Kal. Schopfwachteln

Diskutiere Kal. Schopfwachteln im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, ich habe 1,2 Schopfwachteln aus Naturbrut gekauft und möchte diese auch in meiner großen Voliere ( 16 x 4 m ) in Naturbrut züchten...

  1. #1 gimpel12, 23.12.2012
    gimpel12

    gimpel12 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe 1,2 Schopfwachteln aus Naturbrut gekauft und möchte diese auch in meiner großen Voliere ( 16 x 4 m )
    in Naturbrut züchten lassen.

    Wird das mit 2 Weibchen gut gehen, oder sollte ich nur 1,1 einsetzen ?

    Hat jemand Erfahrung ?
     
  2. #2 September, 30.01.2013
    September

    September Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das würde mich auch interessieren. Aber bisher har sich wohl noch keiner gemeldet, der Bescheid weiß.
     
  3. Nils

    Nils Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    Ich habe beide Kombinationen ausprobiert, und bin der Meinung 1.1 ist besser. bei der Kombination 1.2 hatte ich selbst nie Naturbrut. Allerdings war bei mir die Voliere auch deutlich kleiner, denn auf einer Fläche von 16 x 4m denke ich sieht die Sache wieder anders aus.

    Ich denke Naturbrut von beiden Hennen ist trotzdem recht unwahrscheinlich denn die stärkere Henne wird sich mit dem hahn verpaaren und wenn alles gut geht ANchwuchs bekommen. der Hahn unterstütz bei der Brutpflege, brütet jedoch nur sehr selten selbst ist aber in der Lage bei Verlust der Henne die Küken zu führen.

    In der Natur bilden Schopfwachteln im Winter Schwärme wo sich zum Frühjahr einzelne Paare absondern und reviere beziehen einzelne Hähne beziehen ebefalls reviere und rufen nach Weibchen. Aufgrund dieser Lebensweise würde ich 1.1 vorziehen.

    Jetzt ist noch die Frage ob es kalifornische-Schopfwachteln, Gambel-Schopfwachteln Schuppenwachteln oder Duglaswachteln sind die alle zu den Schopfwachteln (callipepla) gehören. Ich gehe mal von kalifonischen Schopfwachteln aus da spitzt sich meiner Meinung nach die Situation noch etwas zu da sie die aggressivsten der Gattung sind.

    Fazit: Im Winter oder als Jungtiere kann man sie gut vergesellschaften auch in kleineren Volieren. Im Frühjahr Sommer würde ich davon abraten, und lieber nur 1.1 einer der Gattungen halten aber alles natürlich eine Sache der Volierengröße. In sehr großen Volieren sowiei in Ausnahmefälle gehen auch mehrere Paare oder Einzeltiere. Jedoch wenn Naturbrut das Ziel ist nur 1.1. So können die Tiere ihr natürliches Brutverhalten richtig ausleben.
     
  4. max511

    max511 Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich habe mir vor kurzem 1.1 Kalifornische Schopfwachteln sowie Blauschuppenwachteln zugelegt.
    Die Tiere sind jeweils in einer Voliere untergebracht die von drei Seiten windgeschützt sowie überdacht ist.
    Ich wollte mal fragen wie ich die Tiere am besten Futtere bzw. Mit was?

    Gruß Max
     
  5. #5 Gallus1996, 28.03.2013
    Gallus1996

    Gallus1996 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.02.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Max!
    Ich füttere hauptsächlich Exotenfutter und kleine Pellets für Wachteln. Im Frühjahr wenn sie in die Außenvolieren kommen gebe ich ihnen noch Ei- und Keimfutter, sowie Grünzeug und Mehlwürmer. Jetzt vor der Zucht reicht das Körnerfutter eigentlich aus.
     
  6. Nils

    Nils Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Göttingen
    Exotenfutter nehme ich auch. Dazu in der Brutzeit bzw zur Brutvorbereitung etwas Legemehl (Eiweiß) und Kükenstarter (Eiweiß) für Hühner. Mehlwürmer und Eifutter sind selten bei mir. Aber Grünzeug nehmen meine sehr gern. Wellensittichfutter und Waldvogelfutter mische ich auch meist zum Exotenfutter. In Winter fütter ich etwas Kanarienvogelfutter zu da es fettreich ist und da meine Tiere draußen sind und deshalb etwas mehr Energie gut vertragen können.
     
  7. -AH-

    -AH- Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    412
    Hallo!

    Mich hat es auch interessiert, und daher habe ich einen Versuch gestartet.
    Ich habe einen Hahn mit 2 Hennen verpaart und in eine ca. 25 qm große Voliere, ziemlich gut bepflanzt, zur Verfügung gestellt. Zuerst legten beide Hennen nur in ein Nest. Ich entnahm die Eier jeweils nach eine Ablage von ca. 12 Eiern. Nach jeder Entnahme suchten sie ein neues Versteck und legten wieder in ein Nest. Das wiederholte sich 3 Mal. Als sich die erste Henne setzte, bemühte sich endlich auch die zweite Henne um ein eigenes Nest. Das Gelege der zuerst brütenden Henne ist gestern geschlüpft. Aus allen 12 Eiern sind muntere Kal. Schopfwachtelküken unterwegs. "Papa" staunt nicht schlecht. Am 5. Juli müßten die Küken aus dem zweiten Gelege schlüpfen. Wenn ich richtig geschaut habe, sitzt diese Henne auf 8 Eiern.



    [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. Idudn

    Idudn Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Gleich als Einstieg in dieses Forum der richtige Thread für mich.
    Mir ist vor ca. 1 Monat ein Schopfwachtelhahn "zugelaufen". (Ich habe noch Volieren aus der Zeit, als ich Papageien und Hühner züchtete).
    Nun suche ich seitdem verzweifelt nach etwas Gesellschaft für ihn.
    Leider blieb meine Suche nach einer Henne bisher erfolglos (will auch nicht mehr als 100km fahren)
    Mein jetziger Wunsch wäre es, ein paar Bruteier zu bekommen, aber ich finde nirgends einen Anbieter. (Gerät und Kükenheim vorhanden)
    Auch wenn das hier kein Verkaufs/Ankaufs- Post ist - vielleicht kann mir ja jemand von den Schopfwachtelbesitzern HIER Adressen geben, wo ich Bruteier herbekäme?
    Wenn es nicht in Ordnung ist, daß ich das hier poste, dann bitte löschen lieber Admin! Danke!

    Achso: meine Vorstellung wäre im Idealfall 1,1 zu halten. Alternativ wäre 2,3. Die Voliere ist groß und bepflanzt - eine Ausweichvoliere steht zur Verfügung.
     
  9. #9 Wachtel-Flo, 27.06.2013
    Wachtel-Flo

    Wachtel-Flo Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Schau mal oben in den Anzeigen, also unter Tierflohmarkt, dann findest du immer mal ein passendes Angebot.

    ich würde alle Zahnwachteln nur 1,1 halten, also vor allem nie 2 Hähne, das geht nur außerhalb der Brutzeit gut, in der Brutzeit bekämpfen sie sich stark.
     
  10. -AH-

    -AH- Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    412
    Hallo!
    Während der Hahn sich redlich um den ersten Nachwuchs bemühte, überließ ihm die Henne maximal 2 Küken in den ersten Tagen zum "Babysitten" . In den letzten Tagen durfte er dann gar keine mehr hüten. Gestern schlüpften dann wohl die Küken aus der 2. Brut. Heute Morgen sah ich plötzlich Hahn und die erste Henne mit ca. 20 Küken unterwegs. Was war denn jetzt ?
    Gegen Mittag schaute ich dann nach der verbliebenen Henne, die noch auf dem 2. Nest weilte. Ich ging absichtlich recht kurz heran, damit sie das Nest verließ. Der Anblick der leeren Eierschalen ließ mich nun doch schmunzeln. Während sie auf den leeren Schalen saß, hatte der Hahn sich mit allen 8 Küken "aus dem Staub" gemacht. Ich bin gespannt, ob die Henne sie zurücklockt oder der Hahn mit der ersten Henne die Fürsorge für alle 20 Küken übernehmen.
     
  11. -AH-

    -AH- Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    412
    Hallo!

    Na, damit hätte ich nun gar nicht gerechnet. Hahn und Henne vom 2. Gelege gehen "leer" aus. Alle Kal. Schopfwachtelküken entschieden sich für die Henne mit dem ersten Gelege. Gut das das Wetter mitspielt. Soviel könnte sie kaum gleichzeitig hudern.
    Was sagt mir das? Getreten werden beide Hennen, sehr gut befruchtet auch, aber es bleibt bei diesem 1. Versuch. In Zukunft werden sie hier wieder monogam gehalten.
     
  12. -AH-

    -AH- Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    412
    Hallo!

    Bei einer erneuten, aber monogamen Brut sind heute noch einmal 5 Küken geschlüft. In absehbarer Zeit können sich Interessenten Zwecks Blutauffrischung der Kal. Schopfwachteln aus Naturbrut bewerben.
     
  13. #13 Nils, 20.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.2013
    Nils

    Nils Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Göttingen
    Ich finde deine Beiträge und Erfahrungen sehr informativ !
    Weiter so !
     
  14. -AH-

    -AH- Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    412
    Danke Nils!
     
Thema: Kal. Schopfwachteln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kal. schopfwachteln

    ,
  2. gambelwachtel

    ,
  3. schopfwachtel zucht

    ,
  4. kalifornische schopfwachteln,
  5. kalifornische schopfwachteln Küken
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden