Kaka oder Kea

Diskutiere Kaka oder Kea im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; unter http://www.vogelfoto.de/fotos/show.php3?id=1851 hat Berit Ley ein Bild vreöffentlicht und als Kaka betitelt, nun hat sie eine mail...

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    unter http://www.vogelfoto.de/fotos/show.php3?id=1851
    hat Berit Ley ein Bild vreöffentlicht und als Kaka betitelt, nun hat sie eine mail bekommen, daß es ein Kea sei...

    Was ist es? Könnt ihr helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. iskete

    iskete Guest

    Liebe Wally!

    Das Foto ist ein Kaka, der bunter als Kea ist. Kea ist vorwiegend grün.

    Liebe Grüße
    Danny :)
     
  4. #3 captainmoonshine, 3. September 2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hallo @ all

    @ Danny

    Es ist eindeutig ein "Kea". Die Farbe stimmt absolut.:D
    Ich denke das mit Kaka der Kakapo gemeint ist?? Der ist im Großteil des Gefieders grün.

    Gruß
    Andreas;)
     
  5. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    keine verwirrung

    ich will ja nich für noch mehr verwirrung sorgen, aber das bild zeigt eindeutig eine KAKA (Nestor merdionalis der südlichen dunklen unterart septentrionalis). in der stuttgarter wilhelma leben die einzigen ausserhalb neuseelands. und keinen Kea (Nestor notabilis). ein Kakapo (Eulenpapagei, Strigops habrobtilus) sieht ganz anders aus.

    siehe auch
    kea:
    http://www.arndt-verlag.com/projekt/birds_3.cgi?Desc=E074.htm&Pic=074_1.JPG

    kaka:
    http://www.arndt-verlag.com/projekt/birds_3.cgi?Desc=E075.htm&Pic=075_1.JPG

    kakapo:
    http://www.arndt-verlag.com/projekt/birds_3.cgi?Desc=E153.htm&Pic=153_1.JPG&Search=kakapo&Lang=eng

    gruss, Folko
     
  6. #5 captainmoonshine, 3. September 2001
    captainmoonshine

    captainmoonshine Guest

    Hallihallo

    Da hab ich wohl heftig daneben gelegen:~ , hatte keine Ahnung das man mehrere Arten oder Unterarten des Kea kennt.
    Was ist denn nun der genaue Unterschied (außer die Farbe)??

    Gruß
    Andreas;)
     
  7. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    unterscheidung

    es gibt 3 arten der gattung nestor, eine,der Norfolk-island-kaka (N. productus) ist ausgestorben.

    der kea hat keine unterarten, der kaka ist mit je einer unterart auf nord- bzw. südinsel von neusseeland vertreten.

    die südliche unterart ist dunkler im gefieder und der graue scheitel dunkler. das rote nackenband ist schmaler.

    im lexicon der papageien bei www.papageien.de sind gute beschreibungen.

    gruss, folko
     
  8. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    genau andersrum

    beim kaka kommt die nominatform auf der südinsel, die unterart septemtrionalis auf der nordinsel vor...
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 papageienweb, 3. September 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Der Vogel ist ganz klar ein KAKA.
    Unterschiede:
    Leicht rötliche Brust und der Nacken- Ohrbereich, sowie der Unterschnabelansatz. Auf dem Foto ist zu erkennen das dieser dunkel ist.
    Beim Kea ist der Unterschnabelansatz gelblich.
    Quelle: Robiller - Papageien - Band 2.
     
  11. Taro

    Taro Guest

    Hallo,

    der Kea wird auch Mountain Parrot - Bergpapagei - genannt und kommt vor allem in den Southern Alps der neuseeländischen Südinsel vor. Kakas leben hauptsächlich in den neuseeländischen Wäldern. Beide Arten gehen zahlenmäßig zurück.
    Vom Kakapo, dem großen Eulenpapagei, gibt es nur noch rund 50 Exemplare. Vor der menschlichen Besiedelung Neuseelands muss es unzählige Kakapos gegeben haben, sie hatten überhaupt keine Feinde - entsprechend sind sie evolutionär gar nicht auf Flucht eingerichtet, ziemlich unbeholfen und können nicht fliegen. Weil die Feinde fehlten, sind die neuseeländischen Vögel generell flugunfähig oder recht unbeholfene Flieger, entsprechend groß waren die Räubererfolge der durch die Siedler (schon die Maori) eingeführten Ratten, Katzen etc.
    Zum Glück haben die Neuseeländer vor einigen Jahren das "Department of Conservation" (DOC) ins Leben gerufen; dieses "Naturschutzministerium" erzielt sehr gute Erfolge beim Artenschutz und kümmert sich u.a. auch um die Kakapo-Nachzucht. Besonders gefährdete Vogelarten werden auf kleinen Inseln angesiedelt, die zuvor von sämtlichen Räubern befreit werden müssen. Auf diese Weise konnte eine kleine Robin-Art schon vor dem Aussterben bewahrt werden.
    Die neuseeländische Vogelwelt ist hochspannend. Da muss ich ja mal nach Stuttgart zum Kaka-Gucken ;-) ! Im Frankfurter Zoo gibt es Keas und Kiwis...

    Liebe Grüße
     
Thema:

Kaka oder Kea