Kann man Federlinge mit bloßem Auge sehen?

Diskutiere Kann man Federlinge mit bloßem Auge sehen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo nach langer Zeit. Habe in den FAQ keine Antwort gefunden, daher meine Frage: Beim Saubermachen habe ich Vogelfedern auf dem Boden...

  1. kasimir

    kasimir Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    69117 Heidelberg
    Hallo nach langer Zeit.

    Habe in den FAQ keine Antwort gefunden, daher meine Frage:

    Beim Saubermachen habe ich Vogelfedern auf dem Boden gefunden, von denen eine angenagt war. Bei genauerem Umsehen habe ich auf dem Boden kleine Tierchen gesehen, die ich in einem Glas zur Tierärztin gebracht habe. Man konnte sie sehr gut mit dem bloßen Auge erkennen, also nichts wozu man ein Mikroskop braucht. Können das Federlinge sein? Oder auch andere Tierchen die nur auf dem Boden rumkrabbeln und sich an die Federn gemacht haben? Sie kommen gerade in die MAuser und ich untersuche die Federn, kann aber nichts entdecken.

    Leider habe ich gerade keinen Wagen und die Tierärztin will mir das Mittel nicht so aushändigen, dass ich es selbst auftupfen kann. Von Sprays habe ich gelesen, dass es nicht ganz klar ist, ob es so puaschal anwendbar ist. Möchte keine Experimente machen.

    Zusätzlich hat der Hahn von Zeit zu Zeit eine laute Atmung und schnelles hintereinander Niesen, mit Sicherheit keine Erkältung. Macht nachts in den letzten tagen ein wimmerndes Geräusch. Vermute LSM.

    Was würdet Ihr sagen? Und bekommt man Ivomec nur beim Tiearzt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kasimir

    kasimir Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    69117 Heidelberg
    Zur Ergänzung: die Tierärztin sprach von Federmilben. Dachte nur, dass man die nicht so ohne Weiteres sehen könnte. Die waren schon so 3 mm lang und 1 mm dick.
     
  4. #3 Fleckchen, 6. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Hier siehst du Federlige und auch die Fraßschäden, die damit verbunden sind.

    IVOMEC gibt es normal! nur beim TA, da es ein verschreibungspflichtiges Medikament ist. Ist aber bei Federlingen sinnlos, weil Federlinge nicht an das Blut der Kanarien gehen. Von daher kann man deine TA verstehen.

    Hier ist das Thema von größern "Vögelchen", aber ich denke das paßt auch.

    Die "Erkältung" könnten auch Trichomonaden sein. Schleimiger Ausfluß vorhanden?
    Da kommst du um einen Gang zum TA nicht rum. In fortgeschrittenem Stadium sind Trichomonaden auch im Kot nachzuweisen, aber besser den "ganzen" Vogel vorstellen.

    erich
     
  5. kasimir

    kasimir Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    69117 Heidelberg
    Danke, also Ivomec dachte ich gegen Luftsackmilben. Ich weiß nicht, was die Tierärztin vorgesehen hatte. Sie wollte ein drop-on gegen die Federn´milben machen, was ja nichts anderes ist, als das Medikaent in den Nacken zu streichen. oder?

    Und Erkältung schließe ich aus? Trichomaden sind aber wahrscheinlich nicht zwingend mit erkältung verbunden. Direkter Ausfluß ist nicht vorhanden, man sieht aber das Ausgenießte an der Scheibe des Vogelkäfigs.

    Ich versuche noch eine andere Tierärztin zu fragen, denn ich kann einfach nicht zu Fuß mit 4 Vögeln im Käfig durch dei ganze Stadt laufen. Das muss auch einfacher gehen, zumal das schonmal eine Tierärztin gemacht hat.
     
  6. kasimir

    kasimir Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    69117 Heidelberg
    also das war nochmal hilfreich, sich die Fotos und Beschreibungen anzusehen. Es sind mit Sicherheit Federlinge nicht Federmilben. Wundert mich nur, dass die Tierärztin da keinen Unterschied macht.

    Ich versuche es doch mal mit den Empfohlenen Mitteln, die man im Handel bekommt.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Wilhelmine

    Wilhelmine Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Gibt es in Deiner Stadt nur einen Tierarzt? Wenns nicht grade sehr klein ist, gibt es doch meistens mehrere Alternativen ... am besten finde ich - wenn es keinen Arzt gibt, der auf Vögel spezialisiert ist - eine Tierklinik, da dort meist mehrere Ärzte sind, von denen mind. einer dann auch Ahnung hat. Aber die gibts wohl eher in größeren Städten.

    Wenn Deine Tierärztin nicht Milben und Federlinge unterscheidet hab ich doch etwas Zweifel an der Kompetenz ... Hast Du keine Freunde / Verwandte, die Du wegen einer Autofahrt mobilisieren könntest ...?
     
  9. Kanarien

    Kanarien Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39221 Welsleben
    Hallo Kasimir!
    Ich hatte vor gerauner Zeit auch Probleme mit diesen Biestern.Mein TA.hat mir das Mittel Frontline gegeben.Die Federlinge waren nach 2 Tagen verschwunden.Ich kann das Medikament nur weiter empfehlen.Es wird einfach nur auf den Vogel gesprüht.Ein Stoß reicht völlig aus pro Vogel.
    mfg,Olaf
     
Thema:

Kann man Federlinge mit bloßem Auge sehen?