Kannibalismus in der Voliere

Diskutiere Kannibalismus in der Voliere im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo, muß mich hier doch einmal an die Experten wenden. Habe eine Außenfoliere mit ca. 15 Kanarien. Die erste Brut mit 4 Jungtieren ist gut...

  1. #1 Rytschy, 08.05.2011
    Rytschy

    Rytschy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    muß mich hier doch einmal an die Experten wenden.
    Habe eine Außenfoliere mit ca. 15 Kanarien.
    Die erste Brut mit 4 Jungtieren ist gut gelaufen, die ersten zwei der Jungtiere haben das Nest verlassen und laufen in der Foliere umher.
    Nun das Schlimme, es kommt ein anderer Kanarienvogel, nicht die Eltern, und rupft den Jungvögeln die kleinen Federchen in der Nähe des Brustbeines aus, was der Erfolg davon ist das die Kleinen am nächsten Tag Tod in der Voliere liegen.
    Bisher passiert bei zwei Jungvögeln.
    Habe schon lange Jahre Kanarien aber sowas habe ich noch nie gesehen.
    Hat jemand die gleichen Erfahrungen damit gemacht und wie verhält man sich !
    Bin ratlos !
    Ritschy
     
  2. #2 IvanTheTerrible, 08.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wieso ist das Rupfen von Federn Kannibalismus?
    Die Jungen wurden doch nicht verspeist, oder?
    Ob der Federverlust, wenn es denn nur am Brustbein, für den Tod verantwortlich war, sei dahingestellt.
    Möglich auch die niedrigen Temperaturen Nachts in den vergangenen Tagen.
    Warum werden Vögel von anderen in einer Zuchtvoliere gerupft?
    Dafür kann es doch nur einen Grund geben!!!
    Ivan
     
  3. vaccin

    vaccin Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vechta
    Hallo Ritschy!
    Rupfen wird sicherlich eine triebige Henne, die mit den Federn ihr Nest auspolstern will. Setz die Jungen mit dem zugehörigen Hahn oder Päarchen extra nach dem ausfliegen. Dann haben sie ihre Ruhe.
    mfg,
    vaccin
     
  4. #4 IvanTheTerrible, 08.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das würde ich sicher nicht machen! Denn das Umsetzen in eine neue Umgebung kann sie veranlassen überhaupt nicht mehr zu füttern. Hatten wir hier doch alles.
    Ivan
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Dann eben die anderen Hennen raus. Kanarien sind keine Schwarmvögel und keine Koloniebrüter, das hatten wir ja hier schon öfters besprochen. Das Rupfen ist übrigens imho nicht der Grund für den Tod der Jungvögel.
     
  6. #6 Paulaner, 08.05.2011
    Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    2.374
    Zustimmungen:
    11
    Gibt es noch andere Vogelarten in der Voliere? Wie groß ist die Voliere und wie hat sich der Bestand in den letzten Jahren verändert?

    Wir erleben hier leider immer wieder und viel zu häufig, dass eine nicht empfohlene Art der Haltung eine Weile lang klappt und dass sich dann doch Probleme entwickeln, mit denen der Halter schon längst nicht mehr rechnet.
     
  7. #7 IvanTheTerrible, 08.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist ja auch der Grund für die vielen auftretenden Probleme. Keinerlei Vorkenntnisse durch Literatur, da dort so etwas beschrieben wird wie Zuchtplanung und Aufbau einer Zucht.
    Dann hat man immer ein Nachschlagewerk und kann die größten möglicherweise in Erscheinung tretenden Probleme bei der Vorbereitung schon verhindern.
    Ivan
     
  8. Moni

    Moni Guest

    Das kommt aber wohl auch teilweise daher, dass die Leute sagen:"Ich züchte nicht", sie aber trotzdem sehr wohl vermehren ;). Zuchtvorbereitung ist doch nur was für professionelle Züchter ;).

    Das nur mal nebenbei. Zum aktuellen Problem: wieso "laufen" sie eigentlich in der Voliere umher? Hast Du das nur so gesagt oder können sie wirklich nicht fliegen?
     
  9. #9 IvanTheTerrible, 08.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun, das man sich Literatur über die Vögel, die man hält, besorgt ist doch eine ganz normale Sache.
    Auch wenn man nicht züchtet.
    Aber wir haben ja das Internet und können andere fragen wenn das "Kind in den Brunnen gefallen ist"!
    Ivan
     
  10. #10 Dermichi, 08.05.2011
    Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12.02.2010
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Und außerdem, wie kann die erste Brut gut gelaufen sein mit 4 Jungvögeln bei 15 alten?
    Hiet scheint, wie Ihr schon zwischen den Zeilen geschrieben habt, grundsätzlich irgendwas nicht zu stimmen.
    Gruß
    Dermichi
     
  11. Moni

    Moni Guest

    Hm, gut beobachtet ;). Ich nehme mal an, dass vielleicht erst nur eine Henne bzw. ein Paar in Brutstimmung war und die anderen noch nicht so weit waren.
     
  12. #12 IvanTheTerrible, 08.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, vielleicht wurden die ZW nicht erwähnt.
    Es darf spekuliert werden.
    Ivan
     
  13. Poldi

    Poldi Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Aber wir haben ja das Internet und können andere fragen wenn das "Kind in den Brunnen gefallen ist"!


    ........und wieso gibt es eigentlich dieses Forum hier?Es sind ja nicht alle gleich so schlau.......oder?
     
  14. #14 IvanTheTerrible, 09.05.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Korrekt, es ist für diejenigen, die so arm sind, das sie, obwohl sie schon länger Vögel halten, aber kein Geld für Literatur haben die einzige Informationsquelle! Das Vielfache für einen PC war aber vorhanden!
    Warum wird denn immer eine "Lanze" für diese Leute gebrochen?
    Die Vögel, hier waren es 2 Tote, hätten bei einem geringfügig erweiterten Kenntnisstand vielleicht nicht sterben müssen?
    Und das hier viele etliche tote Vögel auf dem "Konto" haben, die nicht hätten sterben müssen, ist doch wohl unumstritten.
    Ergo interessieren mich deshalb die Vögel weitaus mehr, als etwaige Befindlichkeiten dieser Halter und deren Fürsprecher.
    Die Vögel können sich schließlich nicht wehren und sind solchen Haltern immer hoffnungslos ausgeliefert.
    Sind die Prioritäten jetzt verständlich erklärt worden?
    Ivan
     
  15. Poldi

    Poldi Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Nein.Zunächst sind Prioritäten in meinen Augen etwas ganz anderes!
    Zudem finde ich, ist es nicht im Sinne des Erfinders dieses Forums, sich über einen solchen Weg bzw. sich so über
    andere User dieses Forums in dieser Art auszulassen. In puncto Vorurteilen,was Arme und Reiche Menschen und deren Literatur etc. an-
    geht bin ich da immer etwas vorsichtig ( so alle unter einen Teppich zu kehren weißt du ). Ich würde nicht Menschen die
    Internet Anschluß haben oder gar ein Notebock besitzen als unwissend und arm abstempeln.
    Es gibt neben den Profis und vielleicht auch guten Züchtern, Menschen die Rat suchen. Denjenigen ist mit respektlosen
    Umgang auch nicht geholfen. Es gibt u.a. die Möglichkeit im Internet sich eine eigene Homepage zu erstellen, oder wenn man ja so gutes
    Wissen in der Vogelwelt hat, ein eigenes Buch zu schreiben.
    Ob letzten Endes die Halter am Tod der Tiere Schuld ist, oder Mutter - Natur mitgemischt hat, ist in meinen Augen umstritten, zudem
    man kein Bild und unzureichende Info`s über die Sachlage hat.
    Selbst in der Zucht kann es zu Mißerfolgen kommen......nun ist hier die Frage: Wer ist daran Schuld?

    Poldi
     
  16. #16 IvanTheTerrible, 11.05.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Zu 99,99% immer der Halter. Vögel machen keine Fehler.
    Wenn ich Vögel halte und trotzdem keine Fachbücher darüber besorge, um meinen Kenntnisstand zu erweitern , bleibt immer nur eine Schlußfolgerung, nämlich Armut.
    Wenn dies aber nicht der Fall ist, kann man von Gleichgültigkeit sprechen.
    Wenn einem seine Tiere aber so egal sind, warum hält man denn welche?
    Ivan
     
  17. Moni

    Moni Guest

    Vermutlich ist es nicht mal Interesselosigkeit, sondern Gedankenlosigkeit. Man weiß ja schon alles, und in den Büchern steht vielleicht nicht das was man gern hätte...
     
Thema: Kannibalismus in der Voliere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvögel kannibalen

    ,
  2. kanibalismus bei Zebrafinken

    ,
  3. kannibalismus unter Zebrafinken

    ,
  4. Kannibalismus unter Wachteln,
  5. kanarienvögel kanibalen,
  6. sind kanarienvögel kanibalen,
  7. kannibalismus bei kanarienvögel
Die Seite wird geladen...

Kannibalismus in der Voliere - Ähnliche Themen

  1. kannibalismus

    kannibalismus: hat schon jemand kannibalismus von kanarienhähnen an ihren küken beobachtet?
  2. Kannibalismus

    Kannibalismus: hallo meine drei huehner lieben huehnerknochen. seit wir den hund haben, welcher bekocht wird, fallen hin und wieder huehnerknochen ab. die...
  3. Baum- oder Wiesenpieper?

    Baum- oder Wiesenpieper?: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, handelt es sich hier um einen Baum- oder Wiesenpieper? Laut Svensson soll ja ein schlanker Schnabel (den ich...
  4. Vogelsammlung vom Oder-Ausflug

    Vogelsammlung vom Oder-Ausflug: Hallihallo, Ich melde mich mal wieder mit einer ganzen Reihe niedrigqualitativer Bilder von einem schönen Ausflug an der Oder heute (an den...
  5. Feder bestimmen

    Feder bestimmen: Hallo ich habe heute eine tote Eule gefunden, die jedoch schon so zersetzt war das ich diese nicht erkennen konnt und hab deshalb eine Feder...