katze und wellis

Diskutiere katze und wellis im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo. ich plane im kommenden jahr mit meinem freund zusammen zu ziehen. er wünscht sich eine katze im neuen haushalt. wir ziehen in ein recht...

  1. wassolldas

    wassolldas Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo.
    ich plane im kommenden jahr mit meinem freund zusammen zu ziehen.
    er wünscht sich eine katze im neuen haushalt.
    wir ziehen in ein recht geräumiges haus, in dem die wellis ihr eigenes zimmer haben.
    ich habe trotzdem bedenken wenn eine katze im selben haushalt lebt...
    habt ihr da irgendwelche erfahrungen mit?
    riecht die katze die wellis vielleicht durch die geschlossene tür?!
    schafft man es wirklich immer immer immer drauf aufzupassen, dass die katze nicht mit ins wellizimmer huscht wenn man selbst rein geht?
    bitte teilt mir eure meinung oder besser noch: erfahrung mit! :-)
    lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe zwar keine Erfahrung auf diesem Gebiet, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass es nur dann gut gehen kann, wenn ihr dabei keine Fehler macht. Unnötig zu erwähnen, dass Menschen leider immer wieder Fehler machen.

    Aber ihr könnt vieles dafür tun, dass es keine Verluste oder Probleme gibt. Die Tür zum Vogelzimmer beispielsweise nicht nur schließen sondern abschließen. Katzen sind nämlich sehr wohl in der Lage, eine Türklinke zu betätigen.
     
  4. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ich habe selber zwei Katzen, die aber nicht in mein Zimmer dürfen, egal ob die Vögel draußen sind oder nicht.

    So lang es dir gelingt, Katze und Vogel strikt zu trennen spricht nichts dagegen, aber du solltest niemals Katze und VOgel unbeaufsichtigt lassen, so bald es die Möglichkeit gibt, dass sich beide über den Weglaufen können.

    Hier (klick) wurde das Thema vor kurzem schon einmal besprochen, außerdem empfehle ich dir die Forensuche, um mehr über das Thema zu erfahren.
     
  5. #4 Le Perruche, 21. Dezember 2009
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    ohne Kommentar
     
  6. Micky83

    Micky83 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Als ich noch Zuhause wohnte,hatte ich zwei Wellensittiche im Zimmer unsere Katze blieb immer nur im EG und ging nie hoch in die 1.Etage,allerdings ist sie auch Freigängerin.In einer kleinen Wohnung könnte es schon schwierig werden.Oftmals akzeptieren Katzen die Vögel auch als Familienmitglied und gehen nicht an den Käfig.Freiflug würde ich trotzdem nicht riskieren wenn eine Katze mit im Zimmer ist selbst unter Aufsicht.Es reicht ja schon ein kleiner Hieb mit der Tatze um den Welli ernsthaft zu verletzen.
     
  7. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    früher hatte ich auch Katzen und eine zeitlang Zebrafinken. Es kommt auf die Katzen an. Mein einer Kater hat niemals irgendwas Vögeln getan.
    Ich habe die Vögel aber auch nie alleine mit den Katzen gelassen.

    Wenn er draussen Vögel gefangen hat, dann hat er sie brav unverletzt gebracht und ich konnte sie fliegen lassen. Mein anderer Kater war da ganz anders, er hat, wenn er Vögel draussen gefangen hat, die niemals leben lassen :traurig: Abgewöhnen kann man das auch nicht, ist halt ein Raubtier.

    Leider ist irgendwann mal ein Türchen bei den Zebrafinken aufgegangen, da hat er ganz schnell 2 erwischt als die rausflogen.....

    Mir wäre es heutzutage nicht so wirklich wohl bei dem Gedanken, Katzen und Vögel zusammen. Wenn dann musst Du wirklich gut aufpassen und am besten auch die Türe zu den Vögeln immer abgeschlossen halten, nicht dass sie aus Versehen aufgeht.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ein Risiko bleibt nun einmal und man muss die genze Zeit immer sehr genau aufpassen.
     
  9. #8 wassolldas, 22. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2009
    wassolldas

    wassolldas Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für die vielen antworten :)
    ich denke ich bespreche das nochmal in ruhe mit meinem mann, ich mache mir schon große sorgen wegen der risiken :traurig:
    vielleicht kann ich ihn ja zu einem hund überreden :zwinker:
     
  10. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Auch ein Hund ist ein Risikofaktor und dabei muss es sich nicht einmal um einen Jagdhund handeln.
     
  11. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Da bleibt das selbe Problem.

    Wenn du eine strikte Trennung der Tiere durchführst, sollte nichts passieren.
     
  12. wassolldas

    wassolldas Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    das auch ein hund zum problem werden kann ist klar, nur kann man hunde schon besser erziehen als katzen! viele hunde sind auch in kritischen situationen abrufbar, katzen wohl eher nicht ;-)
    aber dass man immer aufpassen muss ist ja sowieso klar
     
  13. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Heikle Aussage, meiner Meinung nach. Natürlich kannst du einen Hund zurückrufen, es ist nur die Frage wie sehr der Hund in dem Moment schon "mit dem Vogel gespielt hat" und in welchem Zustand sich der Vogel befindet.
    Ein Tier zu domestizieren kann möglich sein, aber es wird nie Instinkte und Reflexe beeinflussen oder beseitigen können.

    Ein Hund kann genau so gefährlich sein, wie eine Katze. Es liegt an dir, wie gut du es hinbekommst die beiden voneinader zu trennen. Keine Katze oder kein Hund im Vogelzimmer bedeutet keine Gefahr für die Vögel.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. wassolldas

    wassolldas Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    ich meinte ja nur "im unterschied zu katzen...".
    ich würde sowieso kein anderes tier ins vogelzimmer lassen solange die piepser nicht in der voliere sind. und ohne aufsicht schonmal gar nicht.
     
  16. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Na dann hast du die freie Auswahl zwischen allem, was nicht groß genug ist um die Tür zu durchbrechen :zwinker:

    Du solltest nur wirklich immer daran denken, die Tür zu verschließen. Ich dreh einmal den Schlüssel um, wenn ich das Zimmer verlasse. Dass erinnert alle eventuellen Besucher daran, dass es dringend ist, dass Zimemr verschlossen zu halten.
     
Thema:

katze und wellis