Jetzt mal im ernst, Freiflug???

Diskutiere Jetzt mal im ernst, Freiflug??? im Aras Forum im Bereich Papageien; Markus/ nanuk Deine Texte sind für mich sehr schwer zu lesen, mit den vielen überflüssigen Punkten und Kommas. Geht es nicht auch einfacher? :-)

  1. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Markus/ nanuk

    Deine Texte sind für mich sehr schwer zu lesen, mit den vielen überflüssigen Punkten und Kommas.
    Geht es nicht auch einfacher? :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #582 Uhu, 15. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. September 2008
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    @ Dagmar:
    für die konstruktiven Fragen.
    @ Eric:
    Die meisten hier Lebenden haben sich schon "akklimatisiert". Selbst unsere Hyazintharas gehen bei Frost und Schnee raus, die Aras baden bei 3° Außentemperatur im Freien.... "ideale" Lebensbedingungen finden sie bei Minustemperaturen sicher nicht vor - trotzdem überleben die Halsbandsittiche und die Stuttgarter Amazonen...
    Das ist eben nicht egal!
    Z.B. unsere Pfauen - die sind nicht auf Rückruf trainiert. Deshalb leben sie zwar auf 1500qm "frei" - aber eben nicht im kontrollierten, trainierten Freiflug!
    Und dann lies dich doch nur mal durch dieses eine VForum: Von wie viele nicht trainierte Papageien kannst du hier im VF lesen, die jedes Jahr entfliegen und gesucht werden? Ist das allein nicht schon Grund genug, auch Wohnungsvögel auf Rückruf zu trainieren?
    Wenn dann einige davon die Möglichkeiten, die Wohnlage, die Umgebung,.... haben, was sollte gegen trainierten und kontrollierten Freiflug sprechen? Jeder Hund darf frei rum laufen, auch die Katzen - und auch die Greife dürfen geflogen werden (Ich denke, es ist unstrittig, dass diese drei angeführten Arten die heimische Wild- und Vogelwelt wesentlich mehr in Angst und Schrecken versetzen könnten als ein frei geflogener Ara...)
    Da haben die Greife sicher einen kleinen Vorsprung - ein Ara würde den Sender, die Glöckchen "abbauen"....
    Aber der Ara ist standorttreu! Und einen Chip oder Ring (statt Adresstafel) hätte er im Zweifelsfall ja auch noch....
    LG
    Susanne
     
  4. #583 mäusemädchen, 15. September 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    § 960 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)

    (1)
    Wilde Tiere sind herrenlos, solange sie sich in der Freiheit befinden. Wilde Tiere in Tiergärten und Fische in Teichen oder anderen geschlossenen Privatgewässern sind nicht herrenlos.

    (2)
    Erlangt ein gefangenes wildes Tier die Freiheit wieder, so wird es herrenlos, wenn nicht der Eigentümer das Tier unverzüglich verfolgt oder wenn er die Verfolgung aufgibt.

    (3)
    Ein gezähmtes Tier wird herrenlos, wenn es die Gewohnheit ablegt, an den ihm bestimmten Ort zurückzukehren.

    Denkt mal darüber nach, welche Konsequenzen schon isoliert besehen obige Gesetzesvorgaben (insbesondere § 960 (2 + 3)) im Fall der Fälle ggf. zeitigen können.

    Martin Avenarius hat es in einem Beitrag für die NJW (Neue Juristische Wochenschrift) am Beispiel eines entflogenen Falken (mit der Eigentumsfrage war hernach u. a. das LG Bonn befaßt) unter die Lupe genommen (Avenarius, M.: Der Freiflug des Falken - mobilia non habent sequelam, in: NJW 1993, Seiten 2589-2590).

    Wie wenig abstrakt die Problematik im Einzelfall sein kann, darf obigem Beispiel entnommen werden.

    Inwieweit der Abschluß von Versicherungen (gg. Eigen- oder Fremdschäden), wenn das Objekt der Versicherung (bzw. zu versichernde Risiken) sich auf illegitime Handlungen bezieht/beziehen, den Versicherer überhaupt zu Leistungen verpflichtet (bzw. ob ein verbindliches Rechtsgeschäft überhaupt auf derlei Grundlagen zustande kommen kann) - auch hierzu ist Rechtssprechungs-Literatur präsent. Aber angesichts der hier gezeigten Resistenz gg. jeden noch so vernünftigen Einwand verzichte ich auf detailliertere Ausführungen dazu.

    Ich bin für jeden argumentativ schlüssigen Einwand offen - allerdings nicht für eine Diskussion auf "Kindergartenniveau".

    @ Eric:
    Deine Beiträge sind insgesamt nachvollziehbar und entsprechen (das möchte ich ausdrücklich festgestellt haben) nicht dem vorgenannten "Niveau".

    Gruß
    Heidrun
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein entlaufenes/entflogenes Tier gilt als Fundsache.

    § 965
    Anzeigepflicht des Finders

    (1) Wer eine verlorene Sache findet und an sich nimmt, hat dem Verlierer oder dem Eigentümer oder einem sonstigen Empfangsberechtigten unverzüglich Anzeige zu machen.

    (2) Kennt der Finder die Empfangsberechtigten nicht oder ist ihm ihr Aufenthalt unbekannt, so hat er den Fund und die Umstände, welche für die Ermittlung der Empfangsberechtigten erheblich sein können, unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen. Ist die Sache nicht mehr als zehn Euro wert, so bedarf es der Anzeige nicht.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    war doppelt gespeichert
     
  7. eric

    eric Guest

    Dass einzelne Personen Freiflug praktizieren, wenn sie dies in geeignetem Gelände tun, entsprechendes Fachwissen haben, die nötigen Bewilligungen haben etc. Darin seh ich nicht das Problem.

    Dass ein Ara unsere Wildvögel nicht in "Angst und Schrecken " versetzen soll?
    Nun, dass Greifvögel herumfliegen ist für andere Vögel von Natur aus der normale Alltag. Sicher gibts die entsprechenden Reaktionen darauf.
    Ein Ara dürfte wahrscheinlich aber genauso Reaktionen auslösen, als doch recht grosser, lauter und völlig auffälliger Vogel. Habs aber noch nicht ausprobiert.

    Dass ein Ara kurzfristig tiefe Temperaturen aushält ist schon klar. Wenn einer mal ein paar Tage nicht zurückkommt, siehts aber denk ich schon anders aus.
    So etwas kommt auch bei unseren Vögeln gelegentlich mal vor. ist dann aber kein grosses Problem. Sie vertragen das Klima und können sich auch selber ernähren.

    Im entsprechend anderen Mikroklima und den speziellen Verhältnissen einer Stadt mit der jeweiligen anderen Futtersituation, können sich verschiedene Papageienartige klar besser halten. Ist ein bisschen so wie mit Stadttauben.

    Gerade dass ein Ara alle Hilfsmittel wie Sender, zum Wiederfinden zerstört ,macht die Sache ja nicht einfacher. Was nützt mir ein Ring oder Chip, wenn ich nicht weiss wo der Kerl hockt?
    Sender sind bei mir nicht vorgeschrieben aber sehr sinnvoll, wenn auch keine Garantie!.

    Mir gehts mehr darum darzustellen dass es zum Einen einen Gesetzlichen Rahmen gibt und nicht jeder einfach fliegen lassen kann und soll was immer ihm gerade passt. Zum Anderen, dass Freiflug nicht einfach so leicht und sicher zu praktizieren ist.

    Wie gross die wirkliche Anzahl entflogener Papageienartiger ist kann ich nicht abschätzen. Auch nicht inwiefern diese trainiert oder im Begriffe trainiert zu werden waren. Zur Zeit sind es ja auch nur wenige die dies praktizieren und ich hoffe auch, dass es nicht zum Volkssport wird, Exoten frei zu fliegen.
     
  8. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Bin momentan unterwegs....

    in Russland sowie dann in der Schweiz......

    werde mich NICHT vor dem 7th of October melden Koennen!!!!

