Katharinasittich - Krallenwachstum

Diskutiere Katharinasittich - Krallenwachstum im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe seit ca einem 1/2 Jahr zwei süsse Katharinasittiche, bei welchen die Krallen nun immer länger werden. Gibt eine Methode...

  1. dkzaar

    dkzaar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit ca einem 1/2 Jahr zwei süsse Katharinasittiche, bei welchen die Krallen nun immer länger werden.

    Gibt eine Methode deren Krallenwachstum zu begrenzen? Ich habe diverse unterschiedliche Äste und Stangen in der Voliere, außerdem auch eine Pedikürstange, allerdings habe ich das Gefühl das dies nicht sonderlich viel bringt. Die Krallen sind zwar stumpf aber eben lang.

    Kann es sein, dass die Kathis in freier Wildbahn sich diese selber stutzen, indem sie die Krallen abbeissen?

    Ich würde damit ungerne zum TA gehen müssen, da sie danach bestimmt nicht zutraulicher geworden sind, aber es scheint mir fast nötig.

    Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben.

    Danke & Gruss
    Dominik
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kathimama, 2. Mai 2008
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Ooops... das böse Thema Krallenschneiden

    Hallo Dominik,
    es sind also doch Kathis geworden (hab grade nochmal deine früheren Beiträge gelesen;)).

    Mit Sitzstangen und Ästen aus unbearbeitetem Naturholz in verschiedenen Dicken und Stärken liegst du bestimmt richtig. Sie unterstützen das Abwetzen der Krallen (die Pedikürstangen finde ich persönlich net so doll... wenn du ohnehin das Gefühl hast, dass sie nix nützen... dann raus damit;))

    Christian hat schon oft erzählt, dass seine Aymaras sich die Krallen selbst stutzen :freude: (was ich absolut bemerkenswert finde:zustimm:)... aber dass die Kathis das machen, ist mir nicht bekannt. Denke in der freien Wildbahn ist das auch nicht nötig, weil sie ja dort ausschließlich Mutter Natur begegnen:zwinker:

    Hab schon oft beobachtet, dass unsere an ihren Krallen rumknabbern, aber so richtig was abknabbern.... nö. Ich erlebe im Moment fünf Kathis live... jeder von ihnen hat ein anderes Krallenwachstum... einer hat von klein auf zwei richtige Korkenzieherkrallen, die ständig gestutzt werden müssen, einer hat perfekte dicke, etwas längere schwarze Krallen, der andere perfekte braune kurze (das ist wahrscheinlich ein heimlicher Aymara:D), beim anderen wachsen sie rasant perfekt in die Länge und beim letzten ebenfalls rasant, davon zwei nach innen gebogen... wir haben beim Krallenschneiden unser wahres Vergnügen 8o

    Zum TA gehen finde ich gar nicht schlecht, dann kannst du dir ihn genau anschauen, ob er was von seinem Handwerk versteht und wie er mit den Vogis umgeht (ist auch wichtig für einen evtl. Ernstfall). Und mit ein bisschen Hirsebestechung verzeichen dir deine Süßen auch den Ausflug.

    Was hast denn jetzt eigentlich? Zwei Hennen? Oder hast du den Platz im Korb einem Kathihahn überlassen:p??

    Neugierige Grüße,
    Moni und die Jungs
     
  4. dkzaar

    dkzaar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0



    Hallo Moni,

    ich habe auch schon ein paar Mal beobachtet, wie Sie mit dem Schnabel an Ihren Krallen rumnagen. Aber ich glaube, Sie sind dabei nicht konsequent.

    :zwinker: Stimmt, damals wollte ich unbedingt zwei Hennen, heute würde ich ein blutfremdes Pärchen bevorzugen.

    So wie es aber ausschaut, habe ich vom Züchter ein Hahn und ein Henne bekommen. Der vermutliche Hahn füttert nämlich seit einiger Zeit die Henne.
    Wenn es zwei Hennen oder zwei Hähne wären, würde sie sich vermutlich nicht füttern?

    Ich versuche später mit meiner Freundin, bei der Henne, die Krallen selbst zu stutzen. Wir haben auch ein Kaninchen, da stuzt meine Freundin schon immer die Krallen selbst.

