Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich konnte genau das gegenteil feststellen... wie gesagt, ich habe nichts gegen katzen, aber es besteht ein tatsächlicher zusammenhang zwischen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Komisch, bei uns wurde die Anzahl der Gartenvögel mehr, ohne dass die Katzen weniger wurden.

    Hättest ihr lieber nahelegen sollen, die Katze kastrieren zu lassen. Außerdem: sie bringt den Nachwuchs unter und setzt ihn nicht einfach aus. Also was soll das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    oh ja, das merkt man.:+schimpf
    ach was, von welchen verschwindenden vögeln schreibst du hier? misteldrossel? da muss ich dich enttäuschen. sie ist nicht gefährdet. deine möglichen beobachtungen sind rein subjektiv.


    so wie diese, deine aussage.?in der tat, da muss ich dir recht geben.:p
     
  4. floyd

    floyd Guest

    das meine beobachtungen subjektiv sind, streite ich nicht ab...

    turdus viscivorus = misteldrossel

    hab ich gefunden, wußte ich bis dato auch nicht:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Misteldrossel (turdus viscivorus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. eingestellt von: BirdLife International, 2004. Version vom 12. Mai 2006)
    http://www.iucnredlist.org/search/details.php/51608/all
     
  5. floyd

    floyd Guest

    nochmals zur misteldrossel: der bestand ist rückläufig...

    jede störung von brut und jungvögeln durch freilaufende hauskatzen halte ich daher für rückgangsfördernd und ist unnötig.
    nur weil eine art noch "häufig" ist, heißt das nicht, dass die katzenhalter einen persilschein bekommen.

    und warum bist du nicht auf die von mir ebenfalls erwähnte singdrossel eingegangen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Singdrossel
    Die Singdrossel ist in Deutschland nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) eine besonders geschützte Art.

    auch hier gilt, nur weil sie noch recht häufig ist, bekommen die katzenhalter von mir keinen persilschein.

    interessanterweise sind diese vogelarten auch alle bei der futtersuche auf dem boden anzutreffen... für katzen nahezu ideal...
     
  6. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wer behauptet das?

    für unnötig halte ich deine spekulationen.
    singdrossel wie misteldrossel nicht gefährdet. alles andere ist spekulation.
    dementsprechend sind auch die bestände. nämlich nicht gefährdet.


    ja ja, die pösen katzen. diese vogelartenbestände sind nicht gefährdet. :p

    http://www.natur-lexikon.com/Texte/HWG/002/00148-Mistdrossel/HWG00148-Misteldrossel.html



    http://www.birds-online.ch/deutsch/rotelist/deutschl.htm

    http://tierlexikon.ch/index.php?id=15821_misteldrossel

    diesen artikel finde ich interessant und erwähnenswert. schnecken für unsere vögel bedeutet nahrung und allzugerne bekämpft man schnecken.
    http://www.igel.ch/schenckenkoerner.htm
     
  7. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Dein Argument ist: Diese Vogelarten sind nicht gefährdet.
    Das bedeuted für mich im Umkehrschluß, dass es für Dich in Ordung ist, wenn Haustiere Wildtiere töten (zur Befriedigung des Jadgtriebs, nicht zur Ernährung), die nicht gefährdet sind.
    Verstehe ich Dich so richtig?
     
  8. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Floyd das ist genau das, was ich meine. Hauptsache Anti Katzen, aber nein, es wird nicht mit wissenschaftlich fundierten und verifizierbaren Aussagen begründet, sondern Ihr kommt mit rein subjektiven Dingen um die Ecke.

    Ist doch kein Wunder, wenn sich die Katzenfreunde hier auf gut Deutsch gesagt verarscht fühlen!

    Also kommt mal von Eurem hohen Ross runter und bringt Links, ISBN und/oder Tagungsvorträge zu eindeutigen wissneschaftlichen Studien für Deutschland wo man diese von Euch so viel bemühte sogenannte Tatsache genau nachlesen und ggf. mit den Forschern auch in Kontakt treten kann um Näheres zu erfahren.

    Dann haben wir eine richtige Gesprächs- und Diskusionsgrundlage aufgrund derer man sich auch hier auf eine sinnvolle und nachvollziehbare Lösung einigen kann.

    Alles andere ist wüstes Dampfgelaber ohne Sinn und bringt niemandem was!
     
  9. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nein, das heisst im umkehrschluss, dass du mich falsch interpredierst und auf so einer ebene wenig möglichkeiten vorhanden sind fair zu plaudern.
     
  10. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2141.pdf

    Tab.22 Seite 110, "die freilaufende Hauskatze ist die absolute Bedrohung der Singvögel im siedlungsnahen Bereich"
    Untersuchungsgebiet Deutschland,Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
    Wurde schon gepostet.Ich würde mich bei einer solchen Qualifizierung nicht an der "absoluten Bedrohung" beteiligen wollen.
    Wäre das eine Diskussionsgrundlage in Deinem Sinne, oder kommt jetzt:
    Umweltministerium,was wissen die denn schon!"Absolute Bedrohung" ist für mich nicht verifizierbar... etc.?
     
  11. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Dann dürfte "nicht gefährdet" für Dich kein Argument sein.Du benutzt es aber als Argument.
    Die Antwort von Dir ist unsachlich.Meine Frage war es nicht.
     
  12. floyd

    floyd Guest

    ja, wahrscheinlich jono...
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wie kommst du darauf?:+klugsche
     
  14. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Post 1445
    Dein Argument: Singdrossel wie Misteldrossel sind nicht gefährdet.
    Das wäre für mich kein Argument, da es sich gleichwohl um geschützte Wildvögel handelt.
     
  15. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ja für dich nicht. für mich schon.:D
     
  16. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    *tilt*
    Dann habe ich Dich also nicht falsch interpretiert.Du differenzierst zwischen gefährdeten und nicht gefährdeten Arten.Nicht gefährdete aber gleichwohl geschützte Wildvogelartenarten spielen für dich im Zusammenhang mit der Bejagung durch Freigangkatzen keine Rolle solange der Bestand nicht gefährdet ist. Dass die Bejagung gleichwohl eine zusätzliche menschengemachte Bedrohung durch Haustiere dieser geschützen Wildvögel darstellt ist egal, solange der Bestand nicht gefährdet ist.
    Das hat aber lange gedauert.
     
  17. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ich bin der meinung, es besteht eine ökologische nische, für freilebende sogenannte hauskatzen.

     
  18. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Um Gottes Willen, jetzt verlinkst Du hier private Seiten einer lustig und nett anzusehenden Familie aus Österreich, oder was?
    Für alle Mitleser, die diesen link ungelesen ernst nehmen empfehle ich die Unterseite aus diesem link

    http://www.haustiersuche.at/ueber_uns,1,7,1.html

    Mein Onkel Otto war übrigens auch dieser Meinung, nur hatte er noch keine Homepage.
     
  19. floyd

    floyd Guest

    nur zur erinnerung...

    und @südwind, fürs kurzzeitgedächnis, dass mit der ökonische für hauskatzen hatten wir auch schon mal...
    kann das sein, ach lassen wir das...

    ich weis, warum ich damals im tierheim gekündigt habe, mit tierschützerinnen kann man sich nur schwer unterhalten, da fehlt irgendwas...

    merkbefreit und faktenresistent...

    das muß man sich mal wirklich in ruhe durch den kopf gehen lassen,
    dass da tatsächlich von jemandem behauptet wird, dass sei in ordnung, wenn eine hauskatze einen vom gesetz her geschützten vogel tötet.
    und es ist auch in ordnung, wenn eine hauskatzenüberpopulation vögel aus ihren brutrevieren vertreibt, so sie diese nicht schon aufgefressen haben.
    ich pack mir wirklich an den kopf...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #1459 st68, 18. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2006
    st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    Zitat aus deinem link im nächsten absatz (den hättest du ruhig mitkopieren können): http://www.haustiersuche.at/kastration_von_freikatzen,1,164,2.html

