Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Alle die schreiben, dass noch viele andere Faktoren eine Rolle bei der Dezimierung der Vögel spielen.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Alle die schreiben, dass noch viele andere Faktoren eine Rolle bei der Dezimierung der Vögel spielen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Das ist deine subjektive Interpretation. Es wurde das Problem nur differentiert betrachtet, andere Seiten wurden beleuchtet, vor allem von Nichtkatzenhaltern, mich eingeschlossen. Dass unkontrolliert streunende Katzen eine Gefahr darstellen, nicht nur für Vögel, sondern auch für Menschen und vor allem für sich selbst, war bereits ein Konsens.
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Das sehe ich allerdings anders, wenn ich mir die letzten 2 Seiten anschaue
     
  5. #284 Karin, 9. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2006
    Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Wie kannst Du das beurteilen, wenn Du gar keine eigenen Katzen hast ? Und wie kommst Du zu dem Ergebnis, dass der Wildvogelbestand durch simple Methoden vor dem Beutegreifer Katze geschützt werden kann. Welche Methoden sind das ?

    Das halte ich persönlich für ein Ammenmärchen. Wie haben denn diese Züchter den Katzen beigebracht, dass Wildvögel tabu sind ?


    Womit dann die Katzen aus dem Schneider sind, nur weil sie einfach warten, bis die Jungvögel ausgeflogen sind, kaum in der Lage schnell genug zu flüchten und sich zu schützen ? Hier gibt´s gar keine Elstern, dafür aber umso mehr erfolglose Bruten.
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Eine reichlich pauschalierte Aussage...
    Nicht einmal Elstern??? Wenn es dann man nicht ganz andere Gründe als Katzen für erfolglose Bruten gibt.
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Pro und Contra

    http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/zcms5/skm/pdf/sts_beitrag.pdf
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Als da wären ?

    Ich habe noch keine Katze ein Nest plündern sehen, aber schon einige mit einem voll befiederen Jungvogel in der Schnauze ...

    Mir ist es schleierhaft wie manche Menschen beobachten können, dass Jungvögel erfolgreich grossgezogen werden ? Wie geht das ? Beobachtet man die Jungtiere und Eltern 24 Stunden am Tag, über viele Tage oder woher weiss man, dass sie ungeschoren vor den Katzen davon kommen ?

    Einen grad ausgeflogenen Jungvogel kann man ohne Weiteres mit den blossen Händen fangen. Wieviel Schwierigkeiten dann wohl eine Katze hat, womöglich noch wenn´s dunkel ist ?

    Nee nee, mir kann keiner erzählen, das Katzen nicht zur Dezimierung unserer Vogelwelt beitragen und das nicht zu wenig.

    Nicht mehr und nicht weniger, als Menschen auch, nur das die Qual der Katzenbeute bedeutend kürzer ist, als das der menschlichen .... :~
     
  9. #288 owl, 9. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2006
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    @ aday

    vielen Dank für den interessanten Beitrag, wenn auch nichts wirklich neues für mich. Kann ohnehin nicht verstehen, warum und weshalb viele Katzenhalter das einfach nicht wahrhaben wollen. In dem Beitrag werden auch Amphibien, Schmetterlinge u.a. Insekten erwähnt. An selbige habe ich auch schon gedacht, jedoch in Anbetracht der Tendenz hier... dass unsere Sorge um gefährdete und geschützte Arten völlig unbegründet ist, erst gar nicht getraut zu schreiben. Mein Gedanke war sogar dahin gehend, in wie weit dass Katzen sogar Nahrungskonkurrenten für Wildtiere sein könnten :~

    Es ist auch schon mehrfach erwähnt worden, dass eine entsprechende Gartengestaltung dem Problem (erfolglose Brut) Einhalt gebieten könnte. Ich habe nur keine Lust mehr, zum drittenmal zu schreiben, dass ich meinen Garten vogelfreundlich angepflanzt habe, und dass trotzdem keine Vögel mehr hier brüten, was nicht immer so war. Leider ist die Katzendichte in den letzten Jahren hier so drastisch angestiegen, dass selbige hier nicht nur Wildvögel, sondern wie gesagt eben auch Amphibien und andere Kleintiere stark dezimieren.

    Ferner würde mich auch interessieren, wie viele bedrohte Schmetterlingarten in den Mägen der Katzen landen? Ob diesbzgl. Studien vorliegen?
    Hm, müsste mich mal auf die Suche machen
     
  10. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Mord ist die vorsätzliche Tötung unter erschwerenden Umständen unterschiedlicher Art und benötigt ein Motiv.

    Auch dies unterstellt man nun schon Katzen? Wozu der Mensch doch fähig ist, um über seine eigenen Unzulänglichkeiten hinwegzutäuschen!

    Das Niveau des Magazins dürfte klar sein. Bei Formulierungen, wie "gefrässige, brutale Katzen" dürfte doch ersichtlich sein, dass der Bezug zur Natur, zur Tierwelt und zum Verhältnis Mensch-Tier völlig verloren gegangen ist.
     
  11. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    In der Tat hat der Thread schon ein paar mehr Seiten!
     
  12. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Wie sagte schon Einstein:
    Es gibt 2 Dinge, die unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit.
    Bei Ersterem bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.
     
  13. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ich besitze keine Katzen, d.h. nicht, dass ich keine Katzen habe. Es muss auch nicht zwangsläufig mein Garten sein, den ich kenne und beschreibe.

    Der Wildvogelbestand und die Artenvielfalt ist konstant bzw. nimmt zu.

    Lies dir noch mal in Ruhe Beitrag 258 und 266 durch! Es ging um die naturnahe Gestaltung von Gärten mit entsprechenden Versteckmöglichkeiten, die durch Katzen nicht zu erreichen sind.

    Weil du die Erfahrung noch nicht machen durftest? Ich schrieb, sie interessieren sich nicht mehr für Vögel, vielleicht da sie sie täglich um sich haben.
     
  14. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Auf dem Festland wurde es wissenschaftlich
    bisher nicht nachgewiesen, dass Hauskatzen
    Populationen ihrer Beutetiere stark
    dezimiert oder sogar ganze Arten ausgerottet
    hätten. Es gibt eine Schweizer Untersuchung,
    die herausfand, dass es einer Population
    von Hausrotschwänzen auch in
    Gebieten mit hoher Katzendichte sehr gut
    ging und sie sogar eher zunahm.
    http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/zcms5/skm/pdf/sts_beitrag.pdf

    na da schau an.:zustimm: :prima:
     
  15. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    auch ich kann nicht bestätigen, daß Katzen für den Rückgang der verschiedenen Vogelarten verantwortlich sind.Wir wohnen sehr ländlich
    auch mit einigen Bauernhöfen rundherum, wo es immer Katzen gibt.
    Ab und zu verirrt sich auch mal eine in unseren Garten. Da wir aber sehr
    viele Bäume, Sträucher, Hecken usw. haben, das Laub da wo man nicht gerade läuft liegen lassen auch die vertrockneten Stauden bis zum Frühjahr
    stehen lassen, gibt es in unserem Garten Sehr viele verschiedene Vogelarten.
    Etliche brüten hier ,am meisten freut mich immer die Jungen Mönchsgrasmücken und Gartengrasmücken aber auch Trauerschnäpper zu sehen.Die Buchfinken , Amseln , Rotkehlchen, Zaunkönige sind eh das ganze Jahr hier.Ganz zu schweigen von den vielen Wintergästen die dann an den Stauden noch das eine oder andere Insekt finden.Ganz wichtig sind eben noch
    naturnahe Gärten mit alten Obstbäumen die nicht für ein exotisches Gewächs
    gefällt werden.
    Sicher hilft es wenn man tagsüber zeitweise die Hunde im Garten hat, sie verjagen die Katzen - aber nachts sind sie generell im Haus-
    trotzdem kann ich die ausgeflogenen JV noch lange im Garten beobachten wie sie von den Eltern gefüttert werden.
    Gruß Hoki
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja hast du wirklich noch keine Meisenfamilie tagelang in der näheren Umgebung ihres Kastens herumziehen sehen?
    Was für einen hast du denn schon mal versucht zu greifen?
    [Ironie on]Nun outest du dich aber wirklich als Wildvogel- und Katzenkenner.[Ironie off] Die Jungvögel schlafen nachts genau wie die alten irgendwo auf Bäumen oder höheren Sträuchern und verhalten sich ruhig. Und für Katzen sind nur Tiere als Jagdbeute interessant, die sich bewegen. Nachts werden keine Vögel gefangen.

    Nochmal: Mir geht es nicht darum, die Gefahren, die von Katzen für die Vögel ausgehen, schön zu reden. Mir geht es darum, dass die Angelegenheit differenziert betrachtet wird. Dazu gehört u.a. dass man das Verhalten der Katzen wenigstens einigermaßen richtig beurteilen kann und es gehört dazu, dass man sich im Klaren darüber ist, über welche Lebensräume und welche Katzen man eigentlich redet.

    Hier wird jedoch alles, wirklich alles, verallgemeinert, das reicht von angeblicher Katzenka... auf Terrassen bis zu den Ausnahmekatzen, die sich nicht für Vögel interessieren; hier werden gut gefütterte und kastrierte Katzen mit halbverhungerten Streunern gleichgesetzt; wird nicht zwischen Stadt- und Siedlungskatzen, Bauernhofkatzen und heimatlosen Katzen unterschieden.
    Katze ist Katze und frißt Vögel. Ergo gehört Katze weggesperrt, was braucht sie wohl frische Luft und Sonne. Basta. :nene:
    Wie wärs denn damit, zur Pflicht zu machen, tagsüber alle Fensterläden geschlossen zu halten, damit keine Vögel dagegen fliegen? Fenster sind doch wensentlich unnatürlicher als Katzen und werden nicht einmal als tödliche Gefahr von den Vögeln wahrgenommen.

    Von beiden Seiten gibt es hier gute Beiträge und gute Argumentationen. Die scheinen leider von einigen nicht gewünscht und verstanden zu werden.
    Manch einer glaubt wohl, mit undifferenzierten Betrachtungsweisen und Polemik mehr punkten zu können. Tunnelblick statt Kompromissbereitschaft, wie immer. Schade.
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    in diesen Versteckmöglichkeiten ist es nur nicht so einfach, um beim Beispiel Amseln zu bleiben, für Jungvögel das Fliegen, oder Regenwürmer erbeuten zu lernen. Letzteres lernen die Kleenen sogar am besten auf frisch gemähtem Rasen ;) Ich habs wirklich viele Jahre beobachten können, und nun leider nicht mehr.
     
  18. Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0

    hääää? In welcher Welt lebst Du denn? Ich kenne nur die Erde und Du?

    Kia
     
  19. Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Es ging um begrenzte Lebensräume, in diesem Fall um Gärten. Wer Kontexte erfassen kann, ist klar im Vorteil!
     
  22. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Wenn sie das erbeuten lernen, können sie schon gut fliegen. Weißt du, wie schnell das Fliegen lernen geht?
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.