Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Das nennt man doch irgendwo Evolution. Im Laufe der Geschichte der Erde sind 99 % aller Tierarten bereits ausgestorben. Irgendwann wird es wohl...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fabian75

    Fabian75 Guest

    das gefällt mir besonders gut Elke, Ich glaube nicht das sich ein stärkeres Lebewesen entwickeln muss.
    Eine stärkere Lebensform gibt es bereist, das ist schlicht die Natur die den Menschen zum austerben bringen wird oder massiv dezimieren wird..
    Bin überzeugt der Tag des jüngsten Gericht wird kommen, aber denke nicht mehr zu unseren Lebzeiten. Ausser die Menschheit erwacht langsam aus ihre plünderei der Natur resurcen usw..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyd

    floyd Guest

    @nadinemai:

    ja, wir diskutieren immer noch.
    niemand zwingt dich daran teilzunehmen.
    und ich möchte gerne noch weiter diskutieren dürfen, egal ob es dir paßt oder nicht!
     
  4. #1363 floyd, 15. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2006
    floyd

    floyd Guest

    ich muß mich dem leider auch immer mehr anschließen.

    was für ein tierfreund/katzenhalter ist so verantwortungslos und setzt seine arme katze solchen gefahren durch unkontrolierter freilaufhaltung aus, wie sie wohl dem armen kätzchen mit der abgeschlagenden pfote passiert sind? (ich fand das foto so grausam, dass ich vor lauter schreck gar nicht so schnell wegklicken konnte, wie ich es eigentlich wollte 8o ).
    ich laß eben noch davon, dass hier in der region wohl eine katze von tierquälern eingefangen wurde und diese widerlichen personen dem armen tier die zunge abgeschnitten hatten. da sie nicht mehr trinken und fressen konnte, mußte die katze eingeschläfert werden.
    wenn ich noch an die totgefahrenen katzen denke, die ich dieses jahr sehen mußte und an die vergiftete katze in der nachbarschaft meiner mutter denke...
    noch einige gedanken an die unzähligen (jung-)vögel und sonstigen lebewesen, die unter dem spiel- und jagdtrieb der stubentiger dieses jahr ihr leben lassen mußten...

    und schon eröffnet sich mir ein "perfektes" bild des tier- äh` katzenlieben mitmenschen...
     
  5. #1364 floyd, 15. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2006
    floyd

    floyd Guest

    von (unterstelltem) katzenhaß sprechen merkwürdigerweise nur diejenigen (katzen-)halter/-freunde, die mit einem sturen fanatismus faktenresistent (ich liebe diese wort!) jeden vorschlag zu einer modernen katzenhaltung mit geriatischer schwerhörigkeit/leseschwäche ignorieren.

    auch ich warte immer noch darauf, dass eine/(r) mal fragt, wie sie/(er) einer katze ein spannendes leben in wohnung, haus, gehege und garten gestalten kann...
     
  6. Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Das geht mit Katzen doch nur im Zoo (siehe Angorakatzen in Ankara)!!! Bei Privathaltern ist das gleichzusetzen mit der Unterdrückung des Jagdtriebs und des Freiheitsdrangs und somit Tierquälerei .........:D
     
  7. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
  8. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Detlev kannst du eigeltich auch mal deutsche Links setzen??

    Wir sind keine Amis oder Engländer...

    Floyd wegen solchen "piiser" soll ich meine Katze einsperren? kommt unter allen Tieren vor.. weiviele Füchse Marder usw. sieht man tod am Boden?
    Das ist sicher kein grund Katzen einzusperren! Und sorry nicht überall sind die Menschen böse und sehen an Katzen ein leidiges tier das weg muss.. hallo erwachen bitte... :D
     
  9. #1368 DanielG, 15. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2006
    DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Das ist doch mal eine Aussage mit Substanz!

    Wäre nicht alleine diese Tatsache schon Grund genug, die Freigangs - Katzenhaltung zu beschränken? (Wenn schon Wildvögel nichts zählen...)

    Wenn denn schon 80% aller Nachkommen von Wildkatzen gar keine mehr sind, gibt es denn überhaupt noch reinerbige Felix silvestris?

    Der Schutz der Wildkatze nach § 22 BJG (Jagd- und Schonzeiten) bezieht sich halt nur auf Wildkatzen, nicht auf Hybriden bzw. Blendlinge. Eine Straftat, die der Abschuß einer reinrassigen Wildkatze darstellen würde, ist dann nicht gegeben, wenn es sich nicht um eine Wildkatze handelt. Insofern müsste im Falle eines Falles vor Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft zunächst erst einmal per DNA-Untersuchung festgestellt werden, ob es sich denn bei dem Opfer überhaupt um eine Wildkatze handelt. Bei den von Dir genannten Zahlen dürfte die Wahrscheinlichkeit unter 20% liegen....also keine Anklageerhebung, somit auch keine Strafverfolgung.

    Macht es denn da überhaupt noch Sinn, die Abschaffung bzw. Reform des § 23 Abs. 2 LJG (Jagdschutz, Berechtigung zum Abschuß wildernder Hunde und Katzen) zu verlangen? Mit der Begründung, den versehentlichen Abschuß einer Wildkatze verhindern zu wollen!!

    Jetzt mal ganz sachlich und ohne Emotionen:

    Die Wahrscheinlichkeit, dass die letzten reinrassigen Wildkatzen durch einen Paragraphen gerettet werden können, ist mittlerweile so gering, dass man es auch lassen kann.

    Felix Silvestris wird aussterben. Wenn es nicht schon geschehen ist.

    idS Daniel
     
  10. Nadinemai

    Nadinemai Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wo es schön ist!!!
    *grins*, habe ich irgendwo gesagt, das es mir nicht passt?
    Weiss nicht, wozu so ein Kommentar? Ich habe lediglich andeuten wollen, dass ihr Euch seit 1400 Posts immer noch im Kreise dreht, und (im übrigen nicht nur ich :zwinker: ) der Meinung bin, dass es nie ein Ende geben wird. Ausser ein paar Beleidigungen zwischendurch.
    Zwingen tut mich in der Tat niemand dazu, doch: Meine Neugier!!! :D

    Und nochwas: Nicht immer alles so Ernst nehmen, ok? :zwinker:

    Grüße von Nadine
     
  11. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    @Fabian: da du es sicherlich in der flut der vielen einträge übersehn hast, hier noch mal meine fragen... kannst du mir die mal beantworten?
     
  12. Fabian75

    Fabian75 Guest

    st@
    na wieder mal eine übertriebene Ansicht, meine Meinung!! Wer lässt heute noch Katzen unkontorlliert vermehren? Wir hatten auf alle Fälle selten bis nie eine Katzen Plage ,) Das geschieht höchstens noch auf Bauernhöffe..
    Daher für mich wieder eine nichtige Aussage ;)

    Die Kosten werden von Tierschutzorganisationn oder vom Kanton übernommen ;) Das meinst auch nur du das ein in der Schweiz "keine" Jäger mehr gibt. Ist immer noch eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei uns.. Und genau die Jäger werden dies dan auch machen, wo soll da ein Problem sein?

    Ausserdem denke ich ein Schweizer bezahlt gerne für eine Sinnvolle Aktion, aber nicht für Sinnloses töten ;)
     
  13. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Nein wäre es nicht. Wohl aber den Freigang unkastrierter Hauskatzen.
    Insofern bin ich durchaus dafür, dass jedem Katzenhalter auferlegt wird, sein Tier kastrieren zu lassen, sonst empfindliche Strafe.
    Wildkatzenschutz schliesst auch ein, dass wir vom Katzenschutz jede stromernde nicht kastrierte Hauskatze einfangen und kastrieren lassen. Finanzieren tut sich das Ganze durch Spenden lieber Menschen.
    Es gehört auch dazu, diesen Katzen wenn möglich eine feste und sichere Anlaufstelle zu bieten, um das Streunen etwas einzudämmen. Eine Katze mit einem festen Bezugsplatz stromert nämlich nicht mehr ganz so arg.

    Ja, es gibt sie noch. Die, die man einfangen kann, werden genetisch erfasst und gechipt und meist auch noch mit einem Sender versehen, um ihr Revier und ihre Bewegung darin festgehalten.

    Und da haben wir das Problem schon. Ein Standard 08/15 Jäger kann eine Wildkatze nicht von einer entsprechend gefärbten Hauskatze unterscheiden.
    Und wenn er so ein Tier schiesst, wird er den Teufel tun und sich selber anzeigen. Der geschossene Kadaver einer Katze, egal ob Haus- oder wildkatze verschwindet sowieso meist ungesehen irgendwo.
    So ein Jäger macht sich nicht mal die Mühe, die Täto zu lesen und beider lokalten Registratur zu meldung, dass er eine Katze mit eben dieser Täto wegen Streunerei erlegt hat.
    Der Katzenbesitzer wartet u.U tage- und Wochenlang ohne Nachricht und macht sich entsprechend Sorgen.

    Nun im falle eines berechtigten Verdachts wird das auch gemacht.
    Nur weil eben die Katzenkadaver (und zwar allesamt) klammheimlich verschwinden, ist es extrem schwer, so ein Verdachtsmoment überhaupt ausfindig zu machen. Theopraktisch muss man den entsprächenden Jäger auf frischer Tat stellen, um was ausrichten zu können.
    Ging damals Gottseidank so, als im Saarland ein aus den Vogesen eingewandertes Luchsweibchen einfach so abgeballert wurde. Dumm für den Jäger, dass der Förster genau in der Nähe war und unmittelbar Zeuge wurde.


    Eine Reform muss sicher her. Reform in dem Sinne, dass Jäger bei Weitem besser ausgebildet werden müssen und am besten jährlich einen Test machen müssen, ob sie noch fähig sind, die Jagd überhaupt waidgerecht auszuführen.


    Da hast Du aller Wahrscheinlichkeit nach sogar verdammt Recht.
    Allerdings gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer. Mal wieder bei den Franzosen in den Vogesen, wo sich die Felis Population am vergrößern ist.

    Ich hoffe nicht.
     
  14. Fabian75

    Fabian75 Guest

    hier mal eine Darstellung wo es bei uns noch Wildkatzen gibt, leider nicht mehr über die ganze Schweiz verteilt..

    [​IMG]
     
  15. #1374 Rudi und Rita, 15. Dezember 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Den Gedanken hatte ich auch schon. Ich weiß ja nicht wie es in anderen Gegenden ist, aber zumindest bei uns war es so, dass die streunenden/verwilderten Hauskatzen immer in der Nähe der Gastronomie anzutreffen waren.
    Wir sind nun fast täglich im Wald, aber eine streunende Katze ist mir da noch nie begegnet.
    Entweder ist das in anderen Regionen anders oder es werden doch manchmal Wildkatzen für streunende Hauskatzen gehalten.
    Auf die Entfernung vom Hochstand aus und da die Jäger bevorzugt in der Nacht jagen, kann glaube ich mal noch nicht mal der erfahrenste Jäger eine Wildkatze von der Hauskatze unterscheiden.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  16. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Es sind ja nicht 100% aller Hauskatzen getigert. Und ich kann mir schon vorstellen dass in den wenigen Gegenden wo es noch Wildkatzen gibt, die Jäger schon vorsichtig sind... wobei ich mir denken könnte, eine Wildkatze und eine Hauskatze sind schon voneinander zu unterscheiden, bei den Mischlingen wird es dann sicher schwieriger.
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    faule ausreden.

    keine familie der welt würde ihre kinder zuhause einsperren, weil es draussen zu gefährlich ist. trotz strassenverkehr, kindermörder, triebtäter, amokläufer, sadisten, entführer, drogendealer, alkoholiker.

    dass beim baden,(schwimmen)viel passieren kann, ist nicht unbekannt und trotzdem dürfen kinder an solche orte zum spass haben. eislaufstadien mit dacheinsturzgefahr mal ganz abgesehen. schlittschuhfahren auf dem see kann auch in einer katastrophe enden.

    davon abgesehen, dass kinder durch das spielen mit dem fussball, vögel bei der brut stören, und beunruhigen, bishin zur nestzerstörung, was ich selbst schon miterlebt habe. ich musste vor einigen jahren amselnester regelrecht bewachen, wegen spielender kinder, die es richtig darauf anlegten, mit dem ball in die blauregenranken, zu schiessen, wo nester mit junge waren.

    keine katze holte sich auch nur ein junges. es waren drei und es blieben drei. eines davon musste ich mal durch die feuerwehr aus einem schacht im hof befreien lassen .es fiel vom dach aus, rein, bis runter in den fangkorb. ein lob an die feuerwehr. sie taten es kostenlos. kann ich jedem empfehlen, der ein tierchen retten will und nicht ran kommt.

    eines tages waren sie verschwunden. aber da konnten sie schon sehr gut fliegen.


    kinder dürfen ab einem bestimmten alter auch alleine raus ohne beaufsichtigung.

    wer will diesen eltern verantwortungslosigkeit vorwerfen, wenn ihr kind nicht mehr nachhause kommt, weil es auf dem schulweg entführt und getötet wird oder mit dem fahrrad verunglückt. niemand wird allenernstes behaupen wollen, dass die eltern dafür bestraft werden müssen, weil sie verantwortungslos wären?

    eltern gehen trotz aller gefahren davon aus, dass ihren kindern nichts passieren wird, weil es normalerweise auch so ist.
    und so denken auch katzenhalter, die ihrem tier freiheiten gönnen wollen.


    so owl, jetzt habe ich mir mal wieder die von dir für möglich gehaltene unterstellte langeweile vertrieben. wie ich meine, recht sinnvoll.
     
  18. floyd

    floyd Guest

    ich denke, dass man im normalfall davon ausgehen kann, dass ein jäger eine wildkatze von einer hauskatze unterscheiden kann. sollte ein blendling geschossen werden, so ist das ja nur gut für die arterhaltung der wildkatzen.
     
  19. floyd

    floyd Guest

    gähn, schon wieder so ein laues lüftchen im sojamilch-glas... :o
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    8o Alkoholiker sind gefährlich???
    Jetzt kommt wahrscheinlich: Ja aber nur im Zusammenhang mit Strassenverkehr. Junge, junge...
     
  22. floyd

    floyd Guest

    @jono:

    du hast das alles auch noch gelesen...? :D

    alkoholiker... :bier:

    was kommt denn als nächstes? das die besoffenen bei ihren torkelstürzen auch jungvögel aus den nestern schmeißen oder ästlinge zertrampeln...
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. katzen vogelarten aussterben,
  5. katzen andere tiere aussterben,
  6. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  7. hauskatzen 33 vogelarten,
  8. katzen rotten vögel aus,
  9. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  10. Reproduktionsrate Katzen,
  11. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  12. ausgerottete tiere durch katzen,
  13. aussterben von tieren durch katzen,
  14. Hauskatze Artenaussterben,
  15. durch katzen gefährdete vogelarte,
  16. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  17. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  18. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  19. katzenerlass nrw,
  20. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  21. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  22. katzen arten ausgerottet,
  23. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  24. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  25. haben katzen tierarten ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.