Jüngster Rupfer?!

Diskutiere Jüngster Rupfer?! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, irgendwo muss ich meiner Wut mal Luft verschaffen, warum also nicht hier!!! Heute Morgen, neun Uhr, klingelt es an der Haustür. Ein Herr...

  1. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    irgendwo muss ich meiner Wut mal Luft verschaffen, warum also nicht hier!!!
    Heute Morgen, neun Uhr, klingelt es an der Haustür. Ein Herr kommt mit einem Graupapagei (geschlüpft 20.07.2006). Problem: der Vogel wurde im Alter von 12 Wochen vom Züchter abgegeben, angeblich futterfest.
    Bis heute frisst der nun fast sieben Monate alte Timneh noch keine Körner. Nun sollen wir ihn futterfest machen! Also wird er erst einmal gewogen (305g) und kommt in einen Käfig (so was, das bei ebay "Zimmervoliere" genannt wird). Er hat klein geschnittenes Obst, Kolbenhirse, Koch-, Keim- und Körnerfutter zur Verfügung. Das Obst frisst er und wagt sich tatsächlich auch an die Hirse! Ein erster kleiner Erfolg.
    Sobald jemand im Raum ist, bettelt er ohne Punkt und Komma nach Brei und schreit und schreit und schreit,...
    Um 13.30 Uhr wird er entnervt ins Wohnzimmer geschoben (der Kropf ist voll mit Obst und Hirse) - und ist still!! Zweiter Erfolg!!! Bis jetzt hat er immer Brei bekommen, wenn er gebettelt hat!
    Was mich bei der ganzen Sache unheimlich wütend macht, ist neben der Tatsache, dass der Vogel nicht futterfest abgegeben wurde,dass er jetzt schon gerupft ist. So was habe ich noch nie gesehen, noch nicht einmal sieben Monate alt und schon kahl auf der Brust!
    Manchmal ist einem nur noch zum Heulen zumute.
    Drückt mal die Daumen, dass wir ihn noch auf Körner umstellen können.
    LG
    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kirsten08

    Kirsten08 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Eifel Nähe Nürburgring
    Hallo Susanne,
    mit eurer Erfahrung glaube ich fest daran das ihr das mit dem kleinen Wicht schafft.Unser Mogli ist morgen auch sieben Monate alt und ich habe ihn im Alter von 17 Tagen bekommen,ist eine lange Geschichte,muß dazu sagen das ich mit der Aufzucht von Papageien absolut unerfahren war und heute wahrscheinlich auch noch bin,hatte einfach sehr viel Glück gehabt und es ist Gott sei Dank gut gegangen,eigentlich waren die ersten Wochen wie aus dem Bilderbuch es hatte alles geklappt,auch das er Futterfest wurde mit ca. 3 Monaten.Auch heute ist alles in bester Ordnung ,er war zwar mal krank gewesen aber das haben wir dank unserer guten TÄ auch überstanden.Ich glaube heute würde ich das auch nicht mehr machen vorallen dingen nicht in dem Alter,weil soviel Glück hat man nicht zweimal.
    Was mich aber sehr wundert ist das er sich jetzt schon rupft8o ,ich bin der Meinung das da irgend etwas vorgefallen sein muß weshalb er das schon so früh macht.:traurig:
    Wünsche euch alles gute mit dem kleinen.
    Vielleicht kannst Du ja in Erfahrung bringen was alles vorgefallen ist.

    LG Kirsten
     
  4. #3 Rudi und Rita, 13. Februar 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Der arme Graue, da kommen mir auch die Tränen.

    Wurde der Graue mal tierärztlich untersucht? Weil mit knapp 7 Monaten schon gerupft, das ist wirklich sehr eigenartig.
    Das Gewicht ist auch sehr beängstigend niedrig. Ich meine, ein "normaler, gesunder" Grauer hungert doch nicht bis er seinen Brei bekommt, obwohl Obst und Körner bereitstehen.
    Gut, da kann der jetzige Besitzer auch Mist verzapft haben. So ein Einzelpapageienbaby weicht einem ja nicht von der Seite und man kann "mütterliche" Instinkte ausleben, indem man ihn mit Breichen füttert. :(

    Schön aber, dass die Besitzer wenigstens jetzt den Vogel nicht in Stich lassen und ihn zu dir gebracht haben. Die Fehler haben sie bestimmt aus Unerfahrenheit gemacht und na ja, da wären wir dann mal wieder beim leidigen Thema, was viele nicht so gerne hören, aber dass es eben immer besser ist 2 Graue zu halten.

