Kampfhähne

Diskutiere Kampfhähne im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich muß Rüdiger vollends zustimmen: Das Verhalten unter Hähnen ist sehr ungewöhnlich... Vielleicht kannst Du aber noch ein bißchen mehr zu den...

  1. Silke

    Silke Guest

    Ich muß Rüdiger vollends zustimmen: Das Verhalten unter Hähnen ist sehr ungewöhnlich... Vielleicht kannst Du aber noch ein bißchen mehr zu den Umständen oder ggf. Veränderungen in letzter Zeit schreiben...

    Ein verdachtsweiser gebrochener Flügel muß sofort dem Tierarzt vorgestellt werden, auch wenn er "nur" verrenkt ist. Wird ein Bruch nicht innerhalb von 48 Stunden gerichtet, verkrüppelt der Flügel meist und das Tier könnte flugunfähig bleiben.

    Ein verrenkter Flügel könnte ebenfalls eine dauerhafte Behinderung verursachen, wenn die Fehlstellung bleibt und die Bänder sich verkürzen. So ist es mitunter nach einiger Zeit unmöglich, das Gelenk zu richten.

    Also, unbedingt zum Arzt mit dem Tier.

    Gruß, Silke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ziesel

    Ziesel Guest

    Hallo Vogelhalter!

    Ich habe ein Problem mit meinen Welli-Männchen. Zwei Männchen haben es auf ein Weibchen abgesehen und bekämpfen sich seit einigen Tagen wörtlich bis aufs Blut.
    Einer hält inzwischen den linken Flügel in Schonstellung, kann aber noch fliegen. Kann der Flügel trotzdem gebrochen sein? Alle Tiere (insges.7 Stück) leben seit mind. 2Jahren in einer Zimmervoliere, die Kämpfe finden aber auch draussen statt. Es sind auch genügend Weibchen (4) vorhanden.
    Einen der beiden habe ich in einem seperaten Käfig untergebracht, aber gibt es vielleicht noch eine andere Lösung?
    Das Weibchen selkbst läßt sich mal von einem, mal vom anderen füttern, flüchtet inzwischen aber meistens vor beiden. Einen Nistkasten habe ich auch nicht aufgestellt. Wie soll ich jetzt vorgehen?
    Gruß, Cynthia
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Cynthia!

    Selten ist es, das Wellimännchen derart aggressiv werden, vor allem unter den von Dir beschriebenen Umständen. Meist sind es bei Wellis eher die Weibchen, die sich ernsthaft bekämpfen.
    Aber sie haben solange friedlich zusammengelebt: gibt es nicht doch irgendeine Veränderung in den letzten Tagen, auf die dieses Verhalten zurückgeführt werden kann? Kein weiteres Anzeichen von Brutlust bei den Weibchen?
    Wenn nicht, weiß ich auch keinen anderen Rat, als die Kampfhähne zu trennen.

    Was heißt Schonstellung? Hängt der Flügel, kann ein Bruch der äußeren Knochen (Handschwinge) vorliegen; ein abgespreizter
    Flügel weist eher auf einen Bruch im Schulterbereich hin.
    Es gibt vereinzelt besonders bei einem teilweisen Bruch im Bereich der Handschwingen Fälle, in denen der Vogel noch fliegen kann. Die Diagnose eines solchen Bruches ist dann nur durch Röntgen möglich.
    Eine Selbstdiagnose eines Bruches ist gefährlich, denn bei den vergleichsweise dünnen Knochen kann es beim Abtasten leicht passieren, das aus einem einfachen ein komplizierter Bruch wird. Auch versuchen sich die Vögel meist zu wehren, wodurch es auch zu Komplikationen kommen kann. Bei verdacht auf einen Bruch deshalb lieber den Tierarzt aufsuchen!
    Allerdings liegt meiner Erfahrung nach in aller Regel, wenn ein Vogel noch fliegen kann, kein Bruch oder eine Ausrenkung vor, sondern entweder eine leichte Verstauchung, oder eine Zerrung: dann ist es günstig, dem Vogel von den anderen zu trennen und ihn in einen Käfig zusetzen, der derart eingerichtet ist, das es möglichst wenig Veranlassung für ihn gibt, den Flügel zu benutzen. Hilfreich ist zudem bei einer Zerrung auch eine Rotlichtbehandlung.
    Villeicht solltest Du wegen des Flügels nochmals im Vogelkrankheiten nachfragen.


    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  5. Ziesel

    Ziesel Guest

    Hallo Silke und Rüdiger!

    Also an Veränderungen gab es folgendes: Vor ca. 3 Wochen ist ein Ziegensittich hinzu gekommen, mit dem es jedoch keine Probleme gibt (er fliegt den Wellis hinterher, hält aber insgesamt Abstand). Zudem ist jetzt nicht mehr der ganze Boden mit Sand ausgelegt, sondern ein Teil mit Vogelerde.
    Lediglich eine längliche Holzkiste, welche der Ziegensittich als Schlafplatz entdeckt hat, könnte ich mir als Ursache vorstellen, aber ausgerechnet bei den Männchen?
    Die Weibchen haben sich die Kiste einmal kurz von außen angeschaut ohne reinzukrabbeln und ignorieren sie ansonsten. Der Einstieg ist viel zu groß für einen Brutkasten, es gibt keine Nistmulde und der Kasten hängt im unteren Drittel der Voliere.
    Sonst habe ich eigentlich nichts verändert. So, jetzt muß ich mit meinem Rabauken zum Doktor.
    Ciao, Cynthia
     
  6. Silke

    Silke Guest

    Liebe Cynthia,

    die Vögel betrachten jede Ritze, jeden Spalt, jedes Loch, wo es drinnen dunkler ist als draußen als Nistgelegenheit. Wenn es das in Reichweite nur ein einziges Mal gibt, kann es schon sehr begehrt sein.

    Natürlich ist es normalerweise so, daß die Hennen den Kasten umkämpfen, allerdings sind die Hähne tatsächlich die ersten, die auf dem Kasten landen und die Henne herbeirufen. Ich halte es also nicht für prinzipiell ausgeschlossen, daß die Hähne um den Kasten rangeln.

    Im Zweifelsfall kannst Du ja den Kasten rausnehmen und für den Ziegensittich (wie wär's mit einem Partner) ein Versteck aus belaubten Zweigen in eine Ecke baust? Ziegen mögen Verstecke, aber es muß kein Kasten oder nichts Dunkles sein, ein normaler Sichtschutz genügt.

    Gruß, Silke.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Cynthia, moin Silke!

    Ja, es erscheint mir auch möglich, das sich ein weitgehend offener Kasten bei zumindest einem den Weibchen Brutlust auslöst, die Männchen darauf reagieren und nun ihrerseits in Konkurrenz um das brutlustige Weibchen stehen. Ist zwar immer noch etwas seltsam, aber das sich zwei Männchen um das selbe Weibchen streiten, besonders wenn vorher noch keine festen Paarbindungen bestanden und das erste Mal ein Weibchen Brutlust signalisiert, habe ich auch schon erlebt.
    Es erscheint mir als die wahrscheinlichste Erklärung.
    Unwahrscheinlicher, nichts destso weniger aber auch theoretisch möglich ist, das der Ziegensittich bei den Männchen Aggressionen auslöst, die sich aber nicht gegen den wesentlich Vogel richten, sondern gegen einen Artgenossen. Aber das ist sehr spekulativ, und ich gebe der anderen erklärung eindeutuig den Vorzug.

    Wie sieht es denn mit dem Flügel des einen Männchens aus?


    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  9. Ziesel

    Ziesel Guest

    Hallo Zusammen!

    Tja, den Kasten werde ich erst mal entfernen. Der Ziegensittich hatte ihn auf seinen Freiflügen entdeckt und hat von Stund an ohne den Kasten abends ziemlichen Terz gemacht. Da ich ihm sowieso einen Kumpel (oder "Kumpeline") hinzu gesellen möchte, werden wir ihm/ihnen wohl am besten ein seperates Domizil einrichten.

    Was den Flügel betrifft, so ist dieser zum Glück weder gebrochen noch verrenkt, laut dem Doc vermutlich geprellt. Ausser das er etwas hängt, konnte nichts weiter gefunden werden.
    Nun heißt es für ca. eine Woche "Einzelhaft", Flugverbot und ein homöopathisches Schmerzmittel (wurde in der Praxis gemixt).
    Naja, wenigstens kommen ihn die anderen Wellis und sogar der Ziegensittich oft besuchen und bezeugen ihre Besserungswünsche durch die Gitterstäbe-sogar der "Rivale".
    Soweit der momentane Stand der Dinge.

    Ciao, Cynthia
     
Thema:

Kampfhähne