Kahler Hals ist bestimmt nicht gesund...

Diskutiere Kahler Hals ist bestimmt nicht gesund... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ich habe ein Pärchen von Agaporniden. Mir ist aufgefallen, daß das Männchen ohne ersichtlichen Grund eine größere kahle Stelle an der Vorderseite...

  1. cbm642

    cbm642 Guest

    Ich habe ein Pärchen von Agaporniden. Mir ist aufgefallen, daß das Männchen ohne ersichtlichen Grund eine größere kahle Stelle an der Vorderseite des Halses hat. Die Stelle ist mittlerweile ein wenig mit weißen, feinen Flaum versehen, was wie kleine Federn aussehen, die sich der Vogel leider öfters wieder beim Putzen entfernt. Weshalb hat er die kahle Stelle aufgetreten, wenn weder Rangeleien mit dem Weibchen noch eine Wesensveränderung oder eine Veränderung jeglicher Art statt fand? Oder was könnte eine Möglichkeit sein, dem Vogel wieder ein schönes Federkleid zu bescheren? Über Informationen oder Hinsweisen bin ich dankbar.

    Gruß, André.

    Antwort: @Mail

    (Foto kann zugeschickt werden, da ich es hier einfach nicht anhängen kann.)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    André hat mir schon mal einige Fotos von seinen Pfirsichköpfchen zu gesendet auf der man bei dem wildfarbenen Aga deutlich die kahle Stelle sieht! Ich dachte erst, daß das Weibchen der "Verursacher" ist da André mir geschrieben hat das die Stelle direkt unter dem Schnabel sei. Aber als ich die Fotos sah denke ich das der Vogel sich rupft oder eine Hautkrankheit hat.Oder was könnte es noch sein?

    Hier ein Foto von André´s Agas!
     

    Anhänge:

  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Walter, moin Andre!

    ja, das wäre schon eine Stelle, die der Vogel sich selbst rupfen könnte. ich würde als erstes Mal nach einer organischen Ursache suchen (Pilz?, Ekzem?)
     
  5. ferchis

    ferchis Guest

    Kahler Hals

    Mein Aga hat ebenfalls einen kahlen Hals. Deshalb bin ich mal wieder im Forum. Erst dachte ich, es sei die Mauser, aber jetzt ist es schon seit drei Monaten so und das arme Tier rupft auch dauernd an sich rum. Sein Frauchen sieht hingegen blendet aus.

    Weiss jemand, was das sein könnte und was dagegen zu tun ist.
     
  6. stock.b

    stock.b Guest

    rupfen

    Da ich ja leider zwangsweise mich schon sehr lange mit diesem Thema befasse, kann ich folgende Anregungen geben:

    Mir ist aufgefallen, daß in den meisten Fällen das zusammentreffen mehrerer Punkte zum verstärkten Rupfen führt, ich habe unten mal ein paar aufgezählt:

    1. Untersuchung auf Pilze, Hautkrankheiten...(PBFD, achtung nach einem positiven test dennoch weitersuchen)
    Bei uns hat es fast zwei Jahre gedauert, bis festgestellt wurde das der Vogel NEORODERMITIS hat (leider ist diese Zeit nicht spurlos an ihm vorübergegangen, sprich er wird wahrscheinlich nie wieder fliegen können)

    2. Falls ALLE Krankheiten ausgeschlossen werden können:
    klären, ob das Tier sich selbst rupft (also wirklich mal einen Tag intensiv beobachten oder im schlimmsten Fall durch Trennung)
    Beobachten ob die Partner stimmen, ich bezeichne das mal als Dominanz-Verhalten, sprich unterdrückt einer den anderen unverhältnismässig stark (Notfalls neue Partner suchen).

    3. Ursache Langeweile, also möglichst eine "Beschäftigungstherapie" anbieten, Obstzweige...

    4. Es gibt einen Artikel zum Thema Rupfen, da wird als zusätzliche "Ursache" ein erlerntes Fehlverhalten beschrieben (also Eltern waren "rupfer", und das junge hat es als übertriebenes "reinigungsritual" übernommen. Die empfehlung war meines Wissen nach das Tier in einen Schwarm ohne rupfer zu bringen, damit es das eingeprägte Verhalten neu lernt.

    Gruß
     
  7. ferchis

    ferchis Guest

    Der liebe Aga ruft sich selbst. Er hatte in seinem Leben schon sehr viel Stress, bis er zu mir kam, war er schon an mehreren Orten, vor allem letzten Platz wurde er gar nicht gut gehalten. Nach zwei Monaten bei mir sah er dann etwas besser aus. Wir gingen dann im Sommer in Ferien und die beiden waren für zwei Wochen in einem Tierheim. Seit wir ihn nun wieder zu Hause haben, dünkt es mich schlimmer den je. Aber eben, seine Frau sieht blendend aus und hatte ja den gleichen Stress.

    Gibt es eine Geheimtipp?
     
  8. stock.b

    stock.b Guest

    Das war halt auch bei uns das Problem,

    Frauchen (sehr dominant) hat ein super Gerfieder, Männeken (eher schüchtern) rupft wie verrückt.

    Von allen seiten gab´s dann "Tipps", hat nur nie was geholfen (zumindest nicht dauerhaft), weils eben nicht nur der Stress war, sondern eben mehrere Gründe:

    1. Die jetzt festgestellte Neurodermitis
    2. Die falsche Partnerin
    3. sicherlich auch Haltungsfehler meinerseits
    (sind meine ersten AGA´s)
    4. Ist der Vogel PBFD positiv
    ...

    Also mein Tipp ist erst einmal alle organischen Ursachen überprüfen, da (so war es halt bei uns) Neurodermitis bei Vögeln sehr schlecht diagnostiziert wird auch in dieser Richtung schauen.

    Zusätzlich Vitamine ins Futter (zB. AVI Conzept) und ich unterstütze das Federwachstum mit einem Sprühmittel mit Agavensaft (gibts es extra für Papageien)

    Dann natürlich die Partnerwahl sehr genau unter die Lupe nehmen, ist das Weibchen stark dominant, "verliert" der Hahn jeden Kampf...

    Und zu guter letzt mal beobachten womit der "Rupfer" sich so am Tag beschäftigt, da muß man ran und immer interressantes neues bieten, zur ablenkung und abwechslung (Auch hier auf beide Vögel achten, darf der Hahn an die Obstzweige oder wird er "verjagt"...

    An einem "Rädchen" drehen hat bei uns immer nichts gebracht, ich hoffe ja das es nun endlich beraufgeht (wenigstens ein bißchen)

    Gruß
     
  9. #8 Martin Unger, 17. September 2002
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo zusammen,

    es wurde ja schon vieles aufgezählt. PBFD wäre schlimm, weil kaum noch was zu machen ist, es spricht aber dagegen das schon wieder weißer Flaum kommt. Bei PBFD sind die Federkiele normalerweise eher schwarz und es sähe aus als das die Federkiele nicht entfaltet werden könnten.

    Ich hatte allerdings auch schon mal ein Rupfen wegen Stress (Brut´geschäft bei Rußköpfchen), leider ist allerdings die Stelle nie mehr zugewachsen.

    Gruss

    Martin
     
  10. stock.b

    stock.b Guest

    PBFD

    Hallo Martin,

    zur ergänzung (soweit meine Info´s):

    Das ist nur der Fall wenn die Krankheit ausgebrochen ist, aber bereits nach der Ansteckung (sprich Vogel ist positiv, aber die Krankheit noch nicht ausgebrochen) ist das Tier extrem Streßanfällig.
    Also auch kleine Situationsänderungen führen dann zum Rupfen.
     
  11. Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Stock,

    ja das stimmt auch größtenteils, die Sache ist nur die wenn inzwischen Flaum nachwächst und er sich diesen nicht ausrupft, dann wird er auch kein Rupfer sein bzw. ist derzeit so stabil das es eben nicht passiert. Es könnte also wirklich sein, dass er der damaligen Situation nicht schnell genug gewachsen ist. Mein Kommentar zuvor sollte nur ausdrücken, dass wenn die Federkiele eben diese Färbung aufweisen mit PBFD zu rechnen ist, andererseits wird von vielen Experten der PBFD T est sowieso oftmals in Frage gestellt und man muß nach vielen Ursachen forschen. Fakt ist meines Wissen, sehen dieFedern wie im unten beschriebenen Beitrag aus, kannst du von PBFD ausgehen.

    Viele Grüsse

    Martin
     
  12. Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo,

    ganz vergessen zu schreiben, sorry.

    @ Stock: Deine Informationen sind soweit korrekt, dass man ähnlich beim Menschen von einer Infektionszeit und dem Ausbruch erhebliche zeitdifferenzen haben kann, bzw. die Krankheit nie ausbrechen muß (siehe beim Mensch AIDS).

    Gruss

    Martin
     
  13. KiLLiCH

    KiLLiCH Guest

    hallo Leute,

    der aga auf dem bild sieht meinem sehr ähnlich, ich meine die stelle am hals hat nicht viel federn.
    zum theme rupfen bei meinem, kann ich nur sagen, dass er sein gefieder sehr sorgfältig putzt. er stricht förmlich die federn vorsichtig mit dem schnabel glatt, vom ansatz bis zur spitze.
    ich würde nicht sagen, das sich der kleine bei mir rupft. ich finde auch sehr selten mal eine feder.

    ich hoffe nur das mein kleiner keine krankheit hat.
    ich hatte das tier schon mit dieser kahlen stelle bekommen.
    ich habe sie jetzt 4 wochen, viel besser ist es mit dem gefieder noch nicht geworden.
    jedoch meine ich, dass ich in den letzten drei tagen frische kleine gelbe federkiele erkennen kann.
    aus diesem grund bin ich jetzt der hoffnung, dass nun sein gefieder wächst und auch schön bleibt.

    gruß
    Peter
     
  14. cbm642

    cbm642 Guest

    Hallo Leute,

    ich hatte ja diesen Beitrag damals gestartet, indem ich um Info von meinen Aga mit kahlem Hals bat.
    Inzwischen habe ich auch Hilfe von einem Toerarzt bekommen. Er hat sich meinen Vogel angesehen, alle Ursachen wie Rupfen und gerupft werden konnte ich ausschließen. Verhaltensveränderungen gab es auch nicht und derzeit keine Hinweise auf eine Erkrankung. Der Tierarzt gab ihm 2 Hormonspritzen, die er gar nicht mochte. Diese hat er gut vertragen. Sie sollen das Federnwachstum anregen und zusätzlich erhält er täglich Multivitamintropfen. Dies mache ich seit 3 Wochen, jedoch ohne Besserung. Mein Vogel hingegen putzt sich an besagter Stelle sehr intensiv.
    Meine Vermutung, er empfindet neu wachsende Federn als unangenehm und entfernt diese bevor diese ganz ausgeprägt sind. Ein Besuch beim Tierarzt steht demnächst wieder an, nur da alles viel Geld kostet, meist ohne Chance auf Erfolg jetzt die Frage: Da mehrere dieses Phänomen bei ihren Aga's haben, wer hat ähnlich Erfahrung bzw. Heilungschancen gefunden/bekommen?

    Danke im Vorraus, André.
     
  15. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo André,

    hab mir leztes Jahr eine Schwarzköpfchen-Henne gekauft! Als ich sie gekauft habe sah sie aus wie wenn die Federn vom Altvogel gerupft wurde und der Flaum wieder durch kam.

    Dachte das es nach der Jugendmauser vorbei ist, hab eben falsch gedacht. Hab dann im Verein mal so die alten Züchter gefragt und einige meinten das die Henne die Federn zerbeisst.

    Was tun?

    Hab nun nach gut einem Jahr vielleicht ein Mittel per Zufall gefunden.

    Seit genau 4 Wochen gebe ich dem Trinkwasser 2 x tägl. Serinol hinzu und siehe da das Federkleid wird besser. Es ist noch nicht perfekt aber es wird.

    Vermute, da das Serinol aus äthrischen Ölen, Kupfersulfat, Natriumsilicat, und Clycerin zusammen gesetzt ist! Das sich die äthrischen Öle im Gefieder absetzen und deshalb die Federn dem Vogel nicht mehr schmecken.

    Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.


    Noch ein Hinweis, ein Vitamin H-Mangel kann zu mangelnde Befiederung und zu Selbsrupfer führen.
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo andré,

    da muss ich mal nachhaken, wie konnte der ta rupfen ausschließen, wenn der den aga nicht ständig beobachten kann?!

    und warum hat er hormone gespritzt?

    auf dem bild sehe ich ein rußköpfchen und ein rosenköpfchen, oder?! also zumindest einen aga mit weißem augenring, und einen ohne.

    diese konstellation ist nicht ideal.
    wenn organische ursachen ausgeschlossen wurden, kann es auch rupfen aus frust und/oder stress sein, weil diese verpaarung nicht artgerecht ist.

    gruß,
    claudia
     
  17. cbm642

    cbm642 Guest

    Hallo,

    ich habe scheinbar vergessen, bei meinem letzten Beitrag darauf hinzuweisen, oder habe ich es nicht deutlich geschrieben, aber meine Aga's rupfen sich selbst nicht und konnten so als Ursache ausgeschlossen werden, WEIL: Meine Aga's stehen in einem Raum, den ich oft benutze, da es sich hierbei um meinem Hobbyraum handelt. Hier ist also eine längerfristige Beobachtung der beiden gut möglich, ohne daß sich die beiden gestört fühlen. Somit kann Rupfen nicht als Ursache erkannt werden.
    Warum der TA eine Hormonspritze gab? Er vermutete als erstes, Rupfen, viel wie erwähnt als Ursache raus. Weiter vermutete er Milben, sind aber bei gründlicher Untersuchung nicht bestätigt worden. Daraufhin war er sich recht sicher, es ist ein Hormonmangel, der Federwachstum hindern würde. Die Spritzen würden meinem Aga bei der Federnbildung unterstützten und um einen Vitaminmangel vorzubeugen und als weiterführende Ursache ausschließen zu können, bekommen beide Aga's die Multivitamintropfen.
    Meine Aga's (hier kein Bild dabei) sind beide mit weißen Augenringen, Männchen grün und Weibchen blau. Die beiden vertragen sich bis auf einzelne kleine Streitigkeiten sehr gut (in einer Ehe geht's genauso zu :) )

    Weitergehende Frage: Wenn das Serinol so gut funktioniert, wo ist dieses erhältlich und was ist dabei zu beachten oder sind irgendwelche Nebenwirkungen zu befürchten?

    André.
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi andré

    achso, dann ist das auf dem foto, welches walter für dich reingestellt hat, nicht der partnervogel?

    versteh' mich bitte nicht falsch, ich will nicht rumunken, aber ich kann das nicht glauben.

    wenn das federwachstum gestört wäre, dann doch nicht nur an einer stelle, sondern im gesamten gefieder.

    und ich hatte und habe auch viel gelegenheit meine pieper zu beobachten, trotzdem verstümmelte sich meine aga-henne immer nur dann, wenn ich gerade mal nicht anwesend war.

    hat der ta eigentlich mal einen hautabstrich gemacht?

    gruß,
    claudia
     
  19. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo André,

    das Serinol bekommst du bei Vogelshop-Graf oder Zoofachgeschäft!

    Hier bei BirdBox hab ich es leider noch nicht gesehen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. berny

    berny Menschen- und Tierfreund

    Dabei seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Aga-Arten

    Hallo Claudia!


    Mir scheint, das Bild ist nicht sehr deutlich...

    Aber das eine wird wohl, wie ja auch geschrieben wurde, ein Pfirsichköpfchen sein -eher kein Rußköpfchen, wie Du vermutest (die Brust scheint mir dafür zu orange gefärbt)-, das andere könnte eine blaue Mutation des Schwarzköpfchens sein (bei denen der Schnabel anders gefärbt ist als bei den naturfarbenen, eben nicht rot); beide Arten haben den typischen weißen Augenring.

    Allerdings geb ich Dir recht, daß man das Schwarzköpfchen auch für ein RK halten könnte..., dachte ich zunächst auch...

    Da aber André sagt, daß beide den Augenring haben, kann es nunmal kein RK sein!

    Ideal finde ich diese Konstellation trotzdem nicht! :(


    Liebe Grüße

    berny
     
  22. cbm642

    cbm642 Guest

    Hallo,

    danke, ich werde mal sehen, ob ich das Serinol bekomme und ob es den nun endlich lang ersehnten Erfolg bringt.
    Der TA hat keinen Abstrich gemacht, hatte zu dem Zeitpunkt daran gar nicht gedacht (habe ja auch keine Ahnung von sowas). Werde es beim nächsten Besuch sicher nachholen.

    Also, das Foto ist schon korrekt, einer ist grün und einer blau, beide haben weiße Augenringe. Mir wurde damals bescheinigt, es ist ein Pfirsichköpfchen (grün), und die Kopffedern haben diese Farben auch gut ausgeprägt, und der blaue sei eine blaue Abwandlung eines Pfirsichköpchfchens, so auch in den Besitzurkunden eingetragen. Ob es eine gute Konstellation ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich weiß nur, ich habe die beiden schon als Pärchen erworben und sie vertragen sich seit ich sie habe (seit ungefähr 4 Jahren) recht gut. Etwas Zank gibts natürlich immer mal.

    Werde bei Gelegenheit mal ein neues Foto aufsetzen, wenn es denn diesesmal klappt...daher hat Walter das Foto damals für mich eingefügt.

    André
     
Thema: Kahler Hals ist bestimmt nicht gesund...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agapornide kahler hals und brust

    ,
  2. warum verliert mein papagei federn am hals

    ,
  3. amsel ohne federn am kopf

    ,
  4. amsel mit kahlem brust,
  5. amsel krankheiten gefieder,
  6. rosenköpfchen krankheiten,
  7. kahle stellen unzertrennliche vögel,
  8. amsel kahler hals,
  9. papagei verliert federn am hals,
  10. ursache kahler hals papagei,
  11. agaporniden fast keine Federn mehr,
  12. Amsel ohne ferdern am hals,
  13. unzertrennliche kahler hals,
  14. agaponiden gehen feder am hals weg,
  15. Spatz kahl Hals ,
  16. Spatz verliert federn am hals,
  17. kahle stelle rosenköpfchen ,
  18. agaponide verliert federn am hals,
  19. Rosenköpfchen hals kahl,
  20. Rosenkäpfchen verliert federn am hals,
  21. rosenköpfchen kahle stellen,
  22. vogel am hals wie gerupft