Kanarienvogel mit sehr krankem Fuß

Diskutiere Kanarienvogel mit sehr krankem Fuß im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, zunächst begrüße ich als Neuling alle im Forum. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, jedoch sehe ich selber die Chancen...

  1. Snoopy2

    Snoopy2 Guest

    Hallo zusammen,

    zunächst begrüße ich als Neuling alle im Forum.

    Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, jedoch sehe ich selber die Chancen leider als gering an.

    Wir wohnen in Oberhausen und haben 3 Kanarienvögel. Unser kranker Kanarienvogel hat einen extrem kranken Fuß. Der Fuß unterhalb des Ringes ist sehr dick und auch schon schwarz. Wir waren gestern bei einem aus unserer Sicht guten Tierarzt in Oberhausen der uns leider mitteilte, dass der Fuß nicht mehr gerettet werden kann und daher abgenommen werden soll. Durchblutungsstörungen aufgrund eines zu engen Fußringes sollen hierfür verantwortlich sein. Zuvor waren wir bei einem anderen Tierarzt in Oberhausen, der meinte, dies mit Antibiotika behandeln zu können. Diese vermutlich falsche Behandlung hat uns 2 Wochen wichtige Zeit gekostet. Unser Kanarienvogel ist jetzt 9 Jahre alt und hat diesen Ring vom Züchter angebracht bekommen, also vor fast 9 Jahren.

    Hat jemand eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tipp geben. Gibt es eventuell im Großraum Oberhausen eine Spezialklinik die zumindest versuchen würde, den Fuß vielleicht zu retten. Ich möchte unserem Vogel gerne helfen, wenn dies möglich ist.

    Ich hoffe, dass jemand helfen kann.

    Gruß

    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Wenn er schwarz ist, fällt der in ein paar Tagen ab.
    Wenn der Ring 8 Jahre drauf war, dann schnürrt er nicht im 9. Jahr die Durchblutung ab.
    Er wird irgendwo mit dem Fuß hängengeblieben sein.
    Einbeinig kann er auch noch viele Jahre gesund und munter leben.
     
  4. #3 Munia maja, 17. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dirk,

    ein "schwarzer Fuß" ist leider nicht mehr zu retten. Lass ihn schnellstmöglich amputieren. Sonst besteht die Gefahr, dass das Gangrän sich weiter ausbreitet und der Vogel evtl. sogar an einer Sepsis stirbt...

    Viel Glück für den Kleinen,
    Steffi
     
  5. #4 Twister02, 18. April 2007
    Twister02

    Twister02 Guest

    Hallo Snoopy,
    falls du dir Sorgen machst wegen der Amputation, hier mal eine kleine Geschichte:
    Eine Freundin von mir hatte mal einen Kanari der während dem Freiflug auf eine offene Schranktür geflogen ist. sie hat das nicht bemerkt und die Tür zu gemacht. Und zack, ab war der Fuß. Sie sind gleich zum TA und der hat das noch etwas gerichtet und seitdem lebte der süße mit einem Beinstummel. Und er kam echt super damit zurecht! Also ich würd ihn auf jeden Fall auch schnellstmöglich entfernen lassen als den Vogel noch unnötig zu quälen oder gar zu warten das er abfällt. Dein Vogel wird bestimmt gut damit zurecht kommen.

    Lg
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Die Taubenklinik in Essen hat doch einen recht guten Ruf, soweit ich weiß. Aber es stimmt, wenn der Fuß erstmal schwarz ist, dann ist nix mehr zu retten, im Gegenteil, dann sollte er schnellstmöglich ab, bevor noch mehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Dass es an dem Ring liegt, kann ich mir auch nicht vorstellen, höchstens dass das Bein aus irgendeinem Grund angeschwollen war und der Ring deswegen festsass, oder dass Dreck unter dem Ring war, aber das fällt dann eigentlich früher auf...
     
  7. Snoopy2

    Snoopy2 Guest

    Vielen Dank für eure Antworten und eure Unterstützung!!

    Hallo,

    ich danke euch allen sehr für eure große Unterstützung. Ehrlich gesagt habe ich es zu 95% befürchtet, dass es keine Chance mehr gibt, den Fuß von unserem "Mäxchen" zu retten. Aber bevor meine Frau und ich diese schwierige Entscheidung treffen wollten, ist es für uns sehr wichtig gewesen, von euren fundierten Erfahrungen zu profitieren. Wir hängen sehr an unseren Kanarienvögeln und hätten daher auch keinen Aufwand gescheut, unserem "Mäxchen" zu helfen.

    Da unser "Mäxchen" sehr scheu ist, hoffen wir nur, dass er sich nicht zu stark bei der Amputation aufregen wird und dann noch mehr passiert. Aber dieses Risiko müssen wir halt eingehen.

    Gibt es von eurer Seite noch Empfehlungen, was wir eventuell im Käfig (Futter- und Wassernapf etc.) machen könnten um ihm das Leben angenehmer zu gestalten?

    Nochmals vielen Dank für eure Antworten. Leider konnte ich mich nicht früher melden, da ich erst gerade von der Arbeit gekommen bin.

    Viele Grüße

    Dirk
     
  8. #7 Ingrid Rö., 18. April 2007
    Ingrid Rö.

    Ingrid Rö. Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach in Thüringen
    Lieber Dirk,
    ich wünsche euch ganz viel Glück für die Operation.
    Korkplattformen sind der Renner bei unseren Kanarienvögeln. Ich kaufe Korkuntersetzer und schiebe sie zwischen die Gitterstäbe, am liebsten haben die Vögel die einmal durchgebrochenen. Sie lassen sich wunderbar in der Waschmaschine reinigen und halten ewig.

    Achtet in der ersten Zeit darauf, dass sich euer Patient beim Abstürzen nicht verletzt, also entfernt die oberen Stangen und polstert den Boden. Das geht sehr gut mit Blasenfolie und Küchenkrepp.

    Liebe Grüße
    Ingrid
     
  9. #8 Ingrid Rö., 19. April 2007
    Ingrid Rö.

    Ingrid Rö. Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach in Thüringen
    Wie geht es dem Patienten heute ?
     
  10. Snoopy2

    Snoopy2 Guest

    Hallo,

    unserem Patienten geht es nicht sehr gut. Er fühlt sich recht schlapp und fällt die halbe Zeit von der Stange. Wir haben am Freitag Abend den OP-Termin. Ich hoffe, dass alles gut geht und wir unseren "lieben Schatz" noch retten können. Wir werden für unser Mäxchen selbstverständlich alles tun, um ihm die Zeit danach so angenehm wie möglich zu gestalten. Aber das größte Problem ist erst einmal, dass Mäxchen die Operation überstehen muss. Erst danach können wir über die Zeit danach nachdenken.

    Wir hoffen, dass alles gut gehen wird.

    Gruß

    Dirk
     
  11. Snoopy2

    Snoopy2 Guest

    Hallo,

    nur kurz zur Info. Die Operation ist so weit gut verlaufen. Der Fuß bis zum Ring musste leider entfernt werden. Unser Mäxchen war sehr tapfer.

    Jetzt hoffen wir, dass er alles gut überstehen wird und sich auch an die neue Situation gewöhnt.

    Wenn jemand von euch noch Tipps haben sollte, wie wir ihm das Leben mit der neuen Situation erleichtern können, dann meldet euch bitte.

    Gruß

    Dirk
     
  12. #11 Ingrid Rö., 20. April 2007
    Ingrid Rö.

    Ingrid Rö. Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach in Thüringen
    Alles Gute, Dirk.
     
  13. #12 Munia maja, 20. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dirk,

    ich drück dem kleinen Patienten ganz feste die Daumen, dass alles gut verheilt und er noch viele glückliche Jahre vor sich hat!

    MfG,
    Steffi
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Finni

    Finni Vogelvermittlung-Herne

    Dabei seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Hallo,

    ich hoffe dem kleinen geht es noch ganz gut.
    Zu dem Käfig würde es vielleicht helfen, wenn Du den jetzigen etwas beschreiben würdest. Vielleicht auch mit Foto.

    Allgemein denke ich Sitzbrettchen würden helfen, dicke Baumwollsitzstangen, Naturäste und große Näpfe, in die er sich beim essen eventuell auch reinsetzen kann. Ansonsten wäre es auch eine Möglichkeit mit einem Schälchen vom Käfigboden zu füttern.

    Weiterhin gute Besserung für den kleinen.

    Wegen einem guten Tierarzt schicke ich Dir noch eine PN.
     
  16. Snoopy2

    Snoopy2 Guest

    Hallo Yvonne,

    unserem Mäxchen geht es wie man so sagt den Umständen entsprechend gut. Er isst und trinkt gut, schafft es jedoch nicht, auf eine Stange zu fliegen obwohl er es häufig versucht. Er kann aber schon relativ gut sitzen und stützt sich auch schon mit dem verbliebenen Stumpen ganz gut ab. Ich glaube dass wir mittlerweile einen guten Arzt (es ist der 2. Arzt ei dem wir in Oberhausen mit ihm waren) haben, der auch in Foren empfohlen wird.

    Wir haben ihn im Moment noch in einem kleine separaten Käfig gehalten, damit er sich erst einmal etwas ausruhen kann. Heute geht es noch einmal zum Tierarzt zur Nachuntersuchung und dann hoffen wir, dass er wieder in den großen Käfig zu seinem Mädchen kann.

    Wir haben einen Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] Käfig (B64cm x T36cm x H52cm).

    Vielen Dank schon einmal für deine guten Tipps.

    Gruß

    Dirk
     
Thema: Kanarienvogel mit sehr krankem Fuß
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvogel schwarzer fuß

    ,
  2. kanarienvogel fuß entzündung

    ,
  3. kanarienvogel fuss ab

    ,
  4. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten137745-kanarienvogel-sehr-krankem-fuss.html,
  5. kanarienvogel kranker fuß,
  6. Fuß kanarienvogel zusammengezogen,
  7. kanarienvogel halber Fuß ab,
  8. canarienvogel hat schwarzen fuß,
  9. der fuß vom kanarienvogel ist dunkelblau,
  10. kanasrienvogel fuss blasen