Junger Graupapagei

Diskutiere Junger Graupapagei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich habe einen jungen (13 Wochen alten) Kongo-Graupapagei names Clever (Smart kommt noch :) ) und ich hätte gerne ein paar Tips -...

  1. GerhartU

    GerhartU Guest

    Hallo!

    Ich habe einen jungen (13 Wochen alten) Kongo-Graupapagei names Clever (Smart kommt noch :) ) und ich hätte gerne ein paar Tips - vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

    - Ab wann soll man einen zweiten dazukaufen und wie kann man erkennen ob es ein Hahn oder eine Henne ist?
    - Meiner ist noch sehr scheu (gestern beim Züchter geholt) - soll ich ihn erstmal an die neue Umgebung gewöhnen lassen oder soll ich ihn schon rausnehmen und an die Brust legen und streicheln?
    - Ich habe einen grossen Käfig - neben den beiden Stangen unten ist oben in der Mitte eine weitere Stange befestigt. Er klettert auch den ganzen Tag im Käfig rum. Kann er da nicht runterfallen und sich weh tun?

    Da er noch nichts gefressen hat, habe ich mir jetzt ne Spritze geholt (10ml) und habe dann meinen "Clever" gefüttert (Baby-Brei ohne Milch). Beim Einfangen hat er sich zwar ein bischen gewehrt und geschrien, hat aber beim Füttern doch ganz gut geklappt und er hat zwischendurch auch mal alleine den Schnabel aufgemacht. Er hat zwar nicht ganz 10ml verspeisst aber fast.

    Wie oft soll er denn am Tag gefüttert werden? Morgens und Abends oder auch noch mittags? Reichen 10ml pro "Mahlzeit"?

    Ich habe Clever noch Banane zum Füttern gegeben (er hat auch darauf rumgekaut) - aber sehr zaghaft. Er kennt noch kein Obst und der Züchter meinte, ich solle noch kein Obst verfüttern... ?!?!

    Eingeweichtes Futter (24h eingeweicht) werde ich trotzdem in den Käfig geben - vielleicht gewöhnt er sich dran. Laut Züchter isst er das schon ...

    Mache ich alles richtig?

    Danke für Eure Hilfe und Tips!

    Udo:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Udo,
    na herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Mitbewohner ;)
    und herzlich Willkommen hier bei den Grauen.


    Wenn möglich, so früh es geht.
    Die Jungtiere sind noch an die Geschwister gewöhnt und akzeptieren dann am ehesten, daß da noch einer ist.
    Je länger Du ihn alleine mit Menschen hälst, je größer wird die Gefahr der Fehlprägungen und daß er keine anderen Grauen mehr akzeptiert.


    Es gibt äußerliche Merkmale, die aber nicht 100%tig sind.
    Die Kopfform, Farintensität des Gefieders und Schwanzunterseite.
    Eine 100%tige Sicherheit bekommst Du nur mit dem DNA Test.


    Besser ist es, wenn er sich erst einmal an die Umgebung gewöhnt und dabei kannst Du ihn natürlich auch begleiten,
    aber verwöhne ihn nicht zu sehr,
    will damit sagen, behandle ihn nicht wie ein Baby - zu viel Kuscheln und Liebkosen kann ihn annimieren Dich als Partner zu erkennen und nicht "nur" als Freund.

    Sicher, so ein Küken braucht nun sehr viel Zuwendung und Zeit aber es ist auch die wichtigste Prägezeit.
    Kraule ihn und belohne ihn mit Leckerlies,
    aber trage ihn nicht ständig mit Dir rum, ´nehme ihn nicht mit ins Bett oder auf die Coutch.


    Mit 13 Wo sollte er schon völlig Flugfähig sein und super klettern können.
    Stürze federt er normalerweise selber ab.


    Ist der Kleine denn noch nicht Futterfest?
    Und, hat der Züchter Dir dann nicht gesagt was Du zu tun hast?
    Hast Du denn richtiges Aufzuchtfutter mitbekommen?

