Käfiggrösse für 2 MoPas okay?

Diskutiere Käfiggrösse für 2 MoPas okay? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Wir wollen, wie im Zubehörforum zu lesen ist, für unsere (zukünftig 2) MoPas eine Voliere bauen. Aktuell ist unser Hahn in einem...

  1. #1 Mohrenköpfchen, 10. Januar 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Wir wollen, wie im Zubehörforum zu lesen ist, für unsere (zukünftig 2) MoPas eine Voliere bauen. Aktuell ist unser Hahn in einem *normalen* Papageien-Kaufkäfig mit 80cm Länge, 55 Tiefe und 98 Höhe (Innenmass)

    Wir planen aktuell folgendes:

    150 cm Länge, 50 cm Tiefe und 100 cm Höhe.

    Ich habe mir die Richtlinien für Papageienhaltung gegeben, da steht, das Kurzschwänzige Papas unter 25 cm 100x50x50 pro Paar brauchen, wenn ichs richtig gelesen habe. Stimmt das? Es kommt mir so klein vor...?

    Natürlich ist unser Geier die meisste Zeit draussen, hat mehrere Kletterbäume und tobt durch die ganze Wohnung.. Trotzdem finde ich den aktuellen Käfig zu klein, vor allem da in absehbarer Zeit noch eine kleine Henne einziehen soll, damit der Hahn nicht allein ist.

    Nun zur Frage: Wäre der Käfig gross genug für 2 MoPas? Und weiss zufällig wer die Spannweite von MoPas (sprich ob die Voliere tief genug ist, das er auch mal ein, zwei Flügelschläge zur nächsten Stange machen kann)? :?

    Danke für eure Antworten

    's Mohrenköpfchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Also meine beiden hausen in einer Voli mit folgenden Maßen:

    1 m breit x 80 cm tief x 2 m hoch (da werden auch schon mal die Flügel benutzt)

    Die Spannweite habe ich noch nicht ausgemessen, da meine 2 auch nicht handzahm sind, aber ich schätze mal grob 30 bis 40 cm. Korrigiert mich, wenn mich da vertue.
     
  4. #3 Mohrenköpfchen, 11. Januar 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Ersteinmal danke für deine Antwort.

    Denkst du also, das der geplante Käfig okay wäre? Ich finde unseren geplanten irgendwie noch immer recht klein (mein mir angetrauter langt sich schon ans Hirn und hat vorgeschlagen, das wir einfach ausziehen und statt ner Wohnungstür ne Gittertür einbauen und im Garten campieren....) Mag aber auch daran liegen, das a) meiner Meinugn nach ein Käfig nie gross genug sein kann und b) ich gar kein räumliches Vorstellungsvermögen hab und alles auf Papier so klein wirkt..

    Ich hab mir extra gedacht, das ich lieber breit als hoch bau, da ich ja Vögel und keine Hubschrauber halte, und ausserdem dann nicht so viel übereinander hängt, was sofort eingekackst wird. Eigentlicxh wäre es kein grösseres Problem, den Käfig auf 2 Meter Höhe zu ziehen (bis aus, das es dann wieder teurer wird und ich das ganze Klimbim wo anders unterbringen muss, da der Käfig eigentlich auf nen Schrank soll). Tiefer als 50 wäre auch kein all zu grosses Problem, nur möchte ich ungern auf einen Meter tiefe, da es dann wieder schwer wird, dauerhaft pasende Äste zu finden , man nicht mehr so gut überall ran kommt und das ganze viel klobiger im Wohnzimmer wirkt..

    Was meint ihr? Sind die Masse so okay oder sollen wir da noch was ändern?

    Grüsse

    's Mohrenköpfchen
     
  5. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    150 cm lang finde ich ok, allerdings würde ich ihn noch etwas tiefer machen als 50 cm und vielleicht auf 120 bis 130 cm Höhe gehen. 2 Meter Höhe müssen nicht unbedingt sein, da sie sich ja überwiegend im oberen Teil aufhalten. Aber, das kenne, als wir unsere Katharina-Voliere geplant hatten, kam sie mir auf den Papier auch zu klein vor. So ein richtiges Vogelzimmer wäre mir auch lieber, aber wer hat schon den Platz?
     
  6. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Mohrenköpfchen,
    wenn ihr den Platz habt, würde ich dir auf jeden Fall raten, den Käfig größer zu machen!
    Unsere erste Voliere war auf Rollen mit den Maßen 100*70*180 (l*b*h). Dann haben wir umgerüstet auf 150*100*180 (l*b*h). Die Voliere ist jetzt 'begehbar', d.h. sie steht nicht auf Rollen, sondern auf dem Boden. Das ist wesentlich besser zu putzen und ist ein toller Einrichtungsgegenstand :-). Wir planen für dieses Jahr noch eine Erweiterung um 75 cm in der Länge.
    Du wirst sehen: Die Vögel nutzen den Platz! Sie haben desweiteren mehr Möglichkeiten, sich aus dem Weg zu gehen, wenn sie mal Stress haben.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Mohrenköpfchen, 13. Januar 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo ihr

    Ersteinmal Danke für eure echt informativen antworten :zustimm:

    Also, wenn ich den Käfig viel grösser mach, bekom ich ein echtes Problem mit meinem Mann... ;-) Er ist eh schon der Meinung, er würde im Zoo leben... *Ich weiss gar nicht warum...*

    Wir könnten noch etwas in die Tiefe gehen, so auf 60, 65cm.. Alles andere, hab ich mich belehren lassen, würde dazu führen, das ich zwischen Käfig und Sofa nicht mehr an meinen Schreibtisch komme.. Das hiesse dann also: anderer Standort... Das würde ich gerene vermeiden,d a ich den auserwählten Platz eigentlich wunderbar finde; zugfrei, Rückwand an der Wand, Überblick im kompletten Wohnzimmer und im Flur bis ins Schlafzimmer, Sonne vom Fenster... Sprich: eigentlich der einzige Traumplatz.. Alles andere wären mehr oder weniger faule Kompromisse des Standortes...

    Aktuell ist es wirklich so, das unser Geier morgens spätestens gegen 10:00 Uhr rauskommt, evtl. Nachmittags mal für 1-2 Stunden rein muss (wenn sich grad meine Arbeitszeiten mit dennen meines Mannes überschneiden) und ansonsten durch die Wohnung flatter, auf seinem Kletterbaum in der Küche spielt oder im Wohnzimmer auf dem grossen Kletterbaum spielt oder die Wohnung plus Einrichtung schreddert :s
    Abends geht er dann irgendwann zwischen 20:00 und 0:00 Uhr ins Bettchen (sprich Käfig), halt wenn er quengelig wird..

    A propos, wie haltet ihr das mit der Nachtruhe? Unserer ist morgens wach, wenn ich rüberkomm (meisst so zwischen neun und zehn, ich hab das Privileg meisst ausschlafen zu dürfen), hält sich aber ruhig, bis er höhrt, das ich langsam wach werde, dann wird erstmal gekräht und das Servicepersonal flott gemacht (man will ja seinen Apfel, sonst ist der Tag direkt gegessen), dann wird erstmal gemampft und wenn man fertig ist, kommt man rausgekrochen, pennt dann gegen mittag, so sich nichts spannendes bietet erstmal auf seinem Bäumchen rum, gegen nachmittag wird man nochmal munter und spielt rum, so ab frühem abend wird man nochmal richtig aktiv und ab und an auch mal laut (man fliegt unter gekreischer der schlimmsten Art im Sturzflug in die Küche, setzt sich auf seinen Baum und beschwert sich lauthals, das das Servicepersonal keinerleit anstalten macht, seinen gemütlichen PC-Arbeitsplatz im Wohnzimmer zu verlassen und einen eilt um einen zu bespassen) dann kommt eine schmusige Phase, und dann mag man trotz das einem die Augen zufallen auf seinem Baum bleiben und wartet, das das Servicepersonal einen in den Käfig bringt, damit man nochmal Körnchen puhlen kann und dann eindösen kann.

    Eigentlich habe ich überlegt, das MoPas in ihrer natürlichen Heimat ja ganz andere Lichtzeiten haben, sprich morgens recht früh aufstehen, mittags Siesta halten und es abends auch recht früh dunkel wird. Als er letzte Woche eine recht schlimme Quengelphase hatte, hab ich überlegt, obs vielleicht gut wäre, ihm seine normalen Wach- und Schlafphasen zuzuteilen, sprich ihn abends so ab sieben / halb acht zuzudecken, damit er genügend Schlaf bekommt...

    Wie haltet ihr das? Was denkt ihr darüber?

    Danke und liebe Grüsse

    's Mohrenköpfchen
     
  9. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    10 Uhr halte ich absolut für zu spät! Zudecken finde ich schlecht! Sie sollten einen geregelten Tagesablauf haben, in denen sie ihre Ruhephasen haben können. Abends ab 20 Uhr ist eine Salzlampe gut, und dann um 21 Uhr ist Schlafenszeit angesagt!

    Viele Grüße
     
Thema:

Käfiggrösse für 2 MoPas okay?

Die Seite wird geladen...

Käfiggrösse für 2 MoPas okay? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...