Kanarienvogel tot!!!

Diskutiere Kanarienvogel tot!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogeleltern! Der Grund weshalb ich schreibe , ist ein trauriger, aber dennoch muss er meiner Meinung nach öffentlich gemacht werden ,...

  1. Hasemo

    Hasemo Guest

    Hallo liebe Vogeleltern!
    Der Grund weshalb ich schreibe , ist ein trauriger, aber dennoch muss er meiner Meinung nach öffentlich gemacht werden , damit anderen nicht das selbe wiederfährt.
    Ich war vor 2 Wochen bei meiner Tierärtztin, damit sie meine Henne und meinen Hahn auf Luftsackmilben untersucht , da mein Hahn von einem Tag auf den anderen viele Federn im Halsbereich verlor.
    Sie meinte er wäre ind er Mauser und weil ich ihm ein Weibchen gekauft hätte , könne es sein , dass ein hormoneller Umschwung die Mauser begünstigte.
    Sie hörte bei der Henne ein paar "Knack-Geräusche".
    Sie behandelte beide mit "Ivomec" und teilte mir mit , dass die Behandlung in 8 Tagen nochmal wiederholt werden müsse. Ich könne das auch selber machen , indem ich ihnen einen Tropfen des Mittels auf die Haut im Nackenbereich träufeln müsse.
    Gesagt getan.
    Am 8. Tag nahm ich meinen Hahn und träufelte ihm etwas in den Nacken, da aber nichts sichtbares herauskam und er zunehmend nervös wurde, nahm ich die Flasche also zwischend ie Zähne und hilet sein nackengefieder nach oben und ihn in der anderen Hand.
    Anscheinend habe ich zu feste gedrückt und der Deckel der Flasche flog davon , sowie mein Vogel und mir war nicht klar ob ich ihn nun getroffen hatte.
    Er war ein wenig feucht und ich dachte mir gut , den letzten Tropfen kriegt nun die Henne und damit ist auch alle super.
    Am darauffolgendenn Morgen fand ich meinen Kanarienvogel geschwächt und schnell atmend auf dem Käfigboden.
    Es ging ihm schlecht und ich fuhr sofort zur TÄ.
    Sie sagte mir , dass der Vogel eine Vergiftung hat , bedingt durch die Überdosierung.
    Ich fragte sie wieso sie mich nihct daraufhingewiesen hätte , dass ich bei Überdosierung den Vogel hätte abwaschen müssen oder ihn sofort zu ihr bringen hätte müssen.
    Ihr einziger Kommentar war, dass wäre doch klar das das giftig ist.
    NEIN, dass war mir nicht klar.
    Es war mir nicht klar, dass ich mit dieser Flasche meinen Vogel umbringen kann!!!!
    Ich liess ihn in der Klinik, wo er Spritzen bekam, doch am darauffolgeneden Tag starb er!
    Er hat es nicht geschafft!
    Ich sagte ihr nochmals an dem TAg , dass sie mich doch hätte darauf hinweisen sollen oder mir wenigstens einen Beipackzettel mitgeben sollte , aber sie meinte nur , dass dieses doch völlig klar wäre.
    Ich bin ausser mir, denn die Nehandlung hätte auch ind er Praxis gemacht werden SOLLEN, wenn das so ein hohes Risiko für den Vogel darstellt!
    Ich hoffe das jeder der dieses Mittel mit nach Hause bekommt nun VORSICHT walten lässt, bzw. es besser beim Tierartzt machen lässt.
    Was meint ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI,

    das tut mir leid um Deinen Kanarienvogel.
    Das soll jetzt nicht altklug klingen, aber ich weiß, dass nur ein Tropfen (Ivomec) auf den Nacken getäufelt werden darf.

    Das Dir der TA ein solches Mittel mitgibt und Dich nicht darüber aufklärt, finde ich jeodch mehr als fahrlässig vom TA.

    Gruß
    Kerstin
     
  4. Hasemo

    Hasemo Guest

    1 Tropfen...

    Danke Goja.
    Ja sie sagte nur: 1 Tropfen reicht!Leider ist der Deckel dann abgefallen als ich ihn hielt und hätte ich von den Riskiken gewußt,hätte ich selber niemals dieses Mittel in die Hand genommen!

    Ich hätte ihn abgewaschen und wäre mit ihm direkt in die Klinik gefahren.

    Sie hat es versäumt mich über de Riskiken aufzuklären und wollte mir denke ich mal eine volle Flasche Ivomec verkaufen.
    FInde es auch sehr fahrlässig und es spricht bestimmt nicht für sie ,dass sie sich noch nicht einmal entschuldigt hat !Leider bringt es mir meinen Vogel auch nicht wieder :-(
    Ich weiss nur wo ich nicht mehr hingehen werde!
     
  5. #4 Alfred Klein, 22. September 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ich kann mir vorstellen daß die Tierärztin eigentlich Dir unnötige Kosten ersparen wollte indem sie Dir das Ivomec mitgegeben hat. Somit wollte sie Dir wohl nur die zweite Praxisgebühr ersparen.
    Daß Dein Vogel es nicht überlebt hat ist bedauerlich aber in einem gewissen Maße bist Du mitschuldig. Wenn man nur für fünf Pfennige nachdenkt kann man sich doch ausrechnen daß eine derartige Überdosierung gefährlich ist. Warum hast Du nicht sofort bei der Tierärztin angerufen und nachgefragt als Dir das passiert ist? Nein, die Tierärztin hat es sicherlich gut gemeint und nicht damit gerechnet daß Du nicht imstande bist das Ivomec richtig zu geben.
    Denn wenn ich dieses verabreiche ziehe ich den Tropfen den man benötigt erst mal in eine Wegwerfspritze und gebe ihn dann in den Nacken. Ich käme gar nicht auf die Idee gleich die ganze Flasche an den Vogel zu halten.
    Da ist also die Tierärztin nun wirklich nicht alleine schuld, da hast Du selber auch großen Mist gebaut.
     
  6. Hasemo

    Hasemo Guest

    Mist gebaut....

    Wie gesagt, wenn sie mich darauf hingewiesen hätte , wie gefährlich eine Überdosierung ist , dann hätte ich es bestimmt nicht SO gemacht!
    Die Praxisgebühr wäre nicht höher gewesen, ich bin extra 50km weit gefahren!
    Eine Spritze hat sie mir auch nicht mitgegeben und ich bin keine Ärtztin, sonder ein völliger Laie auf dem Gebiet.
    Ich weiss nur das mein hausartzt mich IMMER über toxische reaktionen aufklären würde!!
    Das mein Vogel deswegen stribt daran hätte ich im Traum nicht gedacht.
    Woher sollte ich das wissen?
    Wieso ich nicht direkt zum Artzt gefahren bin?Weil es 1. bestimmt schon 20 Uhr war und ich es nicht als schlimm angesehen habe, dass merh als nötig auf den Vogel kam.
    Wieso hätte ich denn so denken sollen?
    Ich denke deine Unterstellung , dass ich Geld sparen wollte ist an den Haaren herbei gezogen und indirekt auch das ich meinen Vogel deswegen sterben habe lassen nur eine Frechheit!
    Meine Familie und Freunde sind meiner Meinung. Aber ich habe ja auch gefragt was vogelkundige Menschen davon halten.
    In Puncto Geld: beide haben einen 1,20 x 0,60 m Käfig, eigentlich schon eine Voliere, die über 100€ gekostet hat und für dei Henne habe ich auch 45€ im Tierfachgeschäft gezahlt. Also ich denke meine guten Absichten für den Vogel und allgemein für Tiere sind hier nicht in Frage zu stellen!
    Eine Medizinerin sollte mich VORALLEM über Risiken aufklären!
     
  7. #6 Alfred Klein, 22. September 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Ich habe Dir nichts unterstellt, ich habe lediglich angenommen daß die Tierärztin Dir eine weitere Praxisgebühr ersparen wollte und nachdem Du so weit gefahren bist Dir auch einen zweiten so langen Weg nicht zumuten wollte.
    Aber daß Medikamente, gleich welcher Art, bei Überdosierung gefährlich sind und bisweilen auch tödliche Folgen haben sollte eigentlich jeder wissen. Das ist Allgemeinwissen. Dazu brauchts keine besondere Risikoaufklärung, das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Mein Arzt hat mir auch nicht erklärt daß eine Überdosierung meiner Herzmedikamente ans Eingemachte gehen, so viel weiß ich von alleine, wenn ich da zuviel von nehme kann ich ja auch nicht den Arzt haftbar machen, das ist doch völlig klar.
     
  8. olivastrild

    olivastrild Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Hier wurde garnichts unterstellt,einfach nur eine Meinung gesagt!
    Man muss auch mal die Augen aufsperren und nichts hinein interpretieren!
    Der TA wusste,dass du 50 km gefahren bist?Sei froh,dass er dich nicht nochmals bestellte und dir die Behandlung überliess!
    MfG
     
  9. olivastrild

    olivastrild Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    0
    Oh,jetzt hat sich es überschnitten,was solls!?
     
  10. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Auch wenn es Dir nicht gefällt, den TA trifft meines erachtens keine Schuld !!!
    Als Dir das malör--schreibt man das soo???--- passiert ist, war Dir bewust das es so nicht gedacht war und Du hättest genauso in diesem Moment beim TA anrufen können und fragen können was zu tun ist!
    Wäre das Medikament rausgespült worden, wäre nichts passiert!
    Wenn sich ein Vogelbesitzer zutraut seinen Vogel selbst zu behandeln, liegt die Verantwortung bei ihm!
    Die Anweisun war klar 1 Tropfen!
    Sicher kann so etwas passieren, aber wie gesagt Du hättest anrufen können /müssen!
    Das Du keinen Beipackzettel bekommen hast, ist Dir doch nicht erst Zuhause aufgefallen, Du hättest danach fragen können.
    Tierärzte bekommen ständig den schwarzen Peter wenn was schief geht, aber das man vielleicht als erwachsener Mensch mal mitdenken muß, scheint vielen nicht klar zu sein!
    Ich will Dir hier kein schlechtes Gewissen machen, es war halt ein >Unfall, aber mache Du das auch nicht bei einem Tierarzt der es nur gut gemeint hat!
     
