Kann das einer von euch verstehen?

Diskutiere Kann das einer von euch verstehen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Also mir fällt da wirklich nichts mehr ein, ausser ein paar Dingen die ich nicht unbedingt öffentlich äussern möchte. Da schreit jemand um...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Bianca Durek, 22. August 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Also mir fällt da wirklich nichts mehr ein, ausser ein paar Dingen die ich nicht unbedingt öffentlich äussern möchte.

    Da schreit jemand um Hilfe für zwei junge kranke Graupapageien, der eine scheint noch ziemlich munter zu sein wenn man dem geschriebenen Glauben schenken kann und dann werden sie von jetzt auf nachher eingeschläfert.

    Ich selbst habe vor knapp zwei Jahren einen rachitischen Graupapagei mit gebrochenem Bein und Fehlstellung der Krallen aufgenommen und er bzw. sie erfreut sich noch heute ihres Lebens.

    Nachzulesen ist die ganze Geschichte hier : http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=119852
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cuxgirl8633, 22. August 2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Naja man weiß nicht was sie hatten....
    Aber mich wundert es das manche leute anduaernd überall anbieten irgendwelche Vögel bei sich aufzunehmen....

    Komisches ding..beos, graue, loris etc.....jaja...

    Aber mir tuts leid um die kleinen....
     
  4. Schnissje

    Schnissje Guest

    Ich versteh ganz einfach nicht wieso die beiden eingeschläfert wurden!:(
    Nach Aussage soll doch zumindest eine ziemlich fit gewesen sein...und nun das?

    Mir hats echt das Herz eben abgeschnitten...

    Ich verstehe auch solche Züchter nicht...im Mom versteh ich mal grad gar nix. 8(
     
  5. #4 Naschkatzl, 22. August 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Leute,

    ich habe heute mit Robbyamy lange telefoniert. Bei den Beiden war wirklich nichts mehr zu machen.

    hier nur mal ein kleiner Auszug der Dinge die die Kleinen hatten

    gebrochene, schlecht verheilte beine,
    ebenso flügel,
    rachitis, geschwüre, federkrankheit,
    arthrose u.s.w.


    Die Kleinen hätten kein Jahr mehr gelebt und das auch nur unter Schmerzen. Also da meine ich wirklich war es die beste Entscheidung was man treffen konnte.

    Und ein Tierarzt schläfert ja auch nicht so einfach und leichtfertig ein.

    Grüssle
    Corinna
     
  6. #5 Schnissje, 22. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. August 2006
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Naschkatzl ich Danke Dir dass Du uns immerhin mal was sagst :trost:

    Trotzdem....ich komm nicht drüber weg. Das alles ist furchtbar schlimm was die Kleinen hatten,ohne jeden Zweifel...und wenn der eine sooooo schwach war, kann ich das auch nachvollziehen.

    Aber die andere...menno..Schaut mal wieviele arme Würmchen wir hier schon hatten und wieviele mit fast ähnlichem Krankheitsbild doch wieder den Weg schafften.

    Das alles kostet Geld, sicher, viel Geld und jede Menge Liebe und auch Geduld.

    Aber mit der richtigen Therapie wäre es zumindest ein Versuch für das eine kleine Wesen, wert gewesen.

    Woher kommen eigentlich bei BEIDEN diese gebrochenen Beine dazu noch schlecht verheilt??

    Ich bin echt furchtbar traurig...mir kommts so sinnlos vor, zumindest der eine Tod :heul: :heul:


    Wenn nur nicht geschrieben worden wäre, das eine ist fit...ich hätte keinen Ton von mir gegeben aber SO?

    Mir tut´s weh..obwohl ich keins der Beiden kannte...
     
  7. #6 Naschkatzl, 22. August 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Ich konnte es heute auch nicht fassen als ich es erfahren habe.

    Doch glaubt mir Robby hätte für die Kleinen alles getan wenn es eine Chance gegeben hätte.
    Ihr kennt ja sicherlich ihren Thread mit ihren zwei schwerkranken Vögeln. Als sie hätte wirklich keine Kosten und Mühen gescheut um die Beiden zu retten.
    Doch die Tiere wurden so wie mir gesagt wurde ja in dieser Klinik von mehreren Tierärzten untersucht und alle kamen zum gleichen Ergebnis.

    Es ist wirklich furchtbar und man steht hilflos dabei. Doch ich bin so ehrlich, wenn mir ein Tierarzt bei z.b. einem von meinen gesagt hätte, gut das Tier lebt noch ne Weile aber nur mit Schmerzen hätte ich genauso gehandelt.

    Denn ich meine wir Menschen haben Gott sei Dank noch die Möglichkeit wenigstens die Tiere dann von Qualen zu erlösen. Bei Menschen die unter unerträglichen Schmerzen sterben darf man ja nicht helfen.

    Corinna
     
  8. Schnissje

    Schnissje Guest

    Liebe Corinna,


    bitte nicht falsch verstehen. Ich mache Robby obwohl ich SIe nicht kenne und auch Ihre Geschichte nicht weiss, KEINERLEI Vorwürfe. Im Gegenteil. Sie hat immerhin was gemacht.

    Ich habe das auch immer so gesagt wie DU Corinna, wenn ein Tier leidet dann erlöse ich es. ABER ich würde zuerst ALLE möglichen Register ziehen! WIRKLICH ALLE! Und die würden bei mir nicht Tierarzt heissen...


    Bei alten Tieren wo man wirklich weiss es bringt nichts mehr, jederzeit. ABer bei so einem jungen Vogel da würd ich mich scheuen.

    Aber passiert ist passiert. Robby wenn Du das liest, wirklich NULL VORWURF, eher ein grosses Danke dass DU nicht viel geredet hast, sondern dorthin gebrettert bist. GROSSE KLASSE! Ich würd meinen Hut ziehen.


    Ich ärgere mich nur masslos über solche Züchter...GEWISSENLOSE *ZENSIERT* (von mir selbst ;)) Soch...nun gehts mir etwas besser...
     
  9. #8 Naschkatzl, 22. August 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Züchter würde ich so einen Vermehrer nicht nennen, denn diese Bezeichnung hat er wirklich nicht verdient.

    Ich hoffe ja Robby wird sich morgen wenn es ihr besser geht noch ausführlich äussern.

    Hier mal der Thread über ihre kranken Tiere. Claudia die den Thread eröffnet hat ist Robbys Tochter.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=117257

    Und diese Tiere hat sie auch noch nicht lange und die sind soviel ich jetzt grad weiss auch noch jung.

    Grüssle
    Corinna
     
  10. nin-nin

    nin-nin Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Es ist nicht zu fassen, daß es solche Züchter gibt.
    Normalerweise geht man davon aus, daß Züchter was von Vögeln verstehen, die sie züchten.

    Vorhin las ich in der Züchterdatenbank. Da kann sich ja jeder ungeprüft eintragen. Gerade weil sie HIER in der Datenbank aufgeführt sind, denkt man, es sind alles "gute" Züchter.
     
  11. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Traurig und wütend

    Hallo Schnuckelchen,


    auch ich bin völlig aufgewühlt und fassungslos und ungemein traurig -zumal ich selber zwei Grauchen hier sitzen habe mit verkrüppelten Füßchen und flugunfähig! :traurig:
    Und wütend bin ich auch, denn allein diesen unfähigen Züchter trifft die Schuld mit seiner völlig unsachgemäßen Ernährung ohne ausreichend Ca! 0l
    Rachitis kann so einfach verhindert werden!

    Was aber das Einschläfern betrifft...
    Ich versuch das mal eher sachlich zu betrachten:
    Diese ganzen Brüche kommen eben von dieser Erkrankung, Rachitis, die die Knochen eben "zerbrechlich" werden läßt.
    Dazu reichen bereits ganz leichte Einwirkungen von außen, beispielsweise, wenn die Henne ein bißchen unsanft draufspringt oder vielleicht längere Zeit etwas ungeschickt auf den Küken liegt.
    Und diese Brüche können leider leicht übersehen werden -von so einem *grbrmpf* 8( Züchter sowieso!- und dann eben total schief "verheilen".
    Das allein sind schonmal keine guten Voraussetzungen für ein unbeschwertes Geierleben! :traurig:
    Aber vermutlich hätten sie sich an die Behinderungen gewöhnt, sich irgendwie arrangiert und ihr Leben trotzdem gemeistert -wie meine Schätzelchen und viele andere auch! :trost:
    Oder es hätte die Möglichkeit gegeben, ein Bein in Narkose bewußt erneut zu brechen und ordentlich zu schienen und zu hoffen, daß es dann in der richtigen Stellung zusammenwächst...

    Nur..., es kamen ja wohl noch andere Erkrankungen erschwerend hinzu!
    Arthrose -ich denke, die hätte man in den Griff kriegen können, vor allem mit alternativen Heilmitteln, wie in der Humanmedizin auch.
    Ebenso die Geschwüre!
    Beides wären für mich keine Indikationen zum einschläfern gewesen, zumindest vorerst nicht und zumindest nicht für den, dem es doch allem Anschein nach nicht ganz so schlecht ging (wenngleich man natürlich Bedenken muß, daß unsere Süßen Weltmeister darin sind, Krankheiten und Schmerzen sehr gut und lange zu verbergen!).