    Die leichteste Art ihn an Körner und Obst zu gewöhnen, wäre ein futterfester Partner, von dem er sich das "Geiersein" abschauen kann.
    Ich weiß ja nicht, inwieweit die Besitzer da mit sich reden lassen, so ganz vorsichtig. Vorher müsste er aber noch untersucht werden, denn das Rupfen ist wirklich sehr eigenartig.

    Wünsche dir und dem Kleinen auf jeden Fall gutes Gelingen und berichte bitte weiter.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Echt traurig zu lesen, was Menschen mitunter aus so lieben Geschöpfen machen :( :heul: :( !!!

    Einfach zum :+kotz: !

    Hoffendlich werden bald endlich Gesetze gemacht, die das Abgeben nichtfutterfester Tiere endgültig verbieten :gott:.
    Anders wird das Papageienelend wohl in Zukunft nur noch größer werden :( .

    Ich hoffe für den kleinen armen Wichtel, das es Euch gelingt ihm wieder Kraft und Lebensfreude zu schenken, damit er in eine schöne Zukunft starten kann.

    Die Daumen sind jedenfalls ganz feste gedrückt ;) !
     
  6. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    boah, dass ist ja echt heftig...
    weil mit meinem thomas war das ganze auch nicht so echt, stelle ich im
    nachhinein fest.... mit wurde gesagt eine woche bevor wir ihn holen konnten,
    er sei 12 wochen alt... und futterfest. als wir ihn zuhause hatten und
    die unterlagen an guckten, mussten wir feststellen, das er doch erst 9 wochen
    alt ist... er frißt wohl körner, mag aber lieber bananen und brei. anderes
    obst und gemüse versuchen wir grad klein gemacht zu geben.... war
    sehr schockiert weil 9 wochen find ich sehr sehr jung...
    aber deine geschichte ist echt der hammer....

    **jori**

    viel glück und ich denk an euch
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    Er frisst nur Obst

    Hallo, und danke für die Antworten!
    @ Elke: der Kleine wurde zu einem bereits vorhandenen Kongo dazu gekauft - trotzdem hat er das Körnerfressen bisher nicht gelernt. Eine Nachfrage beim Züchter ergab, dass er den Vogel mit 7 Tagen beringt hat und ihn dann halt gleich draußen behalten hat - naive Frage meinerseits: "Hatte der denn schon die Augen offen???? ergab die Antwort - ne, natürlich nicht, sonst würde er ja nicht richtig zahm.
    Und Gino ist wirklich "superzahm" - völlig fehlgeprägt!!! Er schreit, sobald er einen Menschen sieht und bettelt nach Futter und bettelt und bettelt und bettelt, auch wenn er satt ist.
    Heute morgen hat er wieder Obst gefressen, aber es ist schon beängstigend, dass er nicht an die Körner geht. Gestern Abend habe ich ersatzweise Kochfutter, vor allem Mais vorgekaut, die kleinen Stückchen hat er dann statt Brei gefressen. Na wenigstens etwas, aber es reicht natürlich nicht, damit er sein Gewicht hält. Heute Abend wird er noch einmal gewogen und wenn er weiter abgenommen hat, gebe ich ihm erst mal ein bisschen Aufzuchtfutter in die Schale, besser als dass er gar nichts frisst. Die Schwester aus dem Gelege macht übrigens keine Schwierigkeiten.
    So, drückt alle weiter die Daumen
    LG
    Susanne
     
  8. #7 selinamulle, 13. Februar 2007
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,
    also ganz neu ist, das mit 7 Tagen schon ein Ring bei einem Graupapageien hält...

    Schon seltsam.. Aber warscheinlich muss man das jetzt echt konsequent durchziehn und den Brei nicht mehr füttern...

    Find ich total verantwortungslos...

    Gruß
    Sabine
     
  9. LinaLotti

    LinaLotti Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    einfach nur schrecklich traurig....
    furchtbar, was wir Menschen den Tieren alles antun können... :(

    Ich hoffe, daß du es schafft mit dem armen Kleinen!
    Drücke dir ganz ganz fest die Daumen!!!
     
  10. #9 Tarzan & Jane, 13. Februar 2007
    Tarzan & Jane

    Tarzan & Jane Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Traurige Geschichte! Hoffe du schaffst es den kleinen wieder fit zu kriegen. Viel Glück und vor allem Erfolg dabei.
     
  11. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Oh mann, das ist ja echt der Hammer. Aber Du schaffst das schon. Oscar geht es ja auch prima bei euch. Frau Neugebauer vom Tierheim war ja hin und weg :bier:
    Alles Gute für den Kleinen :zustimm:
     
  12. #11 Rudi und Rita, 14. Februar 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Susanne,
    also wenn ich das richtig verstehe ist der Graue mit Geschwisterchen aufgewachsen und ist zu einem Partnervogel gekommen.
    Trotzdem ist er mit 7 Monaten noch nicht futterfest, wiegt nur 305 g und ist schon gerupft.

    Wie alt ist denn der bereits vorhandene Kongo, zu dem er als Partnervogel gekommen ist? Haben sie sich verstanden oder lebten sie in getrennten Käfigen?

    Eine Beringung mit 7 Tagen halte ich auch für ausgeschlossen, der würde doch sofort wieder abfallen. Normal werden Graue mit 3 Wochen beringt.

    Ganz ehrlich, mit diesem Vogel würde ich sofort zum vogelkundigen TA gehen.
    Selbst wenn der Züchter und evtl. auch die Besitzer viel Bockmist verzapft haben, so fehlgeprägt und Entwicklungsgestört dürfte ein Vogel in dem Alter nicht sein.

    Rupfen kann ja auch organische Ursachen haben, evtl. k a n n er durch die Futterverweigerung/Breifütterung mangelernährt sein. Wenn das ein Kongo-Grauer ist, dann liegt das Gewicht noch nicht mal unterhalb der Schmerzgrenze, dann ist er stark unterernährt. Das Durchschnittsgewicht bei den Kongos liegt bei ca. 450 g. Die meisten Kongos liegen zwischen 400 - 550 g.
    Wenn es ein Timneh ist, dann ist das Gewicht noch vertretbar, aber auch schon im unteren Bereich.

    Nur wenn er angenommen wegen Mangelernährung rupft, dann muss das doch auch Ursachen haben, warum er nicht frisst. :?

    Also hin wie her, der Vogel sollte unbedingt einem TA vorgestellt werden. Wenn da alles i. O. ist, dann kann man "probieren", wie man aus ihn einen echten Papa machen kann.

    Vielleicht kannst du ja mal ein Bild von ihn reinsetzen?

    Liebe Grüße
    Elke
     
  13. #12 Rudi und Rita, 14. Februar 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ich bins nochmal, muss wohl in Zukunft mal gründlicher lesen. :~
    Du hast ja anfangs schon geschrieben, dass der Kleine ein Timneh ist, habe ich jetzt erst wahr genommen. Also gewichtsmäßig können wir dann schon mal aufatmen, wäre für einen Kongo aber auch wirklich heftig wenig gewesen.

    Nun interessiert es mich doch ganz stark, wie er gehalten wurde. Wenn der Partnervogel (Kongo) evtl. schon älter ist und die beiden gemeinsam in einer Voli gelebt haben, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass das kleine Timneh-Baby gar nicht ans Futter gelassen wurde.

    Bin mal gespannt, wie der Kleine gelebt hat.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Bisherige Unterbringung

    Gino, so heißt der kleine Timneh, hat einen eigenen Käfig neben dem Kongo gehabt, hätte also ans Körnerfutter gehen können. Ich vermute, dass das Betteln - und er ist ja soooo süß - bei den Besitzern zu oft Erfolg hatte. Heute morgen war z. B. unser Frühstückstisch schon gedeckt, als ich ihn in der Küche gewogen habe. Da ist er direkt auf den Tisch geflattert (fliegen kann man das noch nicht nennen!) und hat sich auf das Butterbröthen meines Mannes gestürzt und wollte in Windeseile die Butter vom Brötchen fressen. Also kommt zu der anfänglichen Fehlprägung jetzt auch noch die nachgiebige und sicher nicht artgerehte Fütterung der Vorbesitzer dazu
    Körner hat er immer noch nicht gefressen!
    LG Susanne
     
  15. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Ja

    ...futterfest müssen die Tiere schon sein!Wurde das Tier untersucht voom Tierarzt,Viren oder Bakterienbefall vielleicht?Zu niedrige Luftfeuchte?Der Vogel muss wohl nachträglich resozialisiert werden was mögl.der Grund fürs Rupfen ist,traurig:(
     
  16. #15 Rudi und Rita, 15. Februar 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Oh je, die gute Butter, die muss ich vor meinem Rudi auch immer verstecken. Wenn der mal da ran kommt, dann schlingt er wie ein Hund.

    Welchen Brei bekommt er denn? Ich meine, den normalen Handaufzuchtbrei mögen doch die meisten Grauen ab ca. 8 Wochen überhaupt nicht mehr. Da haben die Züchter oft Schwierigkeiten und müssen ihn mit Banane oder anderem Obst verfeinern. Sobald sie futterfest sind und Körner haben, fressen sie diese auch normal. Kommt eigentlich ganz automatisch. :?

    Als ich meine Beiden bekommen habe, habe ich vom Züchter Handaufzuchtfutter mitbekommen. Wollten sie aber nicht. Ich habe ihnen aber etliche Wochen noch Babygemüsebreie oder kleingequetschte Banane gefüttert. Sicher war diese Bettelhaltung dabei sehr süß. Nach dieser Fütterung (abends) kamen sie dann in den Käfig und da sind sie gleich noch mal an ihre Körner und haben gefressen.

    Ich weiß es nicht, ob es wirklich an der Fütterung der Besitzer liegt, dass er weiterhin keine Körner anrührt.
    Kann möglich sein, aber für wahrscheinlicher würde ich eine mögliche Erkrankung halten. Zumal er auch noch gerupft ist. Zumindest würde ich diese Möglichkeit in Betracht ziehen, bevor man auf psychische Ursachen schließt.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  17. Uhu

    Uhu Guest

    Wieviel Futter bekommt ein Graupapageienbaby

    Hallo,

    vielleicht ist es im Hinblick auf die Anfrage "Wieviel Futter bekommt ein Graupapageienbaby" (die z. Zt. geschlossen ist) ganz hilfreich, wenn ich dieses Thema mal wieder nach oben schiebe.

    Gino ist futterfest und gesund nach Hause gegangen! - Nur das Betteln (Piep, piep, piep,....) konnten wir ihm nicht abgewöhnen.
    Seit zwei Tagen ist er wieder hier.... weil er selbstständig keine Körner frisst, nur Aufzuchtfutter und eingeweichte Pellets ( er hat halt immer so gebettelt)!!!

    Es ist zum Heulen. Was kann man dagegen tun, dass Züchter nicht futterfeste Vögel abgeben?
    Das o.g. z. Zt. geschlossene Thema zeigt doch wieder, dass die Aufzucht von Papageien nicht mit anderen Tieren zu vergleichen ist!!!

    LG
    Susanne
     
  18. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Um alle Anfragen zu beantworten: Gino starb Anfang Mai!!!!
    Susanne
     
  19. Cosima

    Cosima Guest


    Armer kleiner Kerl! :(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 sabberschnute, 24. Juli 2007
    sabberschnute

    sabberschnute mit Ramses und Luigi

    Dabei seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Bin grad sehr traurig... Warum tun Menschen so etwas...
     
  22. #20 Sally&Djego, 26. Juli 2007
    Sally&Djego

    Sally&Djego Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja mehr als traurig aber Sally, Djego und ich drücken dir ganz ganz fest die Daumen das ihr es schafft!!!!
     
Thema:

Jüngster Rupfer?!

Die Seite wird geladen...

Jüngster Rupfer?! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...
  5. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...