  11. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Hesemo,

    es tut mir auch leid um Deinen Vogel! Ich habe leider auch schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass man den Tierärzten die Informationen regelrecht aus der Nase ziehen muss. Darum lieber etwas mehr fragen, als zu wenig. Lass Dir immer ganz genau erklären, was für Mittel verabreicht werden und informiere dich dann hier im Forum noch einmal genau. Das ist ja das Gute, dass man hier Erfahrungen austauschen und viel lernen kann.
    Die Giftigkeit von Ivomec ist hier auch schon hinreichend diskutiert worden. Hätte Dir vielleicht geholfen, mal danach zu suchen.
    Das soll jetzt aber kein Vorwurf sein, sondern nur ein Hinweis für das nächste Mal. Ich glaube, viele von uns haben schon Fehler mit mehr oder weniger schwerwiegenden Konsequenzen gemacht und geben die Erfahrungen jetzt hier weiter, damit es wenigstens noch anderen hilft.

    Viele Grüße und in Zukunft mehr Glück mit Deinen hoffentlich bald wieder 2 Kanaries.
     
  12. Hasemo

    Hasemo Guest

    Also ich habe es hier nur reingeschreieben, damit meine "Dummheit",Naivität oder was auch immer, ein Exempel statuiert.
    Ich habe Teilschuld, weil mir die Flasche explodiert ist ---
    ich hätte schlimmeres verhindern können : ICH WUSSTE ES NICHT!
    Deine Behauptung :weiss doch jeder?
    Hab ich im Kindergarten schon gehört....finde ich nicht so produktiv!
    Wusste ich NICHT!
    Also kann es schon mal nicht jeder wissen....


    Alles in allem :ich weiss das nächstemal Bescheid!
    Wollte auch hier nicht vor Gericht die Schuldfrage klären: finde aber das der tierartzt über sowas aufklären muss. Mein Artzt würde mir auch kein Botox geben und sagen .aber nur ein Tropfen!

    Meine Tierärtztin hat es einfach versäumt und das ist alles: unterstellt hab ich ihr nichts!
    Finde das aber auch nicht i.O. was sie gemacht hat!

    Damit schliess ich nun al das Thema, habe da schon genug zu gesagt!
    Jetzt kriegt Betty erstmal wieder Gesellschaft!
    :-)


    Danke auch an alle die mir als PM geschrieben haben, damit sie hier nicht "zerfleischt" werden.
    Danke für euer Mitgefühl und SCHADE das es immernoch diese Menschen gibt , die IMMER dagegen wettern müssen.Hauptsache dagegen.

    Das ich meinen Vogel VERLOREN habe : ist traurig , ein Schicksal, da reagiert man nicht so wie ihr das tut , aber ok, bin j aneu hier und weiss nun wie ihr das so handhabt hier !
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Und da sag mir nochmal einer, im Kanarien-Forum wird man unfreundlich behandelt!
     
  15. petra.2201

    petra.2201 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Du hast recht, ich spreche jetzt für mich und entschuldige mich bei Dir!!
    Wahrscheinlich hast Du Dir selbst schon genug vorwürfe gemacht und wir machen weiter, ... nicht schön!!
    Ich hatte Deinen Text so verstanden, daß Du den Fehler nur bei Deinem Tierarzt gesucht hast, das lag vielleicht auch an Deiner dramatischen Schrift- Auswahl.
    Grundsätzlich handhaben wir es in unserer Praxis so, daß nur Einzelportionen in einer Spritze aufgezogen werden, dann kann sowas auch nicht passieren, durch Deinen Artikel werde ich darauf auch weiterhin besonders achten!!
     
Thema: Kanarienvogel tot!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvogel stirbt

    ,
  2. wenn ein kanarienvogel stirbt

    ,
  3. wie stirbt ein kanarienvogel

    ,
  4. kanarienvogel tot,
  5. kanarienvogel stellt sich tot
Die Seite wird geladen...

Kanarienvogel tot!!! - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  3. Bitte um Hilfe für meine Kanarienvögel

    Bitte um Hilfe für meine Kanarienvögel: Hallo. Vlt hat jemand Erfahrung damit. Ich habe vor 5 Wochen einen Kanarienvogel von einem Bekannten bekommen. Ich wollte diese Henne zu meinem...
  4. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  5. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...