Juckreiz

Diskutiere Juckreiz im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Halli hallo, ich habe eine kleines Problem mit meinem einem meiner Rosenkoepfchen. Vor 1 1/2 Wochen hat er angefangen, sich Federn auszurupfen....

  1. Amelie

    Amelie Guest

    Halli hallo,

    ich habe eine kleines Problem mit meinem einem meiner Rosenkoepfchen. Vor 1 1/2 Wochen hat
    er angefangen, sich Federn auszurupfen. Es waren am Anfang ein paar von den Schwanzfedern
    dabei, so dass es ziemlich geblutet hat. Zuerst dachte ich, dass er sich vielleicht langweilt,
    weil seine Partnerin gerade Eier gelegt hat und diese jetzt den lieben langen Tag bebruetet.
    Aber er hat wohl eher was in den Federn oder auf der Haut, das ihn juckt.
    Wir waren jetzt schon 3x beim Tierarzt und es gab Spritzen gegen den Juckreiz und gegen
    Parasiten, aber so richtig zu helfen scheinen die nicht. Wenn es in ein paar Tagen nicht besser
    ist, sollen wir wieder hin kommen. Inzwischen hat er sich den Hals schon kahl gerupft.
    Ich bin mir aber noch nicht mal ganz sicher, dass es nur was in den Federn, bzw auf der Haut ist,
    das den Vogel quaelt, weil er zusaetzlich auch noch ganz komisch riecht. Seine Koedelchen auch.
    Diese werden zZ auch noch untersucht.

    Einen Tag nachdem das Federnausreissen losging, habe ich dann
    im Futter einen Wurm/Made ... was auch immer gefunden. Lebt dieses Ungeziefer nur zwischen den
    Koernchen, oder ist es da schon drin? Wie soll man denn sicher sein, dass die gekauften Koernchen
    iO sind (ich war ziemlich sauer!! )??? Hat sich vielleicht irgendwas im Vogelinneren
    festgesetzt? Er futtert allerdings ganz normal, hat auch keinen Durchfall, kratzt, putzt
    und schuettelt sich aber staendig. Kennt das jemand von den eigenen Piepsern oder gibt's
    irgendwelche Moeglichkeiten, was gegen den Juckreiz getan werden kann?

    Viele Gruesse erstmal (der Kleine sitzt uebrigens gerade auf meiner Hand und laesst
    sich beim Tippen hin- und herschaukeln),

    Amelie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 18. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Amelie

    Ich weiß nicht ob Dein TA vogelkundig ist.
    Auf jeden Fall scheint das sehr schwerwiegend zu sein. Nach allem was Du gepostet hast denke ich eher an einen schweren Leber- oder Nierenschaden.
    Der Geruch würde auch dazu passen. Wenn die Entgiftungsorgane nicht mehr arbeiten werden die Ausscheidungsprodukte über die Haut abgeführt. Das wiederum ergibt einen schlimmen Juckreiz und dadurch rupft sich der Vogel.
    Gegen den Juckreiz läßt sich eventuell mit Ringelblumenöl etwas ausrichten. Das schaut zwar nachher unschön aus, hilft jedoch gut. Hatte das selber mal bei einem leberkranken Nymph.
    Linklisten zu vogelkundigen TA´s findest Du in den FAQ-Foren unter Vogelkrankheiten.
     
  4. Amelie

    Amelie Guest

    Hallo mal wieder und vielen Dank fuer die Antwort!!
    Ich bin in einer Tierarztpraxis, die ich aus den Linklisten habe, habe aber gestern Abend erfahren, dass es
    dort wohl nur eine Person gibt, die sich so richtig mit Papageien auskennt. Wurde mir in der Praxis
    selbst aber nicht gesagt und ich weiss auch nicht, wer uns bis jetzt behandelt hat, weil wir immer ohne
    Termin da waren. Komisch finde ich auch, dass nicht erstmal untersucht wurde, um was fuer Parasiten es
    sich handelt, bevor gegen Parasiten gespritzt wurde. Nun ist Wochenende und ich hoffe, am Montag ganz
    schnell einen ordentlichen Termin zu bekommen.

    Woher kann denn so ein Leber- oder Nierenschaden kommen (falsche Ernaehrung?) und wie kann man den feststellen?

    Viele (besorgte) Wochenendgruesse,
    Amelie
     
  5. #4 Alfred Klein, 19. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Amelie

    So manches bei dem TA bei dem Du warst verstehe ich nicht.
    Gegen Parasiten wird normalerweise nichts gespritzt. Üblicherweise wird mit der Spot- on- Methode ein Tropfen Ivermectin (Ivomec) ins Genick gegeben. Das wird dann drei Mal im Abstand von ca. einer Woche gemacht.
    Leber- und Nierenschäden können diverse Ursachen haben. Diese Organe sind nicht mit unseren zu vergleichen, die arbeiten teilweise anders.
    Als Ursache bei der Leber könnte es zu fettes Futter sein. Aber auch Giftstoffe wie sie in der Umwelt zuhauf zu finden sind. Wer weiß schon ob das gefütterte Obst keine Rückstände von Pestiziden hat? Auch schälen und waschen helfen da nur begrenzt. Ebenso können Dämpfe schaden. Putzmittel im zu heißen Wasser verdampfen und werden eingeatmet.
    Bei den Nieren kann es durch eine Erkältung zu Schaden gekommen sein. Geht schnell und man muß es nicht unbedingt bemerken. Da die Nieren ebenfalls Giftstoffe abbauen sind sie natürlich ebenso wie die Leber stark belastet.
    Man sollte nicht vergessen daß der Grundumsatz eines Vogels, seine gesamten Körperfunktionen, viel schneller verlaufen als unsere. Also müssen die Organe erheblich mehr leisten als unsere.
    In der TA- Praxis würde ich an Deiner Stelle nach dem exakten TA für die Geier fragen und auch immer diesen verlangen. Was Dir passiert ist kenne ich. Viele Tierärzte halten sich für vogelkundig obwohl sie manchmal absolut keinen Durchblick haben.
     
