Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es hat noch nie was gebracht, mit Fanatikern faule Kompromisse zu schliessen. :zustimm: In diesem Sinne nehme ich nun wieder mein :+popcorn:...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    :zustimm:

    Gibst du mir was ab von deinem :+popcorn: ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Du fändest es also vollkommen in Ordnung, wenn Dein Kater das Meerschweinchen des Nachbarn umbringt, Dagmar ?

    Da frag ich mich, wer hier die Fanatiker sind :~
     
  4. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ja, du bist selbst schuld. denn du bist deiner aufsichts- und sorgfaltspflicht nicht in genügender weise nachgekommen. wenn du pech hast, und der katzenhalter ein besonders großer tierfreund ist, verklagt er dich noch, weil du seine katze nicht daran gehindert hast, diese untat zu begehen. denn die darf das, wie du den von raven zitierten gerichtsurteilen entnehmen kannst.

    und genauso versuchts jetzt der hundehalter und besitzer vor dem STRAFgericht hinzudrehn, um seine verantwortung für das gemetzel seiner hunde unter meinen schafen von sich abzuschieben. er meint das ICH meine schafe so unterzubringen/einzuzäunen hätte, das seine hunde nicht rein können. es reicht nicht, das meine schafe nicht raus kommen. schließlich sind streunende hunde ja allgegenwärtig und ortsüblich und ich hätte die pflich dagegen vorsorge zu treffen.
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ach, willst du provozieren? :+popcorn:
    Nein? Dann wirst du jetzt sicherlich erklären, was Nachbars Meerschwein mit Artenschutz zu tun hat.
    Abgesehen davon - wer sein Meerschwein dem Greifvogel füttern möchte, kann es gerne unbeaufsichtigt im Garten lassen - wenn der es holt, ist ja nichts dagegen einzuwenden, oder?
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Hier ging es nicht um Greifvögel, sondern um Katzen.
    Ausweichmanöver 788
     
  7. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    War nur ne ganz normale Frage, Dagmar. Brauchst Dich nicht aufregen ;)

    Ich denke Sigg hat dieses Beispiel gewählt, weil das Meerschweinchen eben nicht so anonym ist, wie der wilde Singvogel oder die Eidechse in Nachbars Garten ...

    Ich wusst das wieder dieses Scheinargument kommt. 1. Beantwortet es nicht die Frage und 2. Ja, der Greifvogel hat das Recht.

    Und wie ist es ? Magst Du uns nicht sagen, wie Du dazu stehst, wenn Dein Kater des Nachbarn Meerschwein tötet, statt um den heissen Brei rumzureden ?
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    zuerst würde ich Strafanzeige wegen Sachbeschädigung stellen

    sollte der Halter der Katze straffrei ausgehen...

    ... tja, dann würde ich mal mit meinem Hund drüber diskutieren :D
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Oder das Übel an der Wurzel ausrotten?
     
  10. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Katzenhaltende Nachbarn ??? 8o :D
     
  11. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Falsch. Hier ging es um Artenschutz und ob Katzen maßgeblich an der Bestandsverringerung bedrohter Arten beteiligt sind.

    Da fragt man sich doch, wieso alle, die was gegen Katzen vorzubringen haben, den Artenschutz als Trittbrett benutzen.
     
  12. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Ausweichmanöver 789.

    Es ist müssig sich mit solchen fanatischen Katzennarren auseinanderzusetzen
     
  13. sigg

    sigg Guest

    Weil demnächst diese oder jene Art auftauchen werden, ergo man wehre den Anfängen und unternehme alles menschenmögliche um diesen Zustand heraus zu zögern. Dabei trage jeder bitte sein Scherflein bei!!
     
  14. #1293 Rudi und Rita, 14. Dezember 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Kaninchenmordende Katzen, Meerschweinchenmordende Katzen, Feldhasenmordende Katzen - mein Gott, was laufen bei euch für Katzen rum? Tiger???8o

    Ich habe hier seit ca. 10 Jahren anfangs 1 Kaninchen und 1 Meerli, nach dem Tod des Kaninchens vor ca. 3 Jahren 2 Meerlis völlig frei, Tag und Nacht, von Frühjahr bis Herbst, rumlaufen.
    Selber Katzen halte ich seit ca. 3 Jahren. Meine Katzen, auch meine damalige, pennen neben den Meerlis, auch neben den Volis. Sie bekommen es zwar manchmal kurz in den Kopf und starten "Jagd-(Spiel)versuche", aber kurz vor den Meerlis stoppen sie immer. Das war zumindest anfangs ab und an der Fall, wo die Meerlis manchmal noch weggelaufen sind. Heute wissen sie, dass die Katzen eh nichts machen und futtern weiter genüßlich den Rasen.

