Kann das jemand nachvollziehen?

Diskutiere Kann das jemand nachvollziehen? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo! Ich versteh die Agas nicht. Ansich vertragen sich die beiden jetzt eigentlich recht gut. Allerdings gab es gestern wilde Kämpfe und ich...

  1. #1 Sabine Fabian, 26. Juni 2000
    Sabine Fabian

    Sabine Fabian Guest

    Hallo!

    Ich versteh die Agas nicht. Ansich vertragen sich die beiden jetzt eigentlich recht gut. Allerdings gab es gestern wilde Kämpfe und ich weiß sogar den Grund. Normalerweise sitzt Max rechts - gleich neben dem Gitter - und Moritz links - eher in die Käfigmitte. Gestern hat sich Moritz eingebildet, ER will rechts sitzen. Es war ein Geraufe und Gezeter das kaum zum Aushalten war. Natürlich wollte der Max auch nicht nachgeben und hat sich immer zwischen Moritz und Gitter dazwischengequetscht. Ich konnte nur den Kopf schütteln - sie waren nicht zum Beruhigen. Kann das jemand verstehen????? Was ist in Moritz gefahren, deshalb so einen Terror zu machen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ines

    Ines Guest

    Tja, sind halt eben Agas. Die muß man nicht verstehen. Meine sind immer etwas unberechenbar und manchmal unnahbar, (sogar die Handaufgezogenen beißen manchmal ohne Hintergrund und Vorwarnung zu, obwohl ich sie sonst Knuddeln kann ohne Ende) Seitdem ich in meiner Zimmervoliere sechs meiner Rosen zusammen halte; unter ihnen zwei der handzahmen; werden meine Zahmen frecher und meine anderen zutraulicher. Die Zahmen beißen manchemal ganz schön dolle zu, während die anderen sich von der Hand magisch zum knibbeln animiert fühlen.
    Naja, die Agas sind in ihrem ganzen Verhalten nicht ganz einschätzbar und einige von ihnen haben einen richtigen Dickschädel und das entsprechende Durchsetzungsvermögen dafür.
    Ein Beispiel ist dafür mein Pfirsichweibchen, das eine Zeit über meinte sie müsse jeden abend ihren Gefährten durch die Gegend jagen und auf ihn einhacken sobald er ihr zu nahe kam. Gott sei dank hat sich das inzwischen wieder gelegt ohne das jemand Schaden nehmen musste.
    Grüße Ines
     
  4. #3 Sabine Fabian, 27. Juni 2000
    Sabine Fabian

    Sabine Fabian Guest

    Ach *schwärm* ich möchte meine Agas auch sooo gerne knuddeln. Die schaun mich immer so dick und kuschelig an. Ich möchte sie dann gerne nehmen und gaaaanz viel knuddeln aber sie lassen sich ja nicht......

    Ich hab mir jetzt sagen lassen, ich soll einen Ast oder Stengel von irgendetwas nehmen, und sie damit über den Bauch streicheln. Das soll ich jeden Tag machen und mit der Hand aber immer näher gehen dabei. Angeblich gelingt es dann vermutlich irgendwann, daß man sie zumindest streicheln kann und dann kann man ja weiter machen.

    Wie findest du die Idee? Meinst du hilft das? Ich möchte doch soooo gerne!!!!! [​IMG]
     
  5. Ines

    Ines Guest

    Bei wirklich "wilden" und ängstlichen Agas wird es bestimmt einige Zeit dauern bis der Ast auch nur in die Nähe des Vogels gelangt ohne Panik auszulösen. Aber mit viel Geduld und Haltevermögen des Astes in deiner Hand steht der Zähmung nichts im Wege. Wie heißt ein Sprichwort so passend "Versuch macht klug", also versuch's. Auch die nicht wegzudenkende Kolbenhirse hilft bei der Zähmung, aber ich persönlich habe mir schon mehrfach lahme Arme und einen steifen Rücken dabei geholt, ständig Hirse in den Käfig zu halten für nichts und wieder nichts und noch doof angeguckt werden von den Geiern. Bis ich mich entschlossen habe auch ängstliche Geier lieb zu haben.
    Der Küken zuliebe mußte ich damals die Handaufzucht versuchen, ohne zu wissen wie und womit. Die Eltern der damals drei Küken fingen in der 3.Woche nach dem Schlüpfen der Küken damit an, die Kleinen zu mißhandeln und wollten sie nicht mehr füttern. Ein Küken hat diese Mißachtung nicht überlebt, bevor ich überhaupt wußte was da passiert im Kasten. Die anderen beiden habe ich sofort den Eltern weggenommen. Ein Kleines sah besonders schlimm aus: Beide Augen verklebt, daß ich dachte der Kleine wird nie wieder sehen können, das Köpfchen voller Blutergüsse blau lila gefärbt und gerupft, gerupft auch an anderen Stellen. Das Rupfen an sich scheint bei einigen Eltern ja "üblich" zu sein, aber nicht diese Mißhandlungen. Das zweite Küken sah nicht ganz soo schlimm aus, hatte aber auch etwas abbekommen. Lucky Bird habe ich das erste genannt, weil es nicht nur überlebt hat, sondern weil mein Mitleid mit ihm größer war als die Furcht, daß er in meiner Hand an den Folgen sterben könnte und ich ihn/beide fütterte. Die beiden sind also nicht aus einer Laune heraus von mir aufgezogen worden, es hatte gute Gründe. Beide sind nun noch immer zutraulich und lassen sich knuddeln und wenn ich sie nicht knuddeln würde, würden sie sich selbst in meine Hand am liebsten vergraben. Ich habe beide in einer Sechsergemeinschaft im Wohnzimmer untergebracht (mit ihren Eltern und den älteren Geschwistern die ganz normal gezogen wurden). Es haben sich unter den Geschwistern neue Paare gebildet, (die ich aber nicht brüten lasse) und alle benehmen sich ganz "normal" anderen Vögeln gegenüber, was auch nicht selbstverständlich ist bei Handaufzuchten oder?
    Von einem anderen Paar Rosen habe meine dritte Handaufzucht. Auch hier waren es zu Anfang drei Küken, auch die drei wurden nach ein paar Wochen nicht mehr gefüttert was das älteste und kräftigste komischer Weise nicht überlebte (das dritte starb bereits viel früher an plötzlichem Kükentod als noch gefüttert wurde). Auch hier wurde angefangen zu rupfen (wofür mir bis heute keiner,den ich gefragt habe eine Erklärung abgeben konnte, warum) und auch hier habe ich aus Mitleid das letzte Küken noch ca.2 Wochen gefüttert. Nachdem es flügge war hatte ich das Glück von einem anderen Züchter ein etwa gleichaltes Rosenküken zu bekommen, welches sich mit "Goldie" (weil er gelb ist) super gut versteht. Goldie ist nicht mehr zahm und kommt nicht mal mehr auf die Hand. (Es sei denn ich muß ihn einfangen, dann lässt er es sich gefallen, muß aber nicht sein, denke ich)
    UUUpppss, ist das viel geworden (grins), wollte gar nicht so viel schreiben.
    Besser ich hör jetzt auf.
    Grüße Ines
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kann das jemand nachvollziehen?

Die Seite wird geladen...

Kann das jemand nachvollziehen? - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...
  3. Hilfe, Fundtaube, kann mit jemand bei der Rasse helfen bitte?

    Hilfe, Fundtaube, kann mit jemand bei der Rasse helfen bitte?: Kann mir bitte jemand sagen, was für eine Taube das ist? Ist gestern in Glückstadt zugeflogen. [GALLERY] [GALLERY]
  4. Hat jemand Erfahrung mit Spreizbeinchen bei Zebrafinken

    Hat jemand Erfahrung mit Spreizbeinchen bei Zebrafinken: Hallo, Wir haben heute beobachten können wie unser zebrafinken Küken das erste mal aus dem Nest gepoltert ist. Es ist das einzige Küken, es ist...
  5. Zwergnonnen, hat sie noch jemand?

    Zwergnonnen, hat sie noch jemand?: hallo, mir ist aufgefallen, das man kaum noch verkaufsanzeigen findet. für mich bedeutet das, das sie nicht mehr gehalten werden. weis da jemand mehr?