Kaninchenhaltung draußen bei Minusgraden?

Diskutiere Kaninchenhaltung draußen bei Minusgraden? im Kaninchen Forum im Bereich Nager und Kaninchen; Ich bin ja eigentlich ein Vogelmensch und kenne mich mit Nagern nicht so aus, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Außenhaltung von Kaninchen...

  1. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    353
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Ich bin ja eigentlich ein Vogelmensch und kenne mich mit Nagern nicht so aus, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Außenhaltung von Kaninchen bei den derzeitigen Temperaturen nicht gut sein kann.

    Habe ich in einem Garten gesehen: Ein recht kleiner Stall/Käfig draußen, nicht mal an einer geschützten Wand, sondern freistehend im Garten. Da zieht sicher der eisige Wind übel durch.
    Und wie trinken Kaninchen ihr Wasser, wenn es sofort nach spät. 30 Minuten gefriert?

    Ist das nicht sogar lebensbedrohlich für die Tiere? Ich kann da nicht zusehen!

    LG Evy
     
  2. #2 micarusa, 26.02.2018
    micarusa

    micarusa Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    444
    Wenn man Kaninchen ganzjährig draußen hält (von Frühling an) entwickeln sie ein (dichteres) Winterfell, als Kaninchen in Wohnungshaltung.
    Dennoch sollte man die Mindestmaße (pro Kaninchen in Außenhaltung 3 qm, da man Kaninchen aber mindestens zu zweit halten sollte wären es 6 qm.) nicht unterschreiten.
    Da Kaninchen einen Bewegungsdrang wie Katzen haben,brauchen sie diese Fläche auch.

    Dennoch sollten die Tiere eine Schutzhütte (Windgeschütz) haben wo sie sich zurückziehen können. Hab gelesen das man das Wasser (Im Napf, was auch besser wäre, da natürlicher) mit einem Tennisball offen halten kann, was da dran ich weiß ich allerdings nicht. Normalerweise brauchen Kaninchen nicht viel trinken, da sie ihr Flüssigkeitshaushalt über das Frischfutter auffüllen/aufrechterhalten.

    Ob Lebensbedrohlich? Ich weiß es nicht, aber jedenfall nicht tiergerecht wenn sie in einem kleinem 0815 Stall gehalten werden wo sie nur ein mal "Hüpfen" können und somit schon am nächsten Ende des Knastes sind.
     
    Juno gefällt das.
  3. #3 Munia maja, 26.02.2018
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.986
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Bayern
    Hallo Evy,

    Kaninchen haben eher Probleme mit Hitze als mit Kälte. Allerdings ziehen sie sich in freier Natur bei extremer Kälte einfach tiefer in ihre Baue zurück, dort frostet es meist nicht. Dem muss man als Kaninchenhalter gerecht werden: die Ställe sollten bei Kälte zugluftfrei sein und sehr dick mit Stroh und evtl. Kleintierstreu eingestreut werden. Evtl. noch ein zusätzliches kleines Schutzhäuschen in den Käfig stellen. Im Gegensatz zur Sommerfütterung müssen Kalthaltungskaninchen auch Kraftfutter bekommen, damit sie eine Speckschicht gegen den Winter aufbauen können - das schafft man mit reiner Saft- und Heufütterung normalerweise nicht.

    Eine Bekannte von mir hält ihre Kaninchen ganzjährig draußen: sie können tagsüber im gesamten Garten herumhoppeln (tun sie auch mit Freude), nachts kommen sie in ein sehr großzügiges Gehege mit mehreren Ställen, in die sie sich zurückziehen könn(t)en. Das Gehege ist auch schon stark unterminiert mit selbst gegrabenen Bauen - dort halten sie sich nachts am liebsten auf (ist auch für den Sommer gut, weil es dort nicht so heiß wird).

    MfG,
    Steffi
     
  4. #4 Baghira1, 27.02.2018
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Hohenlohe
    Hallo Evy,

    wir haben auch einige Kaninchen, die draußen gehalten werden. Wir haben eine 5er Gruppe und eine 3er Gruppe.
    Die 5er Gruppe hat einen Auslauf in der Scheune, der auch als Stall dient. Der ist so ca. 2,5+1,5 Meter groß. Tagsüber dürfen sie, abwechselnd mit der anderen Gruppe, raus in den Garten. Die anderen drei sind in einem großen selbstgebauten 2 stöckigen Stall. Maße habe ich gerade nicht auswendig im Kopf. Diesen decken wir komplett mit Decken ab um die Kaninchen gegen Zugluft zu schützen, und legen eine dicke Schicht Stroh rein damit sie es sich gemütlich machen können. Die Gruppe kann tagsüber auch in den Garten, bzw. in ein großes Außengehege.
    Das mit dem Wasser ist zur Zeit natürlich ein Thema. Wir geben morgens frisches Wasser, und stellen die Näpfe dann zum auftauen über´s Mittagessen ins Haus. Dann gibt es Frischfutter wie Äpfel um auch Wasser aufnehmen zu können. Nach dem Mittagessen stellen wir die Näpfe wieder raus und abends kommen sie wieder rein zum auftauen über Nacht. Abends gibt es dann nochmal ein wenig Frischfutter. In den Hasenställen ist es ja zum Glück nicht ganz so kalt, dass das Wasser direkt zu friert, deswegen funktioniert es so ganz gut.
     
