Kälteschutz

Diskutiere Kälteschutz im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo!! Ich habe Wachteln und habe eine Voliere draußen. Also die wachteln können von innen nach draußen in die außenvoliere gehen... Der...

  1. Lisi$

    Lisi$ Guest

    Hallo!!
    Ich habe Wachteln und habe eine Voliere draußen. Also die wachteln können von innen nach draußen in die außenvoliere gehen... Der Innenbau ist zwar aus stein , aber da drinnen ist es immer noch sehr kalt. wie kann ich die wachteln warm halten, wenn es draußen so kalt ist, außer mit Styropor???
    Hoffe auf aufschlussreiche Antworten.
    Tschüüss:zwinker:
     
  2. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo...
    vieleicht kannst du das Styropor mit einer dünnen Sperrholzplatte bekleben (zB.
    doppelseitiges Klebeband). Ich isoliere meinen Steinplattenboden mit Gasporenbeton-
    sprich Yton-Steinen. Die gibt es auch in schmalen stärken und sind ganz gut zuschneitbar.
    Ansonsten mit viel Heu auslegen.
    Habe mir eine elektrische "Kükenwärmeplatte" (30x60) unter die Decke eines Häuschens geschraubt!
    Sie ist Kunststoffbeschichtet mit Thermostat bei 40W.Kostet ca. 60€.
    Ist eine gute Wärmequelle!
    Gruß MaHo
     
  3. #3 Wachtel-Flo, 06.11.2008
    Wachtel-Flo

    Wachtel-Flo Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab meinen wachteln eine Isolierte Hütte zur verfügung gestellt die aber immer offen war um nach draußen zu gehn.

    Ich würd sagen die wachteln brauchen das nur als unterschlupf für den wind und so...
    richtig warm brauchen die das nicht auser du willst eier
     
  4. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hi...habe vergessen!!!
    Auch wegen dem Eierlegen habe ich mein Wachtelhäuschen beheizt.
    Man merkt das sie sowieso meistens draußen sind.
    Ich heize auch nur so das mindestens 6 grad im Haus sind!
    Ansonsten reicht wohl zugluftgeschützt und Heu aus!

    ...weiß allerdings auch nicht so richtig wie wohl sich Wachteln bei extremen Minusgraden fühlen!?...deshalb isoliere ich vorsichtshalber auch etwas mehr!

    Gruß MaHo
     
  5. juerga

    juerga Guest

    hallo
    ich habe meine wachteln das ganze jahr draußen also legenwachteln
    ich hab um meine voliere nur eine luftpolsterfolie drum rum (die wenn man draufdrückt immer so schön platzen *gg*) da drinnen gefriert es nicht rein und hat im durchschnitt gefühlte 5-10 grad.
    mfg
    juerga
     
  6. #6 MaHo, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Erfahrungsbericht Dezember...

    Stand 09.12.2008
    Hallo...
    meine 10 Wachtelhennen haben die "kalten" Tage in der Aussenvoliere gut überstanden.Das mit der Kükenwärmeplatte funktioniert gut!...hatte am kältesten Tag im Aussenbereich -2Grad und im Inneren (geschützter Bereich mit Wärmeplatte) +5 Grad. Schalte zusätzlich von 7.30uhr bis 8.30uhr und von 17.00uhr bis 20.00uhr eine Beleuchtung ein (25W). Hennen legen fleißig Eier...so im Schnitt 7 p.Tag. Füttere normal an 2Stellen- im geschützem Bereich mit Futterglocke und Pallets und im Aussenbereich im Trog mit Mehl.
    Jeden morgen ne`halbe aufgeschittene Schlangengurke (sonst gerne Eissalat- aber im moment zu teuer :zwinker:)
    Auch mal halben Apfel!!
    Als Bodenbelag verwende ich Aussen Sand und Pinienrinde(mittelfein) und Innen Stroh und oder Sägespähne.
    Wasser im Innenbereich geschutzt in Wasserglocke, Aussen in einem Wasserspender.
    Lege auch schon mal Tannengrün aus oder stelle es als Unterschlupf einfach an die Volierenwand.Abgeschnittene Schilfgräser sind auch ganz nett als "naturlicher Unterschlupf" -die ich einfach in den Boden stecke.
    Als Leckerchen gib`s auch mal Mehlwürmer und Kolbenhirse.
    Problem beim Eierabsuchen, da ich durch offene Volierentüre knieent sammele- mit Taschenlampe, weil duster, ist es ziemlich gefährlich, da dabei die Wachteln geblendet in Licht fliegen können. (2x in torwartmanier gehalten :prima:)

