Junghund dauernd angebunden

Diskutiere Junghund dauernd angebunden im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, unweit (gute 100m) von uns gibt´s nen türkischen Autohändler. Dieser hat seit gut 3 Monaten einen Hund (irgend so ne Kangalmischung,...

  1. RS1979

    RS1979 Guest

    Hallo,

    unweit (gute 100m) von uns gibt´s nen türkischen Autohändler. Dieser hat seit gut 3 Monaten einen Hund (irgend so ne Kangalmischung, aber riesengroß). Von einem anderen Hundebesitzer habe ich nun erfahren das der Hund gerade mal 8 Monate alt ist 8o
    Nun ist folgendes: Der Autohändler hat einen eingezäunten Platz, doch der Hund ist den ganzen Tag über an der Leine irgendwo dort angebunden 0l
    Die gehen auch nicht spazieren mit dem, lassen ihn lediglich an der Straße auf dem Grünstreifen pinkeln und gehen ca. 50 meter weit - drehen dann wieder um und der Hund kommt wieder an die Leine - also wird am Hof wieder festgebunden!!!

    Der andere Hundebesitzer, den ich oben erwähnt habe, der nimmt den Hund manchmal mit zum spazierengehen damit der arme Kerl auch mal etwas rauskommt -- immerhin ist der Hund gerade mal 8 Monate!!!
    Von ihm weiß ich auch, dass er den Hund wohl mal über Nacht auf dem Platz gelassen hatte, so das der Hund da wohl auch ein riesentheater in Form von bellen und heulen gemacht hat (klar hat der seine Leute vermisst) und das er (der andere Hundebesitzer) dem Türken dann wohl am nächsten Tag auch darauf angesprochen hat das er den Hund nicht über Nacht dort alleine lassen kann. Der Autohändler fragte somit wohl (so sagte der andere Hundebesitzer) ob er den Hund nicht haben wolle weil er (Autohändler) wohl keine Zeit für den Hund hat (er und seine Frau ziehen es wohl vor den ganzen Tag nur auf dem Platz herumzusitzen - denn Zeit haben die genug!!!)
    Und weil der andere Hundebesitzer ablehnte ist der Hund auch weiterhin auf dem Platz anzuschauen :angry:

    In Deutschland ist doch Kettenhaltung verboten?!? Ob der Hund nun an ner Kette oder den ganzen Tag über an der Leine angebunden ist - spielt das eine Rolle???

    Kann mir mal jemand sagen, ob ich ihn für diese Aktion anzeigen kann???

    Denn allmählich kann ich mir das nichtmehr mit ansehen, ohne das mir dabei bald der Kragen platzt und ich dem Typen den Hund da einfach raushole!!!
     
  2. #2 tamborie, 23.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ja auf alle Fälle, Anbindehaltung (egal ob Kette oder Leine) ist in Deutschland verboten, hier hat man sich an bestehende Gesetze zu halten, auch wenn der Hund anderswo einen anderen Stellenwert hat wie hier.

    Gruß
    Tam
     
  3. RS1979

    RS1979 Guest

    gut zu wissen!!
    Is ja unglaublich!!!

    SOll ich ihn ansprechen oder besser direkt das Ordnungsamt einschalten???
    Ich denke mal das er die Art von Türke ist, wo die Frau ohnehin nichts zu melden hat --- sprich: Auf das was ich sage, wird er wohl nichts geben!!!
     
  4. #4 tamborie, 23.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ich denke, dass man es auf alle Fälle zuerst einmal beim Halter ansprechen sollte.
    Nur ist es in der Regel leider so, dass man (Frau) wenig erreicht, Einsicht zu zeigen ist kaum eine Tugend der Menschen.
    Wie auch immer Du verfährst, die Anbindehaltung ist und bleibt tierschutzwidrig und gehört angezeigt.
    Ich denke und dies zeigt die Erfahrung es reicht dies formlos beim Veterinär oder bei den Ordnungsbehörden anzuzeigen.

    Fraglich bliebt allerdings immer ob die Halter gewillt sind einen Auslauf zu bauen, die Zukunft des Hundes ist daher ungewiss.
    So kann es aber auf alle Fälle auch nicht bleiben.


    Gruß
    Tam
     
  5. Pommes

    Pommes Guest

    Hallo,

    kommt leider immer noch viel zu oft vor, daß Hunde unter solchen Bedingungen gehalten werden.
    Rechtlich sieht es so aus, daß Anbindehaltung NICHT verboten ist. Aber es sind klare Vorschriften da. Laut Tierschutz-Hundeverordnung verstößt der Hundehalter gegen mehrere Paragraphen:

    z.B.
    § 2 Allgemeine Anforderungen an das Halten
    (1) Einem Hund ist ausreichend Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers oder einer Anbindehaltung sowie ausreichend Umgang mit der Person, die den Hund hält, betreut oder zu betreuen hat, zu gewähren. Auslauf und Sozialkontakte sind der Rasse, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes anzupassen.

    ....



    § 4 Anforderungen an das Halten im Freien

    (1) Wer einen Hund im Freien hält, hat dafür zu sorgen, dass dem Hund
    1. eine Schutzhütte, die den Anforderungen des Absatzes 2 entspricht und
    2. außerhalb der Schutzhütte ein witterungsgeschützter, schattiger Liegeplatz mit wärmegedämmtem Boden zur Verfügung stehen.
    ......... geht noch weiter, erspar ich mir jetzt.


    § 7 Anforderungen an die Anbindehaltung

    (1) Ein Hund darf in Anbindehaltung nur gehalten werden, wenn die Anforderungen der Absätze 2 bis 5 erfüllt sind.

    (2) Die Anbindung muss

    1. an einer Laufvorrichtung, die mindestens sechs Meter lang ist, frei gleiten können,

    2. so bemessen sein, dass sie dem Hund einen seitlichen Bewegungsspielraum von mindestens fünf Metern bietet,

    3. so angebracht sein, dass der Hund ungehindert seine Schutzhütte aufsuchen, liegen und sich umdrehen kann.

    (3) Im Laufbereich dürfen keine Gegenstände vorhanden sein, die die Bewegungen des Hundes behindern oder zu Verletzungen führen können. Der Boden muss trittsicher und so beschaffen sein, dass er keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht und leicht sauber und trocken zu halten ist.

    (4) Es dürfen nur breite, nicht einschneidende Brustgeschirre oder Halsbänder verwendet werden, die so beschaffen sind, dass sie sich nicht zuziehen oder zu Verletzungen führen können.

    (5) Es darf nur eine Anbindung verwendet werden, die gegen ein Aufdrehen gesichert ist. Das Anbindematerial muss von geringem Eigengewicht und so beschaffen sein, dass sich der Hund nicht verletzen kann.

    (6) Bei Begleitung einer Betreuungsperson während der Tätigkeiten, für die der Hund ausgebildet wurde oder wird, kann er abweichend von Absatz 1, nach Maßgabe der Absätze 4 und 5 an einer mindestens drei Meter langen Anbindung angebunden werden.

    (7) Die Anbindehaltung ist verboten bei

    1. einem Hund bis zu einem Alter von zwölf Monaten,
    2. einer tragenden Hündin im letzten Drittel der Trächtigkeit
    3. einer säugenden Hündin,
    4. einem kranken Hund, wenn ihm dadurch Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt würden.

    ..................................

    Soviel zum Gesetz. Anzeige beim zuständigen Veterinäramt mit sachlichen Angaben. Je genauer, je besser. Uhrzeiten sind hilfreich - "der Hund ist meistens angebunden" reicht nicht für eine Anzeige. Zeugen, je mehr, je besser. Einhaken würde ich auf jeden Fall bei §7, (7.1) !
    Bei der Anzeige ins Detail gehen:

    Der Hund ist von---- bis ---- mit einem .....-Halsband an einer ....m-langen Leine fest angebunden. usw.

    Ich hoffe, ihr erreicht was. Viel Glück

    Barbara
     
  6. #6 tamborie, 23.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Hallo Babara,

    dem ist definitiv nicht so. Die reine Anbindehaltung ist definitiv verboten, unabhängig vom Bundesland.
    Lediglich gibt es Ausnahmen wenn der Hund sich an einer Laufleine befindet, dies ist hier definitiv nicht der Fall.
    Das Tierschutzgesetz lässt zwar sehr viel Spielraum für Interpretationsmöglichkeiten, aber hier liegt eindeutig ein Verstoss vor.
    Erkundige Dich bitte beim Ordnungsamt.

    Außerdem ist der Hund 8 Monate, ergo ist es VERBOTEN .
    Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Gruß
    Tam
     
  7. Pommes

    Pommes Guest

    Hi Tam,

    bin doch ganz deiner Meinung, daß ein Verstoß vorliegt. In dem Fall müsste auch echt was zu machen sein.
    Aus Erfahrung kann ich aber sagen, daß Anzeigen oft im Sand verlaufen, wenn zu wenig Details an das Veterinäramt (oder Hundestaffel) übermittelt werden. Deshalb der Gesetzestext als Anhaltspunkt.

    Trotz Vorschriften zur Anbindehaltung gibt es leider immer noch viel zu viel arme Hofhunde, die an kurzer Kette leben. Da helfen nur jede Menge Anzeigen. Ich hoffe es gibt noch viele Tierfreunde, die sich nicht scheuen, schlechte Haltungen anzuzeigen.

    Gruß

    Barbara
     
  8. #8 tamborie, 23.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Sorry Barbara,

    ich hatte es anders aufgefasst!
    So ist es nun mal mit Sender und Empfänger. :o

    Ich finde es super wenn man sich für fremde Tier einsetzt und dieses Tier dürfte artwidrig gehalten werden. Daher ist es wichtig das dagegen vorgegangen wird.

    Hatte Deinen Text anders aufgefasst (nach dem Motto man kann eh nicht machen), also noch mal sorry.

    Gruß
    Tam
     
  9. #9 xMarionx, 23.09.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    hatte auch mal eine Kettenhaltung zur Anzeige beim Amtstierarzt gebracht,
    null erfolg,
    bekam zur Antwort,
    in Ländlichen gegenden ist es halt noch so,und man sollte froh sein das große -gefährliche-bissige Hunde unter Kontolle sind,

    Würde auf jeden Fall eine Anzeige machen-
    Amtstierarzt--Ordnungsamt.
    Beruhigt auch das eigende Gewissen,das man nicht nur zusieht ,sich aufregt und im Endefekt nichts tut.
     
  10. Gill

    Gill Guest

    Bei solchen Themen kommen mir echt die Tränen. Unsereinst tut alles Mögliche, damit es dem Tier gut geht und diese Menschen.....
    Wozu halten die sich denn den Hund?
    Ich glaube ich würde auch ersteinmal versuchen, den Leuten ins Gewissen zu reden und wenn das nix hilft die Leute anzeigen! 8(
     
  11. #11 AngieSaar, 24.09.2004
    AngieSaar

    AngieSaar Guest

    Hallo Ihr!

    Wenn der Mann eurem Hundefreund den Hund bereits angeboten hat, dann gibt er ihn Euch bestimmt auch. Geht hin, drückt dem Kerl nen Fünfziger in die Hand, nehmt den Hund mit und bringt ihn ins Tierheim.
    Ein junger, umgänglicher Hund findet dort bestimmt bald Anschluß.

    Damit verhindert ihr zwar nicht, dass er nächstes Jahr einen neuen Hund da sitzen hat..., aber der ist schon mal weg, und wenn er eh keine Zeit hat...

    Mit Anzeigen ist es halt so ne Sache, und die lösen bei Menschen auch oftmals eine Trotzreaktion aus.

    Schöne Grüße: Angie


    PS: Halt uns auf dem Laufenden!
     
  12. #12 xMarionx, 24.09.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Ein junger, umgänglicher Hund findet dort bestimmt bald Anschluß.


    Hallo Angie,
    wenn es sich wirklich um einen Kangal oder deren Mischlinge handelt,ist es gar nicht so einfach,
    für so eine Rasse braucht man extrem gute Erfahrungen,
    und wenn er in irgendeinem Tierheim landet,ist es auch nicht besonderes gut.
    Da schon eher an einen Verein,,Herdenschutzhunde in Not,, oder so.
     
  13. RS1979

    RS1979 Guest

    Du kennst unser Tierheim nicht :D
    Das ist der letzte Haufen. Und weil das Tier auf dem Platz des Autohändlers ist, muss das Tierheim in dieser Stadt den Hund aufnehmen - das möchte ich dem Hund wirklich ersparen.

    Nu mal ne andere Frage: Der Autohändler wohnt in einer anderen Stadt - so eine Nachbarstadt.
    Wenn ich den Anzeige, muss ich das dann in der Stadt machen, wo der Hund sich auch tagsüber aufhält (hier) oder in der Stadt wo der Autohändler gemeldet ist???

    Achja, bisher war der Hund (außer wohl mal die eine Nacht die ich schon genannt habe) scheinbar nie alleine auf dem Hof. Der Autohändler ist auch immer anwesend wenn es der Hund ist - daher um so unverständlicher das der Hund an einer normalen Ausführleine den ganzen Tag über angebunden ist 0l
     
  14. Pommes

    Pommes Guest

    Hi,

    Anzeige bei der Stadt - welche auch immer - bringt nichts. Zuständig ist das Veterinäramt eures Landkreises. Ein Versuch wäre auch, bei der nächsten Polizeidienststelle nach der zuständigen Polizei-Hundestaffel fragen.

    Polizei-Hundestaffeln haben die nötigen Kenntnisse und können daher oft helfen.

    Wenn das Tierheim in eurer Gegend nicht geeignet ist, es gibt meist noch andere in der Nähe. Wenn ihr dort euer Problem schildert, gibt es bestimmt ein passendes Tierheim die nicht ablehnen. Schön wäre es, wenn das Tierheim Erfahrung mit Herdenschutzhunden hat.