    Die Menge ist nicht so einfach zu bestimmen.
    Je nachdem was er sonst noch gefuttert hat, wird er auch noch Brei haben wollen.


    Banane ist gut, auch Äpfel, Mandarinen, Weintrauben, Birnen, Granatäpfel, Physallies, Lychies verachten die Grauen nicht.

    Hmmm...warum der Züchter gesagt hat, daß Du noch kein Obst geben sollst,
    ist mir allerdings ein Rätsel.
    Sicher ...Salat in Maßen, aber auch Karotten, Gurke, Zucchini, Tomaten, Chicoree... sind ok.

    Ja, das ist gut, vor Allem wenn er es schon kennt.

    Wenn Du ihm noch Eifutter mit frischem gekochtem Ei (12 min) gibst, freut er sich bestimmt.
    Karottensaft mögen sie auch sehr gerne (ALDI)

    Vieleichts solltest Du auch noch zusätzlich ins Trinkwasser Calcium geben,
    denn das ist für den Knochenbau sehr sehr gut.
    Calcium bekommst Du in Apotheken als Ampullen, z.B. mit Orangengeschmack ;)

    Viel Spaß mit dem Kleinen und hoffentlich schaffst Du es ihm schnell eine/n Partner/in zu holen
     
  4. zora-cora

    zora-cora Guest

    ui, petra war schneller.....

    ...ich stells nu aber trotzdem rein ;)


    hallo udo

    auf alles kann ich dir nicht antworten, aber etwas:

    geschlechtsbestimmung - lies mal da:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=26844

    einen partner (möglichst gegengeschlechtlich): umso früher, desto besser. wenn beide noch jung sind ist die vergesellschaftung wohl einfacher. wenn sich dein clever erst mal total auf dich fixiert hat (weil sonst kein artgenosse da ist) wird es wohl u.U. etwas schwieriger.

    ich würde ihm erstmal ein paar tage zeit lassen, damit er sich richtig bei dir eingewöhnen kann. man sagt, es sei besser, wenn der papagei auf dich zukommen kann.
    freiflug (immer unter aufsicht) kannst du ihm ja gewähren, er sollte ja auch seine umgebung kennenlernen können.

    wegen der stangen: am besten naturäste - keine glatten "gekauften" (wegen der natürlichen abnutzung der krallen).
    die oberste sollte noch nicht sooo weit vom boden weg sein, die babys können schon noch mal von der stange fallen. am besten für weichen untergrund sorgen (anfangs vielleicht sogar ein weiches, dickes tuch unten reinlegen).

    wegen des fütterns: wenn der vogel "futterfest" ist (was ja anscheinend dein züchter gesagt hat, wenn ich das richtig verstanden habe) dann sollte er auch alles fressen können.
    am ersten tag ist er sicher noch aufgeregt, warte einfach mal ab. mit der spritze würde ich nur dann zufüttern, wenn er von sich aus wirklich nix/fast nix futtert.
    das mit dem obst ist quatsch: obst und gemüse sollten von anfang an zum täglichen futter gehören (im verhältnis mind. 50:50 zum körnerfuter). falls er beim züchter noch nie welches bekommen hat (wovon man ja leider ausgehen muss) kanns sein, du musst ihn erst langsam an alles gewöhnen.
    beim eingeweichten futter (quellfutter) musst du aufpassen, dass sich kein schimmel bildet!! das futter möglichst nach ein paar stunden komplett entfernen (auch die reste vom käfigboden!) ebenso das frischfutter (obst/gemüse).

    wegen der futtermenge kann ich dir wenig sagen, eben nur, dass es besser wäre, der vogel frisst alleine (vorrausgesetzt, er ist wirklich "futterfest").

    ich bin jetzt auf alles nur kurz eingegangen, aber du kannst zu jedem punkt hier im forum einiges nachlesen - ausführlich. einfach die suchbegriffe oben in die suchfunktion eingeben, da kommt einiges zusammen (z.B. was du alles an obst/gemüse füttern kannst, und was giftig ist, etc.. pp)

    es werden sicher auch noch einige andere antworten.

    derweil wünsch ich dir viel spaß beim lesen und viel erfolg mit deinem clever.

    (fotos sind immer erwünscht hier ;) )
     
  5. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Udo

    Da Piwi und Cora Dir schon alles gesagt haben bleibt mir nur noch eins zu sagen

    Herzlich Wilkommen im Club der Grauen:D
    Und viel Spass weiterhin mit deinem Clever

    Und vielleicht kannst Du ja mal ein zwei Bilder von deinem süßen hier reinstellen???
     
  6. GerhartU

    GerhartU Guest

    @ALL

    Danke für Eure Tips!
    Laut meinem Züchter soll er schon Futterfest sein - mit eingeweichtem Futter. Da er aber noch nichts seit gestern gegessen hat, habe ich ihm beides angeboten (eingeweichtes Futter und Babynahrung ohne Milch). Die Babynahrung nimmt er inzwischen sehr gerne mit einem fiepen entgegen, aber ich will ihn ja nicht daran gewöhnen und nur die nächsten 2-3 Tage damit füttern. Wie kriege ich Clever dazu die Körner anrurühren?

    Ab wann kann ich ihn fliegen lassen?

    Gruss
    Udo
     
  7. #6 Sybille, 21. Dezember 2002
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2002
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Udo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen unter den Grauenfans!:0-

    Ich hatte mir im August diesen Jahres ein 10 Wochen altes Graubaby und im Oktober ein 10 Wochen altes Amazonenbaby geholt (PS: Die beiden sollen die zukünftigen Partner meiner jeweils 3,5jährigen Geier sein).
    Deshalb möchte ich dir aus meinen Erfahrungen, die ich machen durfte, einige Tipps geben.;)

    Wann einen 2. Grauen?
    Das sollte, genau wie es die anderen schon schrieben, so bald wie möglich geschehen.
    Wie ich oben schon schrieb, kam mein Amababy ca. 2 Monate nach dem Graubaby. Das war schon fast zu spät, denn der kleine Graue fühlte sich schon zu heimisch bei uns, dass es nicht einfach war, die beiden zusammenzusetzen.
    In den Käfigen hatte ich da keine Chance. Erst nachdem ich eine 2 m lange Voliere hatte, haben sich die beiden zusammengerauft, denn sie haben hier genug Möglichkeiten, sich auch mal aus dem Weg zu gehen.

    Unterscheidung Hahn - Henne?
    Auch hier schließe ich mich den anderen an und muss aus eigener leidvoller Erfahrung sagen, dass man das nicht erkennen kann.
    Mein Graubaby sah innerhalb seiner Geschwister ziemlich sicher (laut Züchter) nach Henne aus. Die Federanalyse ergab dann allerdings das Gegenteil.:(
    Du solltest von deinem Grauen und dem potentiellen Partnergrauen jeweils eine Feder einschicken, um auf der sicheren Seite zu sein.

    Also ich habe das bei beiden Babys so gemacht. D.h. am zweiten Tag habe ich sie mir "zur Brust genommen" und ihnen dadurch zeigen können, dass sie vor mir keine Angst haben müssen.;)
    Der kleine Graue war zunächst auch sehr scheu. Er fauchte, schrie wie am Spieß und biss. Aber davon ließ ich mich nicht beeindrucken und nahm ihn trotzdem raus. Nach zwei/drei solchen Streicheleinheiten war der Bann gebrochen.;)
    Wie Piwi schon schrieb, sollte man das natürlich nicht übertreiben, denn die kleinen Graumonster sind schnell verwöhnt und kosten das aus.
    Aber ich bin auch der Meinung, dass ein kleines Graubaby Streicheleinheiten braucht, denn es ist ja ganz alleine in einer neuen Umgebung. Mir tat der Kleine leid, wenn er so in seinem Käfig saß. Auch wollte ich nicht, dass er mich nur als Futtergeberin ansieht, sondern er sollte erkennen, dass ich ein Teil seines Schwarms bin.
    Natürlich solltest du ihn nicht den ganzen Tag an dir hängen lassen, denn diese Angewohnheit bekommst du dann schlecht wieder weg (vom Grauen). 1-2 Krauleinheiten pro Tag sollten nicht schaden.;)

    Die Kleinen sind schon noch etwas tollpatschig und haben gelegentlich v.a. während des Schlafens Schwierigkeiten die Balance zu halten. Du kannst ja eventuell ein Handtuch oder ähnliches unter die Schlafstange spannen, um einen eventuellen Absturz abzufedern.
    Mein Graubaby schlief im Käfig übrigens die ersten Nächte auf dem Boden.

    Zum Füttern:
    Warum sollte das nicht zur Gewohnheit werden?
    Meine Geier, auch die 3,5jährigen, bekommen jeden Abend vor dem Schlafen ihren Brei. Dadurch wissen sie schon automatisch, dass Nachtruhe angesagt ist.
    Der Grund, warum ich das mache, ist folgender:
    In dem Brei lässt sich alles Mögliche verstecken, z.B. Minerale; Gemüse, das sie sonst nicht essen; u.v.a. wenn nötig, Medikamente.
    Zum Füttern kopiere ich dir mal meine Antwort aus einem anderen Thread hierher, damit ich das nicht noch einmal schreiben muss:
    "Du solltest viel Obst/Gemüse kleingeschnitten in einem Extranapf anbieten. Auch wenn der Kleine nicht alles isst, immer wieder anbieten, irgendwann nimmt er es an.
    Obst/Gemüse sollte ja den Hauptanteil der Nahrung ausmachen.

    Außerdem ist es ratsam, die Körner über Nacht einzuweichen und morgens einige Male abzuspülen. Diese dann mit einem Küchentuch antrocknen. Durch das Einweichen fällt dem Kleinen das Entspelzen der Körner leichter.

    Es ist vielleicht auch nötig, dass du dem Kleinen zeigst, wie es geht......also ihm vorisst.
    Auf alle Fälle sollte er immer die Möglichkeit haben, an Obst/Gemüse sowie an die Körner zu kommen!!! Auch wenn er da nicht gleich ran geht.

    Ich füttere meinen Geiern abends zusätzlich Alete Gemüsebabybrei, den ich in der Mikrowelle erwärme. Hierein gebe ich z.B. zusätzlich gekochten Brokkoli, Blumenkohl, Nudeln, Kartoffeln oder Reis.
    Du könntest auch zerkleinerte/gemahlene Körner in den Brei geben.
    Außerdem kann man im Brei auch die nötigen Minerale verabreichen, die der Kleine ja braucht.
    Den Brei futtern meine Geier vom Löffel. "
    Du kannst dir auch den gesamten Thread durchlesen, dort findest du sicherlich noch weitere Tipps:
    Graupapageibaby frisst nicht!
    Die zu fütternde Menge kann ich so auch nicht angeben. Auf alle Fälle sollte der Kropf gefüllt sein. Sobald du bemerkst, dass er leer ist, wieder füttern. Besser als eine Spritze zum Füttern ist der Löffel! Musst halt dann immer schön das Schnäbelchen abwischen.;)

    Ab wann kann ich ihn fliegen lassen?
    Auch hier meine eigenen Erfahrungen:
    Ich habe die Babys ca. am 3. Tag fliegen lassen.
    Natürlich musst du damit rechnen, dass er sich nicht gleich zurechtfindet. Biete ihm möglichst gut sichtbare Landeplätze weit oben an.;)
    Achte auf Fenster, am besten du machst die Gardinen davor oder Rollos, wenn vorhanden, runter. Sie fliegen gewöhnlich ins Helle...

    Oh, jetzt hab ich sooo viel geschrieben.;)
    Ich hoffe, ich konnte dir noch einige brauchbare Tipps geben und wünsche dir viel Spaß und Freude mit dem kleinen Graumonster!!!
     
  8. #7 Coco´s Boss, 21. Dezember 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Udo.
    Auch von mir ein "Herzliches Willkommen"
    Alle geben Dir sooo gute Ratschläge,das ich nichts mehr "Überbieten" kann.
    Was mich aber fürchterlich aufregt ist:
    Wie konnte der Züchter , Dir, als unerfahrenen Halter, soo ein Baby geben??
    Gerade wo die erste Zeit der Ernährung für das Baby sooo wichtig für seine Gesundheit ist, um nicht zu sagen,die wichtigste Zeit ist, stehst Du vor einem Rätsel!
    Das war unveranrwortlich vom Züchter, Dir als Anfänger ,ein nicht futterfestes Graubaby rauszugeben.
    Das finde ich total banane!!!!:k
    Aber, schön das Du zu uns gestossen bist,
    hier werden Sie geholfen...
    Wie die Anderen schon geschrieben haben.
    LG.
    Joe. :0-
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Glückwunsch zum Zuwachs. Wie Du sicherlich schon gemerkt hast gibt es zu vielen DIngen unterschiedlcih Antworten und Vorlieben.

    Damit Du noch etwas mehr zum Entscheiden hast hier also auch noch ein paar Tips von mir ;):

    Wg. Herausnehmen und knuddeln.

    Idealerweise sollte Dein Grauer Dich mit etwas angenehmen verbinden. Das erreichst Du am besten, wenn Du Dich ihm nicht aufdrängst, aber ihn für Nähe belohnst.

    Herausnehmen und gegen seinen Willen halten, halte ich für unklug, da es Eure Bezoiehung von Anfang an negativ belastet. Beobachte mal wie er sich benimmt, wenn Du Dich ihm näherst, z.B. um ihn zu füttern. Bei welchem Abstand fühlt er sich wohl?

    Belohnung musst Du ihn immer dann wenn er noch nicht Abwehrverhalten gezeigt hat. So wird er sehr schnell näher und näher an Dich heranwollen.

    So schnell wie möglich verpaaren, da stimmer ich zu, denn es sit einfacher, wenn sie noch sehr jung sind. Bedenke aber auch, dass sie noch Babies sind und es noch einige Zeit dauert bis sie geschlechtsreif werden. Erwarte keine Wunder.

    Der Abstand bei meinen beiden Grauen war ca drei Monate. Und obwohl sie mittlerweile sehr zahm sind (das Weibchen schlupft sogar Nachts gerne bei mir unter die Decke) knutschen und spielen sie auch sehr intensiv miteinander.

    AUch hier gilt - nicht erzwingen, sondern das gewünschte Verhalten belohnen.

    Wg. Futter - auch ich kann es kaum glauben, dass der Züchter ein nicht wirklcih futterestes Baby an einen Neuling abgegeben hat. Sehr verantwortungsvoll hört sich das nicht an.

    Ich würde an Deiner Stelle einen vogelerfahrenen Tierarzt in Deiner Nähe ausfinding machen. Zum einen um den kleinen durchchecken zu lassen, aber auch damit Du jemanden hast, der das Tier kennt wo Du im Notfall schnell hingehen kannst.

    Gerade bei jungen Vögeln kannst Du schnell mal einen Unfall haben - gut wenn man vorbereitet sit. Er kann Dir sicherlich auch TIpps wg. der Ernährung (ob Du z.B. Vitamine oder Calzium zum Futter zugeben solltest) geben.

    Im allgemeinen gilt eher mehr Gemüse als Obst, da vitaminreicher und weniger Zuckerhaltig. Keimfutter eher als trockene Körner, da vitaminreicher und nicht so fett.

    Es gibt sehr gute Aufzuchtbreis (auch vom Tierarzt), die sich toll als Gute-Nacht-Betthupferl eignen. Überleg mal wie Dein kleiner sich fühlt weg von allem Vertrauten und alleine bei Fremden. Abendlciher warmer Brei kann dazu beitragen ihn emotional zu stabilisieren. Du tust ihm damit was Gutes. Und Dir auch da Du hier wiederum mit ihm eine Beziehung aufbauen kannst und DIr spätere evtl. Medikamentengabe erleichterst.

    Wenne r das Futter vond er Spritze nimmt würde ich das übrigens unbedingt beibehalten da viele Medikamente mit der Spritze dosiert werden und nicht mit Futter gemischt werden dürfen, um ihre Wirksamkeit nicht zu verlieren. Und da ist die Futtergabe insbes. bei flüssigen Sachen mt dem Löffel doch u.U. sehr schwierig.


    Bitte meld DIch falls Du noch weitere Fragen hast. Wir helfen DIr gerne.

    Liebe Grüe udn weiterhin viel Spass mit Deinem Neuzugang,

    Ann.
     
  10. GerhartU

    GerhartU Guest

    Danke für Eure Antworten - aber irgendwie werde ich statt schlauer immer mehr verwirrter ;-).

    Wie lange soll ich Clever noch füttern bzw. ab wann sollte er die eingweichten Körner essen? Ich fülle zwar morgens und abends auch die Körner in die Futterhalterungen (2 aussen am Käfig - 1 mit Wasser und 1 mit diesem Körnerfutter) - das gleiche steht nochmals direkt auf dem Boden - aber ich sehe nicht dass er dran geht bzw. kriege es nicht mit. Findet er die Futter- und Wasserquellen automatisch, z.B. wenn er Durst hat?

    Durch dem, dass ich eine Stange oben in der Mitte angebracht habe ist er natürlich nicht immer auf dem Boden und findet die Schüsselchen. Okay, er klettert aber auch im Käfig rum...

    Ich habe heute den Käfig oben aufgemacht und er sitzt schon oben ausserhalb des Käfiges auf der Stange und beobachtet alles. Die ersten Runden hat er auch schon gedreht (habe die Vorhänge vor die Fenster gezogen) - ist aber auch schon ala Geiersturzflug gelandet. Ich habe zwar hohe Decken (4m Zimmerhöhe), aber das heisst dass er auch im Notfall von 4m "herunterkommt".

    Mit stellt sich jetzt grundsätzlich die Futterfrage - was soll ich noch wie lange füttern (siehe auch oben). Laut dem Züchter isst er schon eingeweichtes Futter und ich soll dann in 4 Wochen mit dem einweichen aufhören und es Clever so geben. Laut seiner Altersangabe wäre mein Clever dann im Januar 5 Monate (20 Wochen) alt. Geboren soll er mitte September sein.

    Any Comment`s?


    Danke.

    Udo
     
  11. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Udo,

    wenn der Züchter meinte, dass der Kleine futterfest sei, sollte er schon seine Körner futtern.
    Interpretiere ich das jetzt richtig, dass du im Käfig die Näpfe NUR auf dem Boden stehen hast und die anderen am Käfig außen sind???
    Wenn das der Fall ist, solltest du die Näpfe IM Käfig höher hängen, am besten neben eine Stange, sodass der Kleine da auch ran kommt.
    Ich nehme mal an, dass Clever beim Züchter das Futter nicht vom Boden holen musste und das demzufolge sicherlich nicht kennt.
    Graue fressen in der Regel nicht vom Boden, zumindest meine nicht.;)
    Auch wäre es gut, wenn du ihm immer mal ein Körnchen aus dem Napf reichst, sodass er sieht, woher die kommen.
    Du solltest ihm jetzt schon beides anbieten, d.h. in einem Napf eingeweichtes Futter, im anderen die normalen Körner. Die nichteingeweichten Körner sollten für ihn jederzeit erreichbar zur Verfügung stehen.
    Die eingeweichten sollte man ja nicht sooo lange im Napf lassen wegen der Schimmelbildung.
    Auch musst du nicht "in 4 Wochen mit den eingeweichten Körnern aufhören". Die kannst du immer mal mit anbieten, bekommen meine auch alle und lieben das.;)

    Hast du ihm auch Gemüse/Obst angeboten?
    Graue essen z.B. sehr gerne Weintrauben, Granatäpfel u.ä. Du musst es immer wieder anbieten, auch wenn es erst mal auf dem Boden landen sollte.;)

    Bekommt dein Kleiner auch Minerale, Grit?
     
  12. GerhartU

    GerhartU Guest

    Hallo,

    ich habe AM Käfig 2 Näpfe, einer mit Wasser und einen mit Futter, in die dafür vorgesehene Halterung gesteckt und in der Höhe innen eine Stange montiert, so dass er von der Stange aus essen und trinken kann. Zusätzlich habe ich 2 Näpfe (welche normalerweise auf der anderen Seite in der Halterung sind) auf dem Boden gestellt. Da aber Clever fast den ganzen Tag oben auf der Stange sitzt - wie soll er herausfinden, dass unten das Futter ist? Soll ich erstmal die obere Stange ein paar tage rausnehmen? Vielleicht entdeckt er auch so das Futter/Wasser schneller wenn er auf der unteren Stange sitzt... oder ist ihm das zu tief?

    Hat Clever kein Problem, wenn die obere Stange auf einmal fehlt?

    Gestern habe ich ihm schonmal Banane gegeben - er hat ein bischen darauf rumgekaut - aber wollte noch nicht so ganz. Kommt aber bestimmt noch.

    Danke.
    Udo
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Udo
    wenn ich das jetzt alles richtig interpretiere, hast du einen Käfig, bei dem im unteren Teil auf jeder Seite 2 Näpfe sind, die von aussen reingesteckt werden. So einen "doofen" Käfig habe ich nämlich auch, per Katalog im Zoogeschäft bestellt und diese Details nicht gesehen. Ich habe dann im Käfig etwa auf Augenhöhe weitere 4 Näpfe (Obst, Gemüse, Körner, Wasser) angebracht, die von der Stange bequem zu erreichen sind. Unten drin sind jetzt nur noch zwei Näpfe für weitere Körner und Grit. Die obere Stange würde ich an deiner Stelle nicht rausnehmen. ;)
     
  14. GerhartU

    GerhartU Guest

    Na also - klappt doch :)
    Endlich macht Clever sich seinen Namen Ehre *g*.

    Bin heute früh gleich in den Züchterbedarf getigert und habe mir drei Edelstahlschüssel geholt. Dann zu Hause an den Käfig montiert - in höhe einer Stange und gefüllt mit eingeweichtem Futter, Apfelstückchen und Wasser. Zuerst hat Clever zwar gemeckert "kenn ich nicht, mag ich nicht..." doch dann hat die Neugier gesiegt und er hat sich an den Äpfelstückchen vergangen *g* und auch schon Körner geknackt!


    ich bin total happy :).

    Danke Euch allen für die Tips - aber keine Angst ich werde Euch bald wieder nerven ...

    Gruss und schöne Festtage

    Udo
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Udo,

    super!!!
    Ich freue mich für euch und v.a. für den kleinen Clever, dass er jetzt endlich sein Futter "findet"!:0-
     
  17. #15 Coco´s Boss, 23. Dezember 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Udo.
    Auch von mir einen Glückwunsch!
    Da fällt einem wohl einen Stein vom Herzen....
    Und wenn Dein Grautier seinem Namen alle Ehre macht, dann frisst er Dir die Haare vom Kopf.
    (Immer gutes Futter im Haus haben)
    LG.
    Joe.:0-
     
Thema:

Junger Graupapagei

Die Seite wird geladen...

Junger Graupapagei - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...