Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich

Diskutiere Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ist hier eigentlich gar kein Problem. Hab bis jetzt noch niemanden gefunden, der sich daran gestört hätte. Mit einem bisschen gesundem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eric

    eric Guest

    Ist hier eigentlich gar kein Problem. Hab bis jetzt noch niemanden gefunden, der sich daran gestört hätte.
    Mit einem bisschen gesundem Menschenverstand ist es ganz normal, dass Katzen die sich zu weit von Siedlungen entfernen halt Gefahr laufen geschlagen zu werden. Genau so normal ist es ja als Katze überfahren zu werden wenn man nicht genug aufpasst.
    Einfach mal begreifen: Das Leben ist tödlich!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nicht die katzen oder die rabenvögel rotten tiere aus. es sind die menschen. nicht tiere rotten sich untereinander aus. der menschliche eingriff hat schuld. und es gibt keine schuldigen tiere. es gibt nur schuldige menschen. die natur regelt sich von selbst auch die tierpopulationen können das. erst wenn der mensch, eingreift, stimmt das ökologische gleichgewicht nicht mehr.

    vögel können davon fliegen. katzen nicht. in meinem garten habe ich noch nie erlebt, dass eine katze einen vogel gejagt hat. selbst die elstern hüpfen mit allen anderen vögeln herum. hört doch auf, mit euren horrorszenarien. genau, wie mit den rabenvögel. lasst die tiere in ruhe und kümmert euch um euer eigenes elend.
     
  4. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Sag mal Südwind, kannst du nicht lesen?
    Keiner schreibt, dass Tiere schuld sind. Es sind Tiere und keine Menschen, daher auch nicht schuldfähig.
    Das sie trotzdem ein Teil des Problems sind kann keiner ersthaft bestreiten.
    Sicher ist es der Mensch, der durch Verantwortungslosigkeit viel zu viele dieser Tiere auf die Natur loslässt. Deswegen sollte der Mensch jetzt auch endlich seinen Fehler einsehen und die Katzenpopulation eindämmen.

    Ok, dann werden Katzen ab jetzt nicht mehr gefüttert, geimpft, tierärztlich behandelt, und es wird ihnen auch kein Unterschlupf mehr gewährt.
    Dann kann man sich auf die natürlichen Prozesse verlassen. Die Katzendichte wird dann auf ein erträgliches Maß schrumpfen. :zustimm:
     
  5. eric

    eric Guest

    Hab zwar mal gesagt, dass ich keine Antwort mehr auf Winde aus dem Süden gebe, aber ich kanns nicht lassen. Freu Dich.
    Schön, dass in deinem Garten die heile Welt ist. In diesem Fall herscht da keinerlei Natur mehr.
    Natur heisst fressen und gefressen werden.

    Dass der Mensch heute Ursache meisten Uebels ist stimmt ja schon. Da wir aber auch überleben wollen und nicht vorhaben freiwillig von diesem Planeten zu verschwinden, braucht es auch Kompromisse.

    Kannst du überhaupt noch guten Gewissens weiterleben? Auch du belastest die Natur dermassen.Du bringst das Oekologische Gleichgewicht aus dem Lot!Zudem weiss ich, dass du grausame Rache an Mücken und Fliegen übst......:D
    Lasst die Tiere in Ruhe!!!!

    Einfach realistisch bleiben. Wir beanspruchen Lebensraum. Wir wollen essen. Wir verändern den Lebensraum ( für die einen Arten positiv für die anderen negativ). Wir haben schon überall eingegriffen und dies zwingt uns es weiterhin zu tun.

    Wenn du einen Garten Eden hast und sich da Löwe neben Lamm legt, wunderbar! Ich hoffe du erschrickst nicht zu sehr solltest du einmal aufwachen.

    Manchmal beneide ich dich um deine...... nein ich sags nicht :D
     
  6. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Chimera,sag mal liest du nur, was dir gefällt? es gibt keine schuldigen tiere. aber es gibt keine unschuldigen tiere.:D

    katzen zu helfen, dass sie gesund bleiben hat wohl einen anderen sinn, als katzen zu vergiften, zu erschiessen, in grausamen fallen zu fangen und oder das fell über die ohren zu ziehen?



    seltsam eric, deine katzen im garten tun nichts? meine nachbarskatzen auch nicht.:+klugsche
    ja wenn es für einleuchtende argumente nicht reicht, dann helfen wohl beleidigungen, als begründung? gähn!
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Den Vögeln draußen hilft ja i.d.R. auch keiner, gesund zu bleiben.
     
  8. eric

    eric Guest

    @ Südwind
    Meine Katzen tun in meinem Garten tatsächlich nichts. Sie beachten Vögel nicht, weil sie es gelernt haben.
    Ich halte auch Vögel und brauche bezüglich der Katzen keine Angst zu haben.Da findet gegenseitig nichts statt. Das ist natürlich nicht bei allen Katzen so. Für die des Nachbarn würd ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
    Trotzdem findet in meinem Garten das tägliche morden statt. Meise frisst Raupe., Amsel frisst Wurm, Sperber schlägt Sperling und so weiter.

    Töten kann eine richtige, manchmal auch notwendige Entscheidung sein ! Nicht nur auf Katzen bezogen .

    Um was ich dich beneide weisst du ja nicht. Wenn das für dich eine Beleidigung ist, kann ich ja auch nichts dafür.
     
  9. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Ich glaube immer noch es gäbe viel wichtigers zu tun, als sich wegen ein paar lächerlichen Katzenpopulationen die in unseren Breitengraden kaum zu Artenverlust beitrag zu ärgern..

    z.B das hier, macht mir viel mehr Kopfzerbrechen. Ist keine Zukunftsmusik mehr, ist reine Realität!!!!
     
  10. floyd

    floyd Guest

    100 punkte - genau auf den punkt gebracht!
    100 prozent zustimmung!
     
  11. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Also selbst wenn in unserten Breitengraden kein Problem bestehen sollte, sind rund 90 Mill freilebende bzw. verwilderte Katzen in den USA sicher ein Problem. Wie oben schon geschrieben gefährden sie im Moment in den USA drei Vogelarten/Unterarten. Es gibt dort wohl noch ein besondere Probleme mit "gemanagten" Katzenpopulationen. Das sind die die von Tierfreunden betreut werden.

    In Australien haben Katzen recht kräftig die Kleinsäugerfauna verändert, die früher auch von den Ureinwohnern als Nahrungsquelle genutzt wurde (die Rolle haben - nach einer BBC Doku über das Katzenproblem - einzigartig auf der Welt nun Katzen übernommen).

    Natürlich kann man so argumentieren: die Welt geht eh den Bach runter also ist jede beliebige Umweltsauerei egal. Nur beraubt man sich damit jeglicher Gestaltungsmöglichkeit und verliert jeden Maßstab überhaupt noch was schlimm finden zu können.

    Ich fände es schade wenn trotz dem Wissen wo man einen Hebel zum Artenschutz ansetzen muss: nämlich in bestimmten Fällen z.B. die verwilderten Hauskatzen zu beseitigen dieses unterläßt weil es eine starke Kuscheltierlobby dagegen ist und ein anderer Teil eh alles für verlohren hällt.

    Gruesse,
    Detlev
     
  12. floyd

    floyd Guest

    das ist sehr schön und freut mich! das habe ich dann wohl tatsächlich überlesen. entschuldigung!

    super vorbildfunktion! aber leider eine der wenigen ausnahmen.
    es wäre schön wenn du darüber einen schönen bericht im unterforum katzen schreiben könntest.
     
  13. arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39596 - Arneburg
    Hallo ihr Lieben ,
    wieder einmal ein sensibles Thema , bei dem sämtliche Emotionen hochkochen . Gegen den gut versorgten , unter Aufsicht gehaltenen Stuben -
    tiger möchte ich wirklich nichts sagen . Aber wir haben hier ohne Ende halbver-
    wildete + inzüchtige Katzen . Die haben es geschafft alle Singvögel zu vertreiben , obwohl wir in einer grünen Oase wohnen . Nicht mal meine Blaumeisen sind zurückgekommen . Die Biester scheißen mir den ganzen Garten zu , hocken ständig an oder auf der Voliere . Gut daß meine Kanarien +
    Wachteln total abgehärtet sind . Meiner Meinung nach gehört dieser Katzenbestand kontrolliert und gegebenfalls dezimiert . Da " mein " Katzenbestand räudig , blind , krank und absolut inzüchtig ist , möchte ich behaupten daß der Tod eine Erlösung für diese Tiere ist .
    Natürlich habt ihr Recht , die Tiere können in der Tat nichts dafür . Aber das
    Problem ändert sich durch diese Tatsache nicht .

    Gruß von der Elbe , Arneburg .
     
  14. Köbes

    Köbes Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchholz i.d.N.
    Boah, Du gehst ja ran, sonst bin ich doch immer der Vulkan:D
     
  15. sigg

    sigg Guest

    naja, eigentlich müßte der Thread ja heißen:" Katzenhalter für das Aussterben von........................."
    Die vielen Katzen hat es ja nicht vom Himmel geregnet.
    Ist das gut so? Oder gibt es noch Einwände?
     
  16. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Sigg, ich denke der Thread sollte umbenannt werden in:
    "Alle Katzenhalter außer mir für das Aussterben von......."
    Immerhin sind es nie die eigenen, sondern immer die fremden Katzen. ;)
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Ja, Julia, das sickerte irgendwie durch!
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest


    nur stellt sich mir hier die Frage was billiger wäre... eine Aktion wie diese oder das töten von solchen Katzen! Was ist Tierschutzwiedriger? Wohl klar oder?
    Soll mal euer Land Kohle rausrücken und den Katzen bestand dezimieren oder was meiner Meinung nach besser wäre eben zu kastrieren und sterilisieren.. aktiven Tierschutz eben, und nicht gleich ans töten denken

    Ps: wie gesagt laut Vogelwarte Schweiz ist das Aussterben von div. Vogelarten sicher nicht hauptsächlich bei den katzen zu suchen, da spielen ganz andere Faktoren eine Rolle..
    von da her kann ich Ratschläge wie Gehege bauen usw. schon gar nicht Ernst nehmen!
    Übrigens werde ich meine Kätzin auch einmal Junge krigen lassen, erst dan wird sie sterilisiert. Sehe einfach kein Argument das Greifft das die Katzen schuld sein sollen, gut bei uns nicht bei euch mag sein keine Ahnung..,
     
  19. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ich stimme dir eingeschränkt zu, zumal letztere Methode einfach nur destruktiv ist und dauerhaft keine Lösung bringt.

    Jedoch gehören die Katzenhalter primär in der Verantwortung genommen. Da es eine Hundesteuer gibt, sollte es auch eine Steuer für Katzen geben. Es sollte zur Pflicht werden, dass Katzen gechipt werden (wie übrigens auch alle Brief- und Rassetauben, die alljährlich immer wieder den Genpool der Stadttauben "auffrischen").
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Hallo

    Ich bin grundsätzlich gegen freigänger Katzen, vorallem wenn diese auch nachts draußen sind. Meiner Meinung nach wird die Verantwortung für das Tier nur abgeschoben. Ein entsprechend gesicherter Balkon (oder Garten):angry: tut es in den meisten Fällen auch.

    Freigänger gehen auch in vielen Fällen den Nachbarn auf den Wecker, der unter Umständen garnichts mit Katzen zu tun haben will oder sogar Angst vor ihnen hat.

    Unsere reinrassigen Wildkatzen sind auch bedroht, da es viele Verpaarungen zwischen Wildkatzen und Hauskatzen gibt.
    Ich kann nur an alle Katzenhalter appelieren Ihre Katzen wie andere Haustiere auch in der Wohnung zu halten.
    Ich ärgere mich jedes mal wenn in der Sendung 'Tiere suchen ein zu Hause' über die Bemerkung "muß Freigang haben".

    Im Urlaub habe ich selbst erlebt wie Katzen auf Vogeljagt gehen. Ich hatte zwei kleine Grauschnäpper in Betreuung, die nach fünf Tagen endlich richtig fliegen konnte. Die Katze lag immer auf der Lauer, da es sehr viele Jungvögel (Mehlschwalben, Grauschnäpper und Wiedehopfe) gab.
    Am letzten Tag hat Sie doch noch einen Jungvogel vor meinen Augen geschlagen. Es war keiner der Betreuungsvögel.

    Auch in unserem Garten ist der Singvogelbestand zurückgegangen. Vor ein paar Jahren gab es z.B. noch Rotkehlchen, Grünfinken und Zaunkönig.
    Nachdem ein verwilderter Kater und etwas später ein Freigänger aufgetaucht sind hab ich in diesem Jahr keine beobachten können.

    Des weiteren ist es eine große Belästigung wenn nachts vor dem Schlafzimmerfenster mehrere Kater um die Wette jaulen.

    Um Mißverständnisse zu vermeiden, ich mag Katzen, doch es sollten auch Haustiere bleiben. :angry: :angry:


    Gruss
    Sigrid und das Nymphenquartet
     
  22. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Eins möchte ich auch noch los werden.

    Achtung gemein udn schwarzer humor!!

    Viele reden immer von dezimierung!
    Wie wäre es wenn wir zuerst mal den Menschen anfangen würden zu dezimieren? Angfenagen wie in CHina, erlaubt sind nur noch männliche Lebewesen, Frauen können Kinder krigen. Hier ein schwaches Folk, weg damit brauchen wir nicht gibt Platz für neue... Hier gibt es kranke Leute weg damit brauchen wir nicht.. Ach hier ist noch ein Land mit besonders verrückten Menschen auch weg damit, brauchen wir nicht...

    so wer hat es nun mehr verdient zu leben, die Katzen oder der Mensch?
    Egal Fakt ist das die Menschheit eines Tages alles zurück bekommen wird, da bin überzeugt davon.. Fängt ja alles erst an mutierte Viren, Vogelgrippe usw..

    keine Sorge die Natur werden wir nicht kaputt krigen, aber sie uns, das mit garantie...
     
Thema: Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katzenjagende vögel

    ,
  2. welche tierarten wurden von katzen ausgerottet

    ,
  3. aussterben vögel katzen

    ,
  4. katzen vogelarten aussterben,
  5. katzen andere tiere aussterben,
  6. tiere die verantwortlich sind für das aussterben einer anderen art,
  7. hauskatzen 33 vogelarten,
  8. katzen rotten vögel aus,
  9. wie.viele.vögel.wurden.durch katzen ausgerottet,
  10. Reproduktionsrate Katzen,
  11. katzen für vogelsterben verantwortlich,
  12. ausgerottete tiere durch katzen,
  13. aussterben von tieren durch katzen,
  14. Hauskatze Artenaussterben,
  15. durch katzen gefährdete vogelarte,
  16. Katzen bedrohung für gefährdete Vogelarten,
  17. Vögel ausgestorben durch Katzen ,
  18. wie viele Spezies sind weltweit durch Katzen ausgestorben,
  19. katzenerlass nrw,
  20. wie viele vogelarten wurden durch katzen ausgerottet ,
  21. Hauskatzen verantwortlich für aussterben von wie vielen arten ,
  22. katzen arten ausgerottet,
  23. tierarten die katzen ausgerottet haben,
  24. welche Tierarten haben Katzen ausgerottet ,
  25. haben katzen tierarten ausgerottet
Die Seite wird geladen...

Katzen für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  3. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  4. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  5. Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze

    Wir brauchen Tipps für eine trächtige Katze: Unsere Katze bekommt babys wir sind auf dem gebiet neu und unerfahren und haben etwas angst davor ,sie ist dick und rund sonst eher nur am...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.