Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe einmal generell eine Frage zu diesem Thema...unsere Wildkatze gab es schon vor den Hauskatzen, den Luchs ebenso...weiterhin sind da noch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    @Jörg: Eine Wildkatze besetzt ein Revier von X km² und vertreibt ausserhalb der Paarungszeit und wenn sie Junge hat, jeden Artgenossen. Auch Marder, Dachse, Füchse und Eichhörnchen verteilen sich i.d.R. relativ weitflächig, um der Nahrungskonkurrenz des Artgenossen aus dem Weg zu gehen.
    Wie sieht es dazu im Vergleich mit der domestizierten Hauskatze aus???

    Bis auf die berühmte Leuchturmkatze hast Du vermutlich recht. Aber die Freigängerkatzen erhöhen den "Leidens"druck auf die wildlebenden Kleintiere zusätzlich.
    Zerstörte Lebensräume, aufgeräumte Zwergenparadiese mit ausländischen Zierhölzern (Garten genannt) als Alternative, Strassenverkehr, durch veränderte Landwirtschaft und Insektizideinsatz reduzierte und verarmte Nahrungsgrundlage, usw., usw. reichen doch schon, oder?!

    Ob Waschbären und Marderhunde wirklich den immensen Schaden anrichten, der so oft beklagt wird, ist meines Wissens bisher nicht erwiesen und die Wanderratte ist ein einheimisches Wildtier, deren Omnipräsenz und hohe Bestandsdichte auch nur durch den Menschen verursacht wird ......

    Hast Du da Quellen? Das interessiert mich sehr! Ich habe erst vor kurzer Zeit eine Doku gesehen, da kam man zu einem anderen Ergebnis.

    Ja, aber es waren auch im Laufe der Jahrhunderte nie so viele Katzen wie heute und das ist ein existierendes Problem, auch wenn es die Halter von Freigängern kaum wahrhaben wollen!

    Nein, macht es nicht. Es steigert bestenfalls den Unterhaltungswert dieses Threads. Andererseits, macht dieses Thema überhaupt Sinn?? Was glaubst Du, wie viele Leser, die bisher Freigänger halten, werden ihre Haltungsform überdenken und sogar umstellen??? Ich glaube, kein Einziger ......:+klugsche

    Komisch, mit exotischen Wildkatzen wie Ozelot & Co. und sogar mit Grosskatzen wie Löwe, Tiger usw. geht`s doch auch. Und wieviele echte Wildtiere werden sonst noch in Käfigen, Terrarien, Gehegen und Volieren gehalten?! Überall geht das und sehr sehr viele Arten fühlen sich dabei sogar wohl (selbst Schwalben werden in Volieren gehalten und nachgezogen!). Nur mit Hauskatzen geht das nicht?! Das will mir nicht in den Kopf .......:nene:

    @st68: Absolut auf den Punkt gebracht!!!:beifall: Dem ist nichts hinzuzufügen!:zustimm:

    @Elke: Polemik, sonst nix! Was soll das?

    Böser Hund?! Oder doch eher blöder Nachbar, der seinen Hund nicht im Griff hat?!!!

    Und was passierte nach dem Ausfliegen??? Hast Du die Katze(n) dann auch noch beim "ran gehen" erwischt????

    Ja, weil sie dann u. U. Tapeten zerkratzen, rumschreien und ggf. sogar unsauber werden. Eine nervige Erfahrung, der man gerne aus dem Weg geht, nicht wahr?! Rauslassen ist da doch die bequemere Wahl .....:zwinker:

    Da hast Du recht, hat aber mit diesem Thema nix zu tun.

    Gute Entscheidung! Deine Katzen können schon nicht vergiftet, geklaut oder überfahren werden. Und der Vogelsippe in Deinem Umfeld bleiben sie auch noch erspart.
    Nur, wo existiert hier Katzenhass??? Ich habe bisher nur von Freigängerhaltern gelesen, dess ihre Katzen NIE Vögel jagen, nur Mäuse. Du selbst stösst ja in`s gleiche Horn.
    Und wenn jemand ein Problem mit Freigängern im Garten/Voliere hat, heisst es lapidar, dann schütze Dich doch! Mache DEINEN Teich, DEINE Voliere und DEINEN Garten auf DEINE Kosten und mit DEINEM Einsatz katzensicher, dann kann MEINE Katze Dich auch nicht mehr stören!
    Tolle Wurst!!! Da bin ich fast schon froh, dass ich keinen Garten, Teich, usw. habe. Denn garantieren, dass ich einer Katze, die sich unbefugt und zu meinem Schaden auf meinem Grund und Boden aufhält das Wiederkommen nicht mit drastischen Mitteln verleiden würde, kann ich nicht. Und ich bin definitiv kein Katzenhasser!!!

    Na ja, wer das Eine will ohne das Andere zu akzeptieren muss mit den Konsequenzen halt leben. Wie Du schon richtig erkannt hast, sind nicht nur die Vögel durch Freigänger bedroht, sondern auch die Freigänger selbst. Strassenverkehr, oft wenig katzengerechtes Umfeld und "liebe" Mitmenschen, die Katzen als Freiwild und Ungeziefer ansehen, wirken sich doch sehr häufig stark lebensverkürzend aus.

    Gruß

    Jon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #662 st68, 23. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2006
    st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    WIR leben NICHT seit jahrtausenden mit domestizierten katzen. domestizierte katzen gibts bei uns (also nördlich der alpen) höchstens etwas länger als 1000 jahren.
    was bitte wären denn hier die provokationen? wer fühlte sich hier beleidigt?
    es wurde hier unzählige male von den freigangskatzengegnern betont, das wildernde katzen "nur" eine teilschuld am singvogelaussterben tragen. und das diese schuld nicht die katze trifft, sondern deren halter. außerdem wurde schon öfters belegt, das hauskatzen auch nur neozonen sind. noch dazu welche die nicht der natürlichen auslese unterworfen werden, da sie durch menschliche hilfe immer einen überlebensvorteil haben.
    marderhund aus osteuropa eingewandert, oder aus pelztierfarmen von melitanten tierschützern befreit?
    außerdem muß man ja nicht unbedingt glauben, dass das massenhafte auftreten von marderhunden zwangsläufig mit dem massenhaften sterben von bodenbrütern zu tun hat. sonst könnte man ja auch glauben, dass das massenhafte auftreten von freigängerkatzen mit dem rückgang der haussperlinge im selben gebiet zu tun hat (oder das massenhafte auftreten von kolkraben, mit dem massenhaften sterben schon schaflämmern), was immer von den jeweiligen verteidigern dieser räubernden tierarten abgestritten wird.
    wenn man sie nicht so halten kann, das sie keinen schaden machen, dann kann man sie eben nicht halten. so ist das bei allen tierarten. wieso soll man dann für katzen eine ausnahme machen und sie über alle möglichen tier- natur- und artenschutzgesetze stellen?
    wer kann dafür einen plausiblen grund nennen?
    ganz verwilderte hauskatzen machen (meiner meinung nach) nicht die größten probleme. weil die der natürlichen auslese unterliegen und nicht besonders lange überleben. es sei denn sie werden eingefangen, kastriert, gegen krankheiten behandelt, entwurmt und wieder ausgesetzt. und es könnte von seiten der jäger etwas gegen verwilderte hauskatzen unternommen werden, wenn diese sich das noch trauen könnten.
    unterbindung von informationsverbreitung und gedankenaustausch ist natürlich auch ein wirksames mittel gegen veränderung und problembeseitigung.
    man kann alles ändern. allerdings klappt das nicht, wenn eine minderheit eine mehrheit gegen ihren willen überzeugen will. das nennt man dann demokratie...
     
  4. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Hi st68,

    super argumentiert!!!! Der Frage schliesse ich mich glatt an!

    Gruß

    Jon
     
  5. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    In der Tat eine gute Frage.Eine Beantwortung müßte jedoch egoistische Haltermotivation eingestehen.Daher wird diese wohl ausbleiben.
     
  6. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Dass es nicht nur die Groß-Trappen waren, die den Bau verhindert haben, sollte jedem gut informierten Menschen bekannt sein.

    Auch auf der Seite der "Artenschützer" sehe ich nichts anderes als übertriebene Emotionalität, Unsinnigkeit, Überflüssigkeit, Polemik sowie haltlose Pauschalierungen, wie

    So mag dies zunehmend und überwiegend für bestimmte Regionen zutreffen, Gegenbeispiele sehe ich täglich.

    Fazit: Eigenreflexion scheint bei Meinungsvertretern auf beiden Seiten ein Problem zu sein.
     
  7. Fabian75

    Fabian75 Guest

    mal was offtopic für st68

    du bist ja so gegen Katzen richtig gell? am liebsten jedes Exemplar abschiessen oder?
    Hab mich gerade mal etwas schlau gemacht über Schafe, dir ist bewusst das Schafe eigentlich auch keine Heimische Tiere sind? Die haben dan das anrecht mir nichts dir nichst zu weiden wo sie wollen wann sie wollen?

    Sorry kommt mal von eurem hohen Ross herunter und seht die Realität!
    Ich meine wenn eine Katzenpopulation wirklich zu hoch ist, habe auch ich nichst gegen eine Abschuss freigabe, aber es ist nicht der Fall!

    Was mich and er ganzen Sache so wütent macht, ist das sich gewisse Herren die Frehiet nehmen meine Schafe haben mehr anrecht, sorry die gehören auch nicht in unsere Fauna

    aber egal, habe ja alles wichtige bereist aufgezählt...

    ach ja irgend jemand schrieb noch Tierschutz hört bei der Shcweizer Grenze auf. SO war dies nicht gemeint! Nur sehe ich die ganze Sache realistisch, glaubst du im Ernst wir europäer können im Ami Land was ausrichten! *hahaha* da lache ich mir die Faust voll..

    egal ich sehe in dieser Diskussion kein ende
     
  8. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Ist ja interessant. Wo denn?

    idS Daniel
     
  9. Fabian75

    Fabian75 Guest

    und nochwas für den Schafbauer... zwar auch nicht wirklich zum Thema

    dir ist bewusst wieviele Heimische Tiere du mit deinen Schafen zum aussterben bringst?

    Diese Woche wurde im Wallis wieder ein Wolf geschosssen, warum? Weill die Schafbauern Schafe verloren haben... na super hemische Tiere haben anscheined kein recht mehr zu leben... schafe werden vorgezogen *würg* echt sry...
     
  10. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    sicher, wer weiß das nicht? und wenn du dich schon so schlau über schafe gemacht hast, kannst du mir jetz sicher eine reihe von schädlichen einflüssen von hausschafe auf die natürliche fauna und flora aufzählen. übrigens gibts in deutschland mindestens 3 mal mehr katzen wie schafe. ob das in der schweiz auch so ist, weiß ich nicht.

    @fabian: du möchtest katzen mit schafen vergleichen?
    also bitteschön:

    nein haben sie nicht, und bekommen sie auch nicht. nicht mal in den schweizer alpen. genausowenig wie katzen dieses recht haben. warum bekommen katzen dann dieses recht?

    ich zäune meine schafe immer ein, oder beaufsichtige meine schafe wenn sie mal "freigang" haben müssen.
    freigänger-katzen werden werden nie eingezäunt und bekommen auch keine beaufsichtigung.

    ich muß für jeden m² den meine schafe für ihren auslauf brauchen bezahlen und verträge abschließen, oder zumindest das ausdrückliche einverständniß des grundstückbesitzers einholen.
    freigang-katzenhalter bezahlen nichts für die nutzung von land das ihre katzen für ihren ausgang benutzen und holen auch niemals das einverständnis der nachbarn ein.

    sollten meine schafe dann trotzdem mal schäden verursachen (z.B. zerstörung von hecken, büschen, bäumen, die singvögeln als brutgelegenheit dienen könnten) werde ich dafür zur verantwortung gezogen. da kann ich leugnen und abstreiten so viel ich will...
    freigang-katzenhalter stehn für gar keine schäden ein, die ihre katzen verusachen.

    und weil wir hier in einem vogelforum sind:

    schafe jagen und fressen keine singvögel, im gegensatz zu katzen.
    (und kommt mir jetz nicht wieder mit der behauptung schafe würden die nester der wiesenbrüter zertrampeln, so das sie austerben. das hatten wir schon mal)

    schafherden dienen das ganze jahr über zahlreichen vogelarten als nahrungsgrundlage, im gegensatz zu katzen. sei es direkt (kolkraben u.a. großen raubvögeln) oder indirekt (schwalben, sperlingen, staren, usw.).

    schafe dienen als landschaftspfleger. und indem sie verhindern das unsere wiesen verbuschen, schaffen sie an vielen orten platz für seltene (bodenbrütende) singvögel.

    P.S. natürlich gebe ich für alle angeführten beispiele mögliche, aber zahlenmäßig nicht relevante, ausnahmen zu.

    freigang-katzen sind also reine "entnehmer" in der natur. also fremdkörper die keinen nutzen in der umwelt haben.


    nein, ist mir nicht bewußt. klär mich mal auf.

    komisch. und ich dachte in der schweiz würde das zusammenleben von wolf, bär und schäfern immer so perfekt klappen. zumindest will man das sen schäfern in deutschland so einreden.

    anders gefragt: was wär dein lösungsforschlag, für die schafbauern, die von wolfsfreunden die wölfe vor die nase gesetzt bekommen? schafe alle ställe einsperren? wenn das bei ner katze nicht geht, weil sie deswegen so sehr leidet, wieso soll das dann bei schafen gehn?
     
  11. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hu hu St68 ;)

    Elektro Zäune Hunde die die Herde bewachen so das kein Wolf in die Nähe kommt!?
    Über Nacht in ein Stall oder eben eine sicher umzäunung ?
    Ne sicher nicht einsperren, wie Katzen auch nicht eingesperrt gehören. WIe gesagt immer schön realistisch bleiben ob wirklich ein Problem besteht! Wenn regional wirklich probleme entstehen habe auch ich nichst gegen einen Abschuss, aber nicht prinzipiel sagen Katzen gehören eingesperrt müssen gechipt werden usw.. das halte ich für unsinn...

    doch eben, Wölfe, Luchse Bären usw.. Sind diese arten nicht gefärdet soviel mir ist sogar massiv.. logisch kann man auch hier nicht nur die Schuld bei den Schäfern suchen ;) da sind viele andere Einflüsse auch schuld, so wie es eben bei den Wildvögeln auch ist, da ist nicht die Katze am grossen Aussterben schuld... da spielen viele andere Faktoren mit...

    ich wollte damit nur aufzeigen, für die die sagen Katzen gehören nicht in unsere Fauna! Schafe eben streng genommen auch nicht, und es gibt durchaus Fälle das wegen Schafen eben Hemische Tiere abgeschossen werden, darum geht es mir...
     
  12. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte nur noch mal kurz von den erwarteten Nebenkriegsschauplätzen Schafe und Wölfe ablenken und höflich an die gute und berechtigte Frage von st68 erinnern (auch wenn ich ohnehin keine vernünftige Antwort erwartet hatte)
     
  13. Raymond

    Raymond Guest

    na da will ich mal was zeigen wie andere versuchen gegen die kaztenflut vorzugehn..
    auszug aus unsere region-zeitung

    TIERSCHUTZVEREIN GIBT KASTRATIONSZUSCHUSS::

    Region. Um der jaehrlichen Flut der Katzen und dem oft damit verbundenen Elend etwas entgegenzusetzen startet der Tierschutzverband Buedingen und Umgebung e.V. eine Kastrationsaktion..

    leute aus verschiedenen gemeiden bekommen einen zuschuss zur op ihrer katze..was bei 30 euro schon sehr viel ausmachtund hoffentlich wie letzes jahr auch zahlreich in anspruch genommen wurde. :zustimm:
     
  14. #673 südwind, 23. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2006
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wie ist das mit dem haubentaucher? auch tendenziell eher stagnierend bis abnehmend. nicht durch katzen. neihein, durch surfer, angler. vorsorglich auch nicht aus dem jagdgesetz entlassen. man weiss ja nie, wie sie die angler und fischer noch ärgern könnten, durch ihre ernährungsweise. :+klugsche

    aber der haubentaucher gilt sicher schnell wieder als lieblingsausrede "nebenschauplatz" er gehört trotzdem zu den verlierern.
     