    Aaaber...
    Ich könnte mir vorstellen, daß mit "Federkrankheit" möglicherweise "PBFD" gemeint ist.
    Okay, auch damit leben etliche Vögel noch viele Jahre lang recht gut!
    Wenn diese Erkrankung jedoch bereits im Kükenalter ausbricht, verläuft sie, nach derzeitigem schulmedizinischen Stand, unweigerlich und ziemlich rasch tödlich!

    Wenn man nun diese wirklich sehr schweren Erkrankungen in der Summe ansieht, jede einzelne mit Schmerzen verbunden und mit massiven Einschränkungen und mit dem Wissen, sollte es sich wirklich um "PBFD" gehandelt haben, daß man den Tod lediglich um ein paar Wochen, vielleicht Monate hinauszögern könnte...
    Dann denk ich schon, die Entscheidung war zu ihrem Besten!
    Guck mal, wo sie jetzt sind, geht es ihnen so gut! :freude:
    Sie haben keine Schmerzen mehr, keinerlei Einschränkungen, können laufen, fliegen und einfach nur völlig unbeschwert sein! :dance:
    So traurig es ist..., es ist gut! :zustimm:

    Aber diesen Züchter würde ich am liebsten...!!! 0l
    Kann man da eigentlich garnix machen?
    Oder kann sowas angezeigt werden?
    Wer weiß, wieviele Vögel der schon auf dem Gewissen hat oder noch haben wird, wenn ihm keiner das Handwerk legt! :k
     
  12. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Corinna, da stimme ich dir voll zu.
    Ich finde es auch als ein Glück, dass uns die Möglichkeit für den Fall von steten Schmerzen und Qualen bleibt.
    Ich finde eskeinesfalls leichtfertig, so etwas zu äußern........abgesehen davon, auch so zu handeln.
    Vergessen dürfen wir dabei ja nicht, dass wir als Halter zwar "wünschen" können, dass das Tier erlöst wird, aber letztendlich auch der TA zustimmen muss und der darf ein Tier auch erst dann einschläfern, wenn es medizinisch keine Hilfe mehr gibt.
     
  13. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Bianca, du kennst die naeheren Hintergruende nicht, daher finde ich es nicht so gut, darueber nun zu spekulieren und derartige Andeutungen in den Raum zu stellen.

    Ja, es hat jemand um Hilfe gerufen und jemand anders - naemlich Robbyamy - hat den Ruf erhoert. Ich kenne sie nicht persoenlich, doch ich habe mich schon sehr oft mit ihr unterhalten und kenne auch Threads von ihr. So kann ich versichern, dass Robbyamy keine Kosten und Muehen gescheut haette, wenn man den beiden Graupapageien noch haette helfen koennen, bzw wenn man der Meinung gewesen waere, die beiden haetten noch ein schoenes und schmerzfreies Leben haben koennen.

    Ihr wisst doch selber alle sehr gut, dass Papageien Meister darin sind zu verbergen, wie schlecht es ihnen tatsaechlich geht. Das heisst fuer mich also, nur weil ein Vogel anscheinend ein recht fitten Eindruck gemacht hat, muss es nicht tatsaechlich auch wirklich fit sein!

    Zudem hat die Tierklinik Leipzig einen guten Ruf wenn es um Vogelkunde geht. Warum also das Ergebnis mehrerer Aerzte dort anzweifeln? Und warum nicht einfach erst mal per PN nachfragen, bevor man oeffentlich anprangert ohne genaue Hintergruende zu wissen?
     
  14. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo,

    ich mich auch mal zu Wort melden will! Ich glaube, dass die beiden Grauen Bei Robbyamy in guten Händen waren! Habe Sie zwar nur kurz kennengelernt in der TK Leipzig aber Sie ist wirklich bemüht, dass es den Tieren gut geht auch Ihren!!!die ja nicht so eine schöne Nachricht mit sich brachten!
    Ich denke, wenn die Ärzte der tK Leipzig so entschieden haben, war es sicherlich das Beste für die Zwei-Ich vertrau´denen !:zustimm:
    @Robbyamy...vielleicht kanns du ja noch mal erklären, was Sie genau hatten...vielleicht betrachten es andere aus einer anderen Sicht.
    Also bis denne
     
  15. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube auch, dass Robby es sich nicht leicht gemacht hat --eher das Gegenteil, denn sonst wäre sie gar nicht erst gestartet,die zwei zu übernehmen um ihnen zu helfen.
    Denke auch so wie Natalie, dass die Ärzte schon gewusst haben, was sie taten.
    Im Grunde, so blöd das jetzt auch klingen mag, können wir doch froh sein, dass zwei arme Söckchen "nur" so kurz leiden mussten und ihnen ein weiteres Leben mit Schmerzen und Qualen erspart bleiben konnte.

