Junges verschwunden, ich stehe vor einem Rätsel!?

Diskutiere Junges verschwunden, ich stehe vor einem Rätsel!? im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Heute habe ich bemerkt, dass eines meiner beiden Jungvögel, schon einige Wochen alt und einigermaßen befiedert, spurlos verschwunden ist! Die...
A

Astrastephan21

Mitglied
Beiträge
31
Heute habe ich bemerkt, dass eines meiner beiden Jungvögel, schon einige Wochen alt und einigermaßen befiedert, spurlos verschwunden ist! Die Vögel sind in einer Aussenvoliere und ich habe sofort alles haarklein abgesucht, sowohl noch Räubern als auch nach Spuren des kleinen... nichts, gar nichts!

Eine Blöde frage: Kann er gefressen worden sein von den anderen? Aber falls das überhaupt vorkommt: Es müssten doch Reste übrig sein, so komisch das klingt...

Vielleicht kann ein Züchter hier was sagen...

Danke sehr!
 
(bin kein Züchter, aber nehme Anteil)

lebt noch eine andere Vogelart in der Voliere? (denke an Legewachteln ...)

ist die Voliere unten hermetisch abgesichert bzw. wie groß sind die Gitteröffnungen ?

ist die Volière doppelt verdrahtet ? (Ev. hat ihn ein Fressfeind geschnappt (Katze, Marder, Raubvogel ... ) und rausgezogen, als er am Gitter saß)

könnte er vlt. doch rausgesaust sein, als die Voliere betreten wurde?


jedenfalls :traurig:
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Vollere hat am Eingang ganz normalen "Hasendraht", aber der ist völlig unversehrt, ich habe ihn sogar abgeklopft und gedrückt, er ist dicht.

Durch diese Maschenösen selbst kann doch nichts durch oder?? Ich glaube noch nicht einmal, das da eine Schlange durchkommt... und selbst wenn : Die Vogelhäuschen sind direkt unter dem Dach, raushopsen unmöglich...
 
welche Maschenweite hat denn der Hasendraht?
käme eine Katzen- oder Marderpfote durch? denn wenn deren Krallen den Kleinen erwischt haben, konnten sie ihn ev. auch rausbugsieren ?

hast du vielleicht ein Foto von der Voliere ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oh je. :traurig: War der Kleine denn schon flügge oder noch im Nest? Hast du einen Nistkasten? Wie ist denn der Boden.....Platte oder/und was drauf? Ratten z.B. können tief wühlen und würden so ein ganzes Kleines schaffen, so dass nichts übrig bleibt. :( Hilfreich wäre wirklich mal ein Foto, dass man sich das Umfeld besser vorstellen kann.
(Nur mal als Tipp; Hasendraht ist für Agas nicht so optimal, weil sie ja gern auch alles anknabbern und dieser Draht enthält viele Stoffe, die nicht gut für sie sind. Und wie Terryann ja schon andeutete, es wäre schon am sichersten, wenn die Volière doppelt verdrahtet wäre.)
 
Der kleine war noch im Nest, wie sein Geschwistervogel (der völlig unversehrt im Nest sitzt).

Der Boden besteht aus massivem Beton, da kommt nichts durch. Ich habe heute Zentimeterweise alles abgesucht
nach Hinweisen. Nichts, gar nichts. Er ist wie verschluckt. Nichteinmal im Nest gibt es den kleinsten Hinweis...
Gibt es irgendeinen Räuber, der sich durch diese kleinen Maschen zwängen kann ???
 
Hier ein paar Bilder. Im linken Häuschen ist es verschwunden ...20170830_110707.jpg 20170830_110127.jpg
 
schöne Konstruktion!

halten sie sich im sonnigen Teil auch auf, oder ist das nur eine Schleuse für dich? (weil dort ist links unten ein ziemlich sichtbarer Spalt zw. Boden und Gitter) vielleicht ist sonst auch noch wo ein Spalt unten?

eine Maus kann sich sehr flach machen um wo durchzukommen,

das hab ich auch gefunden: Spitzmaus frisst Vogel???
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist nur eine Schleuse.

Es gibt in der Anlage keine Chance durchzukommen. Die einzige Möglichkeit wäre irgendwas zwickt sich durch die Maschen,
aber was soll das sein ??
 
ich bleib mal beim Thema Maus ... wie ist der Durchmesser der Drahtmaschen? ich glaub Mäuse können ihre Gelenke irgendwie auskugeln und sich sehr dünn oder schmal machen! und die 6-eckige Form kommt da auch entgegen, denke, bei 1,4-1,5 würde es ein Mäuschen schaffen;
weiss nicht, ob bei euch auch so kühl-feuchtes Wetter war in den letzten Tagen; da flüchtet ein Mäuschen schon mal gerne ins trocken-Warme ...

schau mal, ob du in der Voliere irgendwo Mäusekot findest, und durchforste alle Vogelhäuschen!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke Terryann für den Link... eine Maus kommt durch 10mm Gitter, das hätte ich nicht gedacht! Trotzdem, wie soll eine Maus einen Vögel restlos, und ich meine wirklich restlos, auffressen?
 
Ja, das Wetter ist seit Tagen nass... ich glaube es könnte wirklich eine Maus sein... ich hätte nicht gedacht das Sie da durch kommen! Aber offenbar verschwinden Sie auch wieder über den Tag...
 
glaub ich hab beim googeln irgendwo gelesen, dass eine winzige Spitzmaus ein Tier fressen kann, dass doppelt so groß ist wie sie, und dass manche seehehr räuberisch veranlagt sind ...
wenn du nun denkst, dass Mäuse ein Thema sein könnten,
such ein bißchen nach Themen wie - Voliere mäusesicher machen, Mäuseplage loswerden etc. - ev. wohnt dzt. ein Mäuschen bei den Vögeln (Körnchen gibt es ja auch ...)
 
Ja, da hast du Recht... Körner gibt es jede Menge! Das heisst ich muss dort zu machen!

Mal eine andere Frage, vielleicht ist der Vögel oben aus dem Loch gefallen und lag dann unten. Dort wurde er dann in Stücken von den Mäusen
verschleppt... fallen Jungvögel aus dem Nest?
 
eventuell, aber Mäuse können sicher bis in Nester hinauf klettern

hier ist u.a. die Rede von Mausefallen in Volieren (Schachteln/Kisten mit Köder)
Mäuse in der Voliere

... weites Feld ... muss Schluss machen für heute, alles Gute für deine Überlegungen!
 
Habe leider dieses Jahr bereits ähnliche Erfahrungen mit Mäusen machen müssen und durch diesen Draht kommen sie auf jeden Fall durch. Tippe hier stark auf ein Mausproblem.
 
@stefan: vielleicht kannst du die Vögel bald/über den Winter ins Haus holen? und in Ruhe die Voliere auf Maussicherheit renovieren (gründliche Reinigung, anderes Gitter!! (10x10)
sobald es kühl/feucht wird, fangen Mäuse an, sich kuschelige Winterquartiere zu suchen
 
Dass so junge Vögel aus dem Nest fallen, das passiert schon ab und zu. Und da sie ja auch noch nicht richtig fliegen können, kommen sie so natürlich auch nicht wieder hoch und jede Maus oder sonstwas hat eine gute Chance....tut mir echt leid. :traurig:
Da bei einer Außenvoliere ja eh doppeltes Gitter sicherer ist, würde ich an deiner Stelle das alte zusätzlich mit einem ganz feinmaschigem 2. Gitter versehen.
Viel Glück noch mit all den anderen Federbällchen.
 
Oh, das ist ja echt schade , der arme Vogel, von mir auch noch ganz viel Glück mit den anderen Piepsern. Ich würde die Vögel auch, wie terryann schon sagte die kleinen über Herbst / Winter rein nehmen und die voller in der zeit renovieren. Hast du einen extra Raum oder so ?
 
Thema: Junges verschwunden, ich stehe vor einem Rätsel!?

Ähnliche Themen

Ringeltaube
Antworten
3
Aufrufe
1.576
Ringeltaube
Ringeltaube
S
Antworten
13
Aufrufe
2.210
peregrinus55
P
T
Antworten
5
Aufrufe
1.452
TiTo
T
Zurück
Oben