    Bin mal gespannt, ob das genauso leicht klappt. Habe nur bissl Angst den Kleinen weh zu tun.

    Katharinasittiche waren übrigens - für mich - die richtige Wahl. Sie lassen sich zwar nicht so gerne anfassen, aber sind sonst sehr zutraulich, goldig und vor allem nicht so laut.

    Gruss
    Dominik
     
  5. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Huhu.

    Doch - auch zwei Weibchen können sich gegenseitig füttern, wenn sie keine Alternative haben. Sicher sein wegen der Geschlechter kannst du nur sein, wenn ...
    ... du Küken bekommst. :D
    ... eine DNA-Analyse machen lässt.

    Und - doch - auch Katharinasittiche pediküren sich selber. Aber nicht alle. Bei den meisten Tieren reicht der Abrieb an natürlichen Ästen und unterschiedlichsten Oberflächen, um das Krallenwachstum unter Kontrolle zu halten. Bei einigen eben nicht, insbesondere, wenn sie sich nicht gerne bewegen. ;) Denn es nutzt ja nix, wenn sie auf einer rauhen Oberfläche hocken, die Füße aber nicht bewegen.
    Wie sind deine beiden denn so? Eher bewegungsfreudig? Oder auch mal faul. ;) Falls letzteres, hilft es oftmals, den Weg zum Futternapf quasi mit Ästen zu verbauen. So, dass sie zum Futternapf - das wichtigste überhaupt für einen Katharinasittiche ;) - garantiert klettern MÜSSEN.

    Bedenke bitte beim "Selber-Stutzen", dass Katharinasittiche von Natur aus relativ lange Krallen haben (nicht mit denen von Wellensittichen vergleichen), daher bitte nicht zu kurz kappen. Lieber dann in ein paar Wochen erneut.

    Gruß,
    Siggi
     
  6. dkzaar

    dkzaar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi Siggi,

    der eine ist mauve und der andere grün. Den Grünen (Koko) halte ich mittlerweile für einen Hahn, obowohl der Züchter ihn für 95 Prozent für eine Henne hilt.

    Er hat allerdings ganz schwarze Schwanzfederenden, daran kann man ja angeblich noch am ehesten das Geschlecht erkennen. Außerdem ist er von den beiden der bessere Flieger, aggressiver, agiler und kann auch fester zubeissen. :+schimpf

    Den Mauven (Kalimero) habe ich zuerst für nen Hahn gehalten, weil er von seinem Wesen eher ruhiger und gelassener ist. :D
    Er ist der tolpatschigere von beiden. Fliegt nicht so gerne und auch nicht gut. Er stürzt bei Klettertouren auch mal gerne ab - wobei ich mich frage ob er sich dabei manchmal nicht weh tut. Wäre er in freier Wildbahn auf die Welt gekommen, wäre er vermutlich nicht sonderlich alt geworden :zwinker:
    Außerdem beisst er niemals fest zu knabbert nur rum. Das Gesicht wirkt auch etwas feiner, zarter, weiblicher.

    Was das Füttern anbelangt, so füttert stets der Grüne den Mauven?

    Bei Gelegenheit mach ich mal paar Bilder.

    Die Krallen haben wir übrigens bei dem Mauven geschnitten, geht ganz gut. Bei dem Grünen muss ich mir erst noch Handschuhe besorgen.

    Man muss etwas aufpassen, wo bei den Krallen das Blutgefäß aufhört. Denn die Blutgefäße laufen bei den Kathis zB viel weiter in die Krallen hinein, als zB bei einem Kaninchen.

    Gruss
    Dominik
     
  7. #6 Mich@el, 2. Mai 2008
    Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Gerade bei Kathis würde ich vorsichtig sein mit der Geschlechtsbestimmung.

    Letzte Woche legte bei mir auch ein "Hahn" sein erstes Ei. Zumindest war ich felsenfest der Überzeugung das es sich bei dem Kathi um einen Hahn handelt.

    Selbst züchte ich schon einige Zeit Kathis, also etwas Ahnung habe ich schon :D
     
  8. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Michael.

    Da musste ich grad doch ein wenig schmunzeln. :D

    Schöne Grüße an den eierlegenden Hahn!

    Grüßle,
    Siggi
     
  9. #8 Mich@el, 2. Mai 2008
    Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    huhu Siggi,

    warum schmunzelst du?
     
  10. #9 Christian, 3. Mai 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Nicht nur das, es besteht auch die Gefahr, daß sich die Geier darauf wunde Fußsohlen einhandeln.

    Das ist definitiv so. Daß unsere Nachzuchten dies nicht tun, ist meist Folge unzureichender Sozialisation, weil die Jungvögel meist viiieeel zu früh abgegeben werden. Ich halte es aber zudem durchaus für möglich, daß durch die ganzen Mutationszuchten ein Gendefekt entstanden ist, aufgrund dessen die Krallen schneller wachsen als bei wilden Kathis. Das ist jetzt aber nur eine vage Vermutung.

    Wie Moni schon schrieb, betreiben meine Aymaras selbst Pediküre, d.h. sie beissen sich die Krallen selber kürzer. Bis auf meine junge Henne, die auch schon mit 4 Monaten zu uns kam ... war eine Notmaßnahme, da ihre Vorgängerin wegen chronischer Legenot eingeschläfert werden mußte und der Hahn nicht lange einsam bleiben sollte. Sie lernt es aber jetzt allmählich von ihrem Hahn.

    Ich würde es trotzdem vom TA machen lassen, denn erstens kannst Du's Dir dann genau zeigen lassen ... in der Kralle verlaufen nämlich Nerven und Blutgefäße, d.h. man muß wissen wo und in welchem Winkel geschnitten werden muß ... und zweitens nehmen sie's dann dem TA übel und nicht Dir ;)

    Bemerkenswert ist das keineswegs, sondern ganz normal, wenn die Vögel hinreichend sozalisiert sind, was aber erfordert, daß sie mindestens ein halbes Jahr im Schwarm aufwachsen.

    Und was machst Du, wenn die Kralle nach dem Schneiden blutet? Hast Du blutstillende Watte im Haus? Weißt Du genau wo und in welchem Winkel geschnitten werden muß?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Michael.

    Na weil es mal wieder typisch für Katharinasittiche ist, dass man sich auf nichts verlassen kann. :D
    Dein Satz "Letzte Woche legte bei mir auch ein "Hahn" sein erstes Ei." ist so allessagend. :)

    @ Christian: Woher weißt du, dass Katharinasittiche in freier Wildbahn Pediküre betreiben?

    Grüßle,
    Siggi
     
  13. #11 Christian, 5. Mai 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Du hast selbst bestätigt, daß einige gut sozialisierte Kathis dies in Menschenobhut tun. Warum sollten die Wildlebenden es also nicht tun?
     
Thema:

Katharinasittich - Krallenwachstum

Die Seite wird geladen...

Katharinasittich - Krallenwachstum - Ähnliche Themen

  1. Katharinasittiche

    Katharinasittiche: Hallo ich bin neu hier und habe (noch) Fragen über Fragen:) Ich möchte gerne Katharinasittiche halten und hoffe das ich hier im richtigen...
  2. Suche einsamen Katharinasittich (kein jungvogel) zum verkuppeln.

    Suche einsamen Katharinasittich (kein jungvogel) zum verkuppeln.: Hallo, wir suchen einen einsamen Katharinasittich, da unserer seinen Partner leider verloren hat. Möglichst aus Privat Besitz. Vielen Dank für...
  3. Bescheidene Katharinasittiche

    Bescheidene Katharinasittiche: Hallo allerseits, vor etwa 2 Wochen habe ich zwei Katharinasittiche (Kiwi und Olive) aufgenommen. Also solch eine Bescheidenheit, hab ich noch...
  4. Katharinasittich sinnvoll für Anfänger?

    Katharinasittich sinnvoll für Anfänger?: Liebe Leute, erst mal danke für die Aufnahme. Ich bzw. wir interessieren uns sehr für die Katharinasittiche. Wir haben leider keine Erfahrung...
  5. 42857 Remscheid : Katharinasittichpärchen in liebevolle Hände abzugeben

    42857 Remscheid : Katharinasittichpärchen in liebevolle Hände abzugeben: [ATTACH] Hallo zusammen, schweren Herzens muss ich mich aus gesundheitlichen Gründen von meinem geliebten Katharinasittichpärchen Jasper (blau)...