  15. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    nu halt mal den ball flach. aber ich hoffe mal, das du mich nicht wirklich (persönlich, aus ostvorpommern) verantwortlich machen willst, das es in den alpen (deiner meinung nach) zu wenige wölfe, luchse und bären gibt?

    ich bin sicher, das der geschossene wolf ein regionales problem dar stellte, an sonsten hätte er auch nicht geschosser werden dürfen. leider gibts ja nicht mehr den sehr informativen thread über bruno den bären. oder vielleicht doch noch?

    nur kurz meine meinung zu großraubtieren in mitteleuropa: es gibt keine ausreichend großen lebensräume für diese tiere mehr. und wenn sie wieder (mit extremem aufwand) angesiedelt werden, wird es immer wieder problemtiere geben, weil ihre rückzugsgebiete viel zu klein sind und nachwuchs zwangsläufig in dicht besiedeltes gebiet der menschen abwandern muß.

    und nun bitte zurück zu katzen und vögeln.
     
  16. Fabian75

    Fabian75 Guest

    gegenfrage dan meine Antwort! Wieso gibt man Schafe mehr Rechte als einem Wolf oder Luchs? Wölfe udn Luchse töten auch viele Arten...

    wieso ganz einfach weill die Katze schon Jahrtausende Jahre bei usn lebt und sie nicht zu halten ist in einer reiner Wohungshaltung! Doch wenn Mensch sie so verzüchtet das sie kaum mehr atmen kann oder ähnliches... ansonsten gehört eine normale Katze nach draussen... die paar Vögel und Reptillien hat noch keine Art zum austerben gebracht..
    Ansonsten bin ich ganz deiner Meinung. Stadmenschen usw haben sich keine Katze zu halten :zustimm: :D , eine Katze gehört an die Luft in die Natur ;)
     
  17. #676 Fabian75, 23. November 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. November 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    selber ;) lies richtig....

    mein Zitat:
    ja warum hatte es seine berrechtigung weill Leute wie du am Jamern waren es sei wieder ein Schaf gerissen worden.. In der Schweiz ist es so werden mehr als 30 Schafe im Monat "glaub ich" gerissen gibt es eine Abschussfreigabe, so hier bin ich für einmal vom Schweizer Gesetz sehr endtäuscht ;) Sollen die Schäfer selber schauen das sie ihre Herde von Wölfen fern halten können..

    nun gut sei es so St68 auch hier werden wir nicht auf einen grünen Zweig gelangen 8o

    ach ja

    danke :zustimm:"hast den Nagel auf den kopf getroffen ;)" und genau dies trifft voll und ganz auch auf die kleinen Tiere wie Wildvögel zu
     
  18. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Das wird hier in unserer Region schon seit dreissig Jahren gemacht.

    Ergebnis:

    Die Katzen werden nicht weniger,sondern mehr.
    Die Tierheime werden nicht leer.

    idS Daniel
     
  19. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man so argumentiert, dann kann man nur wenig überzeugend gegen Meinungen antreten, die sich gegen den Schutz von Wildvögeln aussprechen. So ließe sich sagen, für Wildvögel gibt es halt auch keine ausreichend großen Lebensräume mehr, keine Rückzugsgebiete, sie müssen zwangsweise in das dicht besiedelte Gebiet der Menschen wandern und dort kommt es nun mal zu Problemen. Der Mensch und seine Interessen, wozu wohl auch die Liebe zu Katzen zählt, steht auf diesem Planeten an erster Stelle und somit ist für viele Wildvogelarten nun einfach mal kein Platz mehr vorhanden. Akzeptieren wir es doch endlich!

    Übrigens, die Verfolgung des Wolfs begann zu Zeiten als für diesen noch genügend Platz in Mitteleuropa existierte.

    Mittlerweile ist man doch schlau genug, zu wissen, wie man Schafsherden vor Wölfen schützen kann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    Und seit 30 Jahren wird diese Tatsache, dass Kastration nicht ein Elend mindert ignoriert.

    Tam
     
  22. floyd

    floyd Guest

    boah! wie ignorant ist das denn? katze über alles in der welt?

    nein, diese ansicht und haltung gilt es überhaupt nicht zu akzeptieren.
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.