  6. Amelie

    Amelie Guest

    Update :-)

    So, hier jetzt mal ein kurzer (spaeter) Bericht, wie es weiter gegangen ist mit
    meinem rupfenden, komisch riechenden Rosenkoepfchenhahn.
    Wir waren inzwischen noch 2x beim Tierarzt und haben dann wohl auch jemand
    Kompetentes erwischt. Leider wurde aber nicht rausgefunden, was Piep nun hat(te).
    Es gab noch 2 Antibiotikaspritzen und danach hat er so langsam aufgehoert
    sich staendig zu kratzen und zu putzen. Manchmal denke ich auch, dass der
    Geruch weniger geworden ist (eine Leber/Nierenerkrankung wurde ausgeschlossen,
    weil der Kot keine Anzeichen fuer sowas gezeigt hat). Das einzige was sich
    bis jetzt nicht gelegt hat, ist dass Piep staendig an der Wunde, an der er sich
    auch die Schwanzfedern ausgerissen hatte, rumknabbert. Die kann darum gar
    nicht abheilen und ich glaube, dass diese Wunder der Grund fuer den Geruch ist.
    Da er sich jetzt schon wieder richtig blutig geknabbert hat, muessen wir wohl
    wieder zum Arzt. Und ich dachte, es waere erstmal vorbei ... naja ...

    Viele Gruesse,
    Amelie
     
  7. #6 Alfred Klein, 13. November 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Amelie

    So besonders toll ist der TA wohl doch nicht.
    Am Kot kann man viel erkennen, er besagt jedoch nicht alles.
    Aus der eigenen Erfahrung heraus weiß ich das leider nur zu gut.
    Nun, es scheint ja besser geworden zu sein.
    Die Wunde sollte behandelt werden.
    Dazu gibt es zwei Möglichkeiten die mir gerade einfallen. Einmal Ringelblumenöl um einen Juckreiz zu lindern und die Wunde vor Schmutz zu schützen. Zum anderen ein antibiotisches Puder um Entzündungen vorzubeugen bzw. diese abheilen zu helfen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Amelie

    Amelie Guest

    Hallo Alfred,

    im Ggs zu den Aerzten bei denen ich vorher war, war das jetzt schon gut. Morgen ist wieder ein Termin. Wenn ich es noch richtig zusammen bekomme, wurde mir gesagt: Wenn es eine Leber/Nieren_entzuendung_ ist, dann geht die durch die Antibiotika weg. Sollte es zB Diabetis sein, waere nicht viel zu machen.
    Ich habe jetzt nochmal, waehrend Piep sich geputzt hat, unter seine Fluegel schauen koennen, und unter einem sieht es gar nicht schoen aus. Entweder sind alle Federchen ausgerupft und neue sind im Kommen, oder die die da sind, sind ganz komisch zusammengeklumpt.
    Mal sehen, was morgen passiert. Vielen Dank erstmal fuer den Ringelblumentip. Gibt es dieses Puder in Apotheken und ist das dann auch tiertauglich?

    Viele Gruesse,
    Amelie
     
  10. #8 Alfred Klein, 14. November 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Amelie

    Das Puder ist auch für Tiere und Du bekommst es beim Tierarzt. Wenn nicht vorrätig dann auf ärztliches (auch tierärztliches) Rezept in der Apotheke.
    Weil Antibiotikum drin ist gibt es das nur auf Rezept.
     
Thema:

Juckreiz

Die Seite wird geladen...

Juckreiz - Ähnliche Themen

  1. Kahle Stelle am Nacken nach Ivomec

    Kahle Stelle am Nacken nach Ivomec: Hallo ihr lieben! Mein Kanarienvogel brachte ich Ende Juni zum TA, der hat Luftsackmilben vermutet, aufgrund der Symptomen (Kein Abstrich...
  2. Prachtrosella ( Juckreiz am Kopf/an den Augen und Zuckungen mit dem Kopf)

    Prachtrosella ( Juckreiz am Kopf/an den Augen und Zuckungen mit dem Kopf): hallo, ich habe hab ein problem mit meinem Vogel. Prachtrosella / männlich / 14.Jahre alt. Alles fing damit an, dass er am 8.9 anfing zu...
  3. Mauser und Juckreiz - Hilfe!

    Mauser und Juckreiz - Hilfe!: Hallo! Ich brauche dringend Hilfe. Ich habe seit ca.4 Wochen zwei Venezuela-Amazonen. Seit ca. 1 Woche sind die beiden in der Mauser... denk ich...
  4. Juckreiz oder lustvolles Treiben???

    Juckreiz oder lustvolles Treiben???: Hallo, bei der Paula fällt mir in den letzten Tagen auf, dass sie permanent mit ihren Beinen/ Rückseite an den Ästen schubbelt. Jetzt habe ich...
  5. Mittel gegen Juckreiz

    Mittel gegen Juckreiz: Hallo, bei einer unserer Gelbwangenamazonen ist vor 2 Jahren PBFD ausgebrochen. Sie besitzt nur noch wenige Federn und hatte die letzten Tage...