    "Die Lebensbedingungen der verwilderten Hauskatze können nicht mit jenen eines wilden Tieres verglichen werden. Anders als bei Wildtieren regelt sich daher auch nicht ihre Zahl auf natürliche Weise. Der zahlenmäßig hohe Nachwuchs, der normalerweise einer Gattung das Überleben sicherstellt, wird hingegen bei der Streunerkatze zum Problem!
    Diese Überbevölkerung hat zahlreiche negative Folgen..."

    ein tier, das in einer "natürlichen ökologischen nische" lebt, lebt nach den gesetzen der natur (fressen, oder gefressen werden / wenn es nichts mehr zu fressen gibt -> selbst verhungern). eine hauskatze lebt NICHT nach diesem gesetzen der natur.

    also lebt sie auch nicht IN einem ökosystem, sondern nur VON einem ökosystem.
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    jono,
    Der Link ist wirklich interessant, ich habe es nur mal diagonal gelesen.
    Der von dir zitierte Satz ist wirklich die einzige Stelle in dem ganzen Bericht, der explizit auf die Schadwirkung der Hauskatzen eingeht, dies aber so pauschal, dass es sicherlich kein Diskussionsansatz bietet.

    Ebenfalls aus der Quelle:

    Belastbarkeit. Möglicherweise kommt es objektiv zu geringeren Schäden infolge der hohen Stabilität der (Teil-)Ökosyteme in Deutschland. Diese werden getragen von solchen Arten, die durch ihre postglaziale Besiedlungsgeschichte bereits auf Durchsetzungsstärke (fitness)
    selektiv angepasst sind. Weiterhin sind die Ökosysteme der europäischen Kulturlandschaft bereits seit langer Zeit erheblich degradiert und daher weniger anfällig für weitere Störungen.


    sowie:

    Wildlebende Bestände von Tieren im städtischen Umfeld werden selektiv angepasst, vgl. „An-Domestikation“, Akkulturation. Sie verändern sich hinsichtlich ihrer Aktivitätsrhythmen und -radien, Vertrautheit, Neststandort, Nahrungspräferenz usw. Dies ist schon lange thematisiert bei der Amsel und fällt in den letzten Jahren besonders auf z. B. bei Teichhuhn, Ringeltaube, Lach- und Silbermöwe, Stockente. Die ursprüngliche lokale Differenzierung und Feinanpassung der autochthonen Populationen wird abgelöst durch durchsetzungsstarke, an die anthropogene Umwelt angepasste genetische Einheiten, häufig mit Domestikationsmerkmalen.

    und:

    Neozoen können, wie hier besonders deutlich gemacht werden soll, nicht pauschal und allein von ihren jeweiligen Arten und ihrer „Schädlichkeit“ beurteilt werden. Die Beurteilung ihrer Anwesenheit und ihrer Wirkung muss auch vom Aspekt des jeweiligen Habitats her erfolgen. Das Publikum vollzieht bereits überraschend konsequent eine getrennte Wahrnehmung. Exoten in der Stadt sind beliebt, gelten als Teil der Urbanität: fremde Wasservögel an Parkteichen, exotische Bäume in Parksund Alleen, Zoos, Botanische Gärten. Auf dem Land, immer noch als „Natur“ verstanden, gelten die gleichen Objekte als „verfälschend“ und ortsfremd.

    Wobei Hauskatzen definitionsgemäß keine Neozoen sind, da sie vor 1493 nach Europa gelangten. Besonders erwähnenswert finde ich den Satz: Die Beurteilung ihrer Anwesenheit und ihrer Wirkung muss auch vom Aspekt des jeweiligen Habitats her erfolgen. Dies ist genau das, was von mir in dieser Diskussion immer wieder angemahnt wurde.
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.