Kanarienhennen streiten sich

Diskutiere Kanarienhennen streiten sich im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo liebe Community, wir halten seit ca. einem halben Jahr 5 Kanarienvögel (1 Hahn und der Rest Hennen). Zwei der Weibchen waren Anfangs...

  1. Greg

    Greg Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    wir halten seit ca. einem halben Jahr 5 Kanarienvögel (1 Hahn und der Rest Hennen). Zwei der Weibchen waren Anfangs sozusagen beste Freunde aber seit ein paar Wochen zanken die sich nur noch. Gefühlt den ganzen Tag jagen die sich abwechselnd durch den Käfig. Zudem geht eines der beiden Weibchen auf den Hahn los sobald der „aufmüpfig“ zwitschert, dabei krümmt er sich immer nach oben.
    Vielleicht hat da jemand eine hilfreiche Antwort parat die mir helfen könnte
     
  2. #2 SamantaJosefine, 16.01.2022
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Kanarienflüsterin

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    8.805
    Zustimmungen:
    6.189
    Ort:
    Langenhagen
    @Greg
    Wilkommen bei den Kanarien und im VF.
    Seid ihr sicher, dass die Konstellation 1,4 steht???
    Genauere Angaben über Alter und Haltungsbedingungen wären immer von Nutzen. Futter, Standort usw. Wir sind nicht bei dir zu Hause und können dein Racker nicht beurteilen.
    bitte, sei so ausführlich wie möglich.
    Aussage kräftige Fotos sind immer gern gesehen.
    www.kanarienvogelhaltung.de
    Damit kann ich in der Tat nix anfangen.

    LG
    SamJo
     
  3. Greg

    Greg Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Okay dann neuer Versuch
    Also das mit dem Hahn ist nicht so wichtig er versucht denke ich mal nur seine Freundin zu beeindrucken. Das Verhalten von denen ist auch manchmal echt schwer in Worte zu fassen. Es geht mir um die beiden Zicken die sich täglich quer durch den Käfig jagen. Die beiden habe ich jetzt ungefähr ein halbes Jahr und sind ca. ein Jahr alt. Die beiden hatten wie gesagt nie Probleme miteinander, die Streitereien gingen erst vor ein paar Wochen los. Allgemein waren die zwei immer ganz friedlich, dann hat eine Angefangen die anderen immer anzumeckern und wollte alles für sich beschlagnahmen, hat sich dann wieder gefangen nach ein, zwei Wochen bis dann das Gezanke mit der anderen losging. Und jetzt gehen die halt immer aufeinander los, auch aus dem nichts. Die Vögel Leben in einer Voliere (140x66x60). Bild hänge ich mit bei.
    Ich habe eine kleine Vermutung. Ich habe nämlich eine Schale, zusätzlich zu Näpfen, mit Futter in den Käfig gestellt wo alle von Essen können. Überwiegend tun die dies auch daraus. Ich denke mal die wollen das einfach nur für sich haben. Allerdings erklärt das mir nicht, wieso die im einen Moment ruhig auf einer Stange sitzen und in der nächsten Sekunde auf einander losgehen und sich kloppen. Zudem geht die eine auch aus dem Nichts manchmal auf den Hahn los so dass er halt jammert. Ich hoffe die Situation kam jetzt etwas verständlicher rüber. LG
     

    Anhänge:

  4. #4 1941heinrich, 17.01.2022
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    3.607
    Ort:
    Wagenfeld
    Oh Gott . Was ist das nur für ein Käfig. Die Bezeichnung für eine Voliere ist hier wohl fehl am Platz. Ein Voliere sollte lang anstatt hoch sein .Vögel sollten fliegen und nicht nur von Stange zu Stange hüpfen Aber um die Frage zu beantworten . Es ist nicht genügend Ausweichmöglichkeit vorhanden. Jede Henne besteht auf ihren Platz. Wenn sie brutlustig sind kann es noch schlimmer werden.
     
    Juno, LosBanditos, Lewana und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 Klara-Musik, 17.01.2022
    Klara-Musik

    Klara-Musik Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.12.2010
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Thüringen
    Das heißt, er macht sich groß, Kopf nach oben und singt...
    Meine Vermutung - beginnende Brutstimmung bei sowohl Hahn und Hennen, was bei der kleinen Fläche und keinen Ausweichmöglichkeiten unweigerlich zu Problemen führt. Nester raus... Grünfutter nur einmal pro Woche, Hirse nur mäßig...
    Zusätzliche Beleuchtung ist nicht vorhanden, oder?

    Hättest du die Möglichkeit ihnen mehr Platz anzubieten? Die Ecke, wo der der Käfig momentan jetzt steht bietet doch noch einiges an Platz.

    so etwas vielleicht: klick

    Es lohnt sich auch bei den gängigen Plattformen im Netz nach etwas Gebrauchtem zu schauen.
    Mit mehr Platz würde es sich sicher entspannen....
     
    LosBanditos und SamantaJosefine gefällt das.
  6. #6 SamantaJosefine, 17.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2022
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Kanarienflüsterin

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    8.805
    Zustimmungen:
    6.189
    Ort:
    Langenhagen
    @Greg
    I. po. Käfig kann ich der Ausführung von Heinrich und Klara nichts hinzu fügen,
    Gruselig, würde ich sagen.
    Kanarienvögel sind keine Hubschrauber, sprich Senkrechtstarter.
    Dieses Dach ist der blanke Horror, diese Turmvolieren müssten m.M. nach verboten werden.
    Kanarienvögel fliegen von li nach rechts, bzw umgekehrt.
    Ferner sind sie sehr futterneidich und jeder will den höchsten Platz im Käfig haben, alles sollte doppelt und vierfach angeboten werden.
    Wie Klara schon schreibt, wird der Hahn in Balzstimmung sein, die Damen jedoch nicht.
    Wenn du dir nun eine neue Behausung für die Vögel zulegst, achte auf ausreichend Ausweichmöglichkeit.

    Es gibt 120er Käfige mit Trenngitter, was ich begrüßen würde wäre eine andere Konstellation.
    Bspw. würde ich die Tiere in zwei Gruppten zu je 1,2 halten, das bedeutet neu umdenken,2. Hahn muss her!!
    Wie du bemerkst ist ansonsten der Stress für alle und immer vorprogrammiert.
    Die agressivste Henne würde ich zunächst einmal separieren, evt. mit einer anderen Henne
    Da ich deine Räumlichkeiten nicht kenne im Hinblick auf Platzangebot, musst du selber eine Lösung finden, jedenfalls hast du mit der jetzigen Aufteilung und dem dunklen Käfig keine glücklichen Vögel.
    Evt wissen andere Kanareinhalter einen guten Rat.
    Tut mir leid.
    Bitte sofort !!!!!! die Zebrinester aus dem Käfig entfernen, die Tiere sind ja total irritiert.
    Kanarienvögel lieben Abwechslung und Spiel-Landplätze.
    LG
    SamJo
     
    LosBanditos gefällt das.
  7. #7 Sam & Zora, 18.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2022
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    4.454
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Habe hier aus Interesse still mitgelesen möchte aber was den "Käfig" bzw. die Haltung betrifft, einiges anmerken.
    Kann mich Heinrich nur anschließen. Diese Käfige bezeichnet man als sogenannte "Hubschraubervolieren", in denen die Vögel noch keinen Flügelschlag machen können, da er höher ist wie breit. Auch durch das schwarze Dach sitzen sie tagtäglich im dunkeln....Vögel brauchen LICHT, welches nicht nur zum Wohlfühlfaktor gehört, zur auch zur Förderung deren Gesundheit.
    Was mich allerdings entsetzt, ist der Hygienezustand, der auch nunmal zu einer optimalen Haltung gehören sollte. Der Käfig mitsamt seinem Innenleben ist völlig verkotet und verdreckt....tut mir leid, mir ist unverständlich wie man es als Halter soweit kommen lassen kann. Außerdem gehören Futterbehälter und Badehaus nicht auf Käfigboden, sonder sollten so hoch wie möglich angebracht werden. Vögel halten sich in der Regel im mittleren/oberen Bereich auf, außerdem bleiben die Utensilien so sauber.

    Ich lege euch dringend ans Herz....beschafft euch für eure Vögel eine vogelgerechte Unterbringung in einer Größe, wo die Vögel erstens auch mal fliegen können und zweitens die Möglichkeit haben sich aus dem Weg zu gehen. Dann hören eventuell auch die Probleme zwischen ihnen auf. Und bitte....raus mit dem ganzen Kram, Käfig und alles was im Käfig ist mit heißem Wasser und einem Schuß Apfelessig gründlich reinigen.

    Auch wenn ich mit meiner Meinung anecke....ist mir egal, denn es geht mir ausschließlich um das Wohl der Vögel...dies kann ich leider auf dem Bild keinesfalls erkennen.
     
    Lietzi, Sietha, Juno und 6 anderen gefällt das.
  8. Lewana

    Lewana Stammmitglied

    Dabei seit:
    23.05.2020
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    229
    Ort:
    Wesseling - zwischen Köln und Bonn
    Ich kann mich nur anschließen, der Käfig ist eine Katastrophe. Denkt bitte an die Vögel und ändert die Haltung ganz schnell.
     
    SamantaJosefine, LosBanditos und 1941heinrich gefällt das.
  9. #9 LosBanditos, 18.01.2022
    LosBanditos

    LosBanditos LosBanditos

    Dabei seit:
    10.04.2021
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Es ist schon fast alles kommentiert, was zu der Situation, dem Käfig zu sagen ist. Mich wundert es auch nicht, dass die Tiere gestresst sind und ihren Frust aneinander abreagieren.
    Um die Situation sofort etwas zu verbessern, würde ich sofort überflüssiges 'Gedöns' aus dem Käfig entfernen (z.B. Leitern/Leitergerüst, unpassende Nester, Badehäusschen (Badehäuschen von aussen/in die Tür hängen) um etwas Flugraum zu schaffen. Die Sitzstangen so anordnen, dass maximale Flugstrecke entsteht (momentan ragen alle Stangen in den Flugraum hinein und engen die Bewegungsfreiheit ein); also Sitzstangen gegenüber und parallel zu den 60cm-Seiten möglich nah an die Käfigwand - die 66cm Länge möglichst ausnutzen.

    Wir haben in einem Käfig auch 5 Vögel, daher sind mehr als 5 Futternäpfe verteilt. Auch wenn es 'Leckerchen' (Grünzeug etc) gibt, immer mindestens soviel Stücke, wie Vögel und im Käfig verteilt anbieten. Futternäpfe sehe ich nur 2 Silos und die Bodenschale. Kommen die Vögel an den Siloauslass überhaupt ran? Ich sehe keine Landemöglichkeit und vom Boden aus scheinen mir die etwas hoch?

    Wir haben auch Futter- und Badeschalen und Untersetzer am Boden in denen wir Grit, Kalk, Eischalen, Futter etc. anbieten. ABER alle Futter-/Trinknäpfe, Untersetzer etc. werden täglich ausgewechselt und heiß ausgewaschen. Sitzstangen - wenn vollgekottet - werden auch zwischen den wöchentlichen KäfigVollreinigungen ausgewechselt und gereinigt (habe dafür extra Ersatzstangen, die reinkommen während die anderen trocknen). Unter den beliebtesten Sitzplätzen haben wir zusätzlich zum Sand Buchengranulat, dass auch zwischendurch mit einer Kotschaufel (wie fürs Katzenklo) rausgeschaufelt werden kann.

    Zu guter Letzt: wie sieht es mit Freiflug aus? Wie oft, wie lange dürfen die Vögel raus?
     
    Lietzi und SamantaJosefine gefällt das.
  10. #10 Klara-Musik, 18.01.2022
    Klara-Musik

    Klara-Musik Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.12.2010
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Thüringen
    Nun hast du ja einiges an Kritik einstecken müssen, nicht ganz unberechtigt.
    Nimms nicht übel... Dazwischen sind einige nützliche Ratschläge, die recht leicht umsetzbar sind und wahrscheinlich nach ihrer Umsetzung auch dein Problem beseitigen. Man kann nicht alles gleich wissen. Gerade bei der Größe des Käfigs.... unsere Käfige sind so alle 2 - 3 Jahre gewachsen. Im Nachhinein betrachtet wäre es sicher sinnvoll gewesen gleich etwas mehr Zeit und Geld für eine vernünftige Lösung zu investieren.
    Viel Erfolg bei der Umsetzung und wenn noch Fragen sind, nur her damit:)
     
    Zitrri und SamantaJosefine gefällt das.
  11. #11 SamantaJosefine, 18.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2022
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Kanarienflüsterin

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    8.805
    Zustimmungen:
    6.189
    Ort:
    Langenhagen
    Das mag teilweise stimmen, jedoch Hygiene sollte immer an erster Stelle stehen und hier kann auch keine Entschuldigung geltend gemacht werden.
    Auf gut Deutsch: der Käfig sieht aus wie ein Saustall, wenn ich mir vorstelle, meine Tiere müssten so hausen, bekämei ich Abträume.
    Nimm es mir bitte nicht übel @Klara-Musik , aber selbst deine kleinen 'Streicheleinheiten' prallen hier ab.
    Es sind wirklich tolle Ratschläge rüber gekommen und @Greg sollte dankbar sein.
    Zumindeste haben wir uns alle liebevoll dem Wohl der Tiere zugenwendet, was ja der Tenor der ganze Gechichte sein sollte.
    Tut mir leid.
    SamamtaJosefine
     
  12. #12 1941heinrich, 19.01.2022
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    3.607
    Ort:
    Wagenfeld
    Stimme der Klara zu , wenn noch Fragen sind ruhig stellen. Deswegen bist Du trotzdem hier gern gesehen
     
    Lietzi und Zitrri gefällt das.
Thema:

Kanarienhennen streiten sich

Die Seite wird geladen...

Kanarienhennen streiten sich - Ähnliche Themen

  1. Kanarienhennen sitzen nur herum und sind kaum aktiv

    Kanarienhennen sitzen nur herum und sind kaum aktiv: Hallo, ich habe seit 4 Jahren zwei Kanarienhennen. Sie verstehen sich gut, es gibt keine Kämpfe, nur selten kleine Streitigkeiten um ihr...
  2. Kanarienhennen ohne Federn am Hals!?

    Kanarienhennen ohne Federn am Hals!?: Hallo, mir ist heute aufgefallen, das zwei Hennen keine Federn mehr am Hals haben. Kann mir einer sagen wie das sein kann, und was ich dagegen...
  3. Zickige Kanarienhennen

    Zickige Kanarienhennen: Hallo Leute, ich hab seit einer Woche 2 Kanarienmädchen und die streiten ständig. Erst dachte ich, es wäre nur der Futterneid, aber...
  4. Vertragen sich vier Kanarienhennen?

    Vertragen sich vier Kanarienhennen?: Mal eine Frage: Würden sich vier Kanarienhennen auf Dauer vertragen, wenn sie in einer 1,45 m langen Voliere zusammengesetzt werden? Habe zwei...
  5. zwei Kanarienhennen und Prachtfinken?

    zwei Kanarienhennen und Prachtfinken?: Frage: Könnte ich zwei Kanarienhennen zu Prachtfinken hinzugesellen? Bitte schnell um Antwort, eilt. Danke und schönes Wochenende. Gruß, Evi