Kasten oder kein Kasten?

Diskutiere Kasten oder kein Kasten? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Moin Ich meine mir einzubilden, einen Legebauch bei meinem Rosamädchen erkennen zu können. Ich habs schon fast befürchtet, so wie sie drauf ist im...

  1. #1 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Moin
    Ich meine mir einzubilden, einen Legebauch bei meinem Rosamädchen erkennen zu können. Ich habs schon fast befürchtet, so wie sie drauf ist im Moment.
    Jetzt stell ich mir die Frage, Kasten reinhängen, eventuell legen lassen und Eier tauschen? Befruchtet wären sie wahrscheinlich ohnehin nicht, dafür ist Sammy zu dusselig, der weiß nich wie das geht. Oder lass ichs drauf ankommen, soll sie eventuell auf den Boden legen oder von der Stange?
    Ich hatte immer den Eindruck, dass Legebedürfnis ohne Nistmöglichkeit dazu führt, dass die Vögel es sich verkneifen und auch zu lange verkneifen können.
    Bin mir da etwas unsicher im Moment. Wie verfahrt ihr denn so?
     
  2. Quak

    Quak Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    ich würde einen Nistkasten reinhängen, dann kann sie die Eiablage stressfrei bewerkstelligen.

    Danach kann man immer noch überlegen, was man mit den Eiern macht.

    Hauptsache, es kommt nicht zu Legenot.

    Viele Grüße
     
  3. #3 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Genau deswegen meine Gedanken, was Legenöte angeht, bin ich ein etwas gebranntes Kind.
     
  4. #4 Geiercaro, 21.01.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    364
    Ort:
    Hessen
    Vielleicht ist Sammy ja gar nicht so deppert wie du denkst :D die treibens heimlich wenn du auf dem Klo bist 8) grins....ich würde auch einen Kasten anbieten. Eier kannst du immer noch tauschen. Ich sage ja immer ....wenn die Hormone drücken ....da werden wir nicht gefragt. Viel Erfolg. Hoffendlich kacken sie sich nicht in die Federn (bildlich gemeint) wenn du so einen BÖSEN Kasten hinhängst. Aber du wirst uns sicherlich berichten. LG Carola
     
  5. #5 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Warum muss sich eigentlich alles vermehren wie blöd was ich halte :nonono:
    Meine Kanarien haben nach einer Woche angefangen, meine Zebras nach zwei Stunden, die Agas waren Lesben und saßen auf 12 Eiern, die Nymphen haben nach drei Wochen gebrütet, die Aras nach 6 Monaten, meine Fische vermehren sich wie blöd (obwohl das bei der Art selten ist) meine Garnelen ebenfalls und jetzt fangen die Rosas an 0l

    Vielleicht sollte ich mit was seltenem anfangen :+schimpf

    Selbst wenn die potentiellen Eier befruchtet sein sollten, werd ich nichts hochkommen lassen. Es gibt genug Rosis.
     
  6. #6 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Hm ich glaube ich halluziniere, jetzt scheint wieder alles völlig normal zu sein.
    Jetzt stell ich mir die Frage, ob ich einen Kasten hängen soll oder doch nicht. Weil wenn es falscher Alarm war, regt ein Kasten jetzt einen Alarm an...
     
  7. #7 Geiercaro, 21.01.2019
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    364
    Ort:
    Hessen
    Na dann pass nur auf wenn bei dir alles so fruchtbar ist ........du bist ja auch noch sehr jung :D:D:+streiche schönen Nachmittag :zustimm:
     
    terra1964 gefällt das.
  8. #8 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Gott bewahre :k
    Dir auch :0-
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    Es passiert oft das man kot mit ei verwechselt… das ist schwer zu unterscheiden…
    wenn du merkst es wird ernst, wurde ich einen kasten reintun damit die Vogel den richtigen prozess lernen und nicht dumme benehmen mit eier irgendwo ablegen...das ist die "universitat" der vogel fur ihre weite zukunft ….:D
    was immer du mit den eiern machst, ist deine entscheidung…:0-
    Celine
     
  10. #10 mäusemädchen, 21.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    NRW
    Zu dem Thema "Kasten oder kein Kasten" zitiere ich mal aus einem Referat des Herrn Dr. Norbert Kummerfeld:

    "(...) Ohne grundlegende Fragen hier vertiefen zu können, muß aber auch das biologisch existenzielle Bedürfnis zur Arterhaltung bei Psittaciden zum arttypischen Verhalten gezählt und in der Haltung eingefordert werden (Leiden durch fortwährende Unterdrückung aller zum Sexualverhalten zählenden Verhaltensweisen wie arteigene Kommunikation, Partnersuche, Balz, Bau der Bruthöhle, Brut, Futterbeschaffung, Fütterung sowie Verteidigung und Aufzucht der Nestlinge als Ursache von Verhaltensstörungen). Ein Anstechen der gelegten Eier in einem vollständigen Gelege kann eine praktikable Methode der Familienplanung sein, die wenigstens einen wichtigen Anteil des Sexualverhaltens ermöglicht (...)."

    Quelle:
    Kummerfeld, Dr., N. (2007), Klinik für Heimtiere, Reptilien, Zier- und Wildvögel der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover:
    Die Haltung von Papageienvögeln - Anforderungen und Wirklichkeit
    Für: Amtstierärztlicher Dienst Nr. 14, 2007, S. 253-258
     
    FloraFauna, terra1964 und Quak gefällt das.
  11. Quak

    Quak Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    @mäusemädchen: Super Beitrag! Den würde ich am liebsten klauen und hier unverträglicher Zebrafink posten, denn der lässt sich 1 : 1 auch auf andere Vogelordnungen übertragen.

    Viele Grüße
     
    terra1964 gefällt das.
  12. #12 mäusemädchen, 21.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    NRW
    Hallo Quak,

    natürlich kannst Du die Zeilen aus dem Referat "klauen" und weiter verbreiten. Wir wollen ja den Gefiederten helfen!

    Gruß
    Heidrun
     
  13. #13 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Finde ich etwas apodiktisch den Text. Ich muss es ja nicht forcieren, dass da große Wallungen aufkommen. Wenn es mal soweit sein sollte, kriegen sie ihren Kasten und gut. Aber dauerhaft einen Kasten drinlassen und dieses Damoklesschwert über mir haben, hab ich keine Lust drauf.
    Man lässt seine Katzen und Hunde ja auch nicht alle Jahr decken, nur weil es physiologisch wäre. Somit ist der Lebenszweck auch verfehlt und man enthält den Tieren natürliche Verhaltensweisen vor.
     
  14. #14 mäusemädchen, 21.01.2019
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    NRW
    Papageien sind nun mal keine Haustiere sondern Wildtiere. Sie werden auch nicht automatisch zu einem Haustier, indem wir sie "im Haus" halten. "Haustier" ist ein biologischer Begriff. Eine Haustierwerdung (Domestikation) ist eine allmähliche Umwandlung (von Generation zu Generation) von Wildtieren in Haustiere durch den Menschen. Bei diesem Prozess entstehen Domestikationserscheinungen wie z. B. Rückbildung des Gehirns, Änderungen des Hormonhaushalts und des Instinktverhaltens usw. Die Haltung von Wildtieren (z. B. Papageien) ist zudem weitaus schwieriger als die Haltung normaler Haustiere wie z. B. Hund oder Katze. Papageien leiden oft unter falschen Haltungsbedingungen, an Einsamkeit, an Fehlernährung und der (menschlichen) Fehlinterpretation ihres Verhaltens.
     
    FloraFauna und Quak gefällt das.
  15. #15 Sammyspapa, 21.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Verstehe nicht, was du mitteilen willst. Das sollte uns Stammusern ja wohl mehr als klar sein. Trotzdem werden Katzen rollig, Hunde läufig und kriegen Scheinschwangerschaften und weiß der Kuckuck. Ich sage ja nicht mehr, als das ich den Bruttrieb nicht mehr fördern will, als er es schon so vorgibt. Wenn es soweit ist, dass da Action bevorsteht, gibts ein Kasterl zum Eier legen, damit es nicht zu einer Legenot aufgrund des Fehlens adäquater Nistmöglichkeit kommt. Ansonsten gibts keinen Kasten, um keine unnötig anstrengende und risikoreiche Brutigkeit zu fördern.
    Was meines Wissensstandes nach auch dem natürlichen Verhalten am nächsten kommt. Außerhalb der Brutzeiten vagabundieren die Rosas ja auch herum als Schwarm und suchen sich zur Brutzeit einen adäquaten Nistplatz aus. Dementsprechend steht nicht ganzjährig ein Nistkasten in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

    Eigentlich hab ich auch kein Interesse an dererlei Zankereien, ob domestiziert oder nicht, ob sinnhaft oder nicht, ich wollte nur Erfahrungen zusammentragen, wie ihr das handhabt. Mehr nicht.
     
    Geiercaro gefällt das.
  16. #16 papugi, 22.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2019
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    wenVielleicht versteh ich hier nicht alles….aber...
    legenot kommt nicht von mangel an brutkasten…

    wann und ob den nistkasten aufhangen kommt mit der kenntniss der vogel...d.h. man merkt wenn sie in brutstimmung gehen…
    aus erfahrung weiss ich, das eine kleine mischung von brutstimmung und kontrolle des menschen (uber nestgeben) sehr gut klappen...
    die Vogel lernen zu welcher zeit sie das nest bekommen.
    Meine freundin macht das seit ungefahr 30 jahren und die Vogel WISSEN...
    Die entscheidung des menschen soll ja auch abhangend von der kondition der Vogel, sein...d.h die Vogel mussen vorher in kondition gebracht werden…

    Den nestkasten immer hangen lassen ist wirklich nicht praktisch und kann sogar die henne gefahrden wenn ihre kondition nicht tiptop ist...er wird auch schmutzig, ziemlich schnell und dann liegen da plotzlich eier drin und man wagt sie nicht zu storen.


    Die brutstimmung hangt ja auch von der umwelt ab...ernahrung, licht, paarbildung usw.
    Aber wenn sie legen wollen, werden sie, ob kasten da ist oder nicht...es ist aber fur den ganzen prozess besser zu lernen in einem brutkastenzu legen als von der stange fallen zu lassen oder noch auf dem boden eier legen…



    Wer futter reich an fettgehalt gibt, darf sich nicht wundern das die henne " hot" wird…:)
    LG
    Celine

    p.s.
    noch was…
    eier anpieksen ist nicht das beste…
    ersten liegen da faule eier im nest 4 wochen lang:k:k
    zweitens kenne ich personnlich wellis und agas die aus gepieksten eiern geschlupft sind..
    Darf nicht so schwer sein in DE harte plastikeier zu finden
    Ich hab sogar welche fur WHK
     
    FloraFauna gefällt das.
  17. #17 Sammyspapa, 22.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Vögel ohne Nistmöglichkeit sich das Legen versuchen zu verkneifen, bis eine brauchbare Legestelle vorhanden ist. Weiterhin wird ein Kasten sicherlich auch hormonelle Regungen verursachen, die ein Legen erleichtern. Freiwillig lässt kein Vogel sein Ei irgendwo fallen. Der Aufwand von Balz, Paarung, Produktion des Eis etc wäre ja völlig umsonst und somit das Endprodukt des Hauptdaseinszweckes des Vogels verloren.
    Dementsprechend legen sie nur irgendwo hin, wenn sie es garnicht mehr halten können und es garnicht anders geht.
    Ein Ei, dass zu lange im Legedarm verbleibt, neigt dazu mit der Schleimhaut zu verkleben und somit wird die Ablage noch schwieriger und das Risiko einer Legenot steigt. Klar ist das nicht der Hauptgrund für Legenot, aber zumindest ein wichtiger Bestandteil, der Legenöte begünstigen kann.

    Die paar male wo z.b die Aras von selbst gelegt haben und alles geklappt hatte, waren in ihrem alten Weinfass, bullenwarm in ihrem Haus und 80% Luftfeuchtigkeit. Allerdings führte das Weinfass dazu, dass sie dauerhaft brutig blieben und mit allem was ging das Fass verteidigt haben. Wenn das Fass weg war, war nach zwei Tagen wieder Ruhe und es kam zu keiner neuerlichen Eiproduktion bis zur nächsten Saison. Mit dem Fass ganzjährig drin, wurde das ganze Jahr über gebrütet, Eier gelegt bzw eben nicht gelegt und eine Legenot mit OP jagte die nächste.
     
  18. #18 Pauleburger, 22.01.2019
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    73
    Die Frage ist aber auch, ob sie den Kasten so schnell annehmen würde. Hätte sie ein Ei in den Startlöchern, ist ja nicht gesagt, dass sie innerhalb von Stunden einfach in ein fremdes Objekt schlüpfen würde.
    Wenn ich das bei den kleineren Arten schon sehe, was das immer für eine Prozedur ist....das dauert Tage bis Wochen, bis sie den Kasten wirklich annehmen.
    Weiß ja nicht wie mutig oder eben misstrauisch deine Rosas sind.
    Aber klar, versuchen kann man's. Wie schaut es denn mittlerweile aus? Alles wieder normal?
     
  19. #19 Sammyspapa, 22.01.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    958
    Ort:
    Idstein
    Also größere Kartons mit Loch drin werden innerhalb einer viertel Stunde geentert und dann der Boden rausgenagt, bis einer mit viel geflatter und Gebrüll rausfällt.
    Es scheint mir wieder normal zu sein, vielleicht einfach gestern morgen komisch gesessen und den Morgensch... im Anschlag gehabt.
     
  20. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    Legenot ist meiner rmeinung nach ein physiologisches problem…

    Ein organismus der alles hat was er braucht fur eierproduktion, ein gesunder legedarm, mit gesunderer schleimhaut, , wird nicht austrocknen wenn ein ei langer drinn bleibt…(ob es moglich ist, weiss ich nicht...zweifel...vielleicht max 24 stunden haben meine huhnerhennen beim umzug gemacht und nicht mal 24 stunden )

    Mangelhafte ernahrung ist die grosste ursache bei legenot…
    Eier legen ist fur den metabolismus eine anstrengende sache da grosse mengen von kalzium, eiweiss, fett vorhanden sein mussen ...und naturlich von mineralien.
    Mangel an kalzium,eiweiss, mineralien, vit E, selenium fuhren zu legenot mit weicher schale und auch zu „ atonie“ des utérus und der musklen der eierleiter ( oviductes)
    Vit A mangel so wie vit E mangel fuhren zu schleimhaut veranderungen ...d.h die zellen der schleimahut verandern sich und der schleim verandert sich…

    Wenn eine henne anfangt material zu schreddern ist im korper die produktion der LH (luteinizing hormon) schon erhoht...also fangt der ganze brutptozess schon an…
    Ob und wie er aufgehalten werden kann weiss ich nicht...

    Anormale schleimhaute (trocken) wegen mangel an A u. E und ein mangel an kalzium (der im blut ist weit nicht genugend fur schalebildung) sind wohl die ersten ursachen anzuschauen bei legenot...

    Wie und ob eine henne ein ei zuruckhalt weiss ich nicht…
    Denke aber das in diesem physiologischen prozess ein organismus sich nicht in lebensgefahr setzen wurde wegen einem brutkasten...

    Legenot kommt eher vor weil der organnismus aus schwache es nicht schaft das ei abzulegen.
    Deswegen ist es ja so wichtig voher ein paar auf gute kondition mit ernahrung zu bringen…
    Harmonisches paar, sexuelle reife, gute kondition machen, das sie auf suche nach nestmoglichkeiten gehen und, denke ich, weniger anders rum

    Bei arten wie rosas und amazonen sollte auch die leber angeschaut werden da eine fette leber nicht gut mitspielt im legeprozess..
    LG
    Celine
     
    FloraFauna gefällt das.
Thema:

Kasten oder kein Kasten?

Die Seite wird geladen...

Kasten oder kein Kasten? - Ähnliche Themen

  1. Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?

    Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?: Hallo ich schon wieder mit der nächsten Frage. Meine Lilli hat 5 Eier im Kasten bis jetzt sind drei sichtbar befruchtet. Nun kommt die gute aber...
  2. tote Blaumeisenjunge im Kasten

    tote Blaumeisenjunge im Kasten: Dieses Jahr ist zum Verzweifeln :-( Erst freut man sich über vier besetzte Nistkästen, dann gerät einer davon ins Feindvisier (s. mein anderes...
  3. Lohnt sich ein Fledermauskasten in der Stadt

    Lohnt sich ein Fledermauskasten in der Stadt: (Thema gabs sicher schon, habe aber über die Suchfunktion "Fledermäuse" 100te uneindeutige Themen gefunden) Wohne mitten in der Stadt, nächster...
  4. zwei Arten teilen sich einen Kasten?

    zwei Arten teilen sich einen Kasten?: hallo in die Runde, seit einigen Monaten wohne ich in einem alten Heuerhaus, es ist urgemütlich und mein neues Umfeld hat vor allem eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden