Jockeline und Bobby

Diskutiere Jockeline und Bobby im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Sorry, worüber redet ihr hier überhaupt? Das soll wirklich nicht überheblich von mir klingen. Aber nun möchte ich zu diesem thread doch eben...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. namah08

    namah08 Guest

    Sorry, worüber redet ihr hier überhaupt?

    Das soll wirklich nicht überheblich von mir klingen.
    Aber nun möchte ich zu diesem thread doch eben kommentieren.
    "Geschrieben" steht immer das Wohl der Geier im Vordergrund,...was ich euch wirklich!! gerne glaube. Und was auch mir nach 6 Monaten Quack "erfahren" am Herzen liegt! Neu, gerne und wissbegierig.

    "Schockiert, empört, ICH hätte aber...., ich hab auch schon..., Aussehen der Voliere, ich hätte sofort"...eben alles besser/zumindest anders gemacht.
    Geld, Kinder, Fachkenntnisse etc. kommen ins Spiel.

    Ich bin keine Biologin, habe mich aber aufs "Menschenkennenfach" beruflich spezialisiert...ziemlich viel, was man von euch als MENSCHEN hier gerade so aus den Beiträgen raushören kann:zwinker:. Für mich gehts hier nicht mehr um "tierliches", sondern "Menscheleien".

    Ich kenne übrigens angie-allgäu in keinster Weise,
    und werde sicher noch diverse eigene Erfahrungen (für dies und das/anderer Beitrag) sammeln:zwinker:.

    Allen Grauen ne gute Nacht:),
    namah08
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hipdahey

    hipdahey Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch, dass Gemüter kühlen das wichtigste ist.

    Ich bin zwar auch nur Beobachter, aber von allem was man liest ist Bild wohl folgendes:

    Bei Angie läuft alles gut und sie arbeitet sehr gut und ich finde es toll, dass jemand sowas macht.
    Die einzige Kritik die in der Situation zu finde ist, dass auch sie wissen sollte, wann Schluss ist und ein Limit setzen sollte wie viel Vögel sie aufnimmt.

    Unfälle gibt es überall.
    Ich hoffe das Thema beruhigt sich jetzt bald...
     
  4. #143 Uhu, 20. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2008
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Entscheidend ist bei einem Gewichtsverlust das "Normalgewicht" eines Vogels.
    Bspl:
    Wiegt ein Dunkelroter Ara 1400g und verliert in 14 Tagen 42 g an Gewicht

    dann ist das halt etwas anderes, als wenn ein Timneh mit angenommenen 320g ebenso 42 g an Gewicht verliert.
    Beim Dunkelroten sind es 3%, nicht sichtbar und nicht bedenklich!
    Beim Timneh sind es über 13%.

    Gehen wir auf die "Menschschiene" (zur besseren Vorstellung):
    Ist schon ein Unterschied, den man sehen kann, ob ich 1,8 kg oder 8 kg abgenommen habe.....:D

    Deswegen brauchen menschbezogene, noch nicht in die Gruppe integrierte Vögel für die stressfreie Futteraufnahme auch anfangs einen "Einzelplatz" - an dem sie sich "sicher" fühlen, den Stress durch die "Gruppensituation" abschütteln können, sich entspannen können!

    Liane, ich weiß nicht, wie deine Haltung zu Hause ist (Wohnungshaltung oder AV-Haltung????) - von daher mag jeder selber urteilen:
    Ein Vogel, der aus jahrelanger Wohnungshaltung kommt, hatte jahrelang in 2,50m Höhe "eine schützende Decke" über sich.
    Nun kommt er in eine Außenvoli.... Was ist über ihm?
    Nichts ------------- nur der Draht und der Himmel!
    Das ist auch Stress für den Vogel! An diese nach oben offene Weite muss er sich erst mal gewöhnen!
    LG
    Susanne
     
  5. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Berichtigungen

    Wenn ich zitieren möchte, werde ich immer aus meiner Antwort rausgeschmissen, deshalb kann ich jetzt nicht namentlich auf die Beiträge eingehen.

    1) Ich habe Jocki am Samstag, den 3.5.08 zu Angie gebracht.
    Mein erster Besuchstag war am 18.5.08 - der Tag an dem ich Jocki wieder mitgenommen habe.
    Wie Jockis erster Tag bei Angie verlief, könnt ihr in meinem Posting Nr. 70 nachlesen.
    Ich habe mit dieser Art der Vergesellschaftung im Schwarm Null Erfahrung !
    Natürlich bin ich davon ausgegangen, daß Angie weiß, was sie tut und sich entsprechend um Jocki kümmert. Sie hatte diesen Thread ja auch verfolgt und wußte, was für einen Vogel sie zur Vergesellschaftung bekommt.
    Sie wußte auch, daß ein Anruf genügt hätte und ich hätte Jocki sofort geholt.

    2) Ich habe nie geschrieben, daß nur Angie´s Sohn Markus im Haus war !
    Markus hat mich reingelassen und wir haben gemeinsam nach Jocki gesucht.
    Aber es waren noch andere Kinder von Angie im Haus.

    3) Ich habe schon am Sonntag, den 18.5.08 bei Angie gesehen, daß Jocki stark abgenommen hat. Dies habe ich auch zu Markus gesagt und ihn auf das hervortretende Brustbein hingewiesen.
    Gewogen habe ich sie dann erst zuhause am Montag.

    4) Es stimmt, daß die Bilder von Jocki, die Angie eingestellt hat mit der Bemerkung, daß sie von Freitag, den 16.5.08 stammen schon mit Posting Nr. 68 am 4.5.08 eingestellt wurden.
    Sie stammen tatsächlich nicht vom letzten Freitag.

    Falls Du Bilder vom letzten Freitag hast, Angie, dann stelle sie doch bitte noch ein.

    Natürlich mache ich mir selbst die meisten Vorwürfe, daß ich Jocki diesem Stress ausgesetzt habe !!!
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Aber lest mal in diesem Thread nach, wieviele von euch (denen ich mehr Erfahrung mit Papageien unterstelle, als mir) mir zu dem Schritt der Vergesellschaftung im Schwarm geraten haben !
    Es mag ja viele Vögel geben, die das packen. Auch bei Angie machen die meisten Vögel einen munteren Eindruck.
    Aber mein Sensibelchen hat es eben nicht gepackt.

    Das spricht für meine These :
    Jeder Papagei ist ein Individuum und kann als solches nicht mit anderen verglichen werden. Im Umgang mit Papageien besteht die Hauptaufgabe des Halters darin, die Eigenarten eines jeden seiner Tiere zu erkennen und darauf einzugehen.
    Je mehr Papageien man hat, desto schwieriger wird es, dieser Aufgabe gerecht zu werden.
     
  6. Uhu

    Uhu Guest

    Noch eins, Liane:
    Wenn du in Beitrag 84 als Titel schreibst:
    Vergesellschaftung gescheitert
    würde ich es in diesem Fall mit
    "Vergesellschaftung abgebrochen" titulieren.....
    Du schreibst, dass du Jockeline nie wieder woanders hingeben wirst. Kann ich verstehen.
    Wenn du Tipps zur Vergesellschaftung zu Hause möchtest (die ich für sehr schwierig halt, weil sich Jockeline dich als Partner ausgesucht hat!), findest du hier nützliche Tipps.
    LG
    Susanne
     
  7. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Jocki kommt aus Wohnungshaltung und hat den ganzen Tag über Freiflug.
    Sie kommt bei warmen Wetter auch oft in ihren Gartenkäfig (100 x 80 x 180).
    Allerdings hat dieser Käfig ein Dach, weil Jocki nicht gern in der prallen Sonne sitzt.
    Auch Angie´s Voliere ist teilüberdacht, so daß die Vögel Schatten aufsuchen können.

    Körnerfutter bekommen die Vögel bei Angie nur in den Schutzräumen.
    Da liegt meines Erachtens das Problem, denn man kann diese Räume von außen nicht einsehen und die Futteraufnahme kontrollieren.

    Ich persönlich glaube, daß Jocki weniger Probleme mit der Weite der Voliere hatte als mit der Enge in den Schutzräumen.
    Sie hat es eben nie erlebt, daß sie mit fremden Vögeln Flügel an Flügel sitzen muss.
    Angie hatte sie ja am Anfang nachts zu sich ins Wohnzimmer geholt.
    Wahrscheinlich war es für Jocki einfach zu früh, über Nacht in einem relativ kleinen Schutzraum mit so vielen Vögeln eingesperrt zu sein.
    Vielleicht wurde sie da schon von den anderen gemobbt, ohne daß Angie es bemerkt hat.
     
  8. #147 Angie-Allgäu, 20. Mai 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Kinder???
    Ups... da muss ich mal nachfragen wer da noch da war. Die Kleinen waren nämlich bei meiner Mutter die 35km entfernt lebt.

    [​IMG]

    Ich hoff ich hab jetzt das richtige. Ansonsten geh ich jetzt erst mal schlafen und sortier morgen
     
  9. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Liane,
    Du brauchst dir da wirklich keine Vorwürfe machen! Von einer Station, die im Schwarm vergesellschaftet, erwarte ich als Halter "Sachkenntnis" (so ähnlich, als wenn ich mein Auto in eine Werkstatt bringe....obwohl der Vergleich Auto - Papagei sicher ein wenig hinkt - aber ihr mögt es glauben oder nicht: auch mein altes Auto hat eine "Seele" - zumindest in meinen Augen!)
    Ich erwarte, dass mein Vogel als Individuum erkannt und entsprechend betreut wird - auch auf Grund eines ausführlichen Vorgesprächs und intensivem telefonischem Kontakt während der "Anfangsphase"!
    Schlauer - nicht unbedingt! Aber um eine "Erfahrung" reicher! (Nur, wenn mir Philadelphio (der letzte Buchstabe wurde absichtlich falsch geschrieben!) nicht schmeckt, heißt das nicht, dass ich nie wieder Käse esse.....)
    Da hast du z.T. Recht - aber nur zum Teil! Sicher ist jeder Papagei ein Individuum, wie wir Menschen auch! Jeder hat seine eigene Lebensgeschichte, seine eigenen Erfahrungen gesammelt....
    Und trotzdem sind es "die Timnehs", die Kongo-Graupapageien, die Blaustirnamazonen oder "die Doppelgelbkopfamazonen" (manche Verhaltensweisen entdeckst du in ähnlicher Form immer wieder...)
    Auch da stimme ich dir zu - aber auch nur teilweise....
    Denn einem Privathalter von wenigen (oder nur einem) Papagei einer Art fehlen die Vergleichsmöglichkeiten. Er kann supergenau sagen, wie sein eigener Papagei in einer bestimmten Situation wie reagiert - aber er kann nicht mit dem Verhalten von anderen vergleichen, generalisieren....
    Auch das ist eine Frage dessen, wie viele man "auf einmal" hat. Du hast Jockeline "bekommen" - sie genau kennen gelernt. Dann kam Bobby - ihn intensiv beobachtet, kennen gelernt..... Aber eben immer "aus deiner Sicht".
    Wenn man Papageien aufnimmt, um sie zu vergesellschaften, muss man sich anfangs um jeden einzelnen genau so kümmern - als wär es ein "neues Familienmitglied" - aber aus der Distanz heraus.
    Viele Verhaltensweisen, die der "Einzelhalter" beobachtet, relativieren sich, wenn der Vogel in die Vogelgruppe integriert ist --------------- Und genau das braucht viel Zeit....
    "Gut Ding will Weile haben...."
    LG
    Susanne
     
  10. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    An Angie :
    Ähhmmm....
    Markus hatte nach oben gerufen - nach seiner Schwester, wie er sagte.
    Die hatte ihm auch geantwortet.
    Hat er vielleicht eine Freundin, von der Du nichts weißt, Angie ?
    Sorry Markus - falls das so ans Tageslicht kommen sollte....

    An Uhu (Susanne):
    Ich hatte von Vergesellschaftung Nr.2 geschrieben.
    Das impliziert, daß es auch Nr.3 und 4 geben könnte - LOL- allerdings nur hier bei uns.

    Das Merkblatt kannte ich schon und habe mich auch weitgehend daran gehalten. Trotzdem vielen Dank für den Link, Susanne !
    Das einzige Problem ist eben, daß hier die Vergesellschaftung im Wohnzimmer stattfinden muß und meine Mutter es nicht monatelang quasi aufgeben will.
    Außerdem bin ich der Überzeugung, daß Jocki als WF sich durchaus auch in der Gegenwart von Menschen einem anderen Vogel zuwenden würde - wenn es der Richtige ist.
    Kannst Du alles in diesem Thread nachlesen - aber zugegebenermaßen wird das immer mühseliger....

    Ich bin nicht beratungsresistent (hoffe ich zumindest) - deshalb werde ich meinen Vermieter (der dummerweise das Nebenhaus bewohnt) fragen, ob wir im Garten eine 2x3 Meter Voliere aufstellen dürfen.
    Das würde weitere Versuche in Richtung Hahn sehr erleichtern.
    Voli mit Schutzhaus geht räumlich leider nicht.
     
  11. #150 papageienmama1, 20. Mai 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    super bild in beitrag 147:D
    kannst du deinen vogel erkennen, liane ?
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Susanne,

    da hast Du natürlich recht.
    Ich habe viel über die Grauen gelesen (Lepperhoff, Lantermann, Grahl, etc.).
    Aber die haben in freier Wildbahn selbst keine Timnehs beobachten können.
    Meine Fragen hier im Forum zu speziellen Verhaltensweisen der Grauen blieben unbeantwortet.
    Vieles ist schlichtweg noch nicht erforscht !
    Z.B.: Wie sehen die ersten 6 Monate im Leben eines Timnehs in freier Wildbahn aus ?
    Was lernt er von den Eltern, was von den Geschwistern, was eignet er sich selbst an.
    Was ist die Nahrungspalette der Timmys ? Nehmen sie auch Salze auf ?
    Auf diese Antworten warte ich noch immer !

    Deshalb bin ich immer wahnsinnig dankbar, wenn mir Leute Informationen geben, die mehr Timmys "erfahren" durften als ich !!!

    Wenn ihr mir das Geld gebt, reise ich selbst nach Liberia und mache mich auf die Suche nach den verbliebenen Timmys, hi,hi....
     
  13. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Liane,
    Das ist bei uns auch so. Bekämen sie "draußen" Körnerfutter, könnte man sich vor ungebetenen Gästen nicht retten.
    Generell: Abends Körnerfutter - eine Stunde noch "Fresszeit" - dann Licht aus. Langsam wird es auch von "außen" dunkler .... (durch das nachlassende Licht, dass von außen durch die Fensterscheiben kommt).
    Am nächsten Morgen: langsam wird es heller - die "Reste" Körnerfutter werden gefressen, ab 8 Uhr geht das Innenlicht an, da werden auch "die letzten Langschläfer" wach, da wird "erzählt, wer was geträumt hat":zwinker:....
    Durch "Einsehen" kann man die Futteraufnahme in Gruppenhaltung nie kontrollieren (Nebenbei: Warum kann man von außen nichts einsehen?????)
    In Gruppenhaltung kann man nur durch ständige Kontrolle (z.B. wer sitzt wo, wo ist wessen Fressplatz, ...) oder durch Kameraüberwachung oder durch "Inaugenscheinnahme", Betasten oder Wiegen anfangs feststellen, ob jeder "Neuzugang" genug gefressen hat... Bis dahin muss man jedem die Ruhe und Muße verschaffen, genüsslich sein "Erhaltungsfutter in entspanntem Ambiente zu verzehren" ....
    Mensaessen hat mir als Studentin immer Stress verursacht .... Warum soll es einem Graupi anders gehen????
    Klare Frage: Wie groß ist der "Schutzraum" für wie viele Papageien welcher Arten?????
    Nur bei solchen Angaben kann jeder User nachvollziehen, ob deine "persönliche Einschätzung" (es liegt immer "im Auge des Betrachters") neutral oder "emotional bedingt" ist....
    LG
    Susanne
     
  14. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Susanne,
    bitte habe Verständnis dafür, daß ich auf so spezielle Fragen zu Angies Räumlichkeiten nicht antworten möchte.
    Wie Du selbst sagst - es liegt alles im Auge des Betrachters.
    Da ich keinen Zollstock dabei hatte, wären meine Angaben Schätzungen und daher subjektiv.
    Außerdem möchte ich es Angie überlassen, ob sie auf solche Fragen antworten möchte.

    Zu meinen Fragen zum Verhalten der Timmys hast auch Du mir nicht geantwortet !
    Dabei würde ich doch sooo gern mehr über sie wissen !!!!
     
  15. #154 Vogel-Mami, 20. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2008
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Leider typisch...

    Tja,


    das kenn ich leider von irgendwo her, daß Bilder eingestellt werden, wo ein Vogel zu sehen ist, der genauso gut Anna`s Koko oder Berta`s Rocko oder Karl`s Nikki sein könnte, ganz so, wie man`s grade braucht... :nene:

    Auch daß (bewußt?) alte Bilder eingestellt werden oder welche, die erkennbar und nachweislich einen anderen Vogel zeigen, als von Angie behauptet, ist nicht das erste Mal und wird immer mit "so auf die Schnelle aus Versehen..." begründet oder gar nicht darauf eingegangen. :nene:
    Dafür wird meist der user, der das "falsche" Bild erkannt hat, zur Sau gemacht... :traurig:

    Ich verstehe nicht, wie man ein Bild/Bilder verwechseln kann, wo es einem Halter um die besorgte Frage geht, ob sein Vogel wohlauf ist bzw. zu einem bestimmten Zeitpunkt noch war...??? :nene: :nene:

    Und dies...
    ...kann ich nur aus vollstem Herzen unterschreiben! :zustimm:
    Und eben diese individuelle Betreuung ist bei Angie meiner Überzeugung nach schon lange nicht mehr gegeben! :traurig:
    Und ich fürchte, der kleine Spatz ist kein Einzelfall.
    Wer weiß, wie viele Vögel noch so in irgend einer Ecke kauern...? :heul:
    Und keiner wird das wohl jemals erfahren, auch bei der armen Jocky kam`s ja nur durch zufällige Umstände ans Tageslicht.

    Ich hab jedenfalls schon seit langem ganz arge Bauchschmerzen, wenn ich an die Vögel bei Angie denke... :traurig:
    Is so, kann`s ned ändern, auch wenn ich dadurch Prügel einstecken muß und manchmal übelst beschimpft werde...
    Und von Angie mit einer Verleumdungsklage bedroht...
     
  16. VWi

    VWi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    das dies so geraten wurde, ist auch richtig.
    allerdings geht es hier nicht um einen gemischten schwarm papageien, sondern um einen schwarm gleichartiger papageien.
    also um einen schwarm / gruppe einzelner individien und nicht verpaarten graupapageien / aras / mohrenköpfe und oder xyz. jede art hat ihre eigene (koerper)-sprache, die nicht jede andere papageienart versteht. eine verpaarung oder vergesellschaftung in einer gemischten gruppe papageienarten ist unverantwortlich und laienhaft. dann lieber so wie hier beschrieben http://www.budgieweb.de/downloads/vergesellschaftung.pdf
     
  17. #156 Vogel-Mami, 21. Mai 2008
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Verantwortungslos

    Richtig!!! :+klugsche

    Und nicht nur, wenn es um Verpaarung/Vergesellschaftung geht...
    Ich halte grundsätzlich eine gemeinsame -und auch noch unbeaufsichtigte!- Haltung von so vielen so unterschiedlichen Arten, und zudem noch auf relativ beengtem Raum, für absolut verantwortungslos. :traurig:
    Amas und Edels sah man zusätzlich auch schon mit drin hocken... :k
    Kakadus, Grünzügel, Halsbandsittiche..., und was sonst noch für Arten dort rumflattern, weiß ich nicht...
    In einem Zimmer hocken jedenfalls Amas und Kakadus zusammen, auch so `ne "explosive" Mischung... :nene:

    Ich halte aber noch vieles andere, was Angie macht, für unverantwortlich, zum Beispiel Vögel ohne vorheriges "Freiflugtraining" einfach ungesichert in den Apfelbaum zu setzen...! :nene:
    Flugfähige wohlgemerkt!!! 8o

    Kann nur noch fassungslos mit dem Kopf schütteln... :nene: :nene: :nene:
     
  18. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Liane,
    jetzt kneifst du.....
    Du hast das Foto von der Außenvoli hier reingestellt. Das "Schutzhaus" dahinter kann jeder auf dem Foto sehen.
    Ob Zollstock oder nicht...
    Du schreibst auch, dass die Vögel "Flügel an Flügel sitzen".
    Du schreibst, dass "man die Futteraufnahme von außen nicht kontrollieren kann"....
    Über ungefähre Meter-Angaben (gemessen an der fotografierten Außenvoliere) zu einem im Hintergrund vorhandenen Schutzraum , über die Anzahl der darin gehaltenen Vögel, über die Anzahl der dort gehaltenen Arten zu schreiben - all das "liegt eben nicht "im Auge des Betrachters"" sondern ist schlicht und einfach zähl- und messbar!
    LG
    Susanne
     
  19. #158 Vogel-Mami, 21. Mai 2008
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    SH 6 + 4 qm, also insgesamt 10qm -vielleicht?

    Hallo Susanne,

    man findet da von Angie selber recht verschiedene Größenangaben.

    Mal liest man:
    >>Langzeit-Pfleglinge leben in einer gemischten Gruppe in der AV (ca 20qm plus 10 qm Schutzhaus, aufgeteilt in 3 Einzel-Schutzhäuser)<<
    ...ein andermal:
    >>Die Voliere hat nun 5 x 7 Meter und ist 3,20 bis 3,50 hoch.
    Mit 2 getrennten Schutzhäusern, weil ja auch meine eigenen Grauen da geistern und ich die nicht zu den Aras ins Schutzhaus stecken möchte.
    In der Voliere sind nur die Vögel untergebracht die auch garantiert hier bleiben. Möchte da nicht ständig rausfangen müssen *grins*.
    Aras leben nun die 6 GB hier<<

    ...oder:
    >>...Die Schutzhäuser haben 3 x 2 Meter und das andere 2 x 2 Meter.
    Die AV selber hat 5 x 7 Meter und ist 3,5 Meter hoch.<<


    Die Angaben 8x5m, also 40qm, hab ich aber auch schon irgendwo gesehen ...

    Als ich Angie kürzlich am Telefon fragte, was denn nun stimmen würde, wie groß die AV und das SH de facto wären, bekam ich zur Antwort, sie habe ja mehrere dieser großen AV neu gebaut, alle identisch und deshalb auf Bildern nicht zu unterscheiden (hä??? :achja: ), und die Größe der einzelnen gehe mich, gehe keinen was an! :+keinplan

    Doch selbst wenn die "SH-Abteile" tatsächlich 6/4qm messen, für sooo viele Vögel, darunter mehrere Aras -anfangs waren`s allein 8 (!!!) GB und eine Hellrote!!!- , au weia!!! 8o
    Und daß die Aras sich nicht dran halten, das 4qm-Loch den Grauen zu überlassen, sieht man ja auf den Bildern.
    Wahnsinn!!! Auf 4qm mit mehreren dieser "Riesen", das würde sich so mancher Mensch ned mal trauen! :nene:
    Wie muß es da einem kleinen, ängstlichen Grauen erst ergehen... :heul:

    Übrigens bin ich ziemlich sicher, daß Liane gar keine Auskunft geben darf!
    Wär schließlich ned die erste, die einen "Maulkorb" verpaßt kriegt von Familie Würstle... :k
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Susann

    Susann Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin der Meinung das dieser Vorfall nur eines zu Ausdruck bringt das hier nur jemand am Werk war der absoulut keine Ahnung hat und sowas nennt sich Papageienhilfe . Mit solchen Aktionen werden Leute die es wirklich gut machen und auch kompetent sind mit heruntergezogen .Denn meistens spricht man dann nicht nur von dieser Person sondern im Allgemeinen . Und ich für meine Person glaube auch nicht dran das dies ein bedauerlicher Einzelfall ist . Außerdem finde ich es mehr als merkwürdig wenn man auf seiner HP von Wanderpokalen und Dauerpflegeplatz spricht und dann Vögel im Internet zu Festpreisen verhöckert werden . Also sorry ich denke da geht es nicht um das wohl der Vögel sondern vielmehr um..... . Bis jetzt jedenfalls erkenne ich für mich nur Wiedersprüche , geziehlte Fragen werden nicht beantwortet und wenn dreht man es so das der andere Schuld ist u keine Ahnung hat . Vieleicht sollte ich den Verhaltensbiologen mal wieder her holen er war ja schon mal Gast im Forum und hat gr0ßen zuspruch erhalten . Und eines weiss ich hundert pro er wollte mit sicherheit nicht das was hier angeführt wurde . Er suchte ganz einfach einen Parnervogel ohne besondere Eigenschaften . Und das ich vor Jahren bei ihr nachgefragt habe hängt damit zusammen das ich von anderen aus der Papageienhilfe zu ihr geschickt wurde . Lg Susann mal sehen wie man es jetzt wieder dreht
     
  22. #160 Curly Sue, 21. Mai 2008
    Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Danke Susanne! Du hast das noch ausführlicher beschrieben als ich, gemeint haben wir das selbe :~ Liane schrieb ja auch, dass ihr der Gewichtsverlust aufgefallen war - und das glaube ich ihr aufs Wort! Denn mir ist (und ich wiederhole mich wohl zum 5. Mal) absolut schleierhaft, wie man sowas übersehen kann :?:(

    Deswegen bin ich auch noch mehr schockiert, wie von manchen Usern (auch von solchen, wo ich es NIE im Leben gedacht hätte) diese ganze Geschichte so lapidar runtergespielt wird, im Namen der Tierliebe, im Namen des guten Willens, des guten Menschen 8o:(

    Es schrieb jemand "wer weiss ob das nicht schonmal / nochmal passiert / ist". Ganz ehrlich - genau der gleiche Gedanke kam mir gestern abend auch noch 8o

    Dann fielen jemandem die "dunklen Flecken" an den OSB Platten auf - ich glaub die Userin Susann war es. Mir sind sie auch aufgefallen - aber ich hab wohlweislich nichts geschrieben - wollte mal sehen, ob es noch jemand bemerkt hat. Solche (aber noch viel dünklere) Flecken konnte man auch schon mal im Amazonenzimmer, welches gleich neben dem Eingang ist, sehen. Auf Bildern, welche Angie selbst im ein oder anderen Forum veröffentlich hatte. Das wollte/will aber auch keiner hören/wissen - selbst wenn man es sogar mit eigenen Augen schon vor Ort gesehen hat.

    Und wer jetzt meint, das hätte was mit "Anfeindung" zu tun der irrt gewaltig!
    Sollte es sich wirklich um Stockflecken handeln - ich sage bewusst sollte und nicht, dass es so ist, - dann ist das schlicht und ergreifend gesundheitsschädlich für die Tiere, das weiss wohl jeder.
    Angie, ich empfehle dir, mal das Dach des Schutzhauses zu kontrollieren, eventuell kommt es da her - oder die OSB Platten austauschen. Holz ist halt immer schwierig im Außenbereich.

    Leute, es kann doch nicht wahr sein, dass all das wegen der grossen grossen grossen Tierliebe und dem großen großen großen Willen, so viel für die Tierwelt zu tun, schlicht und einfach übersehen wird?!


    Angie ganz ehrlich: Viele schrieben hier, auch du solltest mal wissen, wann Schicht im Schacht ist (ich schrieb das in diesem Thread auch schon).
    Vielleicht solltest du das wirklich beherzigen - dann hättest du mehr Zeit, dich um jeden einzelnen Vogel besser zu kümmern.
    Das letzte bisle Verständnis, dass ich vielleicht irgendwo noch für dich hatte ist nach dieser Story weg - absolut weg.
    Das, was mit Jocki passiert ist - das hätte nicht müssen sein! :nene:

    Es geht auch nicht darum, dass irgendwelche Leute dir "eins auswischen" wollen, dich "hassen" oder was auch immer du dir da manchmal zusammenreimst. Es geht einfach darum, dass manches nichts mehr mit Tierliebe zu tun haben KANN - du merkst es aber offensichtlich einfach nicht oder willst es nicht verstehen :(

    PS: Ich hoffe ich konnte meine Gedanken und Gefühle sachlich rüberbringen. Ich bin sehr aufgewühlt und mich nimmt das echt total mit...
     
Thema:

Jockeline und Bobby

Die Seite wird geladen...

Jockeline und Bobby - Ähnliche Themen

  1. Bobby der Ballon

    Bobby der Ballon: Ich muss euch mal unbedingt einen Schnappschuss von meinem Bobby zeigen.Auf dem Bild macht er seinem Spitznamen "Mini - Knödel" alle Ehre. :D [ATTACH]
  2. Neues von Bobby und Luna

    Neues von Bobby und Luna: Zur Zeit schmeckt Bobby und Luna der Zuckermais am besten. Da hauen sie richtig rein :D Am allerbesten schmeckt der vom anderen...:zwinker: da...
  3. Bobby wird gefährlich...

    Bobby wird gefährlich...: Seit ein paar Tagen darf ich mich Luna nicht nähern. Kaum rede ich mit ihr kommt er an und versucht mich zu beißen:+schimpf. Das hat er noch nie...
  4. Neues von Bobby und Luna ( Mohrenkopfpapageien )

    Neues von Bobby und Luna ( Mohrenkopfpapageien ): Hallo Zusammen, Heute habe ich für die Beiden mal wieder den Freisitz etwas interessanter gemacht mit frischen Haselnusszweigen mit Blättern....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.