    Jetzt kann man sagen, dass die Katzen wissen, dass sie zu uns gehören und deswegen nichts tun. Glaube ich zwar nicht, dass es daran liegt, aber ich nehme es meinetwegen mal an.
    Da meine Katzen vorige Woche längere Zeit nicht draußen waren, war auch mal wieder eine Fremdkatze bei uns, auch die haben meine Meerlis überlebt. Vor meinen Katzen, waren täglich hier mind. 2 Nachbarkatzen, natürlich nicht gleichzeitig.
    Damals hatte ich ja auch schon 1 Meerli und 1 Zwergkaninchen.
    Also zumindest für unsere Katzen, die sich damals hier rumgetrieben haben, waren sie nie eine Beute. Obwohl beide gute Jäger waren.

    Kaninchen, erst recht Feldhasen halte ich für ausgeschlossen als Beute für Katzen. Ein Feldhase wiegt ja mind. genauso viel wie eine Katze und mehr als meine Hunde und auch die sind noch am Leben.

    Ein Meerli halte ich auch für ausgeschlossen, es sei denn es ist ein Jungtier. Nur das weiß ich als Besitzer und müsste meine Tiere eben dementsprechend absichern.

    Ich glaube hier haben viele ein falsches Bild vom Jagdverhalten einer Katze. Die springen nicht sofort los und töten alles, was ihnen über den Weg läuft. Sie warten erst mal ab und beobachten, lauern. Ebenso rennt ein Kaninchen oder Meerlis auch nicht gleich los, so lange sich die Katze nicht auf sie zubewegt.
    Erst wenn sich die "Beute" bewegt, hechtet die Katze los.
    Eine Katze tötet aber nicht sofort durch einen gezielten Schlag oder Biss, sie spielt ihre Beute eigentlich tot.
    Nun versuche ich mir gerade vorzustellen, wie eine 4 kg schwere Katze ein 2 kg schweres Zwergkaninchen durch die Gegend schießen soll, geschweige denn einen 5 kg schweren Feldhasen.
    Vielleicht gibt es unter 1000 Katzen eine die das kann, aber persönlich habe ich davon noch nichts gehört oder gesehen.

    Auch um die Meerlis habe ich mir eigentlich instinktiv noch nie Sorgen wegen einer Katze gemacht, sie sind nur durch die Bebauung abgesichert gegen Greifvögel. Gegen einen Marder, der richtig metzeln würde, kann man zwar nicht allzuviel unternehmen, da sie wahre Einbruchkünstler sind, aber dagegen haben wir hier ja Katzen. :D

    Meine Meerlis hauen jedenfalls nur ab, wenn wir kommen (sind nicht gerade zahm), aber Katzen stören sie nicht die Bohne.

    Da liegst du richtig mit deiner Vermutung. Bis zu diesem Thread habe ich mir ehrlich gesagt überhaupt keinen Kopf über Angler gemacht. Nur du hast die Katzen so hingestellt, dass sie alles morden, was ihnen über den Weg läuft und sie deswegen weggesperrt gehören. U. a. hast du auch Mäuse und Insekten aufgezählt.

    Nur auch wenn dein Mann sich z. B. für den Schutz der Gewässer einsetzt, so befürwortest du doch das Angeln, was ja auch irgendwo töten ist und bist sogar total dagegen, wenn Katzen Mäuse oder Insekten töten. Wo ist da der Unterschied, ob eine Katze eine Maus fängt und dein Mann einen Karpfen oder die Katze eine Fliege und dein Mann einen Stichling oder Größen- und Mengenverhältnis angepasster eine Kaulquappe?
    Ich sehe da nur den Unterschied, dass eine Mäuseplage böse Folgen für die Menschen haben könnte und Insekten auch Plagegeister sein können.

    Und bitte das jetzt nicht falsch verstehen. Deinen Mann lassen wir hier mal außen vor, der hat mit all dem nichts zu tun. Einzig allein worüber wir hier diskutieren sind meine und deine Meinungen.

    Doch, auf die Dauer gesehen sogar sehr. Wenn man bedenkt wieviel Jungtiere eine wilde Katze pro Jahr bekommen kann und diese Jungtiere im selben Jahr wieder Nachwuchs bekommen, ich vermute mal, dass da eine Katze pro Jahr für ca. 100 Nachkommen sorgen kann (man kann mich gerne korrigieren, bin mir nämlich nicht so sicher).
    Deswegen denke ich sind das wirkliche Tierfreunde, die so etwas auch noch aus eigener Tasche finanzieren, wie z. B. unsere Gartennachbarn. Im Endeffekt tun sie damit viel mehr für die Natur (nicht nur für die Katzen) als der Nachbar mit der Luftbüchse, dem Gift oder dem Wasserfass oder der Jäger.

    Hihi, man merkt dass du keine Ahnung von Katzen hast. Versuch doch mal eine zu fangen, die noch dazu gerade erst gejagt hat. :D

    Na endlich versteht es mal jemand. :~
    Aus diesen Gründen braucht man doch auch so viele Jäger, weil sich sonst Rehe, Hirsche, Wildschweine, Füchse usw. zu doll vermehren würden.
    Und da ein Jäger als Ersatz für den Wolf bestimmt kein Interesse an einer Maus hat, deswegen braucht man die Katzen.
    Was vermehrt sich jetzt eigentlich schneller: Ein Reh oder eine Maus? ;)

    Lasst man lieber die Tiere alle so leben wie sie leben. Zu diesen dummen Krötenzäunen brauchen wir nicht noch Wildtierzäune (auch wenn es nur ironisch gemeint ist). Die Tiere kommen so besser klar! Bei uns werden durch diese irrsinnigen Krötenzäune noch mehr Kröten überfahren, da sie entschieden längere Wege haben oder gar in die falsche Richtung marschieren, wo noch mehr Gefahren drohen. Hab diesen Irrsinn direkt vor der Haustür.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das stimmt nicht. Katzen können Wildkaninchen fangen und junge Feldhasen ganz sicher auch.
    Hängt wohl von der Beute ab. Mit einer Ratte wird sicherlich nicht gespielt. Mäuse hingegen können völlig unversehrt nach Hause getragen werden.
     
  16. #1295 owl, 14. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2006
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Ausweichmanöver # 790

     
  17. floyd

    floyd Guest

    antwort auf siggs fragen:

    ich würde die katze einfangen und in ein sehr weit entferntes tierheim bringen.
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest

    ich schon den der Nachbar ist selber Verantwortlich das sein Meerschweinchen von Katzen geschüzt ist.. Wer in einem Quartier wohnt mit Katzen muss sich dessen bewusst sein, da trifft den katzenhalter keine Schuld..

    Genau so wie eine Aussenvoliere Katzensicher sein muss. Ist doch nicht mein Problem wenn Nachbar seine Tiere nicht schüzt ;)
     
  19. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Hihi, deswegen schrieb ich ja auch,dass die Umsetzung schwierig ist.Von mir aus sollen sie die, wie früher die Hundefänger, mit Netz und Kescher holen,wenn sie eine mit nem Vogel erwischen und dann scannen.
    Die von st68 angesprochene Sippenhaft,wäre durch eine Steuer möglich.
    @rudi und rita
    Wärst Du/Ihr denn bereit, ordentlich was auf den Tisch zu legen für das Jagdvergnügen Eurer Katze, oder hört beim Geld die Liebe auf?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Ha Ha Ha Ha Elke,

    Du hast zufällig echte Lämmchen in Katzenpelz.

    Kurze Story: Ich, 8 Jahre klein, stolzgeschwelter Spielkamerad für ein Zwergkaninchen und ein Meerschweinchen, die gemeinsam eine grosse, offene Box bewohnen, aus der sie jederzeit heraus können. Ich bringe einen kleinen schwarz-weissen Kater nach Hause, der zusammen mit Kaninchen und Meerschwein in reiner Wohnungshaltung aufwächst. Gut 1 Jahr später gehe ich eines Sonntags morgens freudestrahlend zu meinen kuscheligen Freunden und muss mich wundern. Es kommt nur das Kaninchen angehüpft, vom Meeri keine Spur! Nachdem meine Eltern endlich aufstanden, fragte ich sie, wo denn bitte mein Meerschweinchen hingekommen sein könnte. Meine Eltern, die am Vorabend aushäusig waren, erzählten mir, dass sie mein Meerschweinchen in drei Teile zerlegt vorgefunden haben!!!!8o 8o 8o
    Ja, Elke, wer war das wohl??? Das Kaninchen? Ziemlich sicher nicht! Ich selbst in geistiger Umnachtung? Es klebte kein Blut an mir, kein Messer lag herum und ich fühlte mich verdammt gut ausgeschlafen. Meine Eltern? Warum sollten sie??! Es blieb letztlich nur ein Verdächtiger übrig und das war der Kater. Und da war nix mit Jungtier oder fremd. Ein Jahr ist nix passiert und dann überkam es das Raubtier halt doch.

    Und noch `ne Story. Bekannte Freigängerhalter auf Fehmarn hatten u.a. eine dreifarbige Glückskatze, die unfallbedingt keine Zähne mehr hatte. Die schleppte in der "Saison" tagtäglich junge Wildkaninchen an. Aufgrund der Zahnlosigkeit völlig unverletzt, nur woher kamen die Kleinen den genau??? Die Jungtiere wurden einfach bei der nächstgelegenen Kolonie ausgesetzt. Ob das immer gut ausging für die betroffenen Jungtiere darf bezweifelt werden. Und auch, wenn Kaninchen nicht bedroht sind und streng genommen selbst Neozonen. Den vollkommen sinnlosen Tod der betroffenen Jungtiere macht es deshalb nicht weniger qualvoll.

    Schon ein Indiz, das die Katze satt ist. Bei Hunger wird zackig getötet und gefressen.

    Gruß

    Jon
     
  22. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Interessante Sicht der Dinge. Wie gut, dass die Rechtsprechung dieser Sichtweise so oft Bestätigung verschafft. Das macht es so herrlich legal .......:k

    Eine Aussenvoliere würde ich marder- und greifvogelsicher machen und somit auch katzensicher. Von daher hast Du schon recht.
    Ansonsten bemerke ich an Deiner Argumentation, dass über die 130 Seiten dieser Diskussion nichts, aber auch gar nichts angekommen ist bei Dir.
    Schade!

    Gruß

    Jon
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.