Kann ich noch etwas tun?

Diskutiere Kann ich noch etwas tun? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr! Nochmal eine Zusammenfassung und dann Neuigkeiten: Es geht um meine Kleine, sie hatte hin und wieder Atemgeräusche und Piepsen -...

  1. sonne

    sonne Guest

    Hallo Ihr!

    Nochmal eine Zusammenfassung und dann Neuigkeiten:

    Es geht um meine Kleine, sie hatte hin und wieder Atemgeräusche und Piepsen
    - da sie vor einen 1/2 Jahr schon die selben Symptome hatte und kurzfristig
    nach der Behandlung Besserung eintrat, bin ich wieder zum vogelkundlichen
    Tierarzt. Der machte ihr einen Kropfabstrich, sah die alten Röntgenbilder an
    - ich rief ihn dann an, das Ergebnis war Staphylokokken, das Antibiogramm
    ergab unter anderen das Antibotikum: Baytrill, zur Stärkung gab er mir
    Echinacea mit.


    Gut als nach einigen Tagen ihr Zustand schlechter wurde, das komische
    Atmen war jetzt täglich zu hören, rief ich nochmal an und bekam einige Tage
    später einen Termin.
    Ich düste hin, er hat ihr Blut abgenommen und sie noch einmal geröntgt
    - in Narkose. Da sie sehr viel Probleme mit der Atmung hat, hat sie relativ
    lange gebraucht um aufzuwachen. Der Tierarzt hat sich aber sehr lieb um
    sie bemüht und sie ist aufgewacht. Natürlich habe ich mich riesig gefreut,
    daß sie diese Tortour geschafft hat! Ich war richtig stolz auf sie!

    Die Diagnose klingt allerdings gar nicht gut: Beim Röntgen hat er gesehn,
    das die Konturen der Leber wieder besser aussehen, als beim letzten Bild,
    an ihren Füßen hat sie schon länger Arthrose, die Luftsäcke waren ihm zu klein.
    Der Bluttest ergab der erste Wert (Leber) war erhöht. Der zweite Wert (kontrollwert?) aber anscheinend normal.
    Ihre Abwehrstoffe (z.b.: Globuline?) waren sehr gering: 0,2 ...
    Sie hat sehr zuviel Harnsäure, er sagte das einzige Mittel was es gab, darauf
    sind sehr viele Vögel gestorben, deshalb gibt man das nicht mehr!
    Bei ihren Nierenwerten hat er sich richtig erschrocken: über 10,2.
    Er sagte auch etwas von Megabakterien, die man manchmal nicht im Kot
    nachweisen kann, da sie etwas abgenommen hatte.

    Er sagte, ich solle Baytrill noch bis diesen Freitag weitergeben, das Echinacea
    dazu, Rotlichtlampe und Tyrode Lösung ins Wasser.

    Aber ich bin verzweifelt, sie piepst wie ein Meerschweinchen, ich hör sie vom
    Nebenzimmer, am Tag, in der Nacht, hat dauernd ihren Schnabel geöffnet,
    hat extreme Atembeschwerden. Macht den Eindruck als hätte sie was im Kropf
    kann nicht schlucken.

    Es ist schlimm sie so zu sehen, was kann ich für sie tun. Manchmal schwirren
    mir sogar Gedanken des einschläfern lassens durch den Kopf.
    Aber bei aller Schwere der Entscheidung, ich bin im Moment der festen
    Überzeugung, das sie das selber nicht will. Sie ist aus der Narkose aufgewacht
    sie fängt immer wieder an zu fressen, trinkt. Sie gibt nicht auf, sie will nicht
    sterben!

    Kann ich was für sie tun?

    Allerdings geht mir auch der Gedanke an Luftsackmilben nicht aus dem Kopf,
    obwohl mir der TA gesagt hat, das sie das nicht hätte. Bei Wellensittichen
    kommt das normalerweise nicht vor, ihr sagt aber schon.
    Eine "Verdachtsbehandlung" auf Luftsackmilben in ihren Zustand bringt das
    was oder schadet das was?

    Oder eine Kropfspülung, Zwangsernährung keine Ahnung!

    Lieben Gruß

    Christine :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    hallo

    Was genau für einen Vogel hast du? :?
     
  4. #3 Alfred Klein, 20. April 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.490
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Christine

    Seltsame Ansichten haben die Tierärzte manchmal.
    Warum sollen die bei einem Welli nicht vorkommen? Wenn Du meinst daß es LSM sein könnten so kannst Du doch einfach auf einer Behandlung bestehen. Der TA wird schließlich von Dir bezahlt und sollte daher auch mal das machen was Du für richtig hältst.
     
  5. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Christine,

    tut mir echt leid mit Deiner Kleinen,
    es ist immer schlimm, wenn man die Vögel die man liebgewonnen hat, so leiden zu sehen, mir würde auch das Herz bluten.
    Leider kann ich Dir nichts raten oder Dir helfen, wollte Dir nur schreiben, wie leid Ihr zwei mir tut.

    Liebe Grüße Christine mit Attilinchen und Oskar :trost: :trost: :trost:
     
  6. sonne

    sonne Guest

    Danke für eure Antworten und eurer Mitgefühl!

    Es ist eine Wellensittichdame im Alter von 10,5 Jahren!

    @Alfred Klein: Trotz der Diagnose, Staphylokokken, Nierenpoblem... s. o.
    würdest Du LSM in Betracht ziehen.

    Und dieses Ivomec ist nicht ungefährlich oder, verschlimmert das noch das
    Atmen - ich meine schlimmstenfalls?

    Das Komische ist eben das die Atemgeräusche seit dem AB täglich zu hören
    sind, oder soll ich auf ein anderes AB umsteigen?

    Ich bitte euch um eure Meinungen, meine Kleine hat wirklich einen
    bewundernswerten Lebenswillen, aber ich weiß nicht wie lange noch!

    Lieben Gruß

    Christine
     
  7. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo christine,

    super , dass du sie nicht einschläfern lässt !!!
    die harnsäure kannst du homöopathisch ausleiten, z.B. mit "restructa sn" aus der apotheke. tägl. 1/4 tabl. gepulvert über frischfutter.
    allerdings scheint eine umfangreiche behandlung notwendig zu sein. wende dich doch mal per e-mail an thomas braunsdorf oder an marion wagner. schicke dir eine pn.

    liebe grüsse
    ina
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Kann ich noch etwas tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. megabakterien nierenwert

    ,
  2. luftsackmilben nierenwerte

Die Seite wird geladen...

Kann ich noch etwas tun? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittichhahn rupft Henne,was tun?

    Nymphensittichhahn rupft Henne,was tun?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe ein Problem mit meinem Nymphensittichpärchen. Ich weiß , dass das Thema schon oft im Forum vorkam,...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  4. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  5. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...