    Leben retten ja, dazu ist man doch verpflichtet, aber nicht um jeden Preis.
     
  16. #15 Bianca Durek, 23. August 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nathalie,

    sicher kenne ich die genauen Hintergründe in diesem Falle nicht. Aber das spielt auch keine allzu grosse Rolle, da mir die Einstellung einiger Tierärzte und Züchter zu dieser Art der Erkrankung bekannt sind.

    Folgender Satz fiel in diesem Zusammenhang bei meinem Graupapagei: "Eine OP und die Behandlung übersteigen doch bei weitem den Wert der Vogels" ist doch eine tolle Aussage oder?

    Genau aus diesem Grunde verstehe ich nicht, das man die Zustimmung zur Einschläferung gab, es waren doch genug Leute bereit die Vögel auch in diesem Zustand aufzunehmen und auch die Kosten einer Behandlung zu tragen.

    Alle von Corinna aufgeführten Krankheiten sind nicht unheilbar, ausser es hätte sich wirklich um PBFD gehandelt, bei der erwähnten Federkrankheit. Sollte das aber wirklich der Fall sein, ist es eine Sache die dem Amtstierarzt gemeldet werden muss.

    Sollten die Papageien aus diesem Thread: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=117257

    vom selben Züchter stammen wie die Eingeschläferten gehört dem Züchter die Zuchterlaubnis entzogen.
     
  17. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Bianca,

    bitte sehe das jetzt nicht als persönlichen Angriff an.

    Auch Robby hätte kein Geld der Welt gescheut um die Tiere gesund zu bekommen wenn es ein Leben ohne DAUERHAFTE Schmerzen gewesen wäre.
    Doch dies war es ja nicht. Es wurde ja ausdrücklich gesagt die Tiere werden die kurze Zeit die ihnen noch verbleibt nicht ohne Schmerzen sein.

    Also sorry, ich sehe das als menschlichen Egoismus an wer dann auf Biegen und Brechen so ein Tier am Leben lässt nur um dann sagen zu können ich habe ja alles menschenmögliche gemacht.

    Ne also mal ehrlich da kann ich Deine Einstellung nicht verstehen.

    Soviel ich weiss ist es ein anderer Züchter oder Vermehrer bei den eingeschläferten Tieren gewesen.

    Grüssle
    Corinna
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest

    ja ja die berühmte Frau Durek ist auch weider mal unterwegs, immer zuerst bei anderen kritisieren und urteilen, in dem ist die Frau stark.
    Alles kann und weiss sie natürlich besser als die eigentlichen Halter..
    Daher aufpassen man weiss nie bei wem Frau Durek als nächstes den Ata an den Hals wirft.. Vor der eigenen Türe ist ja alles bestens, gell?

    ach egal...
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Aber eben nicht alle.

    Dafür lagen doch genügend Gründe vor. Da Du nicht persönlich bei der Untersuchung zugegen warst, kannst Du doch gar nicht beurteilen ob es sich "einfach" gemacht wurde nur um sich den Tieren zu entledigen.

    Was hat der ATA damit zu tun?
    Keine der erwähnten Krankheiten ist meldepflichtig! Und weil die Vögel in diesem Zustand waren, heißt das noch lange nicht, das alle Nachzuchten sich in so einer Verfassung befinden oder befanden.

    Und selbst wenn der Züchter PBFD im Bestand hat, so verbietet ihm kein Gesetz den Handel damit.

    Da die Kleinen PBFD hatten, sie ein labiles Immunsystem hatten (was bei Jungvögeln eh noch nicht ausgereift ist) wären sie in ein paar Wochen oder Monaten sowieso gestorben.

    So wurden Seitens der TÄ und auch Robby der Sache doch mehr als realistisch in die Augen geschaut.

    Die Vögel weiter am Leben zu lassen hätte dann an Tierquälerei gegrenzt, anstatt Tiere zu retten.

    Also ich verstehe nicht weshalb Du jetzt daraus eine Grundsatzdiskussion machst und sämtliche Beteiligten mehr oder weniger als unfähig die Sache zu beurteilen abstempelst. :nene: :nene: :nene:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    @Fabian,

    bin ausnahmsweise mal Deiner Meinung. :bier:
     
  22. Fabian75

    Fabian75 Guest

    dacor :zustimm: :bier: :D
     
Thema:

Kann das einer von euch verstehen?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.