Jungtier gestorben

Diskutiere Jungtier gestorben im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Leider habe ich gerade mit grossem Schrecken festgestellt, dass mein Sperlings-Baby tot im Nistkasten liegt. :traurig: Es wurde leider nur 2,5...

  1. keiki

    keiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Schweiz (Glattbrugg)
    Leider habe ich gerade mit grossem Schrecken festgestellt, dass mein Sperlings-Baby tot im Nistkasten liegt. :traurig:
    Es wurde leider nur 2,5 Wochen alt (geboren am 14.4) .
    *heul*

    Ich habe nach Möglichkeit jeden Tag einmal nach ihm geschaut und hatte nie den Eindruck, dass etwas nicht stimmt. Das Kleine hat auch schon kräftig piepsen können. Der Papa habe ich oft im Nistkasten gesehen, ich denke, er hat immer gut gefüttert, es war ja auch nur ein Jungtier geschlüpft, also nicht ganz soviel stress.

    Das Kleine sieht ziemlich "platt, zerdrückt" aus, der Kropf sieht aber auch leer aus....
    ich weiss jetzt nicht, war es ein Unfall oder etwa doch schlecht gefüttert worden.
    Passiert dies häufig? Habe ich was übersehen?

    Genau das selbe ist nämlich bei der letzten Brut auch passiert, nur dass damals das Kleine nur 4 Tage alt wurde. Da dieses aber immer sehr leise war, hatte ich gedacht, dass es einfach zu schwach war....

    Die Eltern sind noch etwas irritiert, warum der Kasten jetzt leer ist, und ich habe die Befürchtung, anstelle der Ruhe, die sie jetzt endlich hätten haben können, folgt bald wieder ein Gelege.
    .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    ich fange mal mit einigen fragen an, denn der regelfall sieht anders aus.

    darf man in der schweiz züchten, oder muss man auch dort eine zuchtgenehmigung haben, wie bei uns und wenn, hast du eine??

    wie alt ist das paar, wie ist die unterbringung und was für einen kasten benutzt du??
    was fütterst du?? was fütterst du, wenn junge geschlüpft sind?? wie friedlich ist das paar?
    sperlinge haben in der regel immer ca. 4-5 eier und ziehen auch alle jungen erfolgreich auf!!

    wie und wo ist der kasten angebracht???
     
  4. keiki

    keiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Schweiz (Glattbrugg)
    Hallo Uwe

    Also, ich brauche in der Schweiz keine Zuchtgenehmigung.

    Das Paar ist ca. 2-jährig, und ich habe schon 4 süsse Junge von ihnen. Die Zwei können aber nicht genug kriegen und brüten sehr häufig. Doch leider jetzt nicht mehr ganz so "erfolgreich":
    1. Brut: 6 Eier, 1 Junges
    2. Brut: 6 Eier (davon 1 Miniei), 4 geschlüpft, davon 1 gestorben nach ca. 2 Tagen
    3. Brut: 5 Eier, 1 geschlüpft, nach 4 Tagen gestorben
    4. und jetzige Brut: 5 Eier, 1 geschlüpft, nach 16 Tagen gestorben

    Ich habe ein Vogelzimmer, wo 8 Sperlingspapageien den ganzen Tag frei fliegen dürfen. Dazu habe ich 2 Käfige, wo ich hauptsächlich das Futter reinstelle.

    Zu fressen gibt es eine Grosssittichmischung: u.a. mit weisse Hirse, Kanariensamen, Kardisamen, Buchweizen, Sonnenblumenkerne (bitte nicht darüber schreiben, ich weiss, dass viele dagegen sind), Hirse Laplata, Sorghumhirse etc.,
    dazu gibt es ab und zu Obst + Gemüse wie Salat, Apfel, Physalis. Das Zeug wird aber meist nur zerhackt.
    und als Leckerbissen gibt es Kolbenhirse.
    Wenn Junge da sind gibt es zusätzlich Eifutter.

    Ein weiteres Mädel findet die Idee mit dem brüten auch ganz toll, und hat jetzt eine eigene Box erhalten. (steht auf einem Käfig ca. 1,6 m hoch)
    Die andere Box steht auf einem Schrank, ca. 1,8 m hoch)
    Das Zimmer ist ca. 2,1 m hoch
    Die Boxen sind ca. b/h/t 25/14/14 cm mit einer Nische.

    Die anderen Vögel lassen die 2 brütenden Weibchen in Ruhe, nur wenn rauskommen, wird heftig von allen beteiligten geschimpft..

    Das jetzt betreffende Paar ist zueinander sehr friedlich und lieb, zu den anderen, je nach Situation, können Sie auch mal heftig werden.
     
  5. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    doch, ich schreibe was dagegen, denn es geht nicht darum, ob man was dagegen hat, sondern es geht um die gesundheit der vögel.
    da sind sonnenblumenkerne und deine mischung leider nicht gerade das gesündeste, was man füttern kann sondern sogar schädlich.
    bevor ich weiterschreibe, deshalb der hinweis, nimm eine großsittichmischung, grassittichmischung oder sperlingsmischung, die absichtlich ohne die treibenden und fettansetzenden schädlichen sonnenblumenkerne auskommt. was meinst du, warum tierärzte, futtermittelhersteller und züchter was anderes herstellen, empfehlen und und/oder füttern??

