erffahrung habe ich ihn wieder gefunden nach 2 tagen. einer kleine graue zu finden in eine enorme waldgebiet (militär-gelende) war nicht einfach.
    zum erst exstra genehmigung um die gelände zu treten, 2 tage und nächte habe ich hoch gessen im baum und danke an Pedro das "PAPA SCHATZZZZZZ" gebrullut hatt habe ich ihn wieder gefunden
    Sicherlich, vielleich, wenn ich nicht so viel erffahrung gehabt hätte, könnte was schlimmer passieren aber anders seits hätte ich zu fest gehalten vielleich wäre heute behindert........

    ciao
    Mario&company
     
  4. eric

    eric Guest

    Also wenn ich da lese, er ist mir beim rumtragen entwischt, oder erschrocken losgeflogen etc, frage ich mich doch was das mit Freiflug zu tun hat?

    - Das es Leute gibt die Ff nicht machen würden, ist ja auch ok und akzeptiert. Das braucht auch nicht mehr wiederholt zu werden.

    - Dass es rechtlich fraglich ist und besser eine Bewilligung dazu einzuholen wäre, ist auch bekannt und braucht auch nicht mehr wiederholt zu werden.

    - Dass es nichts für jedermann ist und entsprechende Erfahrung, Gelände etc benötigt, ist auch klar.

    - Dass es Gefahren gibt, (draussen wie drinnen) ist auch Fact. Das Einschätzen der Gefahren muss dem Halter überlassen werden und hängt von den Umständen ab ( draussen wie drinnen).

    - Jeder Ara kommt, egal bei welcher Haltung , garantiert ums Leben. Alles nur eine Frage von wie und wann. Will man dies vermeiden, gibts nur eine : Hände weg von Aras.
    Jeder der gehalten wird, ist zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit der vorzeitigen Entlassung verurteilt. Ich kanns ihm höchstens etwas angenehmer machen.
    Wenn ich so lese: er soll nicht frei fliegen, er soll keine Jungen haben etc. Was soll er denn? Nur rumklettern und seinen Besitzer erfreuen? Als nicht Arahalter frage ich mich manchmal einfach , wozu um alles in der Welt werden die denn gehalten? Einfach weil sie schön sind? Weils was besonderes ist?

    Bei aller Tierliebe, manchmal ist Verzicht besser. Sicher schmerzlich aber für das Tier besser. Ich sage das nicht nur so daher. Zwar eine ganz andere Tierart, aber hab selber mal einen Husky x nicht ganz reinen Wolf Mischling übernommen ( Ist ja nicht ganz einfach dafür jemanden zu finden der damit zurecht kommt). Super liebes Tier aber etwas schwierig in der Haltung und ich konnt ihm auf Dauer kaum gerecht werden. Heute lebt er in Irland, hat viel Platz und kann sich wirklich ausleben.

    Könnt ich meinen Vögeln nicht alles bieten, würd ich darauf verzichten!
    Hat auch über 20 Jahre gedauert bis ich die entsprechenden guten Möglichkeiten hatte!
    Bei den Aras scheints mir läufts mehr so ab. ich besorg mir einen Ara und nachher kommen all die Fragen nach wie und warum. Ich geh mit ihm nach draussen , mal sehen was er macht , wundere mich dann wesshalb es ein Desaster gibt und nehm das als Grund jeden der dies mit seinen Vögeln kann, als Mörder darzustellen.

    Vielleicht könnt ihr mich ja eines besseren belehren , aber für mich als Aussenstehender sind die meisten Arahalter schon ein seltsames Völkchen :D
     
  5. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Dieses hochinteressante Thma ist zwar aufgrund Rositas erfolgreicher Intervention völlig den Bach runter, aber dennoch:
    Es kann doch nicht sein, dass man sich für eine angeblich "artgerechte" (was immer das sein mag) Haltung stark macht, Freiflug völlig beratungsresistent verteufelt und im gleichen Atemzug diesen Schwachsinn mit den festgehaltenen Füßen propagiert! Geht's noch?

    Füße festhalten ist mindestens genauso bescheuert und gefährlich, wie das Tier anzuketten.

    Und jetzt nochmal ganz persönlich an Rosita: Die Diskussion mit dir würde wesentlich mehr Sinn machen (falls das in irgendeiner Form möglich sein sollte), wenn du nicht dauernd menschlich-emotionale Massstäbe für die Tiere (!!!) setzen würdest. Du hast keine Ahnung, was das Tier "spürt" in manchen Situationen und Märchenstunde ist hier auch nicht.

    PS: Mir wäre es lieber, die Leute würden mehr mit ihren Tieren "arbeiten" und sie nicht als Hobbyobjekt missbrauchen. Aber diese Gegensätzlichkeiten muss man wohl begreifen lernen...
     
  6. #365 Cheyenne0403, 15. Februar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Eben! Und wäre nicht irgendwas schiefgelaufen, wären sie ihr ja nicht von der Hand!

    Eric, sicher hat das Festhalten nichts mit dem eigentlichen Thema hier zu tun. Es kann aber doch nicht angehen, dass jemand seitenweise über Freiflug meckert, den praktizierenden/interessierten Haltern Egoismus und weiß der Geier vorwirft und dann sowas daherbringt! Da ist doch die Gefahr noch größer, den (nicht an FF gewöhnten) Vogel durch Wegfliegen zu verlieren.

    Das Anschaffen und hinterher Fragen stellen betrifft bei manchen Menschen leider nicht nur Aras, sondern jegliche Art von Tieren.
     
  7. #366 mäusemädchen, 15. Februar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Sicherlich nicht alle Arahalter - aber einige. Und ebenso einige User/innen, die aus erkennbar sachfremden Motiven posten, ohne sich eingehender mit der Materie befaßt zu haben (oder besser: überhaupt befassen zu wollen).

    Einige (wenige) Beispiele sollten genügen. Hierbei sind Zitate einer bestimmten Userin (zwecks Wahrung der Übersichtlichkeit) unberücksichtigt.

    Ich habe zum Thema Sachinformationen beigetragen und auf weitere Informationsmöglichkeiten (jeweils mit Angabe der Informationsquelle und/oder Mailadresse und/oder Telefonverbindung) hingewiesen. Leider ist festzustellen, daß es Halter gibt, welche Gesetzestexte als "Müll" ansehen, objektivierbare Sachverhalte nicht zur Kenntnis nehmen (möchten) und es zu allem Überfluß bevorzugen, das Thema auf einer "persönlichen" Ebene abzuhandeln, wobei sie recht häufig in die "unterste Schublade" greifen. Das ist nicht mein Stil. Ich wage zu behaupten, daß nicht wenige User/innen, sollten sie in ähnlich unverschämter Weise angegangen werden, auf weitaus weniger moderate Weise reagieren würden, als ich das bisher getan habe.

    Gruß
    MMchen
     
  8. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    Vielleicht liegt es daran, dass es sich um grundsätzlich "persönliche" Themen handelt (Sinn und Zweck eines Forums), ob es nun von Deiner Seite aus als überflüssig bezeichnet wird, oder nicht.

    Wenn Jemand eine rechtliche Entscheidung benötigt, wird er sicherlich seinen Anwalt in Spur schicken, um dieses eventuelle Problem gerichtlich abzuklären.
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Deine einzige Sachinformation, die du beigetragen hast, war der Hinweis auf Gesetze und Verordnungen. Dafür hätten 1 - 5 Beiträge ausgereicht, die restlichen 3 Dutzend dienten nur der gebetsmühlenartigen Wiederholung von bereits Gesagtem und dem Zitieren aus Beiträgen anderer User, die nichts weiter taten, als sich gegen dein gouvernantenhaftes Gehabe zu wehren.

    Interessant auch, dass Rosita von ihrem leichtsinnigen Transport ihrer Vögel berichten kann, ohne dass von mäusemädchens Seite auch nur die leisteste Kritik kommt. Ist schon klar, was hier abgeht!
     
  10. #369 mäusemädchen, 15. Februar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Ein verantwortlicher Umgang mit Psittaziden sollte sich an folgenden Punkten orientieren:

    1)
    Haltungssysteme (so weit möglich) optimieren. D. h. (auch): Verfügbarmachung von Räumlichkeiten, die ausschließlich den Gefiederten vorbehalten und somit besser an deren Bedürfnisse angepaßt werden können. Gute Strukturierung. Artkontakte. Nach Möglichkeit (zusätzlich): Freivoliere. Vermeidung der Haltung im direkten Wohnumfeld - mit allen daraus u. U. resultierenden Gefahren für Leben und Gesunderhaltung der Gefiederten.

    2)
    Vermeidung nur sehr eingeschränkt kalkulierbarer (bzw. unkalkulierbarer) Risiken wie zum Beispiel FF.

    3) Berücksichtigung der geltenden Rechtsnormen.

    Gruß
    MMchen
     
  11. #370 mäusemädchen, 15. Februar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Deine eigenen Praktiken solltest Du nicht meiner Person unterstellen. Einerseits benötige ich keine "Hilfestellung" andererseits lasse ich mich nicht zu solchem Verhalten herab.

    Gruß
    MMchen
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    "Sachlicher Austausch und damit nicht nur Hinweise auf mögliche Gefahren sondern auch Hilfestellung findet dann halt auf anderer Ebene statt!"
    Und genau das ist sehr schade (unter den gegebenen Umständen aber nicht zu vermeiden), denn davon würden ganz besonders auch diejenigen profitieren, die es leichtsinniger Weise "einfach mal mit dem FF probieren" wollen.
    Es gibt so viele anonyme Mitleser, die das Thema vielleicht über google gefunden haben, wie schön wäre es, wenn sie Informationen und Erfahrungsberichte finden würden, um sich einlesen zu können und Entscheidungshilfen finden würden, ob für sie der Freiflug überhaupt in Betracht kommt. DAS könnte manches Desaster verhindern.
     
  13. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    ich denke, wenn manche user ihre energie und schriftstellerisches potential nicht nur dafür verwandt hätten, sich darüber aufzuregen, wie überflüssig sie mäusemädchens beiträge finden, rositas kram gepflegt ignoriert und sich auch mal konstruktiv mit anderen meinungen auseinandergesetzt hätten (wie eric dies vorbildlich und interessiert getan hat) , wäre dies immer noch ein feines thema. anstatt hier nur andere anzugehen, sollte sich mal jeder an die eigene nase packen (auch du, raven...)
    nichts für ungut und besten gruß!
     
  14. Kentara

    Kentara Guest

    Vor ein paar Tagen, das jetzt nur so als Schreckbeispiel, ist mein LG zu den Aras, weil die rumröhrten wie die Hirsche. Normal machen die beiden das so einmal morgens und einmal am Nachmittag. Was war? Sie hatten das Fenster grade komplett rausmontiert, d.h. den gesamten Metallgriff und da ist das ganze Fenster rausgefallen. Die beiden saßen sich putzend und halt eben röhrend, vollständig im Freien. Wir haben dann alles wieder heile gemacht und von außen erstmal das Volierengitter davor gemacht, diese Möglichkeit werden sie nicht mehr bekommen. Ich erkläre das jetzt hier nur, weil in dem Falle wäre es ein ziemlich "unkontrollierter" FF geworden und der Herzinfarkt meinerseits ziemlich nahe gewesen. Durch eben den Austausch an Infos würde ich die beiden "nicht" fliegen lassen und das ist doch eben der Grund der ganzen Sache, Austausch. Nicht mehr!

    Gut, jetzt bin ich eben da um mich anzugreifen, weil das Fenster zerlegt worden ist, doch kann das nicht jedem passieren? Meine sind auch "nicht" weggeflogen und sie sind weitab von zahm.
     
  15. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Bei Kindern würde man jetzt von "Verletzung der Aufsichtspflicht" sprechen, aber bei Haustieren kann es natürlich jedem "passieren"... :nene:
     
  16. Rosita

    Rosita Guest

    Ich frage mich, wie wichtig in diesem Forum hier ein Fenster ist, wo es hier doch um Papageien geht?

    Ich denke, dieses Fenster ist eher dem Halter wichtig?
     
  17. #376 Cheyenne0403, 15. Februar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    8o Ach so. Nö, also ich find n Fenster, hinter dem Aras sitzen auch net wichtig, wenn das plötzlich nimmer da is *AchtungIronie"

    Sach ma, Rosita, liest Du eigentlich vor dem Antworten richtig? :nene: :? Und nach Deinen Erzählungen hier bezüglich dem, was Du riskierst mit Deinen Papageien wär ich vermutlich eh n bissi stiller *kopfschüttel*

    Anita, gut, dass sie die Möglichkeit zum Ausbüchsen nicht genutzt haben!
     
  18. Rosita

    Rosita Guest

    Also wenn ich da lese, er ist mir beim rumtragen entwischt, oder erschrocken losgeflogen etc, frage ich mich doch was das mit Freiflug zu tun hat?


    So ist es, Eric, diese Vorfälle sind ewig her, haben mit Freiflug rein gar nichts zu tun, ich war dumm und leichtsinnig damals, und es war mir eine Lehre.

    Ich bin wirklich glücklich, dass es mir jedes Mal gelungen ist, sie wieder einzusammeln, und ich weiss, ich werde sie diesen Gefahren nicht mehr aussetzen heute.

    Wie ich ja auch bereits anfangs schrieb in diesem Thread, das Gefahrenpotential liegt im Erschrecken, ja, ich habe es erlebt, und meine Papas werden da kein Problem mehr mit haben.

    Um das ein bisschen zu verdeutlichen: auch dass es mit Freiflug rein gar nichts zu tun hat, es kann monatelang gut gehen, dass du sie draussen auf die Terrasse setzt, während du da im Liegestuhl dämmerst oder sonstwas, aber, es kann eine Situation entstehen, wie bei mir dieses Motorrad, das plötzlich vorbeifuhr, als Bedrohung empfunden wurde, da setzt dann der Fluchtinstinkt ein und dann wird einfach abgehoben...

    Nein, hier nicht mehr!
    Wie gesagt, das war mir eine Lehre.

    Rosita
     
  19. Rosita

    Rosita Guest

    @Cheyenne

    Ich lese Kentara nicht mehr, habe sie ignoriert, vielleicht klingt es deshalb unlogisch.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Rosita,

    Kann sein das du einfach schlächt gewissen hast dich gegenüber weil du
    (deine worte) :ich war dumm und leichtsinnig damals, und es war mir eine Lehre.
    und jeztz schafst du nicht zu akzeptieren das es giebt auch leute das garnichts dumm und leichtsinnig sind weil die sich vorher gut informieret waren und jahre lange daruf gearbeitet haben befor ein tier nach draussen gebracht wurde und nicht wie du das eine lehre zu haben hast du deine papageien in gefahr gebracht?

    Ciao
    mario&company
     
  22. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Rosita,
    Pheebie ist nicht erschrocken ....
    das von dir beschriebene und erlebte Gefahrenpotential beim leichtsinnigen Transportieren eines Aras durch Festhalten der Krallen wurde nicht praktiziert....
    es ging um Vorbereitung zum kontrollierten Freiflug im aus unserer Sicht geschützten Raum
    (Ich weiß jetzt schon, wer hier gleich wieder antwortet....:D)
    Für Pheebie war die Einschätzung falsch.
    Deshalb werden wir einiges ändern.
    Das heißt aber nicht, dass bei uns kein Papagei mehr im Freiflug leben darf - danke an Raven (Dagmar) für das Beispiel mit dem "Urlaubsstau" (hab jetzt keinen Nerv mehr, den Beitrag rauszusuchen und zu verlinken...)
    Mario ... wir treffen uns ... ich freu mich schon ... und alle unsere Papas, die davon profitieren werden!
    LG
    Susanne
     
Thema: Jetzt mal im ernst, Freiflug???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Graupapagei Schutzstatus Bußgeld

Die Seite wird geladen...

Jetzt mal im ernst, Freiflug??? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...