  5. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    353
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Hallo ihr Lieben,

    ich danke Euch für Eure Meinungen :-)

    Nun, die Kaninchen - ich weiß nicht mal, ob es nur eins ist oder mehrere, man sieht nur ein Fellbüschel und Ohren - sind die ganze Zeit über in diesem kleinen Käfig, da ist kein Platz drin zum Auslauf. Ein Auslaufgitter ist drumherum, aber die Tiere sind immer drinnen. Und dort zieht der eisige Wind voll rein und durch, ich hätte längst wenigstens auch eine Decke drübergelegt o.ä., aber man hat das Gefühl, dass sich da gar keiner kümmert. Zumal ich weiß, dass der Besitzer auch mit anderer Tierhaltung im Visier des Tierschutzes steht... ich habe Schritte eingeleitet. Leider wird man nicht verständigt, was daraus geworden ist.
     
  6. #6 finchNoa@Barbie, 28.02.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    281
    Doch, Du kannst bei der zuständigen Stelle" später noch mal nachfragen, meistens bekommt man eine Antwort.
     
  7. #7 stiedom, 21.04.2019
    stiedom

    stiedom Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    380
    Ort:
    NDH Thüringen
    Ich kenne im Harz ein Kaninchengehege der Schutzraum ist wie ein Iglo mit Stroh, Heu etwas Kraftfutter das dar bei Frost und Aussenhaltung schon sein. Sie hatten ein Aussengehege von Ca.30 qm kann schlecht schätzen aber war cool die 5 im Schnee rum rasen zu sehen. Unsere sind reine Wohnungshoppels ausser es ist Sommer und es geht in den Garten aber sie kommen abends mit heim. MFG Sven
     
  8. #8 terra1964, 22.04.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    32139 Spenge
    Wo hast du das denn gelesen?
    Laut Tierschutz Gesetz gilt pro Kaninchen 0.6 Quadratmeter. 3 Quadratmeter ist eine Empfehlung vom Tierschutz.
    Gruß
    Terra
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich hatte einen winter (kanadischen winter) in einem " cabanon" gehalten…
    also sehr kalt aber vom wind total geschutzt…
    das wasser fror in paar minuten ...ich schuttete ofters warmes rein aber die kaninches knabberten auch das eis…
    Frischfutter war nicht zu denken…
    Kalter wind oder durchzug ist bestimmt nicht gut…
    Evy, stell dir auch vor welchen besuch das oder die kaninchen nachts haben konnen...bestimmt nicht angenehm …

    stress
    Seit letzem fruhjahr hatte ich ein sussen wildkaninchen das hier rumgaloppierte… (ein cotton tail)
    gemusegarten musste ich umzeunen aber bei 4 neu angepflanzte fruchtbaumen hat er die rinder gefressen...baume werden sterben...totalschaden fast 300$
    Dieses fruhjahr hoppte er wieder rum...dann vor kurzem sah ich nur ein bisschen flaum...zuerst dachte ich es kame von einem Vogel aber dann, war es doch, mit der richten roten farbe, der flausch vom fell...sieht aus nach fuschsarbeit…
    ich glaube die lassen nix ausser paar feder oder flausch und schleppen das tier weg.
    Ein kaninchen mitten auf dem rasen hat garantiert besuch wahrend der nacht ...was schonen stress bedeutet.
    Celine
     
Thema:

Kaninchenhaltung draußen bei Minusgraden?

Die Seite wird geladen...

Kaninchenhaltung draußen bei Minusgraden? - Ähnliche Themen

  1. Lasst Ihr Eure Zebras draußen schlafen ...

    Lasst Ihr Eure Zebras draußen schlafen ...: bei der Hitze ? Im Schutzhaus ist echt warm ich mag sie gar nicht rein scheuchen. Kann man sie auch mal draußen schlafen lassen bzw die Luke und...
  2. Kanarienvögel Zusammenführung Draußen

    Kanarienvögel Zusammenführung Draußen: Hallo zusammen, Zu meiner Situation: Ich halte draußen in einer großen Voliere 2 Kanarienvögel. Heute habe ich 2 weitere Tiere hinzugefügt. Nun...
  3. endlich draußen...

    endlich draußen...: und am abend sind sie sogar wieder in den Stall (zumindest gestern)... jetzt wartet nur noch die Mischmaschfamilie drauf hoch zu dürfen (nächste...
  4. Mit dem Aviator draußen fliegen-brauche ein paar Tipps.

    Mit dem Aviator draußen fliegen-brauche ein paar Tipps.: Hallo alle Zusammen :) Wie Manche hier schon wissen, wohnen bei mir zwei Nymphensittiche, Männlein und Weiblein, in einer Zimmervoliere. Trotz...
  5. Vogelart Draußen

    Vogelart Draußen: Ich halte schon lange Sittiche und habe vor kurzem eine Außenvoliere gebaut. Aus Platzgründen konnte ich die Voliere 3,20 Meter lang bauen, 2...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden