Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich glaube, wir Menschen könnten sehr viel mehr gegen das Aussterben von Vogelarten tun, wenn wir unsere Gärten ,Parks und Wälder natürlicher...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Tila geanu so ist es :zustimm: aber das sieht ja niemand, geht am einfachsten das ganzte den Katzen zu zuschieben..

    grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    ???? ein paar Katzen????
    wenn du mit ein paar zwei meinst auf ganz Deutschland, dann bräuchten wir hier nicht darüber erst zu reden. Wenn du aber die millionen von verwilderten und Freigängerkatzen meinst, so bringt es nichts das Futter in Form von Jungvögeln direkt zu den Katzen zu bringen.

    Häuser begrünen finde ich auch gut, sorgt meist für neue Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft, die die Schäden von Efeu und Co. wieder ausbessern müssen. Viele in der Vergangenheit begründen Gebäude wurden wieder "endgrünt" in der letzten Zeit und teilweise Aufwendig restauriert. Wildwiesen und so anlegen ist auch toll und auch da treffen sich unsere Stubentiger. Habe eine schöne Streuobstwiese mit Baumschnitt usw. der liegen bleibt, wenn mir dann aber mein Nachbar sagt, er habe leider mal wieder die Katze nicht erwischen können die diesesmal dort einen Junghasen gefangen hat, dann fragt man sich schon wofür die ganze Arbeit, oder? Eine Katze die ich im Revier fangen kann, kommt ins Tierheim. Zum Schutz der Wildtiere werden diese wilderer aber auch mit der Schußwaffe berechtigter weise bejagt. Hat alles ein für und wieder und das einfachste bleibt halt nach wie vor, Stubentiger nur im Haus oder im entsprechend Umzäunten Garten ohne Gefährtung für die Tierwelt zumindest im Nachbargarten halten.

    [​IMG]
     
  4. tilia

    tilia Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Heulende Hütte
    Jetzt mal im Ernst - nachdem wir den Wald gründlich dezimiert, die Flüsse begradigt, alles vollgebaut und gepflastert haben,die Sümpfe trockengelegt, die Luft verpestet und sogar das Wetter auf dem Gleichgewicht gebracht haben, sollen die Katzen die Bösen sein???:nene:
    Ich tue lieber was für die Vögel, anstatt über die Katzen zu schimpfen!!!!!
     
  5. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    na aday, spatzen sollten sich wahrscheinlich bei dir auch in acht nehmen. ich kann mich erinnern, dass du auf spatzen auch nicht so gut zu sprechen bist, weil sie für dich mögliche krankheitsüberträger u.a. vogelgrippeüberträger sind und somit einer vergiftung als möglichkeit der vergrämung verständnis entgegen bringen kannst, wenn sie gehäuft auftreten.:+klugsche
     
  6. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    und die Welt mit überflüssigen Haustieren beglücken sollten wir anfangen auch wieder etwas die von uns ausgehenden Gefahren und Änderungen durch Haustiere (die kein Mensch aus ökonomischen oder sonstigen Gründen wirklich benötigt) zu mindern.

    Übrigens sollte Raso je von den Haustieren Hund und Katze erreicht werden, wäre dies vermutlich das Ende von Rasolerche und Kapverdischem Riesengecko.

    Gruesse,
    Detlev
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ein erster Schritt was für die Vögel zu tun wäre sich keine Katze anzuschaffen ;)
     
  8. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Nichts für ungut, Tilia,

    aber wir haben inzwischen das Jahr 2007: Die Waldfläche und die Holzvorräte sind größer als je zuvor in den letzten 300 Jahren, unzählige Gewässer sind wieder renaturiert, die Entsiegelung nicht mehr benötigter Flächen ist in vollem Gange, viele ehemals trockengelegte Sümpfe werden wieder zu dem, was sie mal waren, unsere Luft ist sauberer denn je nach dem Krieg und wie groß der Anteil des Menschen am derzeitigen Wetter ist, weiß niemand.

    Was tuts Du denn konkret für die Vögel?

    VG
    Pere ;)
     
  9. tilia

    tilia Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Heulende Hütte
    Also, wegen der Vögel habe ich tatsächlich KEINE Katze, bei uns in der Gegend gibt es auch gar nicht so viele, weil sie oft überfahren werden, trotzdem wir ländlich wohnen. Ich hatte aber früher mal eine Katze, der ich sehr dankbar war, daß sie das Haus mäusefrei gehalten hat.
    Ein bischen stolz bin ich darauf, daß in unserem großen Garten jedes Jahr ganz viele Vögel brüten, da wir ihn naturnah gestaltet haben. Die Nachbarn freuen sich darüber weniger, da die Vögel ihnen aufs Auto scheißen und ihnen die Kirschen klauen. Mir hat sogar mal jemand eine Erdkröte auf einer Kehrschaufel vorbeigebracht mit dem Kommentar, die könne ja nur bei uns weggelaufen sein:D Jetzt wißt ihr wahrscheinlich, was ich von englischem Rasen und sowas halte. Außerdem liebe ich unsere Spatzen, die unterm Dach wohnen und nisten, die meisten Jungtiere von denen fallen nicht den Katzen, sondern den Mardern zum Opfer, sie nehmen sogar Nistkästen ausenander, jedenfals bei uns. Ich kann nur jedem empfehlen, sich zu überlegen, was er den Vögeln persönlich an Natur zurückgeben kann!
     
  10. Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Hi,
    also das ist doch wohl ein bisschen zu allgemein formuliert und ich weiß auch nicht, wie viel du schon über ganz schleswig-holstein weißt . . .:+klugsche

    das hört sich ja an, als seien solche gesetzwidrigen dinge hier an der tagesordnung :?

    bei uns in der marsch sind die jäger eigentlich fast nur zur treibjagd zu sehen, kaninchen haben wir ja nicht. wir haben seit zwanzig jahren katzen hier auf dem hof und es ist noch nie eine erschossen worden, das gleiche gilt für die nachbarn.
    auf der geest ist das mit sicherheit anders, dort wird allgemein mehr gejagt und vor ca. einem jahr gab es dort einen sehr merkwürdigen auftritt eines jägers in KATZENFELLHOSE, der sich brüstete, die katzen seiner nachbarn abgeschossen zu haben. der gute hat allerdings genug druck bekommen und seine pöstchen sowie seinen jagdschein abgegeben.
    lg
    sanne
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Sanne

    Au weia, der Auftritt des Jägers war nicht nur merkwürdig, sondern geschmack- und taktlos, und auch dumm :k

    Von Abschuss schrieb ja zumindest ich nirgendwo, und das ist auch gar nicht mein Ansinnen. Vielmehr den Freigang, insbesondere während der Vogelbrutzeit und Krötenwanderung zu verkürzen. Und auch sonst übers Jahr wird es keiner Katze schaden, wenn sie abends ins Haus kommt, und dort auch bleibt bis zum nächsten Vormittag.

    In diesem Sinne, ist das Thema für mich, nach über 50 Seiten weitgehend ausdiskutiert. Also nix für ungut ;)
     
  12. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    also, ich habe mich jetzt nicht durch alle Seiten hier durchgekämpft, deshalb weiß ich nicht, ob die Zahl hier schonmal gefallen ist:
    Die offizielle Durschnittszahl der im Jahr von Jägern geschossenen Katzen liegt bei 286322 Tieren! Die Dunkelziffer deutlich höher, sie wird auf 400000 Katzen im Jahr geschätzt. Für Jäger gibt es sogar "Katzenlockmittel", die die Katzen von den Häusern weglocken, damit der Jäger einen Grund hat, diese zu schießen. Pfui, Teufel... ein schöner Film zu dem Thema lief 2005 im ZDF "Kater Benny vermisst".
     
  13. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ganze Karawanen von Katzen wandern in den Wald, alle strömen wie in Trance einem Punkt zu: Dem Lockmittel des Jägers!

    Netter Gag! :hahaha:

    VG
    Pere ;)
     
  14. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    ist kein Gag, gibt es wirklich. Diese Lockmittel gibt es im Jagdbedarfshandel, man legt es in eine Lebendfalle und wenn im Umkreis von 300 Metern eine Katze streunert sitzt sie am nächsten morgen in der Falle.... der Jäger stopft die Katze dann in einen Sack und erschießt sie. Ich will ja nicht sagen, dass ALLE Jäger das machen, aber allein die Tatsache, dass es sowas überhaupt gibt, ist schon heftig.
     
  15. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Natürlich gibt es solche Mittel. Aber glaubst Du im Ernst, daß man dadurch alle Katzen aus der ganzen Gegend herbeilocken kann? Das Zeugs fängt vermutlich mehr Jäger im Laden als Katzen draußen.

    VG
    Pere ;)
     
  16. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    und welchen sinn soll diese aktion seitens des jägers haben. ich mein das weglocken aus dörfern, zum zwecke des erschießens der katze? macht doch nur arbeitet und kostet sehr viel geld, wenn man die menge der katzen bedenkt, die der jäger so täglich erschießen müßte...
     
  17. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Weil es nunmal Jäger gibt, die einen regelrechten Hass auf Katzen haben. Aber da musst du schon Jäger fragen, die sowas kaufen.
     
  18. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ich glaub wenn ich wüßte das ein jäger so schräg drauf ist, wäre es lebensgefährlich ihn so was zu fragen. nachher steckt der mich auch noch in einen sack...

    ich bin mir aber sicher, das solch katzenhassende jäger sehr viel seltener sind, wie jäger hassende tierfreunde, denen jege sinnfrei aufgebauschte lügengeschichte recht ist, um gegen jäger mobil zu machen.
     
  19. floyd

    floyd Guest

    :zustimm: , nagel auf den kopf getroffen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Eigentlich sollte ich auf solche Beiträge überhaupt nicht reagieren, sie haben nichts, aber auch gar nichts, mit dem Thema zu tun!
    Wessen offizielle Zahlen? Die von den einschlägigen Anti-Jagdseiten, wo du dich wohl gut auskennst?
    Kannst du deine von Jägerhass geprägten Schauermärchen nicht woanders posten, hier haben sie wahrhaftig nichts verloren.
     
  22. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Räucherfisch gibt es in jedem Lebensmittelhandel! Das mit den 300 Metern ist ja eher wohl ein Gag.
    Habe bereits mal wieder eine Katze ins Tierheim gebracht, die sich in in Fuchsfalle an einen Kaninchebalg machen wollte. Die freuen sich immer da wenn die mich sehen und mal wieder eine Katze vorbeibringe. Diese Katze fing im letzten Sommer noch Junghasen, war aber leider ohne Waffe unterwegs.
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  5. hauskatzen 33 vogelarten,
  6. katzen rotten vögel aus,
  7. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  8. Reproduktionsrate Katzen,
  9. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  10. ausgerottete tiere durch katzen,
  11. aussterben von tieren durch katzen,
  12. Hauskatze Artenaussterben,
  13. durch katzen gefährdete vogelarte,
  14. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  15. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  16. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  17. katzenerlass nrw,
  18. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  19. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  20. katzen arten ausgerottet,
  21. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  22. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  23. haben katzen tierarten ausgerottet,
  24. katzen tierarten ausgerottet,
  25. katzen tiere ausgerottet
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.