    4 gelege, 4 jungtiere, das ist absolut nichts.
    setze die tiere bitte nicht mehr an, bevor sie sich erholt haben, denn so werden sie überbeansprucht.

    wenn ich deine ausführungen richtig interpretiere, dann ist es kein wunder, dass alle jungtiere sterben, denn sperlinge lassen sich nicht in einem schwarm züchten. die störungen und ablenkungen sind viel zu groß, dabei geht die brut durch verteidigung und gegenseitige ablenkung und störung leider verloren.
    sperlinge werden grundsätzlich als paar in einzelhaft gezogen, wie es auch in der natur passiert. alles andere sind zufallserfolge, die aber selten sind.

    es tut mir leid, aber manchmal müssen die antworten auch sehr deutlich sein. es liegt nicht an den vögeln, wenn diese in der zucht versagen, es liegt an dem halter, der ihnen nicht die benötigten vorausetzungen schafft. fange mit der futterumstellung an und dann setze ein erholtes paar außerhalb der anderen paare alleine an und du wirst sehen, du hast erfolg.

    einfach die vögel im zimmer fliegen lassen und zwei nistkästen hinstellen und dann soll es klappen, sorry, das hat nichts mit verantwortungsvoller zucht zu tun und siehe da, der erfolg bleibt dabei ja auch auf der strecke, an die vögel möchte ich lieber überhaupt nicht denken.

    ja, du kannst jetzt schimpfen, es hört sich nicht nett an, aber was du machst, ist gegenüber den vögeln auch nicht nett

    ....und es ist nur meine meinung
     
  6. keiki

    keiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Schweiz (Glattbrugg)
    Lieber Uwe

    Du hast hier was falsch vestanden, resp. meine Infos war nicht vollständig:

    Ich möchte KEIN Nachwuchs, ich möchte NICHT züchten, sondern die Vögel wollen es nicht aufgeben!

    Vor der 3. Brut gab es keine Nistkästen. Ich habe dann aber einen hingestellt, weil das Weibchen mir ein Ei einfach auf den Boden fallen gelassen hat.
    Ein weiteres Weibchen hat unter die Voliere Eier auf den Boden gelegt, da haben wir jetzt zugemacht und halt noch eine weitere Box gekauft.

    Sind denn das nicht eindeutige Anzeichen, dass die brüten wollen?
    Glaube mir, ich kann mit gut vorstellen, dass züchten im Schwarm nicht funktioniert wegen Stress etc.
    Aber die Vögel suchen es sich ja so selber aus. Das ist doch auch Natur, nicht? :nene:War es falsch Boxen hinzustellen?

    Und was soll ich jetzt machen, die Box gleich entfernen oder noch 1-2 Tage stehen lassen?
     
  7. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    keine sorge, ich habe nichts falsch verstanden

    wenn ich keinen nachwuchs haben möchte, darf ich keinen nistkasten zur verfügung stellen, ansonsten will der halter züchten
    doch, das sind eindeutige zeichen, aber es liegt am halter, wenn er diesem begehren keinen einhalt gebietet. die vögel machen nur das, was wir als mensch ihm zulassen. hier gibt es genug themen, wie man brutlust in den griff bekommt. kürzere tage, kühlere unterbringung, ernährung, weglassen von bruttreibenden futtermitteln, mehr ablenkung, interessantere umgebung, naturzweige usw usw
    nicht die vögel suchen es sich aus, du gibst ihnen die gelegenheit und die vögel nutzen sie, auf der strecke bleiben wegen fehlender voraussetzungen durch den menschen dann deine toten jungtiere

    es hat nichts mit natur zu tun, denn in der natur könnten die vögel sich aus dem wege gehen und reviere beziehen, du hast aber nur ein zimmer, wohin soll das paar auswandern?? du zwingst sie durch die nistkästen zu einer brut, die jedesmal jämmerlich scheitert, schade um die jungen toten tiere. das hat nichts mit natur zu tun!!

    nicht immer die eigenen gedanken und wunschvorstellungen auf die vögel übertragen, einfach mal an die vögel denken.

    ...und ja, alles was zur brut animiert sofort entfernen und alles umgestalten und die vögel "runterfahren".

    nochmals, wir als mensch, als halter, sind für die vögel verantwortlich, auch für eine erfolgreiche aufzucht oder für das umbringen von jungtieren durch falsche vorausetzungen und genau das sollte man sich überlegen, nicht der vogel ist schuld, sondern der halter

    deshalb sorge bitte dafür, dass erfolgreich nachwuchs auf die stange kommt oder aber sorge als halter dafür, dass dies nicht passiert. der verlust von geschlüpften jungvögeln ist meistens vermeidbar.
     
  8. keiki

    keiki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der schönen Schweiz (Glattbrugg)
    ok, ich verstehe. Ich werde mich jetzt an deinen Rat halten:
    Kisten weg und Brutlust unterdrücken in Angriff nehmen.
    Danke für deine Hilfe, Uwe.

    Ps: Ich habe Rat gesucht, weil ich der Meinung war, etwas könnte falsch laufen, was ja auch so ist. Es ging nicht um mich, sondern um die Tiere.

    Ich hatte (irrtümlicherweise) geglaubt, ich würde den Tieren einen Gefallen tun, wenn ich Kisten hinstelle.
    Ich dachte, ich würde im Sinn der Vögel handel und wollte nur Beste für sie.
    Jetzt weiss ich es besser und werde es besser machen...
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    ... und wenn du dabei bist es besser zu machen dann stelle das futter bitte auch auf "mager" um und laß die sonnenblumenkerne weg!
    du tust damit deinen vögeln wirklich einen gefallen!
     
  11. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    ich glaube dir ja auch, man denkt, man tut den kleinen dingern einen gefallen und man meint es gut, aber genau das kann ein fehler sein.
    ich habe dir nichts "bösartiges" oder mutwilliges unterstellen wollen, aber manchmal, wenn es um das wohl der kleinen geht, muss man, muss ich, ganz deutlich schreiben, was verkehrt läuft und dann hört es sich manchmal auch hart an
    aber, wenn wir gemeinsam zu einer lösung kommen, dann waren meine worte dir richtigen
     
Thema:

Jungtier gestorben