    Bin bis jetzt sehr zufrieden in meinem ersten Wachtelwinter!!!
    Grüße an alle Wachelfan`s
    Euer MaHo :zustimm:
     
  7. #7 Wachtel-Flo, 10.12.2008
    Wachtel-Flo

    Wachtel-Flo Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    hört sich sehr gut an, deine Haltung und so...
    Deine Wachteln werden sich wohlfühlen ! ;)

    hast du den keinen Hahn ?
     
  8. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hi,
    nein- hab keinen Hahn. Füllen sich die Hennen dann wohler?
    ...meine ein Hahn und 10 Hennen....wow :rockon:
    ...geht das gut?..und wie sieht das dann mit den Eiern aus?-sind ja dann befruchtet-brühten die Hennen dann aus?:+keinplan
     
  9. #9 Wachtel-Flo, 10.12.2008
    Wachtel-Flo

    Wachtel-Flo Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ob die sich wohler fühlen weiß ich nicht. :traurig:

    das mit der aufteilung wäre oke 1,10
    und ja die eier sind dan meistens befruchtet man sieht das ob die miteinander "vögeln" xDD weil den Henne die Federn hinten am Kopf fehlen!

    wenn du glück hast brüten die !

    mfg Flo
     
  10. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo...
    werde es im nächsten Frühjahr mal mit einem Hahn probieren.

    Ich wechsel jetzt mal das Thema bzw. diese Plattform!
    weiter unter "Paßt Schöpfwachtelhahn zu Legewachteln?"

    bis dann...MaHo :freude:
     
  11. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Kälteschutz bei -13Grad

    Erfahrungsbericht Januar 2009;
    Habe meine Schutzhaus nochmals isoliert, sodas ich ca. 8grad über Aussentemperatur komme. Leider benutzen meine "dummen" Hennen lieber den Aussenbereich, auch bei -10grad!:k
    Na ja- Habe auch (wie berichtet unter "Maus in Volierere") eine Spitzmaus in der Voliere und/oder im Schutzhaus- vieleicht fühlten sie sich auch gestört!!!

    Habe jetzt Mauseingang abgedichtet und zusätzlich ein Infrarotstrahler instaliert :+klugsche (wegen -13Grad)! Mit viel Heu ausgelegt bekommen sie wohl einen warmen Poppo!!!

    gruß MaHo
     
  12. #12 Truder51, 08.01.2009
    Truder51

    Truder51 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49377 Vechta / Langförden
    Hallo!
    Ich habe wegen der Kälte eine Wärmelampe installiert. Gestern Abend habe ich aber beobachtet, das die Kanarievögel teilweise draußen schliefen. Ist es vielleicht zu hell? Die Zwergwachteln halten sich gerne unter der Lampe auf.
    Ich habe die Lampe ausgeschaltet und erst heute Morgen wieder angeschaltet.
    Zur Zeit habe ich 18 Kanarievögel und ein Zwergwachtelpaar in meiner Voiliere. Sonst gehen die Wachteln auch öfter nach draußen.
    Ein schönes und gesundes neue Jahr noch an Alle! Hans!!!
     
  13. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Erfahrungsbericht März 2009
    Hallo..ich mal wieder!:zwinker:
    Denke das meine Wachteln und ich den ersten Winter in der Außenvoliere gut überstanden haben! Mit dem zusätzlichen Infrarotstrahler legten sie sogar hier und da noch Eier!
    Leider habe ich eine Wachtel verloren!:heul:-war mein Fehler
    Habe es gut gemeint und Exotenfutter zugefüttert-das hatte zur Folge das die Eier immer größer wurden...konnte es gerade noch abbrechen-
    0lwie gesagt...bis auf eine!!!
    Den anderen 9 Hennen geht es gut- Sie legen seitdem wieder normalgroße
    Eier!!!
    Guten Start in Frühjahr - Grüße MaHo
     
  14. #14 Sirius123, 01.03.2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Ich kann den Zusammenhang von Exotenfutter und Legenot nicht nachvollziehen. Exotenfutter besteht zu 99 % aus kleinen Hirsesorten, oder meinst Du was anderes damit??
     