    Bitte um Verstaendniss!!!!!


    werde mich dann gern ausfuehrlich hier melden!!!!.....


    Danke im voraus
     
  9. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Ne MMchen.......

    Beantworte DU!!!!! mir mal meine Fragen Bitte!!!!!

    Wie oft...., soll ich mich hier eigentlich noch wiederholen??????


    Und drehe es nicht wieder so......, wie es DIR passt!!!!! Hat Nicht so wie Du Dich ausdrueckst......mit """Kindereien"""" zu tun GANZ DAS GEGENTEIL.....= Fakten!!!!!!!!!!

    Nur ist hierzu schon ein wenig SELBER DENKEN..... gefordert.......

    WIE GESAGT...BIN ANFANG OKTOBER ZUERUECK......
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein wenig off topic, aber vielleicht doch ganz interessant im Hinblick auf die vielzitierte Faunenverfälschung:

    Aus der Sendung Abenteuer Wissen "Das Rätsel des Vogelzugs" von heute abend:

    Die Ornithologen von der Vogelwarte in Radolfzell haben beobachtet, dass im Bodensee-Raum heute andere Vögel als noch vor 20 Jahren leben und zwar solche, die ein wärmeres Klima bevorzugen. Während in Mitteleuropa die Temperatur in den letzten Jahren im Schnitt um 2,4 Grad Celsius anstieg, erhöhte sich die Zahl der Brut-Vogelarten um zehn Prozent und die Artenvielfalt stieg von 141 auf 156 Arten.

    Prof. Dr. Peter Berthold, langjähriger Leiter der Vogelwarte Radolfzell: "Ich halte es für möglich, dass in 50 Jahren hier vielleicht Flamingos stehen und hier in zwei, drei abgestorbenen Bäumen mindestens drei verschiedene Papageienarten brüten. Das Szenario ist schon in greifbare Nähe gerückt. Es wird solche Veränderungen geben."​
    Nachzulesen hier
     
  11. eric

    eric Guest

    Also: Faunaverfälschung ist nicht, wenn sich klimabedingt Arten zurückziehen oder andere ihr Gebiet ausdehnen.
    Wenn aber entflogene Vögel aus anderen Kontinenten eine Population gründen, ist das etwas ganz anderes.
    Flamingos sind immerhin schon seit sehr langer Zeit auch europäische Brutvögel. Nicht eingeschleppt und auch nicht entflogen. Papageien kommen aber aus ganz anderen Erdteilen.
    Da sollte auch ein Prof. Dr. differenzieren!
     
  12. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    bin kein Prof.
    und auch kein Dr.
    (egal ob Human- oder Tiermedizin)
    aber:
    den Freiflug für Zora
    lass ich ihr
    von keinem Gesetz dieses Staates verbieten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und käme eine Behörde - und wollte es ihr verbieten ...
    wie kann man einen Ara hier tiergerechter halten???????????????
    Und da macht es "fast" gar nichts aus, dass sie unsere "Schilfdächer" zerlegt....
    LG
    Susanne
     
  13. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Cosima,

    Ich werde es gerne Versuchen. :zwinker:
     
  14. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
     
  15. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    Mir gefaellt das video in so fern da es zeigt das keine Voliere Goss genug ist.....Mir gefaelt das Video auch da es zeigt was in der so """"Boesen""" Gefangenschaft moeglich ist! :trost:

    was mir nicht gefaellt, das Zora NICHT ( meiner Meinung nach) fuer Rueckruf trainiert wurde.....

    Damit Denke ich...? Tust Du Dir sowie den Freifliegern keinen Gefallen.

    Bitte trainiere Zora auf Rueckruf und zeige somit was moeglich ist.

    Danke!

    P.s.Hast Du meine mail erhalten?

    M
     
  16. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Marcus,
    Da hast du Recht ---- sie braucht keinen Rückruf mehr ---- nur noch das "Zeichen", ob sie landen soll oder nicht.
    Da ich mich im Video auf Zora konzentriert habe, sind Erichs "Zeichen" nicht zu sehen! Beides gleichzeitig filmen - Erichs Zeichen und Zoras Fliegen - funktioniert nicht - mit nur einer Kamera!
    Ihre Flugwege bestimmt Zora selbst, ob links- oder rechtsrum! Deshalb war ich manchmal auf der "Suche"....
    Zora brauche ich nicht mehr auf Rückruf trainieren (die kennt das "Zeichen"!).
    Denn in einer bestimmten Höhe oder Entfernung reicht nur "meine Stimme" nicht mehr aus.
    Aber, du hast Recht, auf Rückruf muss ich andere trainieren!
    Ja, hast du meine Antwort nicht erhalten?????
    LG
    Susanne
     
  17. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Gut zu lesen :trost:

    Dennoch erwaehnenswert denke ich......

    das wenn ein Vogel fliegt sagen wir mal nach einer Nacht in einer Voliere,

    wir mit unseren Verstaerkern """"Konkurieren muessen """ mit den Verstaerken die der Vogel fuers "Fliegen""" derzeit hat.

    Es ist immer ein """Balance Akt"" moeglich ja, nur das erfordert lernen vom Halter ( Ich meine Dich damit NICHT persoenlich!!!!) .
     
  18. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eric,


    Ich nochmal.

    Wie ich sehe hast Du noch nicht auf meine Post geantwortet. (#593 )

    Ich habe persoenlich Kein Problem damit,
    gibt es mir doch die Moeglichkeit noch eine Frage hinterher """"zu schicken"""" :trost:

    Du hattest netterweise erwaehnt " Exoten frei zu fliegen. """

    Ok, ich gebe gerne zu ich weiss sehr wenig was in Deutschland mit Greifvoegeln erlaubt ist. Ich kann daher auch NICHT sagen welche Arten dort geflogen werden.....

    Ich kann auf der anderen Seite sehr wohl sagen das hier in England " Nahe zu" """alles""" geflogen wird dies reicht von UHU ( nicht als einheimische Vogel art hier betrachtet in the UK) von Hybriden etc...... oder den """Anfaenger Voegeln """"

    wie :Harris hawks......

    wie gesagt keine Ahnung was in Deutschland so laeuft..... in der Falkner Szene hier, werden aber reichlich """Exoten""" und Hybriden geflogen und reichlich exoten und Hybriden gehen """Floeten""""hier. Kraeht da ein """"Hahn nach"""???? Nope - Nada - Nothing - Nichts!!!!! komisch nicht war?

    Auch ich habe hier nun einen Uhu in Naechster Naehe und warte nun auf den Tag, an dem "sie" nicht mehr zu Ihrem """Besitzer""" zurueckkehrt......da er NULL Ahnung vom Training hat!!!!

    Werde mal vorsorglich meine Katzen im Hause behalten? Gluecklicherweise sind meine Hunde Deutsche Doggen koennen also """eigentlich""" draussen bleiben......
     
  19. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Und deswegen sollte das in Deutschland auch ok sein, nur weil sich in GB niemand dafür interessiert, resp. sich dafür verantwortlich fühlt? Oder was möchtest du damit sagen?

    Deine Interpunktion macht das Lesen deiner Beiträge, die schon inhaltlich nicht leicht zu verfolgen sind, nicht gerade einfacher.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Ne Jan,

    Keines falls moechte ich das damit sagen ganz das Gegenteil!

    Zu meiner Interpunktion oder dem Inhalt meiner Beitraege.......

    Ich habe normalerweise keine Probleme das meine Post's verstanden werden,scheint lediglich auf diesem Forum hier zu sein.

    Abgesehen davon kann ich nur sagen lebe Du mal bitte in der Uk seit fast 10 Jahren und sehe dann selber wie sich Dein Deutsch haelt inclusive der Interpunktion.
     
  22. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eric,


    erwarte Deine ANTWORT....
     
Thema: Jetzt mal im ernst, Freiflug???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Graupapagei Schutzstatus Bußgeld