Kaiserschnitt

Diskutiere Kaiserschnitt im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, nun komme ich gerade vom Tierarzt zurück und mußte unsere kleine Ziegenhenne dort lassen. Sie hatte einen ganz geschwollenen Eikanal....

  1. Baerjul

    Baerjul Guest

    Hallo,
    nun komme ich gerade vom Tierarzt zurück und mußte unsere kleine Ziegenhenne dort lassen.
    Sie hatte einen ganz geschwollenen Eikanal. Außen war alles dick und rot und es tropfte ständig aus der Kloake.
    Ein Ei saß fest im Eikanal und nichts ging mehr. Sie bekam eine Vollnarkose und einen Kaiserschnitt (so der TA). Dann wurde genäht. Nun muß sie einige Tage in der Tierklinik bleiben bis sie sich erholt hat. Dann bekommt sie Medikamente gegen die Brutlust , darf aber wieder mit dem Hahn zusammen in die Voliere.
    Was soll ich denn machen, biete ich eine Brutmöglichkeit an, oder lasse es weg? Die Tierärztin hätte da mit Papageienvögel nicht die richtigen Erfahrungen und ich sollte mich doch bei anderen Papahaltern erkundigen.
    Nächste Woche bin ich wieder bei der Züchterin, deren Rat ich natürlich auch einhole. Hat das schon einmal jemand erlebt?
    Gruß Baer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baerjul

    Baerjul Guest

    ........unsere kleine Vogelfrau muß ca. 3 Tage in der Tierklinik bleiben:( ....!!!!!!
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baerjul,

    tut mir leid für Dich. :( Ich drück Dir fest die Daumen dass Du sie bald fit zurückbekommst.

    Hast Du eine Idee wie es dazu kommen konnte? Hat sie mit dem Legen nicht mehr aufgehört? War es ihre erste Brut bzw. sogar das erste Ei? Hatte sie genügend Mineralien und Eifutter für díe Eischalenbildung?

    Ich bin etwas erstaunt.. also Deine TA meint sie hat nicht genug Ahnung von Vögeln und operiert? Oder nur von Papageienvögeln?

    Biete keine Brutmöglichkeit an, sie muß ja nicht noch zusätzlich stimuliert werden, ganz im Gegenteil. Nach so einem Eingriff sollte sie mindestens ein halbes Jahr nicht mehr brüten, daher auch die Medikamente.

    Normalerweise versucht man erst mit Wärmebstrahlung und Paraffinöl sowie Massieren das Ei noch herauszupressen. Bzw. der Tierarzt. Er kann auch versuchen die Kloakenöffnung zu erweitern. Aber Du hast ja schon geschrieben dass das Ei festsaß.. in so einem Fall muß chriurgisch entfernt werden, aber das ist die letzte Maßnahme und hängt auch vom Zustand der Henne ab (Kreislauf etc.).

    Erfahrung mit soetwas habe ich glücklicherweise nicht, meine Henne hat immer problemlos gelegt. Ich wünsche Dir auch, dass sie zukünftig gar nicht oder normal Eier legt.

    LG
    Meike
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    mensch da macht ihr beiden ja was durch! glücklicherweise hast du ihren zustand rechtzeitig bemerkt!

    ich würde ihr auch keine nistmöglichkeit bieten, denn das bringt den trieb ja erst recht zum kochen.

    ich drücke die daumen daß deine meckerliese bald wieder auf den beinen ist!
     
  6. #5 Baerjul, 18. Februar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2003
    Baerjul

    Baerjul Guest

    Hallo,

    nun, dieses Ziegensittichpaar habe ich für ca. 2 Jahre in Obhut für meinen Sohn. Sie sind jetzt seit gut 3 Wochen bei uns.
    Die Henne hat vor ca. 3 Monaten das erste Mal ein Ei gelegt.
    Dann allerdings nicht wieder. Mein Sohn hatte ihr keine Nistmöglichkeit angeboten. Da sie aber fast immer Freiflug hat, war sie natürlich ständig auf der Suche.
    Dann nahm ich sie zu mir, sie kam in unser Vogelzimmer, bekam auch einen Nistkasten (für alle Fälle) und verschwand auch ständig darin. Sie hat einen Kalkstein und auf dem Boden liegt ein großer Stein Taubengrit, wo sie auch sehr gern dran herumpickt.
    Sie bekommt Kolbenhirse und Eifutter als Leckerli zum normalen Futter und Obst und Gemüse natürlich satt.
    Letzte Woche bemerkte ich dann, daß sie nicht, oder kaum, herumflog. Schließlich sah ich die Schwellung, die das Ei verursachte und Verklebungen an der Kloake. Da sind wir also zum Tierarzt.
    Das Ei ließ sich nicht bewegen. Ich habe zugesehen, als sie es versucht hat. Dann hat sie eine Narkose gegeben und einen kleinen Schnitt gemacht, der anschließend mit zwei Fäden genäht wurde.
    Die TÄ kennt sich schon mit den Vögeln aus, nur diese besondere Art der Papageienvögel war ihr nicht so vertraut, weshalb sie mir ja geraten hat, mich evtl. an den Züchter zu wenden. Die Züchterin hat dieses Problem allerdings auch noch nicht gehabt!
    Die TÄ meinte, das kommt wenn die Vögel keine Nistmöglichkeit haben. Dann würden sie eine Art Verkrampfung im Eikanal entwickeln, wodurch es zu diesem Prozess kommen kann.

    Hier meldet sich auch gleich wieder mein schlechtes Gewissen! Man sollte diesen brutfreudigen Vögeln auf jeden Fall eine Voliere und Nistmöglichkeiten bieten, damit sie ihr Leben möglichst "normal" leben können! Naja, das bekommen sie noch!

    Wenn sie wieder daheim ist , berichte ich Euch wieder!


    Herzliche Grüße
    Baer
     
  7. Baerjul

    Baerjul Guest

    Lies ist tot! Ihr Kreislauf hat versagt. Die Nacht hat sie noch überstanden, aber heute morgen wäre sie von der Stange gekippt! Gerade hat die Tierärztin angerufen!

    Tschüß Baer
     
  8. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Oh man, das tut mir sooo wahnsinnig Leid:( :( :(
    Fühlt euch gedrückt!
     
  9. Darkwind

    Darkwind Guest

    Oooh, nein !!

    Mensch, Baer, das tut mir schrecklich leid für euch !

    Die arme Kleine...
    Wie bringt man das jetzt dem trauernden Witwer bei ?
    Oh, bitte bitte passt auf euer Männchen auf !!
    Mein Charlie starb nach drei Tagen aus Trauer um seine Schwester/Frau. Er verweigerte einfach jedes Futter und war nicht zu trösten.

    Nistgelegenheit hin oder her : In diesem Fall kann ich mir nicht denken, dass mehr Gelegenheiten etwas verändert hätten. Wenn die Ziegen legen wollen, dann legen sie auch in den Sand, auf den Teppich, oder sonstwo.
    Dass das Ei bei Liese stecken blieb hätte auch kein noch-so-schöner Kasten verhindern können :(

    Lasst euch ganz lieb drücken.
     
  10. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baer,

    das tut mir auch ganz schrecklich leid!!! :(

    Mach Dir jetzt nicht noch zusätzlich Vorwürfe, Dagmar hat schon Recht. Wenn Ziegen brüten wollen brüten sie, ob mit oder ohne Kasten!! Das hättest Du nicht verhindern können.
    Du hast doch alles getan was Du konntest.

    Ich hoffe Du findest bald eine neue Partnerin, die Dich mit dem Männchen dann etwas ablenken kann.

    LG
    Meike
     
  11. #10 Grüner Gockel, 18. Februar 2003
    Grüner Gockel

    Grüner Gockel Guest

    weija

    Möchte nur mein kurzes Beileid ausdrücken, schade um den Piepmatz, aber da trifft niemanden die Schuld...
    Alles Liebe für den männlichen Part...
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    oh wie traurig!

    aber wie die anderen schon gesagt haben, dich trifft keine schuld! was passieren soll, das passiert, du hast getan was du konntest.

    ich glaube auch nicht daß kasten oder kein kasten da was geändert hätte.

    der arme witwer! hoffentlich übersteht er das gut!
     
  13. Baerjul

    Baerjul Guest

    ......danke Euch allen! Das hätte ich ja fast gar nicht erwartet, von Euch so viel nette Worte zu bekommen. Mein Sohn hat am Mittag den Käfig mit der Liese geholt.
    Der Hahn (Bobby) hat uns beide attackiert. Er futtert kräftig und ist putzmunter, so als ob er nichts vermißt.
    Heute morgen habe ich ihm gaaanz viele frische Knospen von meiner Hundetour mitgebracht und er hat viel zu tun. Natürlich wird er seine Partnerin vermissen, aber ich hoffe er hält das ein paar Tage aus bis wir eine Frau gefunden haben.
    Die Graupapageien haben in dem Zimmer eine große Voliere, die sie aber tagsüber verlassen um mit mir im Haus ins Erdgeschoss
    zu kommen. Nun müssen sie oben bleiben und das Radio ist auch an. So ist im Vogelzimmer ordentlich was los und der kleine Pieper ist vielleicht abgelenkt.

    Nun muß ich erst einmal herumtelefonieren, wo ich eine Ersatzfrau herbekomme. Es ist soooo schade, denn die Liese war grün gescheckt und ein außerordentlich hübsches Vögelchen.
    Unser Bobby ist ein Zimtschecke mit dem Mut von 2 Ziegenböcken.

    Hoffentlich gestaltet sich eine neue Verpaarung nicht so schwierig! Ich werde es Euch berichten.

    Für heute herzliche Grüße und vielen Dank für den Trost
    Baer
     
  14. Baerjul

    Baerjul Guest

    .......es hat schon geklappt.
    Unsere Züchterin hat ein gelbes Weibchen. Sie ist eine Handaufzucht und noch mit ihren Geschwistern zusammen. Nächste Woche können wir sie holen.
    Sind 4o Euro ok? Was meint Ihr?
    Liebe Grüße
    Baer
     
  15. #14 Grüner Gockel, 19. Februar 2003
    Grüner Gockel

    Grüner Gockel Guest

    neue Dame

    Hallöchen!

    Also ich habe für einen Gelben auch 40 Euro gesagt bekommen, ich finde das durchaus okay....gelbe sind ja eher teuer als die naturfarbenen...
    viel Erfolg dabei mit der neuen Dame...vorallem bei dem Altersunterschied...
    Lucia und die 8 Geier
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    na das ging ja fix!

    ich finde auch der preis ist in ordnung. viel glück für die verpaarung!
     
  18. Baerjul

    Baerjul Guest

    .........ich danke Euch! Der Altersunterschied ist ja zum Glück nicht so groß - nur ca. 1 Jahr! Ich finde das geht. Ich fand den Preis auch ok, wollte nur mal andere Meinungen hören!
    Unser Bobby sitzt jetzt ständig in meiner Nähe. Er will alles wissen, was ich mache. Die Grauen werden schon ganz unruhig.
    Naja, ein paar Tage Geduld muß er noch haben.
    Wir konnten Liese noch gar nicht begraben, weil der Boden so hart gefroren ist.
    Im Laufe der Zeit haben wir schon einen Tierfriedhof auf dem Grundstück. 2 Rauhaardackel, 2 Nymphensittiche, 2Schildkröten, einige Wildvögel, ein Zwergkaninchen, einige Gerbils und nun auch die Ziegensittichfrau. Wenn man Kinder hat, kommen eben im Leben so einige Tiere zusammen.Sie haben aber alle ein schönes Leben gehabt und sind fast alle eines natürlichen Todes gestorben.Ich kann die Tiere nicht einfach so beim TA lassen, wenn ihre Zeit abgelaufen ist uns so haben wir sie immer mitgenommen und auf dem Grundstück begraben.

    Liebe Grüße
    Baer
     
Thema:

Kaiserschnitt