  15. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hi...
    nee- hatte und meinte eigentlich keine Legenot!!

    Wollte den "Kleinen" nur etwas besonderes im Winter gönnen (nicht zur Eierproduktion)!
    Dachte nur das das Exotenfutter dann wohl doch zuviel Proteien hat!?
    Es waren wirklich "Hammereier"!!! Alle mit 2Dottern!

    War wohl nicht ganz so verständlich- Pardon 8)

    Gruß- Mark
     
  16. #16 Sirius123, 01.03.2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Das kann aber nicht von der Hirse (Exotenfutter) kommen! Hirse enthält nur 10 % Protein und 5 % Fett.
    Was fütterst Du denn sonst so?
     
  17. Mane

    Mane Guest

    Hallo mitanand :)

    Meine "Wachtelfarm" ist an einer ungünstigen stelle, sprich ich hab dort keinen Strom.
    Im Winter ein echtes Problem für mich da meine tränke andauernt einfriert.

    ich habe viele Unterschlüpfe in meinen Stall und streue diesen mit viel Stroh und Heu ein.
    Damit lässt sich der Winter überstehn :)

    Grüße
    Mane
     
  18. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Eigentlich zum Legemehl/-pallets mit 15% Rohprotein ab und zu mal Äpfel o. Salat (Eissalat).

    Habe nochmal nachgegrübelt ...
    Hatte auch Sepia-Schale zugefüttert- ist das nicht auch sehr Eiweisshaltig?
     
  19. #19 Sirius123, 02.03.2009
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Sepia enthält neben Kalziumcarbonat, Salz und Phosphor, aber kein Protein (Eiweiß). Wohl hat Sepia den Ruf Legenot zu verursachen, oftmals wird wegen der leichten Konsistenz mehr aufgenommen als z.B. bei Grit. Auch muss bei einer Kalziumversorgung immer auch Vitamin D3 gegeben werden, das erleichtert den Kalkaufbau im Körper. Vor allem wenn kein ungefiltertes Tageslicht bzw. Tageslichtlampe vorhanden ist. Besteht eine Unterversorgung mit Vitamin D3, lagert sich der Kalk an den Eischalen ab das, so meine Theorie, kann zur Legenot führen.
     
  20. MaHo

    MaHo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    ...das hört sich sehr "Fachfrauisch" an- :zustimm:
    Nein- mal ehrlich...das kann gut sein das es daran liegt.
    Das mit den fehlenden Tageslicht im Winter kann das wohl unterstützen!!!

    Übring kann ich jetzt den Begriff "Legenot" richtig verstehen!!!
    (dachte es hat etwas mit der Legemenge zu tun-das allgemein keine Eier gelegt werden)
    Bin halt erst knapp ein 3/4 Jahr Wachtelbesitzer!:~
    Natürlich hatte ich Legenot!!!
    Sagt mal- habe gelesen das dadurch auch ein "Flügelhängenlassen" ein Anzeichen ist!? Dazu auch Unruhe! (Unruhig sind Sie ja eigentlich immer!!!)
    Hatte mal im Forum eine Frage zu "Seltsamer Flügelstellung" gestellt! (vieleicht hast du es gelesen).War wahrscheinlich schon ein Anzeichen für die Legenot.

    OK- ist im Moment alles gut mit den "Schätzeleins"!!!:bier:
    toitoitoi

    Danke für deine Erklärung!!! Gruß Maho
     
Thema: Kälteschutz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärme schutz volieren

    ,
  2. ab wann draussen zu kalt fuer wachteln?

    ,
  3. unterschlupf für wachteln in freivoliere

    ,
  4. wachteln minusgrade,
  5. waermeschutz fuer volieren
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden