Kakadu usw. in Gruppenhaltung - keine Zucht ????

Diskutiere Kakadu usw. in Gruppenhaltung - keine Zucht ???? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich frage mich wie es bei Gnadenhöfen usw. funktioniert, die Großpapageien in Gruppen halten und keine Zucht wollen. Wie kann man die Zucht...

  1. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    ich frage mich wie es bei Gnadenhöfen usw. funktioniert,
    die Großpapageien in Gruppen halten und keine Zucht wollen.

    Wie kann man die Zucht verhindern ???

    eigentlich schon die Brutstimmung ???

    hat hier jemand Erfahrung ???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 17. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Mir wurde von einem ehemaligen Züchter, der einige seiner Zuchttiere auch nach Aufgabe der Zucht behalten hat, aber mit ihnen nicht weiter züchtet, gesagt, dass vieles mit dem Beschäftigungsgrad bzw der Haltung der Tiere zu tun hat.

    Dies auf meine flapsige Frage, ob er seinen ehemaligen Zuchttieren denn jetzt die Pille gäbe.

    In der freien Wildbahn brüten die Tiere auch nicht jedes Jahr. Ihre Funktion ist quasi über ihre Lebenszeit hinweg zwei Junge großzuziehen, damit ist ihr biologischer Zweck erfüllt.

    Hält man die TIere in einem recht kleinen Käfig mit wenig Beschäftigungsmöglichkeit (er nannte das die typische Stubenhaltung), dann ist das Brüten mit einer Beschäftigungstherapie für die Tiere gleichzusetzen.
    Beid en Züchtern, wo ich bisher zu besuch war, ist es denn auch wirklich so gewesen, dass die Umgebung nicht viel hergab, so dass die Tiere sich miteinander beschäftigen mussten.

    Er hält seine Tiere jetzt in großen Volieren, mit sehr viel Spielzeug, anderen Papas, Beschäftigungsmöglichkeit, und sie brüten nicht.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  4. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo

    die Ausführung von Ann könnten schon mit "mehr oder wenigr" Brutstimmung zu tun haben.
    Nur wundert mich in dem Zusammenhang dann, dass z.B. die Kakadus von Ursulas immer gewaltige Brutstimmung haben, obwohl sie meines Wissens ja in recht grossen Volieren und auch draussen leben. :?
     
  5. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    grr meine schon.

    Vogelzimmer
    Freivoliere
    4 Kakadu
    usw.

    das müsste doch reichen oder ??

    gut es kommt erschwerend hinzu, daß Marobe schon etwas Fehlverhalten mit ihen Eiern zeigt.

    aber daß nun auch Niki in diese Richtung geht ???
     
  6. #5 Ann Castro, 17. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Keine Ahnung - Ausnahmen gibt es immer???? LOL

    Wo legen sie denn die Eier hin?

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  7. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    wenn es sein muß in den Futternapf.

    Da Marobe schon Legenot hatte, bin ich nicht begeistert, wenn sie am kalten Boden sitzt, deshalb hab ich den Kasten auf dem Boden reingestellt.

    Den Kasten hatte ich weggeräumt, damit keine Brutstimmung auf kommt, hat aber nichts geholfen :~
     
  8. #7 Ann Castro, 17. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hast Du schon versucht die Tageslichtzeiten zu verkürzen?

    LG,

    Ann.
     
  9. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    ja die Möglichkeiten hab ich alles durch.

    Fütterung umstellen etc.
     
  10. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ursula,

    vielleicht solltest Du Dich vom Begriff “ Zucht“ einmal lösen. In meinen Augen ist Zucht, die von Menschen gewollte Lenkung der tierischen und pflanzlichen Fortpflanzung.
    Daneben gibt es aber auch das völlig legitime Bedürfnis aller Lebewesen nach der Erhaltung der eignen Art.
    Ein großer Teil des Verhaltens unserer Schützlinge ist ausgerichtet auf das Gründen einer Familie und das Aufziehen des Nachwuchses. Werden diese Verhaltensweisen unterdrückt oder verhindert, kommt es nicht selten zu Fehlverhalten und Ersatzhandlungen.(Mastubierende Kakadus sind da sicher das harmloseste)
    Der Trieb eine Familie zu gründen ist sehr stark und kann auch durch Ablenkungen langfristig nicht verhindert werden. Wenn Papageien in Gruppen gehalten werden schreiten nach meinen Erfahrungen meistens nur die dominanten Tiere zur Brut.Auf “Gnadenhöfen“ ist die Tätigkeit der Keimdrüsen bei vielen Tieren, aus verschiedenen Gründen, sicher wohl reduziert.
    Bei vielen Vögeln gibt es , bedingt durch Domestikation oder Degenerierung , auch Veränderungen des normalen Brutverhaltens.
    Es werden dann Eier gelegt , auch unter schlechten Bedingungen, ohne das es zu einer reglmäßigen Brut oder Aufzucht kommt.
    Einige Arten (viele Australier , auch Kakadus) neigen dazu, unter günstigen Nahrungsbedingungen eine Brut direkt auf die andere folgen zu lassen. Hier kann man durch Veränderungen bei der Fütterung eine gewisse Kontrolle ausüben.

    Nach meiner Meinung wird das " Nachwuchsproblem" leider sehr oft zu ideologisch diskutiert.Vogelhalter sind nicht automatisch Arten-oder Naturschützer.Oft wird ja gerade durch das Halten der Vögel die Sensibilisierung für den Natur-und Artenschutz geschaffen.

    Das Problem liegt natürlich in der Weitergabe des Nachwuchses an qualifizierte Halter. Dieses ist aber dann vor allem ein Organisations- und Aufklärungsproblem.

    Das Beispiel der australischen Sittiche und Prachtfinken zeigt doch , das sich auch bei der Haltung in Menschenobhut ,ein Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage einstellt(nicht nur ökonomisch). Auch zeigt sich hier, das es nicht zwangsläufig zu den Fehlentwickelungen wie in der Papageienhaltung kommen muss.

    Schöne Grüße Fritz
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hallo Fritz,

    das ist sicher zu überlegen.
    Aber meine Marobe hatte schon mal Legenot und ist eh körperlich nicht richtig fit. Ist ja kein Wunder, nachdem ich der 5. Besitzer bin in 16 Jahren.

    Allerdings wenn Tiere in Menschenobhut leben, kann nicht alles natürlich bleiben in der Haltung.
    Schließlich kann ich auch nicht meine Hündin bei jeder Läufigkeit einem Rüden zuführen, nur weil sie das Bedürfnis hat.

    Aber anscheinend hat niemand so ein Problem wie ich mit meinen "Vermehrungswilligen" Kakadu´s.
     
  12. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Eierleger

    Hallo Ursula,

    geht es Dir nun vor allem darum Deinem Kakadu vom Eierlegen abzuhalten oder möchtest Du grundsätzlich keine Jungen bei Deinen Tieren.

    Wir (genauer gesagt mein Bruder) hatten vor etwa 15 Jahren einen Gelbwangenkakadu mit ähnlichen Problemen. Nach einer erfolgreichen Brut mit Aufzucht durch die Eltern war es dann behoben. In den folgenden zwei Jahren kam es nicht einmal mehr zu einer Brut.

    Dann hatten wir mal eine Blaustirnamazone aus einer langen Einzelhaltung, die bei ihrem Besitzer regelmäßig eine große Anzahl Eier gelegt hatte. Wir vergesellschafteten sie mit 2 Amazonenhähnen. Von da an legte sie keine Eier mehr, brütete aber auch nie.

    Vielleicht solltest Du Deine Henne auch mal für kurze Zeit von den anderen trennen. Ihre Konstitution kannst du doch mit einer
    entsprechenden Gabe von Vitaminen u. Mineralien steigern, ebenso die Legenot in den Griff bekommen.

    >Allerdings wenn Tiere in Menschenobhut leben, kann nicht alles natürlich bleiben in der Haltung<

    Sicher kann nicht alles natürlich bleiben, aber es sollte doch der Natur so nah wie möglich kommen.

    >Schließlich kann ich auch nicht meine Hündin bei jeder Läufigkeit einem Rüden zuführen, nur weil sie das Bedürfnis hat. <

    Hunde kann man wohl nicht direkt mit Papageien vergleichen, da sie wohl eine andere Sozialstruktur haben. Aber auch deren Bedürfniss ist völlig natürlich. Aus diesem Grund halten wir eigentlich auch immer 2 Hunde.(Aber das führt nun hier sicher zu weit)

    Schöne Grüße und ein bisschen Optimismus
    wünscht Fritz
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hallo Fritz,

    das mit der einmaligen Brut habe ich auch erhofft.
    Kannst ja mal unter BOBBY suchen, steht einiges im Kakaduforum.

    Ich will keine Küken und ich die Brutstimmung hemmen.

    Marobe rausnehmen ist so eine Sache,
    dann muß Coco auch raus, sonst machen ihn die jungen fertig.

    Dann muß ich mit allen Vieren wieder ausziehen, damit die Gruppe wieder stimmt.

    Ist halt alles nicht so einfach ;)

    PS Hunde hab ich drei :D
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Einige wissen sicherlich, das ich aus zwei verschiedenen Gründen (wenig Platz zur Zeit und wohin mit dem Nachwuchs?) bei meinen Geiern auch keinen "Nachwuchs provoziere", sprich: alles brutstimulierende wie zu reichhaltiges Futter und Nistkästen meide. Wenn aber diese "natürlichen Hemmnisse" nichts bewirken würden, würde ich meiner Geier auch Junge aufziehen lassen.
    Ich habe ja auch je ein Paar Rosenköpfchen, Welli und Nymphen nach der Zuchtaufgabe behalten und es war kein problem, sie von der Zucht abzuhalten.
    Das liegt neben den Halktungsbedingungen sicherlich auch einfach am Alter, denn der Bruttrieb läßt dann doch nach.
    Im Augenblick ist es aber auch so, das meine "Youngsters", die Wellis, keine Brutambitionen zeigen.
    Ach so: bei einer Vogelart habe ich allerdings "versagt" - die Zwergwachteln geben das Eierlegen nicht auf!;)
     
Thema:

Kakadu usw. in Gruppenhaltung - keine Zucht ????

Die Seite wird geladen...

Kakadu usw. in Gruppenhaltung - keine Zucht ???? - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...