Kapuzenzeisig - wer hält oder züchtet?

Diskutiere Kapuzenzeisig - wer hält oder züchtet? im Forum Cardueliden im Bereich Wildvögel - Hallo Allerseits, wer von Euch hält oder züchtet Kapuzenzeisige? Ich hätte da ein paar spezielle Fragen.
D

die Mösch

Guest
Hallo Allerseits,

wer von Euch hält oder züchtet Kapuzenzeisige? Ich hätte da ein paar spezielle Fragen.
 
Leg los, im Moment habe ich zwar keine Kapuzenzeisige, dafür aber andere Zeisigarten.

Jörg
 
Hallo Joerg,

danke für Dein Angebot.
Also:

1. ich habe gelesen, dass man die ersten 1-3 Eier eines Geleges so lange "sammeln" soll, bis das Gelege komplett ist. Dann soll man die ersten Eier dazulegen, damit die Jungen gleichzeitig schlüpfen (ähnlich wie bei den Kanarien).
Das bedeutet, dass die Kapuzen bereits beim ersten Ei anfangen zu brüten?

2. Als Nest nimmt man offene Nester wie bei den Kanarien oder auch ein Kaisernest. Muss dahinein ein sogenannter Nesteinleger? Wenn ja, welcher Durchmesser?

3. Ringgröße: AZ 2,5 mm?

4. Zur Jungenaufzucht soll man gekeimte Negersaat reichen. Auch Eifutter (z.B. Kanariengold o.ä.?) und wie sieht es mit Insektenfutter (z.B. von der Firma Claus) aus?

5. Können die Jungen nach der Brut bei den Eltern bleiben oder müssen sie entfernt werden? Voraussetzung ist natürlich, dass ich z.B. nur 1 Brut zulassen und dann die Nestgelegenheit entfernen würde.

6. Was kann man noch neben speziellem Kapuzenzeisigfutter an Futter anbieten? Grassamen, Unkraut-(pardon) Wildkräutersamen?


So, dass sind jetzt die Fragen, die sich mir zur Zeit stellen.
 
Kapuzenzeisige

Hallo Ulrike!

Ich hatte schon selber einen Kapuzenzeisig. Sein Verhalten ist sehr ähnlich wie Erlenzeisige.

Antworten zu 1: Ja, das ist richtig.

zu 2: offene Nester ohne Überdach mit grüner Kunstpflanzen an 2-3 Seiten zu binden, Nistgelegenheiten wie für normalen Kanarien mit etwa Nistmaterieal zu einliegen.

zu 3: richtig!

zu 4: reichliche Keimfutter und halbreife Wildsämereien wie Löwenzähne und Vogelmiere n, wenig oder garnichts Eifutter.

zu 5: Wenn Du sehr große Voliere (4 qm) hast, beliesst Du die Jungvögel vom 1. Brut, daß Kapuzenzeisige die Jungen von 2. Brut problemlos großziehen. Wenn Du kleine Voliere oder Boxen hast, mußt Du die Jungen vom 1.Brut herausnehmen, damit es sehr gestört werden kann, wie die Eltern die Jungen vom 2.Brut aus dem Nest herauswerfen können.

zu 6: Du kannst in www.futtermittel-hungenberg.de anschauen, daß es Kapuzenzeisigsfutter und Wildsämereien gibt.

Liebe Grüße
Danny :)
 
Hallo

Man könnte einen Kapuzenzeisig ja durchaus als Wildvogel ansprechen, zumindest geh ich davon aus, dass es noch keine Domestikationserscheinungen gibt. Also stellt sich mir die Frage, wer die Eier bei den wildlebenden Tieren entfernt und wieder dazu gibt. Ein Züchterkollege züchtet schon seit vielen Jahren erfolgreich Kapuzenzeisige, er entfernt die Eier aber nie.

Könnte es nicht sein, dass "Mutter Natur" da ein wenig anders vorgesorgt hat? Bei manchen Vögeln zB ist nachgewiesen, dass die letzten Jungen mehr Testosteron mitbekommen und daher beim Betteln agressiver vorgehen, was ihren Grössennachteil ausgleichen dürfte.

Nehmt ihr bei den Erlenzeisigen auch immer die Eier raus? Ich hab das selbst noch nie getan und deshalb auch noch keinen Jungvogel verloren.

lg, Othmar
 
Eier

Hallo Othmar!

Nein, ich habe früher selber die Erlenzeisige gezüchtet und beliess die Eier im Nest. Erlenzeisigweibchen begonnen ersten Ei zu brüten und lagen täglich einen Ei bis zu 4(5) Eier. Nach ca. 2 Wochen schlüpften die Jungen sehr unterschiedlichen Zeit. Erlenzeisigeltern beteiligten alle bettelnde Jungen im Nest zu füttern. Nach 2 Wochen flogen alle 4 Jungen an gleichem Tag aus. 2 konnten fliegen, die andere nicht. Nach wenigen Tagen flogen alle gleich gut. Sie saßen auf Zweigen und waren größeunterschiedlich, ähnlich wie Eulen. Nach 2 Wochen weiter waren alle 4 gleich groß.

Kapuzenzeisige sind seit ca. 30 Jahre kein Wildfang mehr und regelmäßig gezüchtet. Sie sind heute in freiem Natur vom Austerben bedroht. Sie sind heute nicht 100% artenrein, weil sie früher mit Magellan- und Erlenzeisigen eingekreuzt und weitergezüchtet waren. Die Leuten dachten, daß sie groß und wetterhart sind. Sie dürfen nicht unter 18°C Raumtemperatur gehaltet werden. Einige Leute machen, daß die Kapuzenzeisige um 15°C als Ruhezeit im Raum sind und plustern auf. Sie leben immer 22°C in freiem Natur. Wer züchten will, sollen die Kapuzenzeisige bis Dezember kurzen Tageslicht haben, dann bekommen sie ab Januar langsam längeren Tageslicht und schreiten zur Brut.

Liebe Grüße
Danny :)
 
Bezgl. der Zulässigkeit der AZ-Ringe habe ich so meine Zweifel:
Die Größe (2,5mm) stimmt zwar, der Kapuzenzeisig ist jedoch lt. BNA besonders geschützt und muss mit BNA-Ringen beringt werden (wie z.B. die Einheimischen).
 
Kapuzenzeisige

Hallo Ulrike,

nachdem ich die Beantwortung Deiner Fragen (unfreiwillig) mehr oder weniger gut delegiert habe, möchte ich mich jetzt doch auch mal äußern, aber auch auf eine schon länger zurückliegende Diskussion zum Thema Kapuzenzeisig hier im Forum verweisen.

1. ich habe gelesen, dass man die ersten 1-3 Eier eines Geleges so lange "sammeln" soll, bis das Gelege komplett ist. Dann soll man die ersten Eier dazulegen, damit die Jungen gleichzeitig schlüpfen (ähnlich wie bei den Kanarien).
Das bedeutet, dass die Kapuzen bereits beim ersten Ei anfangen zu brüten?

Es ist nicht notwendig, die Eier zu sammeln, da die Weibchen erst ab dem 2. manchmal auch ab dem 3. Ei fest sitzen. Die Weibchen verbringen schon viel Zeit auf dem 1/2 Ei, brüten aber nicht.

2. Als Nest nimmt man offene Nester wie bei den Kanarien oder auch ein Kaisernest. Muss dahinein ein sogenannter Nesteinleger? Wenn ja, welcher Durchmesser?

Es gibt so viele verschiedene Nistmöglichkeiten für Kanarien und Cardueliden, da kannst Du ruhig mal ein paar ausprobieren. Viele Züchter, die die Kapuzenzeisige halten, nehmen die einfachen Kanariennester (ca. 10cm) und bieten als Sichtschutz (wenn überhaupt) ein Stück künstliches Grünzeug.

3. Ringgröße: AZ 2,5 mm? Ich glaube, da hat Michael recht.

4. Zur Jungenaufzucht soll man gekeimte Negersaat reichen. Auch Eifutter (z.B. Kanariengold o.ä.?) und wie sieht es mit Insektenfutter (z.B. von der Firma Claus) aus?

Insektenfutter ist nicht nötig. Die Fa. Blattner (08370-97531 oder auch Hungenberg bieten spezielle Keinfuttermischungen an. Negersaat ist ok, sollte aber mit Salatsamen und evtl. Chicorrésamen ergänzt werden. Eifutter kann gegeben werden wegen der Proteine (da gibts bei Blattner eine ganz lecker italienische Substanz, die heißt glaube ich, Holland Cova).

5. Können die Jungen nach der Brut bei den Eltern bleiben oder müssen sie entfernt werden? Voraussetzung ist natürlich, dass ich z.B. nur 1 Brut zulassen und dann die Nestgelegenheit entfernen würde.

Du kannst 2-3 Bruten zulassen, solltest dann aber die Jungen von den Altvögeln entfernen. Da Folgebruten gestört werden und die Jungen u. U. von den Eltern gejagt werden.

6. Was kann man noch neben speziellem Kapuzenzeisigfutter an Futter anbieten? Grassamen, Unkraut-(pardon) Wildkräutersamen?

Ich ergänze mein Zeisigfutter mit Knaulgrassamen (bis zu 30% auf die Futtermischung) und lasse die Perilla weg. Es gibt da Untersuchungen, daß sich Perilla schädlich auf die Lunge auswirken kann.

Sonst gibt es jede Menge Futterpflanzen (eine kleine Auswahl: http://www.cardueliden.de/index-life.html), die von Kapuzenzeisigen angenommen werden. All das, was z.B. der Stieglitz in der Natur aufnimmt, kannst Du verfüttern.

Noch mal der Verweis auf vorangegangene Diskussionen, dann können wir uns einiges sparen :-)

http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=2039
"Mischlings- oder auch Mutationszucht "

Jörg
 
Hallo Allerseits,

hiermit möchte ich mich über Eure ausführlichen Informationen bedanken.

Jörg, danke für den Hinweis auf das zurückliegende thread.

Meine Kapuzenzeisige habe ich direkt von einem Züchter, der sich auf diese Tiere spezialisiert hat. Diesen hatte ich auch gefragt wegen der Beringung, Herkunfts- und Abgabenachweis und diesbezügliche Buchführung. Nach seinen Angaben wäre das nicht mehr notwendig, Beringung muss sein, aber nicht mit BNA-Ringen. Er beringt jedenfalls seine mit AZ-Ringen.
Jetzt bin ich in dieser Hinsicht etwas verunsichert: Muss ich für die Nachzuchten unbedingt BNA-Ringe oder kann ich auch AZ-Ringe anlegen? Na, muss wohl jetzt doch einige Anrufe tätigen...

Aber nicht destoweniger und trotz: Es sind sehr lebendige, aufmerksame und neugierige Vögel. Meine sind ca 3/4 Jahr alt und er fängt öfter an zu singen. Herrlich, vor allem wenn noch geübt wird...
 
Thema: Kapuzenzeisig - wer hält oder züchtet?

Ähnliche Themen

Neueste Themen

Zurück
Oben