Kann Grit den Kropf reizen?

Diskutiere Kann Grit den Kropf reizen? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Barbara, wie gehts denn Deinen Sorgenkindern heute?

  1. #41 charly18blue, 17. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Barbara,

    wie gehts denn Deinen Sorgenkindern heute?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo, gestern waren die beiden ziemlich fit, und sind viel herum geflogen.Gewürgt haben sie bis jetzt nicht mehr.Ich habe Grit; Sand und Pickstein erstmal aus der Voli entfernt.Heute sind sie etwas schläfrig.Eigentlich wollte ich erst nächste Woche Freitag zur Nachuntersuchung, jetzt geh ich aber schon am Montag, weil ich keine Ruhe habe.Was den Tierarzt angeht ( lieber Leonard).Ich glaube weder, das er ein Pfuscher, noch ein Abzocker ist.Er nimmt sich sehr viel Zeit für die Untersuchung, und kennt sich mit Krankheiten wie Megas und Trichos usw aus.In der Datenbank steht:Sind zwar nicht auf Vögel spezialisiert,kennen sich aber mit der Problematik der Vogelkrankheiten aus (frei mit meinen Worten formuliert).Es tut mir sehr leid, wenn du Pech mit Halsabschneidern hattest, aber dieser Doc gehört nicht dazu.Möglich, das die in der Tierklinik mehr drauf haben, aber gleich auf den Arzt los zu gehen find ich nicht gut.
     
  4. #43 charly18blue, 17. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hast Du mal das Gewicht der beiden überprüft?
    Das ist auf jeden Fall mal ein gutes Zeichen. Dass sie heute etwas müde sind, kann gut vom AB kommen. Das muß der kleine Körper ja erstmal wegstecken.
    Genauso hätte ichs auch gemacht. Ich lege bei Erkrankungen auch immer den Boden mit Zewa aus, da kann man ganz gut sehen, wie der Kot ist.

    Ich wünsche den Beiden weiterhin gute Besserung und halt uns auf dem Laufenden.
     
  5. #44 Miss Daisy, 17. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2011
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Danke,@Susanne! Wiegen klappt bei den beiden nicht so gut, weil sie nicht zahm sind.Der Tierarzt hat sie abgetastet und gesagt, das sie nicht zu dick und nicht zu dünn sind.Fressen tun die beiden ganz normal.Die meiste Zeit sitzen sie da, und knirschen mit dem Schnabel.Zwischendurch wird mal gebrabbelt oder am Wildgras geknabbert.
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mein TA wiegt immer in der TB.
    Erst Vogel mit Tb, dann TB alleine, TB-Gewicht abzeihen.

    Alternative:
    Waage aufstellen, Zwea oder so drum wickeln und Körner, vorzugsweise KH drauf legen und warten.
    Wenn man weiß, wer da wann rgelmäßi drauf ist, vorher mal anstellen.

    Hat ronsig aus dem Forum hier so gemacht & das hat nach einiger Zeit auch geklappt.

    Andere Alternative:
    Freisitz basteln (Brett und von unten einen Ast mit lnager Schraube da rein bohren, oben einen Querast mit Schraube verbinden), das Ganze auf Waage stellen, oben eine KH dran binden.
    Wenn sie da regelmäßig rauf gehen, Waage vorher mal tarieren und hoffen, dass Vogel innerhalb der Zeit auf die Waage geht, die diese an bleibt.
    Andere Alternative:
    Golliwoog topf etc. auf Waage, tara einstellen, warten.
    KLappt besser, wenn Vögel schon Golliwoog etc. auf einem Tisch kennen und da rauf gehen, also wahlweise auch mit anderem Futter, Spielzeug, kleinem Freisitz aus der Zoohandlung, Lockfutter, Korkröhre etc.
     
  7. #46 charly18blue, 17. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist ein Zeichen von Wohlbefinden, also scheints den Beiden tatsächlich besser zu gehen und auch das
    liest sich positiv.
     
  8. #47 Leonard, 17. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Februar 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Das ist trügerisch, genau so wie das sitzen oder schlafen auf einem Bein. Selbst wenn der Vogel leise singt, sagt das über ein gutes Wohlbefinden nichts aus. Ein leiser kurzer Gesang und sehr langes Schnabelknirschen hat auch mein schwerst Leberkranker Joey einen halben Tag vor seinem Tod gemacht, und ihm ging es da schon ziemlich schlecht. Soweit ich das beurteilen kann mit meinen Piepsern sind nur die Augenlider und der Kot ein verlässlicher Stimmungsindikator. Vielleicht noch die Temperatur der Beinchen, Plustern und vorallem der gegenseitige Umgang mit den anderen Vögel.
     
  9. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Baytril in den Schnabel geben ist 1. effizienter und 2. sicherer. Wie das geht, zeigt Dir mein Video: http://www.youtube.com/watch?v=ZOcck6ArTB8

    Typischer Weise gibst Du dem Vogel jeden Tag 0,1ml Baytril direkt in den Schnabel. Wenn der Vogel Trichos hat, braucht er zusätzlich etwas dagegen (ich persönlich bevorzuge der guten Erfahrungen damit wegen Spartrix). Bei Megas kann man medikamentös derzeit nur einen Status-Quo erreichen. Eine Heilung ist leider aktuell nicht wirklich möglich. Wikipedia enthält seit Mai 2010 einen sehr guten Artikel dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Macrorhabdiose (Vorige versionen waren nicht annähernd so ausführlich).
     
  10. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich hätte gleich von der Wellidame berichten sollen ;-)
    Ja, ich kenne einen Fall. Die Wellidame kam im Winter 2007 im beklagenswerten Zustand hierher und hatte eine schlimme Zeit in einem an die Wand genagelten Käfig mit Zeitungspapier als "Einstreu" und mit Hornballen- und Krallenproblemen wegen Plastikstangen hinter sich. Die Untersuchung durch den TA hat damals gezeigt, dass kein Grit im Magen vorhanden war, dass trotz der selben Futtermischung wie meine Pieper sie bekommen, ein erheblicher Vitaminmangel und eine Hypokalzämie vorlagen. Das Röntgenbild zeigte außer dem fehlenden Grit noch, dass die Magenwände deutlich mehr Muskelgewebe hatten als allgemein üblich.

    Die Hypokalzämie kam durch Vitamin D Mangel und der ließ sich mit einer wohldosierten Spritze beheben. Die Wellensittichdame hatte an den beiden ersten Tagen nur Futter und Wasser. Am dritten Tag Einzelhaft gab ich ihr Vogelsand. Ich habe so etwas noch nicht (und danach auch nie wieder) bei einem Vogel erlebt. Die Dame plumpste förmlich runter auf den Sand und wühlte wie besessen und nahm immer wieder kleine Körnchen auf. Ich hatte echt Angst, dass sie sich einen Sandmagen anfrisst.

    Eine Woche später war eine Nachkontrolle angesagt und das erneute Röntgenbild zeigte eine gesunde Menge Grit im Magen. Die Schädigung der Muskulatur ist offenbar irreversibel gewesen, aber dennoch hat sich der Zustand des Vogel binnen drei Wochen drastisch verbessert. Und eine einzige Spritze mit Vitamin D kann das kaum bewirkt haben. Da der Vogel zudem quasi das selbe Futter erhielt, dürfte der Gritl, der die einzige Veränderung war, hier eine entscheidende Rolle gespielt haben. Medizinisch korrekt beweist das rein gar nichts, aber da es ähnliche Berichte auch von anderen Vögeln gab und gibt... ;-)
     
  11. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Naja darüber kann man jetzt nur spekulieren, aber trotzdem würde ich in diesem Fall (Miss Daisy) erstmal von Grit abraten. Scheint sich ja auch gut zu entwickeln.
     
  12. #51 Miss Daisy, 17. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2011
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Wenn das hier überstanden ist, gibt es nur noch den feinen Vogelsand mit den kleinen Kalksteinchen und dem Anis drin, und den rosa Pickstein.Keinen Papageiensand mehr, wo größere Steinchen drin sind, und keinen extra Grit mehr im Napf.Dazu eine gute Körnermischung und 2mal die Woche Mineralpulver mit Vitamin D3.Und natürlich viel Gras und etwas Grünzeug.Keine Experimente mehr mit ach so tollen Gritsteinblöcken, und was weiß ich noch alles.
     
  13. #52 Tiffani, 18. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2011
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Da muss ich mal ein Veto einlegen, hab' s extra nochmal nachbearbeitet. Ergänzend möchte ich hinzufügen, es handelt sich um den Streichkopf eines Streichholzes! Nicht um den Streichkopf eines Kaminanzünders :D
    Also selbst das größte Steinchen ist gerade mal so groß wie das Körnchen einer Silberhirse :+klugsche Hinzukommt, dass es der Magen eines Jungen PF ist, also Meilenweit von einem Wellimagen entfernt ist. Sprich die Körnchengröße vom Grit oder der Kohle und somit die angebliche Reizung ist zu vernachlässigen. Wenn man keine Backerstein gibt ;)
    [​IMG]

    :beifall:
    Ich würde mal sagen, dass diese Beobachtung nicht außer Acht gelassen werden sollte, da sie sozusagen Vorort ermittelt wurde.

    Das "normale" Futter ist genauso viel oder wenig belastet. Das einzige was fehlt ist der Stengel. Gewaschen und getrocknet werden die normalen Körner auch nicht. Im Gegenteil, bei der KoHi kannst du sogar noch den "Frischegrad" ermitteln, was du bei gedroschenem Korn nicht kannst ;)

    Das halte ich für ein Gerücht! Mit einem vernünftigen Mikroskop kann man M.o. jederzeit "sehen". Da muss nichts angefärbt werden. Es heißt, entweder Mikroskop oder färben. "Sie" sehen auf dem Träger aus, wie kleine dünne Glasnadeln ohne Spitze.

    Organisten sind sogenannte Weichfresser, am liebsten süßes, saftiges Obst, weiche Beeren oder Knospen und Grünfutter wie Gurke oder evtl. Salat. DAS die nun keinen Grit brauchen ist logisch. Und dennoch, auch sie nehmen schon mal Mineralsteinchen auf. Weil Grit eben nicht nur der Nahrungszerkleinerung dient :zustimm:

    Halte ich für eine sehr schlechte Idee. Zewa ist immer behandelt, es verändert farblich die Ausscheidungen (reagiert chemisch) und saugt zu viel Flüssigkeit auf (verschleiert). Für eine Kontrolle ist Butterbrotpapier (Pergament) am besten geeignet :zustimm:

    Meine Tierärztin auch. Ich habe es mir inzwischen auch angewöhnt meine Tiere "regelmäßig" zu wiegen. Der berühmte Griff nach dem Brustbein sagt nämlich nix.

    Dieser Beitrag ist nichts anderes als: Einer schreibt vom anderen ab, keine eigenen Erfahrungwerte. Wichtige Ausführungen fehlen darin... Nach meinen Erfahrungen ist M.o. behandelbar (bei Goulds). Siehe entsprechendes Thema bei australische Prachtfinken (noch nicht abgeschlossen, wird gelegentlich noch von mir ergänzt).

    Ich finde deinen Bericht genauso aussagekräftig wie den von Gerd!
    Ein XXXXX der nicht endlich wach wird und eigene "Untersuchungen" anstellt.
     
  14. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.196
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day @ Tiffani
    Das Bild ist sehr schön aufgenommen , genau das habe ich auch bei Wilden Wellensittichen im outback gefunden , thanks a lot ( gerd)
     
  15. #54 Sittichfreund, 18. Februar 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    So kann und wollte ich das nicht sagen oder verstanden wissen.

    Erstens mal wußte ich nicht, daß Du das tust, und zweitens weiß ich nicht auf welcher Grundlage Du eine solche Überprüfung betreibst. Kannst Du wirklich kompetent die Qualifikation eines Tierarztes beurteilen?
     
  16. Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo, ihr Lieben, grad hab ich gesehn, das Balu jetzt auch würgt.Dafür würgt Bobby nicht mehr.Ich hab meine Bekannten gefragt, ob sie mich nach Tübingen in die Tierklinik fahren, keine Chance.Morgen um 16 Uhr 30 hab ich sowiso einen Termin bei dem anderen Arzt zur Nachuntersuchung.Hat jemand von euch Vorschläge, was jetzt die beste Behandlung für die Pieper wäre, so das ich sie dem Arzt vorschlagen kann? Ich glaub, das nächste Mal schaff ich mir Karnickel an.
     
  17. #56 charly18blue, 20. Februar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Barbara,

    auf jeden Fall solltest Du erneut einen Kropfabstrich nehmen lassen und dieses Mal Kulturen anlegen lassen auf Pilze, Bakterien mit Antibiogramm, frisch nochmal auf Trichomonaden. Auch den Kot solltest Du uintersuchen lassen, da ja einer Deiner beiden Durchfall hat oder hatte. Nicht einfach wieder eine Behandlung auf Verdacht zulassen. Und bitte laß Dir zeigen wie man oral Medkamente verabreicht, die Behandlung übers Wasser ist bei Wellis nicht sehr sinnvoll, da sie nicht genug trinken. Wiegen halte ich auch für sehr wichtig, da das Gewicht wirklich einiges über den Zustand aussagt.

    Dann frage ich ich warum das bisher keiner der vk TÄ, die ich kenne gemacht hat, sondern einfärbt.

    Damit habe ich keine gute Erfahrung gemacht, da das knisternde Backpapier meine Vögel panisch gemacht hat. Ich nehme schon lange Zewa und bislang hats immer noch geklappt um den Kot zu identifizieren. Aber das darf ja wohl Ansichtssache sein.
     
  18. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    wenn bislang nur ein Kropfabstrich unter dem Mikroskop angeschaut wurde, dann würde ich eventuell fragen, ob der TA nicht eine Kultur von selbigem anlegen möchte. Dort findet man zuweilen auch Erreger, die bei der Durchsicht am Mikroskop unbemerkt geblieben sind. Außerdem kann man so gleich ein Antibiogramm erstellen, das aussagt, welches Medikament am besten gegen die Erreger wirkt. Kloakenabstriche können auch sinnvoll sein. Ebenso Kotproben, die sich der TA unter dem Mikroskop ansehen kann - so findet man beispielsweise Megabakterien. Da auch organische Veränderungen für Erbrechen verantwortlich sein können, wäre das Anlegen eines Röntgenbildes als weitere Diagnostik sinnvoll - falls bei den anderen Untersuchungen nichts heraus kommt. Das entscheidet jedoch primär der behandelnde TA.

    Den Gedanken kennt glaube ich jeder, der Wellensittiche - oder generell Haustiere - hält. :zwinker: Manchmal läuft es einfach nicht so, wie man es gerne hätte.

    Ich habe hier aktuell auch einen Fall, bei dem vermutlich Megabakterien aktiv sind. Der arme Vogel schluckt fleissig Amphomoronal und ich mache drei Kreuze, wenn die Behandlung vorbei ist - und der Vogel vermutlich auch.
     
  19. #58 Miss Daisy, 20. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2011
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    In dem Moment wo ich das geschrieben hab, war ich etwas gefrustet wegen meiner Abhängigkeit von anderen Leuten, wenn ich zum Tierarzt muß.Mit einem anderen Kleintier könnte ich ohne Probleme zu einem normalen Arzt in die nächste Stadt fahren.Als ich mir die Pieper angeschafft hab, wußte ich noch nichts von vogelkundigen Tierärzten.Und jetzt mach ich mir Sorgen, das ich vielleicht mal keine Hilfe bekomme, wenn es mal richtig ernst wird, obwohl die Sorge wahrscheinlich unbegründet ist.Ich bin aber froh, das ich hier so viel Hilfe und Ratschläge bekomme, ich werde morgen auf jeden Fall eine Kotprobe zum Arzt mitnehmen, und werde heute Nacht, und morgen bis kurz bevor ich los fahre sammeln, und in ein Röhrchen packen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Also, das hab ich mir jetzt alles aufgeschrieben, was ist ein Antibiogramm? Das mit dem wiegen - ähm keine Ahnung wie ich das anstellen soll? Die Flügel festbinden? (Scherz)
    Kann man den Kot auch auf Trichos untersuchen lassen, oder geht das nur aus dem Schnabel?
    Die haben leider kein eigenes Labor wo sie den Kot untersuchen, sie müssen den immer wegschicken.
     
  22. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Barbara,
    Antibiogramm = sagt, welche Antibiotika der Vogel braucht.
    Wiegen: Sollte der Tierarzt können (einmal Vogel in Transportbox, dann TB alleine, Differenz bilden).

    Im Prinzip solltest nicht Du sagen müssen, was wie gemacht werden muss; wenn Du das musst, würde ich einen anderen TA suchen.

    Wir drücken Daumen & Krallen!
     
Thema:

Kann Grit den Kropf reizen?

Die Seite wird geladen...

Kann Grit den Kropf reizen? - Ähnliche Themen

  1. Zebrafink - Loch im Kropf

    Zebrafink - Loch im Kropf: Hallo, War lange nicht mehr hier. In den letzten Wochen haben sich zwei Sachen ereignet, die ich posten will. Eine hier und für die zweite mache...
  2. Welches Futter für Schlesische Kröpfer

    Welches Futter für Schlesische Kröpfer: Hallo in die Runde,ich hab da mal eine Frage,was das,richtige Futter für Schlesische Kröpfer ist.Sollte s mit oder ohne Mais sein,wie oft am...
  3. Erkrankung des Kropfes

    Erkrankung des Kropfes: Hallo, einige erinnern sich vielleicht, ich habe mehrmals wegen meiner Zebrafinken-Henne gepostet, als sie krank war. Sie hatte damals ein...
  4. Wer hat mir diesen Grit (für Tauben -und welchen) empfohlen??

    Wer hat mir diesen Grit (für Tauben -und welchen) empfohlen??: Hallo in die Runde... Es ist schon einige Zeit her, aber vielleicht weiß die betreffende Person es noch...:~ Leider habe ich meine PN´s gelöscht...
  5. Haltung Weißkopfpapageien

    Haltung Weißkopfpapageien: Hallo ins Forum, ich halte seit kurzem zwei junge Weißkopfpapageien. Zwar habe ich aus früheren Zeiten einige Sittich- und Papageienerfahrung,...