    Barbara
     
  15. Curry

    Curry Guest

    Hallöle

    Ich hab mal meinen TSV- Fundus durchwühlt und bin auf diese zwei Adressen gestoßen... Erstere befassn sich spetiell mit Hirtenhunden und HSH
    maulkorbzwang.de hat auch ein Kapitel in der Richtung. Evtl findest Du da ja Hilfe zumindest was die Unterbringung angeht...
    Viel Glück!
    Anna


    http://www.herdenschutzhundhilfe.de/
    http://www.maulkorbzwang.de/
     
  16. RS1979

    RS1979 Guest

    NEUIGKEITEN !!!

    Ich habe vor gut ner halben Stunde den Autohändler bei TSV gemeldet.
    Die wollen das Ordnungsamt und den Amtstierarzt einschalten und auch selber dort vorbei schauen.
    Habe alles gesagt was ich weiß, über das Alter des Hundes war die Frau am Telefon dann doch geschockt.

    Habe meine Tel-Nr. hinterlassen für Rückfragen bzw. als Zeuge für den Amtstierarzt.


    Jetzt heisst es erstmal abwarten... :bier:
     
  17. holli

    holli Guest

    Hallo zusammen, finde es toll, daß hier jemand Civilcourage besitzt, aber muß xmarionx recht geben...Kangal ist echt nur was für Kenner, erstens schon mal von seinem Wesen (Herdenhüteschutzhund) und dann noch in der "Hundekindheit" Kettenhaltung das ist dann der sichere Garant dafür, daß der nächste "Kampfhund" der gestört in der Gegend herumläuft durch die Medien geht, und schuld ist wieder mal ne Hunderasse und nicht der Mensch, der das verursacht hat!!!!!
    Danke RS1979 für deine Civilcourage!!! Gruß aus Österreich Holli
     
  18. RS1979

    RS1979 Guest

    bin mal gespannt, wann der TSV etwas unternimmt...

    Heute war der arme Hund an einem Auto auf dem Hof angebunden, den der Türke gerade am lackieren war 0l

    Den Türken habe ich nicht gesehen, der war wohl gerade in seinem Häuschen, aber an der Straße stank es heftigst nach Lackierspray und das Auto war teilweise mit Zeitung abgedeckt und der Hund war daran angebunden

    ALso, lange guck ich mir das net mehr so an, dann werde ich alleine etwas unternehmen...
     
  19. Pommes

    Pommes Guest

    Hallo RS1979
    wann hast du beim TSV angerufen? Gib mir doch bitte nochmals Datum durch und die Telefon-Nr. des TSV.
    Da ich auch aktiv im Tierschutz tätig bin, werde ich von TSV zu TSV versuchen die Sache zu beschleunigen. Versprechen kann ich nichts, aber vielleicht sind die dortigen Tierschützer auch über Tipps dankbar. Kannst mir per PN die Daten zukommen lassen. Danke.

    Barbara
     
  20. RS1979

    RS1979 Guest

    daten sind an dich verschickt
     
Thema:

Junghund dauernd angebunden

Die Seite wird geladen...

Junghund dauernd angebunden - Ähnliche Themen

  1. Junghund 5 Monate, Spaziergang

    Junghund 5 Monate, Spaziergang: Hallo, ich habe gestern eine 5 Monate alte Junghündin bekommen. Sie wiegt 8 kg zu Zeit. Wie lange darf sie am Stück spazieren gehen ? LG Andrea
  2. Zebrafink kann nicht mehr fliegen und liegt andauernd auf dem Rücken

    Zebrafink kann nicht mehr fliegen und liegt andauernd auf dem Rücken: Ich war deshalb heute beim Tierartzt und dieser meinte, dass es eine Nervenkrankheit ist und man nichts dagegen machen kann. Und zwar hat man...
  3. Buntspecht Küken schreit dauernd

    Buntspecht Küken schreit dauernd: Hallo, Leute! In meinem Garten brüten regelmäßig Buntspechte. Ich frage mich immer wieder, warum das Junge den ganzen Tag schreit, während doch...
  4. mein vogel sabbert dauernd. woher kommt das?

    mein vogel sabbert dauernd. woher kommt das?: ich wohne seit einigen jahren mit einer behinderten krähe zusammen. keine angst, sie ist nicht eingesperrt. sie hat ein problem mit der...
  5. Ente legt sich dauernd hin?

    Ente legt sich dauernd hin?: Hallo,Ich besitze eine Ente und 2 Hühner(alles weibchen) Denen ging es bisher auch in einem ich glaub 20x80 qm großem Garten recht gut. Wenn die...