Kathis untereinander öfter aggressiv?

Diskutiere Kathis untereinander öfter aggressiv? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Schlechtes oder gutes Zeichen? Würde ich an sich als gutes Zeichen interpretieren. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß er's packt. Man...

  1. #21 Christian, 10. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Würde ich an sich als gutes Zeichen interpretieren.

    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß er's packt. Man wird allerdings die Voliere behindertengerecht einrichten müssen. Aber darüber können wir uns Gedanken machen, wenn er wieder halbwegs fit ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Kassandra, 11. Mai 2007
    Kassandra

    Kassandra Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eltville
    Hi Svenny, ich melde mich nochmal. Bei mir wohnen wie du weißt , auch fünf Kathis. Vorhin habe ich folgendes beobachtet: Da Handwerker im Wohnzimmer seit gestern Fenster demontieren, habe ich den ganzen Käfig einfach rausgerollt. D.h. er steht jetzt mitten in einem anderen Zimmer, für alle ungewohnt. Auch für unseren Hund Luna!!! Sie hat starken Jagdtrieb, weiß aber, dass diese Vögel dazugehören zum Rudel. Dennoch raste sie wohl wegen der ungewohnten Situation plötzlich hin, als ein Vogel am Gitter, ziemlich weit unten hing (wahrscheinlich um näher am offenen Fenster zu den nahen Tauben zu starren). Sie hat nur die Füße berochen - geleckt. Aber - mein Kathi ging nicht weg. Warum weiß ich nicht. Früher hatte ich Agaporniden, einen handaufgezogenen Beo, Wellis, Nymphen etc. Alle wären weggerast, sogar mein Beo Kalle hätte geschrien und wäre weg. Wahrscheinlich so ein Art-typisches Verhalten von Kathis - erstmal erstarren!!! Also ich musste sofort an Deinen kleinen Vogel denken. Vielleicht war es eine Katze von außen. Paß bitte vor allem auf, dass kein blödes Vieh von außen an Deine Süßen kann. Katzen und ähnliche Tiere sind auch zu A L L E M fähig. (auch nette Tiere, aber nur wenn sie Abstand zu deinen und meinen halten!!)Ich will auf keinen Fall belehren. Nur für mich ist es ein Horror, mir so etwas vorzustellen. Sorry, vielleicht hilft es Dir´.:~
     
  4. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Svenja.

    Ich bin gespannt, was der TA heute sagt.

    Wenn du unsicher bist oder noch Fragen hast, meld dich einfach. Ich bin auch telefonisch zu erreichen (zumindest schneller als im Forum ;) ). Die Telefonnummer kannst du auf der HP finden.

    Gruß,
    Siggi
     
  5. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi ihr Lieben!

    Wie schon angekündigt war ich heute wieder beim TA.

    Mit seinen Füßchen sieht wohl net so rosig aus. Der linke wird schwärzer und beim rechten fangen nun auch schon 2 Zehen an, abzusterben:traurig: (Das war seine 1. Diagnose!)
    Er hat mir nun ein Öl mitgegeben (Batisol; wurde früher nur als Waffenöl verwendet, ist aber nun auch zur Anwendung auf der Haut zugelassen), mit dem ich seine Füße/Beine mehrmals täglich massieren soll. Dieses Öl regt die Durchblutung an, was man auch sofort gesehen hat: Die Füße wurden sofort schön rot und der TA meinte sogar, dass seine beiden Füße evtl. doch noch eine Chance haben, da anscheinend noch genug Leben in ihnen steckt:freude: Zumindest in den Teilen, die noch nicht schwarz sind.

    Ein AB hat er net gespritzt, da das Spray antibiotisch wirkt und auch durch die doch recht dünne Haut "sickert". Er hat mir auch die Gründe genannt, warum er nichts für den Blutverlust gespritzt hat, aber sorry, ich hab´s in der Aufregung ganz vergessen:o:~ Und wer den Arzt kennt, weiß, dass er manchmal sehr schnell und aufbrausend redet:~

    Der TA schließt einen Räuberangriff aus, da die Wunden eher wie Quetschungen aussehen. Ratten hätten richtige Löcher in die Beine gebissen oder sie komplett abgebissen. Das ist allerdings auch meine Meinung.

    Die Wunden sind soweit gut verheilt:freude:
    Nur bin ich etwas skeptisch über eine Aussage von dem TA. Er sagte, der Kleine soll nun schon wieder fliegen, damit sein Körper wieder gut durchblutet wird. Eigentlich sehr plausibel, aber ist es nicht etwas früh?
    Ich habe nur Angst, dass die Beine wirklich absterben, wenn ich ihn net fliegen lasse. Bin hin- und hergerissen.:traurig:
     
  6. #25 Christian, 11. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ich denke, hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Einerseits hat der TA recht, daß die Beine gut durchblutet werden müssen, um einem Absterben von Gliedmaßen vorzubeugen und die Wundheilung zu fördern, andererseits darf man den Vogel auch nicht überanstrengen.
     
  7. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Huhu.

    Quetschungen? Aha. Hast du denn eine Idee, wo und wie das passiert sein kann?

    Hast du denn eine Möglichkeit, den Vogel so unterzubringen, dass er fliegen kann, ohne eine erneute Verletzungsgefahr zu riskieren? Großen Käfig, Voliere? Denn dass er in diesem Zustand nicht zurück zu den anderen kann, sollte eigentlich klar sein. Du hast ja selber gesagt, dass du ihn da nicht im Blick hast.
    Bewegung ist sicherlich wichtig, aber es muss ebenso berücksichtigt werden, dass der Vogel enorm geschwächt ist (der Grund gegen eine Infusion hätte mich schon interessiert) und sich erst daran gewöhnen muss, dass seine Füße und Beine momentan nicht so funktionieren, wie sie sollten.
    Das sind alles Dinge, die beachtet werden müssen.

    Ich hoffe, dass das Absterben der Gliedmaße nicht weiter voranschreitet und dass es dem Kleenen bald besser geht.

    Gruß,
     
  8. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi!

    Ich habe leider nur noch eine solche "Hubschraubervoliere" frei, aber sollte diese mit einigen Brettchen vorerst nicht ausreichen? Obwohl....die Höhe macht mir etwas Bedenken:+klugsche

    Der TA meinte, dass wohl die anderen an seinem Bein "geknabbert" haben, daher die Quetschungen. Volierentechnisch kann er sich keine Quetschungen geholt haben.

    Meinen anderen Kathis geht es gut. Bis jetzt haben alle heile Beine und auch meine anderen Sittiche haben keine Verletzungen an den Füßen. Von daher denke ich, dass es wohl die Kathis waren:traurig:

    Mir fällt gerade ein. Man könnte, die Hubschraubervoliere ja auch längst "hinlegen". So hätte er ca. 1,5m zum Fliegen und eine geringere Höhe. Natürlich müsste man eine Bodenkonstruktion bauen.
     
  9. #28 Christian, 12. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Halte ich für unwahrscheinlich. Solche Quetschungen entstehen an sich nicht durch Beissen eines Sittichs. Wenn ein Kathi mit seinem kräftigen Schnabel einen anderen Vogel so heftig beissen würde, daß eine Zehgliedmaße abgetrennt wird, entstehen keine Quetschungen, sondern die Gliedmaße wird "sauber" abgetrennt.

    Genau, denn sonst wäre gar kein Platz zum Fliegen.
     
  10. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Huhu.

    Ich stimme Chris in beiden Punkten zu.
    Sehr unwahrscheinlich, dass durch Katharinasittichbisse Quetschungen entstehen. Ich wurde ja selber nun schon einige Male gebissen, aber nach Quetschungen sah das ganz sicher nicht aus. ;)
    Nachwievor: die anderen Sittiche haben dem Kleenen diese Verletzungen mit großer Sicherheit NICHT zugefügt.

    1.5 m wäre doch gut in der Länge. Den "Boden" dann mit Handtüchern auspolstern, ein paar Ebenen installieren, dann klappt das bestimmt. :)

    Gruß,
    Siggi
     
  11. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Huhu ihr Lieben!

    Wollte Euch mal auf den neusten Stand bringen. Mein Costa ist gerade eben in seine neue Voli gezogen. Ich habe erstmal 2 Ebenen angebracht. Mal schauen, ob er sie nutzt.
    Geflogen ist er auch schon:freude:
    Natürlich ist er noch etwas verwirrt, dass er plötzlich so viel Platz hat:D
    Bin mal gespannt, was er sagt, wenn nachher noch eine Kumpeline -die Rica- bei ihm einzieht.
     
  12. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Na toll, jetzt hab ich die Bilder doch glatt vergessen:~
     

    Anhänge:

  13. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Huhu.

    Mensch, das sieht ja prima aus! Der kleene Matz schaut ja schon wieder mächtig frech aus der Wäsche. :) Super!

    Gruß,
    Siggi
     
  14. #33 Christian, 14. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Jau ... sieht wirklich sehr vielversprechend aus der kleine Kerl ... das schlimmste scheint durchgestanden zu sein.

    Ich drücke weiter die Daumen :zustimm: :zustimm:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ja auch von uns ein kräftiges :blume: Toi, Toi, Toi! Der guckt ja wirklich schon wieder Kathi-like.
     
  17. Sandra

    Sandra Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Svenny!

    Dem Kleinen scheint es ja schon etwas besser zu gehen. :) Ich halte auf jeden Fall weiterhin die Daumen!
     
Thema: Kathis untereinander öfter aggressiv?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kathis untereinander aggressiv

    ,
  2. duppenam

Die Seite wird geladen...

Kathis untereinander öfter aggressiv? - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  4. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  5. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...